China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...


about:blank

China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon westline/cs » Fr 24. Nov 2017, 11:55

Wegen befürchteter Proteste
China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Gerade eines der geplanten "Testspiele" zwischen Chinas U20 und den Regionalligisten im Südwesten hat stattgefunden... und schon wird das ganze Projekt erst einmal ausgesetzt. Grund: Man befürchte weitere Proteste...

http://www.westline.de/neben-dem-platz/ ... ehr?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon olki » Fr 24. Nov 2017, 12:43

Datt ging ja schnell

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon Blauer Jan » Fr 24. Nov 2017, 12:46

gut so, das "Projekt" braucht eigentlich kein Mensch und die einzigen, die davon profitieren (die Chinesen) sind davon angepisst, dass die massiven Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat angeprangert werden. Was der DFB hier mit allerdings meint, bleibt mir unverständlich: "Zum Bedauern aller beteiligten Parteien hat das Projekt nicht die erwartete breite Zustimmung erhalten"
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist (David Ben-Gurion): Per Aspera Ad Astra

Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon Thomas R. » Fr 24. Nov 2017, 14:25

...und der nächste Faustschlag ins Gesicht für den FK Pirmasens! Da hätte man wirklich Pirmasens als Sechstletzten in der Liga behalten können und mit einer geraden Anzahl an Teams die Saison spielen können. Wirklich lächerlich von den Chinesen sich wegen einer Tibet-Fahne so zu echauffieren das man sogar die Vorbereitung aufs olympische Turnier massiv beeinträchtigt. Entweder sie reisen ab oder es kommt zu keinem Testspiel mehr wenn sie unsere Meinungsfreiheit nicht respektieren.

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon BuB » Fr 24. Nov 2017, 14:54

Blauer Jan hat geschrieben:gut so, das "Projekt" braucht eigentlich kein Mensch und die einzigen, die davon profitieren (die Chinesen) sind davon angepisst, dass die massiven Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat angeprangert werden. Was der DFB hier mit allerdings meint, bleibt mir unverständlich: "Zum Bedauern aller beteiligten Parteien hat das Projekt nicht die erwartete breite Zustimmung erhalten"


Was muss man rauchen, um da breite Zustimmung zu erwarten? :?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon Buggy591 » Fr 24. Nov 2017, 16:10

BuB hat geschrieben:
Blauer Jan hat geschrieben:gut so, das "Projekt" braucht eigentlich kein Mensch und die einzigen, die davon profitieren (die Chinesen) sind davon angepisst, dass die massiven Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat angeprangert werden. Was der DFB hier mit allerdings meint, bleibt mir unverständlich: "Zum Bedauern aller beteiligten Parteien hat das Projekt nicht die erwartete breite Zustimmung erhalten"


Was muss man rauchen, um da breite Zustimmung zu erwarten? :?


Nur vom allerfeinsten Stoff, der so richtig breit macht. Ansonsten kommt man auf so einen Blödsinn nicht.

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon Che Guevara » Sa 25. Nov 2017, 14:54

Thomas R. hat geschrieben:...und der nächste Faustschlag ins Gesicht für den FK Pirmasens! Da hätte man wirklich Pirmasens als Sechstletzten in der Liga behalten können und mit einer geraden Anzahl an Teams die Saison spielen können. Wirklich lächerlich von den Chinesen sich wegen einer Tibet-Fahne so zu echauffieren das man sogar die Vorbereitung aufs olympische Turnier massiv beeinträchtigt. Entweder sie reisen ab oder es kommt zu keinem Testspiel mehr wenn sie unsere Meinungsfreiheit nicht respektieren.


Stimmt, seh ich ganz genauso. (Ich komme aus Pirmasens, kenne noch viele Leute dort, man schüttelte dort zurecht nur den Kopf). Allerdings lag das nicht nur allein an dieser absurden Idee, sondern auch daran, daß im Fussball grade in den unteren Klassen viele pleite sind, und die abstruse Idee nutzen, das erst NACH der Saison "amtlich zu machen". Man kriegt dann 9 Punkte abgezogen, und darf weiter Regionalliga spielen. Und so stiegen dann wirklich 6(!) Vereine aus der Regionalliga Südwest ab, und "clevere", verschuldete Klubs wie diesmal Hessen Kassel spielen weiter. Na, der DFB will das so, und hoch verschuldete Klubs mit Träumen von 1. und 2. Liga nutzen es aus.

Aber der FK Pirmasens gewinnt als Amateurmannschaft hinter den Vollprofis des FC Homburg fast jedes Spiel, nun noch eine Klasse tiefer - hat auch was, 7:0, 4:1, 5:1, 3:0^^. Der Torwart und manche Spieler fallen öfter aus, weil sie Schichtdienst bei der Arbeit haben. Aber der Klub ist schuldenfrei, und viele blieben "der Klub" nach dem Abstieg treu, das alles sieht nach einem guten Konzept aus. So unterschiedlich das alles natürlich ist, "die Klub" steht, seitdem Fussball um viele viele Millionen geht, im Schatten des großen FCK, und der VfL im Schatten von Schalke und dem BVB. Das sind die Ähnlichkeiten.

Re: China in der Regionalliga Südwest? Vorerst nicht mehr...

Beitragvon Bernie1904 » Do 14. Dez 2017, 12:27

Ich finde die Proteste schwierig. Wenn die Türkei oder Russland hier spielt geht doch auch niemand protestieren, dabei werden dort genau so Menschenrechte verletzt. Klar, Politik hat auch im Fußball etwas zu suchen, aber der Konflikt wird oft sehr einseitig betrachtet. Aber den Leuten geht es doch nur um ihre Wohlfühl-Tibet-Romanze, die Menschenrechtsverletzungen innerhalb Chinas sind denen doch auch egal.