Landtagswahlen in BW und RP



Re: Landtagswahlen in BW und RP

Beitragvon Van Nuys » Mo 28. Mär 2011, 15:17

Deichgraf06 hat geschrieben:
sharpo hat geschrieben:tja....so ist das halt bei politischen wahlen.
aber net beschweren....cdu/ fdp profitieren auch dadurch.....ohne dem gebe es kein schwarzgelbe bundesregierung. ;)

dadurch spielt der abstiegskandidat fdp in der CL. ;)


tja....... so ist es eben nicht. In Berlin hat sich der Tabellenführer den Partner ausgesucht! In BW hat es die Partei mit dem höchsten Stimmenzuwachs getan, der Tabellenfüherer hat hier locker 15% mehr erreicht, das sollte man nicht vergessen.
Ich persönlich finde es sehr gut, dass endlich mal die Grünen den MP stellen, das ist für die CDU und vor allem für Frau Merkel strategisch gesehen ein riesiger Vorteil für die nächsten Wahlen.
Die "Grünen" und das weiß jeder, können gar nicht die überhöhten Erwartungen erfüllen.
Dazu zählt auch der sofortige Ausstieg aus der Kernernergie! ;)


In RLP hat Kurt Beck 10% Stimmen verloren und die Nahles stellt sich vor die Presse und spricht von einem tollen Abend für die Sozialdemokratie. Was ist denn da passiert? Haben die Genossen etwa das Godesberger Programm von 1959 verteilt? Kurt Beck spricht nicht von Verlusten. Er nennt es lieber den "Atom-Effekt". Merkwürdig nur, dass dieser die SPD härter trifft als die CDU, die mit Julia Klöckner sogar Stimmen aufholen kann.

In BW verliert die SPD sogar 2% im Vergleich zur letzten LW. Ist also auch hier ein Verlierer und kein Gewinner. Aber so sehen Siege der Sozialdemokraten im 21. Jahrhundert wohl aus. Die Genossen gehen halt mit der Zeit und da wirkt vieles wie von gestern. Es erinnert ein bisschen an Marijke Amado und die Mini-Playback Show. Wenn nicht erster, dann eben zweiter oder dritter. Hauptsache gewonnen ;)

Strahlender Sieger des gestrigen Abends ist eine Grüne Partei, die sich nun auch in unangenehmen Themen beweisen muss. Ob sie das kann, wird man sehen. An Kompetenz dürfte es den Grünen eigentlich nicht fehlen. Schlimm sieht's dagegen bei den Liberalen aus. Vielleicht sollte die Union etwas an ihren Beziehungen arbeiten und öfter blau mit gelb mischen. Was das wohl ergibt? ;)

Re: Landtagswahlen in BW und RP

Beitragvon Ahnungsloser » Mo 28. Mär 2011, 15:45

Bei den Wahlne gibt es immer nur Gewinner. Kommt auf die Argumentation an.
Die Grünen sind die großen Gewinner, die SPD und FDP sie großen Verlierer. Die CDU ist der kleine Verlierer, die Linke interessiert keine Sau mehr.
So in etwas ist auch der Trend bei den Kommunalwahlen in Hessen. Nur, dass auf kommunaler Ebene die unabhängigen Parteien (z.B. Frei Wähler) neben den Grünen die Gewinner sind.