Thema: Die Relegations-Spiele 2016...


about:blank

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon westline/cs » Mo 23. Mai 2016, 17:17

olsche hat geschrieben:....das hängt dann mit wohl damit zusammen, dass nicht soooo viele lotter ihrer mannschaft zuschauen wollen....


Was im Grunde auch nicht ganz überraschend kommt ;)

Mal ernsthaft: Lotte kommt auf rund 14.000 Einwohner und der örtliche Top-Klub hat eben eine vor allem örtliche Bedeutung. Das ist nicht herablassend, so geht es abertausenden Vereinen.

Lotte macht aus seinen Möglichkeiten eine ganze Menge, dafür ist es fast erstaunlich, wie wenig viel größere Klubs aus ihren machen... Wuppertal, Essen, Mannh... äh... 8-)
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon olsche » Mo 23. Mai 2016, 17:21

Zuletzt geändert von olsche am Mo 23. Mai 2016, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon Mr.Hahn » Mo 23. Mai 2016, 17:41

westline/cs hat geschrieben:
Mr.Hahn hat geschrieben:... und dafür 5 Absteiger aus Liga 3. Problem gelöst.


Bumms. Problem gelöst. Und die 5 Absteiger aus der 3. Liga, die sich durch die verdammte Ochsentour in der Regionalliga gemacht haben, kommt, die kriegt man sicher auch an Bord für diese Lösung.


Ich sehe in einer 20er Liga kein Problem, wenn die letzten 5 absteigen. Alternativ streicht man eine der Regionalligen(z.b. Bayern und Südwest werden zusammen gelegt) und es sind 4 Absteiger. Die aktuelle Regelung ist auf jeden Fall sehr sehr bescheiden.

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon olsche » Mo 23. Mai 2016, 17:47

Mr.Hahn hat geschrieben:
westline/cs hat geschrieben:
Mr.Hahn hat geschrieben:... und dafür 5 Absteiger aus Liga 3. Problem gelöst.


Bumms. Problem gelöst. Und die 5 Absteiger aus der 3. Liga, die sich durch die verdammte Ochsentour in der Regionalliga gemacht haben, kommt, die kriegt man sicher auch an Bord für diese Lösung.


Ich sehe in einer 20er Liga kein Problem, wenn die letzten 5 absteigen. Alternativ streicht man eine der Regionalligen(z.b. Bayern und Südwest werden zusammen gelegt) und es sind 4 Absteiger. Die aktuelle Regelung ist auf jeden Fall sehr sehr bescheiden.


bayern und südwest...zusammen 36 mannschaften....heftiger spielplan.... ;) ;)

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon olsche » Mo 23. Mai 2016, 18:39

westline/cs hat geschrieben:
olsche hat geschrieben:....das hängt dann mit wohl damit zusammen, dass nicht soooo viele lotter ihrer mannschaft zuschauen wollen....


Was im Grunde auch nicht ganz überraschend kommt ;)

Mal ernsthaft: Lotte kommt auf rund 14.000 Einwohner und der örtliche Top-Klub hat eben eine vor allem örtliche Bedeutung. Das ist nicht herablassend, so geht es abertausenden Vereinen.

Lotte macht aus seinen Möglichkeiten eine ganze Menge, dafür ist es fast erstaunlich, wie wenig viel größere Klubs aus ihren machen... Wuppertal, Essen, Mannh... äh... 8-)


...jaja verstehe schon....mannheim ist übrigens nicht waldhof! waldhof ist ein nördlicher stadtteil von mannheim...ein arbeiterstadtteil...firmen wie die drais, bopp und reuther, papierwerke waldhof etc...das ist waldhof. die stadt selbst tut sich schon immer schwer mit unterstützung für diese "Barackler". seine bundesligaspiele mußte waldhof in den 80er und 90er jahren im südweststadion in ludwigshafen austragen...mangels unterstützung durch die stadt mannheim.
waldhof wurde am grünen tisch in die oberliga abgestiegen wegen offenen verbindlichkeiten in höhe von 200000 DM (in worten zweihunderttausend). niemand war bereit dem verein zu helfen. man beachte...kaiserslautern geht in die nächste saison in der zweiten liga mit 1,9 mio schulden in EURO!!...
erst im letzten jahr hat sich in mannheim etwas getan...es hat sich ein tisch gebildet mit 200 mannheimer unternehmen und man läßt den trainer seit 2 saisons mit der gleichen mannschaft arbeiten. bisher wurden die besseren immer verkauft...mit balitsch (hat noch 2te liga mit waldhof gespielt) und fink von eintracht frankfurt sind 2 stabilisatoren zur mannschaft gestoßen, die dafür sorgen, dass technisch beachtlicher fußball wieder eingezogen ist...mannschaften wie kickers offenbach wurden im offenbacher stadion vor 4000 mitgereißten waldhof-fans mit 4:0 an die wand gespielt....das alles läßt auf bessere zeiten hoffen und wir die fans werden das unsere dazu tun....der waldhöfer trainer sagte unlängst in einem interview...." die fans sind hier schon lange bundesligatauglich..."

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon BadAngel » Mo 23. Mai 2016, 18:43

Dann schauen wir mal wie das heute endet.

Ich oute mich heute mal als "Pro Frankfurt"
***
All Monsters are Human
***

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon Thomas R. » Mo 23. Mai 2016, 18:45

Pro Frankfurt,Pro Mannheim, Pro Zwickau....was die Sufstiegsspiele betrifft!

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon Hannes » Mo 23. Mai 2016, 19:04

Danke Olsche, für die Einblicke!
Waldhof gehört hoch! Schlappners Erben.

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon driverx » Mo 23. Mai 2016, 19:38

westline/cs hat geschrieben:
olsche hat geschrieben:....das hängt dann mit wohl damit zusammen, dass nicht soooo viele lotter ihrer mannschaft zuschauen wollen....


Was im Grunde auch nicht ganz überraschend kommt ;)

Mal ernsthaft: Lotte kommt auf rund 14.000 Einwohner und der örtliche Top-Klub hat eben eine vor allem örtliche Bedeutung. Das ist nicht herablassend, so geht es abertausenden Vereinen.

Lotte macht aus seinen Möglichkeiten eine ganze Menge, dafür ist es fast erstaunlich, wie wenig viel größere Klubs aus ihren machen... Wuppertal, Essen, Mannh... äh... 8-)


Ja,Essen.

Tut mir immer in der Seele weh,das beim RWE irgendwie nie was geht.In dieser Saison Abstiegsangst in Liga vier,Mann, Mann, Mann.

Aber wer weiß, irgendwann platzt der Knoten, wie bei Darmstadt oder Würzburger Kickers.

Re: Thema: Die Relegations-Spiele 2016...

Beitragvon driverx » Mo 23. Mai 2016, 19:41

olsche hat geschrieben:
westline/cs hat geschrieben:
olsche hat geschrieben:....das hängt dann mit wohl damit zusammen, dass nicht soooo viele lotter ihrer mannschaft zuschauen wollen....


Was im Grunde auch nicht ganz überraschend kommt ;)

Mal ernsthaft: Lotte kommt auf rund 14.000 Einwohner und der örtliche Top-Klub hat eben eine vor allem örtliche Bedeutung. Das ist nicht herablassend, so geht es abertausenden Vereinen.

Lotte macht aus seinen Möglichkeiten eine ganze Menge, dafür ist es fast erstaunlich, wie wenig viel größere Klubs aus ihren machen... Wuppertal, Essen, Mannh... äh... 8-)


...jaja verstehe schon....mannheim ist übrigens nicht waldhof! waldhof ist ein nördlicher stadtteil von mannheim...ein arbeiterstadtteil...firmen wie die drais, bopp und reuther, papierwerke waldhof etc...das ist waldhof. die stadt selbst tut sich schon immer schwer mit unterstützung für diese "Barackler". seine bundesligaspiele mußte waldhof in den 80er und 90er jahren im südweststadion in ludwigshafen austragen...mangels unterstützung durch die stadt mannheim.
waldhof wurde am grünen tisch in die oberliga abgestiegen wegen offenen verbindlichkeiten in höhe von 200000 DM (in worten zweihunderttausend). niemand war bereit dem verein zu helfen. man beachte...kaiserslautern geht in die nächste saison in der zweiten liga mit 1,9 mio schulden in EURO!!...
erst im letzten jahr hat sich in mannheim etwas getan...es hat sich ein tisch gebildet mit 200 mannheimer unternehmen und man läßt den trainer seit 2 saisons mit der gleichen mannschaft arbeiten. bisher wurden die besseren immer verkauft...mit balitsch (hat noch 2te liga mit waldhof gespielt) und fink von eintracht frankfurt sind 2 stabilisatoren zur mannschaft gestoßen, die dafür sorgen, dass technisch beachtlicher fußball wieder eingezogen ist...mannschaften wie kickers offenbach wurden im offenbacher stadion vor 4000 mitgereißten waldhof-fans mit 4:0 an die wand gespielt....das alles läßt auf bessere zeiten hoffen und wir die fans werden das unsere dazu tun....der waldhöfer trainer sagte unlängst in einem interview...." die fans sind hier schon lange bundesligatauglich..."


Du hast mich überzeugt, bin pro Mannheim.

Schließlich kamen ja auch Kohler und Wörns von da. ;)

Ansonsten pro Frankfurt und pro MSV.