Byebye Guido



Re: Byebye Guido

Beitragvon Ahnungsloser » Di 5. Apr 2011, 09:36

sharpo hat geschrieben:auf der ebene ist vieles möglich.
selbst die linken haben da schon mit mit gemischt.
aber in der bundesregierung will die keiner haben. ;)

Im Westen will die überhaupt niemand haben.

Re: Byebye Guido

Beitragvon Bratmaxe » Di 5. Apr 2011, 10:51

sharpo schreibt: die politik der grünen entspricht nicht annähernd dieser konservativen partei.
ich glaube damit tun die sich keinen gefallen...es denn man will als koalitionspartner der grünen den vizekanzler stellen. :mrgreen:

Die Grünen sind schon lange nicht mehr die "wilde" Partei mit Revoluzzergeruch. Vielmehr sammeln sich dort die besserverdienenden (FDP-)Anhänger mit Tendenz zum guten Gewissen und "neuen" Werten. Und im Zeichen des Wandels hat sich auch die CDU von vielen alten Wertvorstellungen verabschiedet (immerhin war die Regierungsspitze so bunt wie noch nie). ist aber offensichtlich an dem ein oder anderen vorbei gegangen ;-)

Re: Byebye Guido

Beitragvon sharpo » Di 5. Apr 2011, 11:13

Bratmaxe hat geschrieben:sharpo schreibt: die politik der grünen entspricht nicht annähernd dieser konservativen partei.
ich glaube damit tun die sich keinen gefallen...es denn man will als koalitionspartner der grünen den vizekanzler stellen. :mrgreen:

Die Grünen sind schon lange nicht mehr die "wilde" Partei mit Revoluzzergeruch. Vielmehr sammeln sich dort die besserverdienenden (FDP-)Anhänger mit Tendenz zum guten Gewissen und "neuen" Werten. Und im Zeichen des Wandels hat sich auch die CDU von vielen alten Wertvorstellungen verabschiedet (immerhin war die Regierungsspitze so bunt wie noch nie). ist aber offensichtlich an dem ein oder anderen vorbei gegangen ;-)


sicherlich...

dennoch sind die grünen..nach meiner meinung zu weit links und auch zu weit öko mit ihrer energie- u. umweltpolitik.
das hat wenig mit industriepolitik zu tun.
wir sind nunmal ein industriestandort...der leider nicht nur von öko leben kann und wird.

und wenn nun die cdu auf deren leitlinie schwenken will....wird se viele wähler verlieren.
meine einschätzung..kann mich aber auch täuschen...
nur ist ein plagiat bei den wählern noch nie gut angekommen.

Re: Byebye Guido

Beitragvon Bratmaxe » Di 5. Apr 2011, 12:27

Na wie links und öko die Grünen tatsächlich sind, haben sie in ihrer Regierungstätigkeit bewiesen.
Erinnere ich mich doch an die Agenda 2010...
Auch in Bezug auf Umwelt und Co. halte ich die Grünen insoweit für geläutert, dass alles mit Augenmaß passiert. Oder hat Künast etwa in ihrer Ministertätigkeit den Landwirten Öko per Gesetz verordnet? Nein.

Also alles im "grünen Bereich". Wie gut eine schwarz-grüne Koalition funktioniert kann man nur vermuten. Auf jeden Fall gibt es massig Reibungspunkte (z.B. Thema Integration, Bildung....).

Re: Byebye Guido

Beitragvon Van Nuys » Di 5. Apr 2011, 16:25

Ich denke schon, dass bei den Grünen auch viel Wirtschaftskompetenz vorhanden ist. Die Grünen haben außerdem einen hohen Akademikeranteil in ihren Reihen, was übrigens auch ein Problem der CDU ist. Die CDU spricht eher die Praktiker an, die Unternehmer, die Selbstständigen usw. Diese haben nicht notwendigerweise ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Bei den Grünen finden sich die Theoretiker wieder, die viele interessante Ideen haben, aber nicht die praktische Erfahrung. Hier kollidieren also Denkmodelle miteinander, die bei genauerer Betrachtung gar nicht so gegensätzlich sein müssen.

Dieses Lagerdenken ist also von gestern. Es stünde ohnehin jeglichem Fortschritt im Wege.