Radsport



Re: Radsport

Beitragvon Alfalfa » Do 20. Jul 2017, 08:26

MK12 hat geschrieben:Ich hatte mal 70 auf meinem Tacho.
Bei Rad am Ring.
Mache ich nie wieder, versprochen.


Mir wird schon bei der Vorstellung daran schwindlig ;)

Re: Radsport

Beitragvon Schwejk Josef » Do 20. Jul 2017, 10:54

Da kann ich leider / gottlob nicht ganz mithalten.

Mein Spitzenwert war mal kurzzeitig 65 km/h, als ich die Straße "Am Großen Wannsee" runterpeste.

Ein Gefühl des Entspanntseins wollte sich dabei leider nicht recht einstellen. ;-)

Re: Radsport

Beitragvon MK12 » Fr 21. Jul 2017, 06:27

Gestern keine Entscheidung in den Alpen?
Denn theoretisch können alle drei noch siegen:

sportschau.de, 20.07.2017
18. Etappe - Tourminute: Froome verteidigt und Barguil gewinnt
http://www.sportschau.de/tourdefrance/v ... t-100.html

Gestern doch eine Entscheidung in den Alpen!
Denn praktisch kann im Vergleich der 2017er EZF-Ergebnisse nur Froome siegen:

6. Christopher Froome
63. Romain Bardet
95. Rigoberto Uran
http://www.procyclingstats.com/race/Tou ... 17_Stage_1

8. Christopher Froome
46. Romain Bardet
http://www.procyclingstats.com/race/Cri ... gionJalieu

9. Christopher Froome
34. Rigoberto Uran
http://www.procyclingstats.com/race/Tou ... 17_Stage_6

78. Christopher Froome
89. Rigoberto Uran
http://www.procyclingstats.com/race/Tou ... 17_Stage_1

33. Rigoberto Uran
50. Romain Bardet
http://www.procyclingstats.com/race/Vue ... 17_Stage_6
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: Radsport

Beitragvon Alfalfa » Fr 21. Jul 2017, 07:51

Heftiges Bild! Tour-Fahrer zeigt seine “müden” Beine

Dass die Tour de France eines der anstrengendsten Sportevents der Welt ist, sollte jedem bekannt sein.

Nun zeigt Pawel Poljanski sehr anschaulich, wie sehr der Körper unter der sehr herausfordernden dreiwöchigen Fahrradtour durch Frankreich leidet.

Der 27-Jährige nimmt derzeit für das Team Bora-hansgrohe an der Tour teil und postete ein Bild seiner Beine auf seinem Instagram-Account.

Die Haut ist von der Sonne gezeichnet, die Adern angeschwollen. Ganz gesund wirkt der Anblick nicht.


Quelle: http://buzz.eurosport.de/action/heftige ... ine-26690/

Bild

Re: Radsport

Beitragvon Alfalfa » Fr 21. Jul 2017, 11:54

MK12 hat geschrieben:Gestern doch eine Entscheidung in den Alpen!
Denn praktisch kann im Vergleich der 2017er EZF-Ergebnisse nur Froome siegen:

[...]


Dabei sagten sie gestern noch bei Eurosport, dass Uran ebenfalls ein guter Zeitfahrer wäre Bild

Es gibt ja noch andere Faktoren, die für den Ausgang eine Rolle spielen können.

Wenn er unterwegs einen Defekt am Rad o.ä. haben sollte, verliert auch ein Froome ganz schnell wertvolle Sekunden.

Ich fände es aber schade, wenn die Tour so entschieden werden würde.

Re: Radsport

Beitragvon MK12 » Sa 22. Jul 2017, 07:18

Alfalfa hat geschrieben:Mir wird schon bei der Vorstellung daran schwindlig ;)


Schwejk Josef hat geschrieben:... Ein Gefühl des Entspanntseins wollte sich dabei leider nicht recht einstellen. ;-)


radamring.de
Nordschleife pur
https://www.radamring.de/de/strecke-tourenfahren
... Geschwindigkeiten bis nahe 100 km/h erstrampeln im Abschnitt „Fuchsröhre" die ganz „Gierigen", herrliche Ausblicke in die Eifellandschaft sind ein alternativer Reiz. ...


Dann zählen wir drei nicht zu den ganz "Gierigen". ;)

---

@Alfalfa: Danke für das Posten des Poljanski-Fotos.
War Thema bei unserem gestrigen Forum-Treffen.
Dank Dir wusste ich, worum es geht. :)

---

Alfalfa hat geschrieben:Dabei sagten sie gestern noch bei Eurosport, dass Uran ebenfalls ein guter Zeitfahrer wäre ...


Die haben bei eurosport halt nicht so ein Expertenwissen wie wir bei westline. ;)

---

Blick zurück:

sportschau.de, 21.07.2017
19. Etappe - Tourminute: Norwegischer Ausreißersieg in der Provence
http://www.sportschau.de/tourdefrance/v ... e-100.html

---

Blick voraus:

Alfalfa hat geschrieben:... Ich fände es aber schade, wenn die Tour so entschieden werden würde.


Ja, Defekt oder Sturz muss echt nicht sein.
Heute um 17.32 Uhr wissen wir mehr.

letour.fr
Zeitplan
http://www.letour.fr/le-tour/2017/de/etappe-20.html
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: Radsport

Beitragvon MK12 » So 23. Jul 2017, 06:18

Erst einmal Asche auf mein Haupt:

Alfalfa hat geschrieben:Dabei sagten sie gestern noch bei Eurosport, dass Uran ebenfalls ein guter Zeitfahrer wäre ...


MK12 hat geschrieben:Die haben bei eurosport halt nicht so ein Expertenwissen wie wir bei westline. ;)


Nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. ;)

Die TOP 3 im gestrigen EZF:

    3. Froome (+6)
    8. Uran (+31)
    52. Bardet (+2:03)

Das ist schon mehr als deutlich.

---

Die vorletzte Tourminute:

sportschau.de, 22.07.2017
20. Etappe - die Tourminute: Bodnar gewinnt, Martin Vierter
http://www.sportschau.de/tourdefrance/v ... --100.html

---

11 :!: Etappen-Siege mit deutscher Fahrer- oder Team-Beteiligung:

5x Marcel Kittel (QST)
4x SUN (je 2x Warren Barguil und Michael Matthews)
2x BOH (je 1x Peter Sagan und Maciej Bodnar)

Die Wertungen mit deutscher Fahrer- oder Teambeteiligung:

Warren Barguil (SUN) 13 Tage im Gepunkteten Trikot und Sieger der Bergwertung
Michael Matthews (SUN) 5 Tage im Grünen Trikot und Sieger der Sprintwertung
Marcel Kittel (QST) 12 Tage im Grünen Trikot
Warren Barguil (SUN) und Maciej Bodnar (BOH) je 1 Tag mit der Roten Rückennummer

Traditionsgemäß kommt heute noch ein 12. Etappensieg dazu. ;)
Gewinner der Schlussetappe:

    2013 Marcel Kittel (ARG)
    2014 Marcel Kittel (GIA)
    2015 André Greipel (LTS)
    2016 André Greipel (LTS)

Hattrick durch André Greipel?

---

News zur 22. Etappe: ;)

waz.de, 22.07.2017
Kittel will an Startzusage festhalten
https://www.waz.de/sport/lokalsport/boc ... 22551.html
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: Radsport

Beitragvon MK12 » So 23. Jul 2017, 20:40

Die letzte Tourminute:

sportschau.de, 23.07.2017
21. Etappe - Tourminute: Champagner für Froome
http://www.sportschau.de/tourdefrance/v ... e-100.html

---

Die Ungerechtigkeit des Tages:

radsport-news.com, 23.07.2017
Jury wählt Barguil zum kämpferischsten Fahrer
1047 Kilometer auf der Flucht reichten De Gendt nicht

https://www.radsport-news.com/sport/spo ... 105112.htm
Auf nicht weniger als elf der 20 Etappen der 104. Tour de France ging Thomas De Gendt (Lotto Soudal) in die Offensive. 1047 Kilometer, fast ein Drittel der Gesamtstrecke, verbrachte der Belgier vor dem Feld in Ausreißergruppen. So viele wie kein anderer. Doch selbst diese imponierende Zahl reichte De Gendt bei der Wahl zum kämpferischsten Fahrer der Rundfahrt nicht.

Die Jury, bestehend aus den Ex-Profis Laurent Jalabert und Greg LeMond, der TV-Kommentatorin Marion Rousse, Renndirektor Thierry Gouvenou und den Journalisten Jean Montois (AFP) und Alexandre Roos (L'Equipe), sprach sich nämlich für den Franzosen Warren Barguil (Sunweb) aus - wenn auch nur mit einer knappen Mehrheit.

Der Gewinner des Bergtrikots und zweimalige Etappensieger erhielt vier der insgesamt sieben Stimmen, De Gendt wurde zweimal favorisiert - auch im Zuschauervoting. Die letzte Stimme ging an Barguils Teamkollegen Michael Matthews, den Gewinner des Grünen Trikots.

"Die Stimme der Zuschauer ist für mich mehr wert als die der sechs Jurymitglieder", twitterte De Gendt nach der Entscheidung. Mehr als 10.000 Menschen hatten für den letztjährigen Etappensieger am Mont Ventoux gestimmt - damit lag der Teamkollege von André Greipel zumindest in der Gunst der Zuschauer deutlich vor Barguil, der heute in Paris mit der Roten Rückennummer ausgezeichnet wird. Zudem wird der "Super Combatif" noch mit 20.000 Euro belohnt - die allerdings traditionell in die Mannschaftskasse wandern.

Insgesamt bemängelte De Gendt die Zusammensetzung der Jury. "Die Tatsache, dass fünf Franzosen in der Jury sitzen, hat natürlich eine Rolle gespielt. Mit fünf Belgiern wäre die Wahl sicher anders ausgegangen. Das zeigt, dass die Zusammensetzung nicht richtig ist. Es sollte eine internationale Jury sein. Ich bin zu enttäuscht, um jetzt tiefer in das Thema einzutauchen. Am liebsten würde ich direkt nach Hause fahren", wird De Gendt in der Pressemitteilung des Teams zitiert.
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: Radsport

Beitragvon MK12 » Sa 28. Okt 2017, 07:48

Vor ein paar Tagen (24.10.) wurde der letzte UCI WorldTour-Kilometer gefahren.
Wenn ich mich nicht verzählt habe: ;)
41 :!: Siege durch unsere Fahrer und Teams. :)
Ob das 2018 getoppt werden kann?

19x BOH:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bora-hans ... _WorldTour

13x SUN (u.a. 1x Nikias Arndt, 1x Phil Bauhaus und 1x Lennard Kämna):
https://de.wikipedia.org/wiki/Team_Sunw ... _WorldTour

7x Marcel Kittel (QST):
https://de.wikipedia.org/wiki/Quick-Ste ... _WorldTour

2x André Greipel (TLS):
https://de.wikipedia.org/wiki/Lotto_Sou ... _WorldTour

---

Und wer wurde Weltmeister?
Beide WM-Titel an BOH- und SUN-Fahrer. :)

Weltmeister im Straßenrennen: Peter Sagan (BOH)
Weltmeister im Einzelzeitfahren: Tom Dumoulin (SUN)

---

Unsere Deutschen Meister?
Auch da ein BOH-Fahrer dabei. :)

Deutscher Meister im Straßenrennen: Marcus Burghardt (BOH)
Deutscher Meister im Einzelzeitfahren: Tony Martin (KAT)

---

Und die nicht zur UCI WorldTour gehörenden Rennen in NRW?
Fest in BOH-Hand. :)

Rund um Köln: Sam Bennett (BOH)
SparkassenGiro Bochum: Marcus Burghardt (BOH)
Sparkassen Münsterland Giro: Sam Bennett (BOH)
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)