Byebye Guido



Re: Byebye Guido

Beitragvon Bratmaxe » Mo 4. Apr 2011, 14:59

Ein zwingend notwendiger Schritt, wenn die FDP wieder aus dem Umfragetief herauskommen will. Und wenn es ihnen gelingt, die ganzen politischen Fehlleistungen inkl. des Klientelgeruchs auf Guido abzuwälzen (der da hat Schuld), dann könnte es ihnen sogar gelingen. Wie man an den Beiträgen vorher sieht, gibt es sehr viele Deutsche, die sich an der Person Guido "aufhängen" und somit dankbar gesteuert werden können. Zeichnet sich doch Westerwelle neuerdings in den Medien und Meinungen sogar völlig allein verantwortlich für die Außenpolitik. So quasi als hätte er mal eben im Alleingang im UN-Sicherheitsrat abgestimmt. ;)

Das Dümmste, was die FDP allerdings machen kann, ist diesen Oberbubi Rösler zum Vorsitzenden zu wählen.

P.S.: Das Nachfolgeproblem, sprich dass weit und breit keiner in Sicht ist, der auch nur annähernd die Fußstapfen ausfüllen kann, betrifft andere Parteien doch genauso. Siehe dieses unsägliche Gespann der Linken auf der Suche nach Wegen zum Kommunismus - natürlich im Porsche :lol: . Oder dieser Polemiker Gabriel, der wahrscheinlich noch eher platzen wird als Dirk Bach und auch bei den Bundesgrünen sind "junge Wilde" doch eher rar gesät. Na und Merkelchen hat in echter Männermachomanier potentielle Nachfolger schon längst erledigt.

Re: Byebye Guido

Beitragvon Lily the Pink » Mo 4. Apr 2011, 16:09

Ahnungsloser hat geschrieben:
Lily the Pink hat geschrieben:Das Aus für den gelben Sack:

Hatte sich hier nicht mal jemand beschwert, dass Politiker hier verunglimpft werden? Oder gilt das nur für andere Parteien?


Ja, stimme dir zu, ist schon ne Sauerei, wie respektlos die Presse mit der Obrigkeit, vor allem mit so verdienstvollen Politikern umgeht. Wie konnte das nur passieren, wer hat da geschlafen, dass so was durch die Zensur schlüpfte? ;)

Re: Byebye Guido

Beitragvon Van Nuys » Mo 4. Apr 2011, 16:44

Der Schuldige ist offenbar gefunden. Wie Report München nun berichtet, war im Handy von Angela Merkel, von Mitarbeitern des Kanzleramtes Monate lang unentdeckt, ein Wortfilter versteckt.

Volker Kauder (CDU): "Die -äh Kanzlerin -äh, hatte eine Software auf ihrem Handy inschta -äh liert, mit der -äh..."

So soll es in der Regierung immer wieder zu missverständlichen Situationen gekommen sein. In Berlin spricht man hinter vorgehaltener Hand schon von einer technischen Panne. Die Opposition hingegen sieht die Kommunikationsfähigkeit von Angela Merkel infrage gestellt und spricht von Kindersicherung bei der Union.

;)

Re: Byebye Guido

Beitragvon Preusse76 » Mo 4. Apr 2011, 18:32

tottitom hat geschrieben:wartet ab was gezz an "jungen Wilden" kommt! Das sind Aparatschiks ohne Berufserfahrung die Euch erklären werden, wie man erfolgreich arbeiten kann!

Da fragt man sich glatt: Wozu ein Wechsel? :D
Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt - Schopenhauer

Re: Byebye Guido

Beitragvon tottitom » Di 5. Apr 2011, 08:57

ach totti...

haste wieder bei mir was zu kacken?

ich frage mich wieso du BuB die frage nicht stellst.

ein smily.....stellt ja auch keine grosse diskussionsgrundlage dar..oder?

Siehste sharpo, die gleiche Frage könnte ich Dir stellen. Beobachte doch einmal Deine Beiträge die Regierung oder Regierungsmitglieder oder Dir "nicht genehme Politiker" betreffen. Du haust auf alles d´rauf, was sich bewegt - obwohl Du Bewegung forderst! Zieht sich dann einer zurück erkennst Du Auflösungserscheinungen!Ich habe halt den Eindruck, dass sich bei Dir im Laufe der letzten Monate eine Wut aufgestaut hat, die zumindest ich, mir nicht erklären kann! Heute sind anscheinend die SPD oder auch die Grünen das non plus ultra für Dich!? Mir ist eigentlich in diesen Monaten NICHTS aufgefallen, was diese beiden an guten Vorschlägen gemacht haben, als das ich sie für eine Alternative empfinden könnte (wohl das die amtierenden in vielen Bereichen nicht gerade souverän sind)!Deine "Reflexe" lassen mich dann halt so reagieren!
Kein Kölsch für Nazis! Der nächste Tanz ist wieder mit Musik!
"Was passiert, wenn in der Sahara der Sozialismus eingeführt wird?
Zehn Jahre überhaupt nichts, und dann wird der Sand knapp."
(F.J. Strauss 1983)

Re: Byebye Guido

Beitragvon sharpo » Di 5. Apr 2011, 09:15

was? wie? wo?

wo steht ein beitrag von mir zur glorifizierung der spd oder grünen?

es ist nun mal so...wer regiert bekommt die kritik. das hat nix mit wut oder ähnliches zu tun.
ihr haut auf rot/grün ein..ich auf schwarz/gelb.

es ist einfach so das diese regierung in allen belangen scheitert. herr westerwelle übersteht gerade mal das erste jahr seiner desolaten regierungs/ amtszeit.

ich fordere bewegung? ok, warum forderst du dann offensichtlich stllstand?
warum musst du diesen delitantismus deiner evtl. gewählten parteien verteidigen?
entspricht die regierung deinen vorstellungen? ist es das was du damals gewählt hast?
falls nein, warum übst du daran keine kritik sondern bist still, kloppst auf die opposition ein und oder verteidigst die politik von cdu/fdp?

oder spricht aus dir die pure entäuschung? entäuschung über das versagen der damals gewählten partei? nur man kann es nicht zugeben. man würde sich ja ne blösse geben.

also was ist tottitom?

eine verzweiflungstat?

Re: Byebye Guido

Beitragvon Vogelhändler » Di 5. Apr 2011, 10:02

Preusse76 hat geschrieben:
tottitom hat geschrieben:wartet ab was gezz an "jungen Wilden" kommt! Das sind Aparatschiks ohne Berufserfahrung die Euch erklären werden, wie man erfolgreich arbeiten kann!

Da fragt man sich glatt: Wozu ein Wechsel? :D



Hey, Preusse76!

Zunächst verstehe ich Dich so, daß Du mit dem Wechsel den in der FDP-Führung meinst. Und: "Wozu der Wechsel?" solltest Du die Mehrzahl der FDP-Mitglieder und/oder -Sympathisanten fragen.

Ein anderer Wechsel stellt mich jetzt vor die Frage: "Wozu?" - nämlich die erkennbare Absicht der UNION (oder wenigstens A. Merkels), den inzwischen unbequem (oder nutzlos) gewordenen Koalitionspartner FDP durch DIE GRÜNEN auszutauschen.

Nach Schwarz/Rot zunächst Schwarz/Gelb und jetzt Schwarz/Grün!? Sollte das die so hochgelobte nachhaltige Politik der UNION sein - der fast beständige Wechsel oder Austausch der jeweiligen Koalitionspartner?

Siehe hierzu:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 11,00.html
"Nach Wahlschlappen - CDU-Politiker umwerben grüne Überflieger"

MfG - Vogelhändler -

Re: Byebye Guido

Beitragvon sharpo » Di 5. Apr 2011, 10:14

die grünen wären der absolut falsche koalitionspartner der cdu.

die politik der grünen entspricht nicht annähernd dieser konservativen partei.
ich glaube damit tun die sich keinen gefallen...es denn man will als koalitionspartner der grünen den vizekanzler stellen. :mrgreen:

aber auch dies könnte das aus der cdu bedeuten.

das wäre ja so als wenn bayern münchen ab sofort sich nur noch mit mittelmaß zufrieden geben würde. :mrgreen: :mrgreen:

Re: Byebye Guido

Beitragvon Ahnungsloser » Di 5. Apr 2011, 10:24

sharpo hat geschrieben:die grünen wären der absolut falsche koalitionspartner der cdu.

die politik der grünen entspricht nicht annähernd dieser konservativen partei.

Schau dir mal die Stadt Frankfurt an. Funktioniert hervorragend. Ist zwar nur auf kommunaler Ebene, zeigt aber, dass es anscheinend möglich ist.

Re: Byebye Guido

Beitragvon sharpo » Di 5. Apr 2011, 10:27

auf der ebene ist vieles möglich.
selbst die linken haben da schon mit mit gemischt.
aber in der bundesregierung will die keiner haben. ;)