Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen



Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon sharpo » Di 26. Okt 2010, 09:16

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 82,00.html

zitat:"Berlin - Die Haushaltspolitiker von Union und FDP haben sich nach einem Zeitungsbericht darauf geeinigt, das Elterngeld für Reiche zu streichen. Nach der Vereinbarung vom Montagnachmittag sollten Spitzenverdiener mit einem Jahreseinkommen von mehr als 250. 000 Euro - also alle, die Reichensteuer zahlen müssen - ab 2011 vom Bezug des Elterngelds ausgenommen werden, berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Koalitionskreise."

immer konfuser diese regierung. war das geld nicht dazu da "reiche" zu mehr kinder zu animieren?
die einkommengrenze ab 250.000 euro finde ich ist zu hoch. könnte man locker um ca. 100.000 euro reduzieren.

aber ich begrüsse den schritt.
auch eine streichung des kindergeldes in diesen einkommensschichten würde ich begrüssen.

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon schrumpfmuffe » Di 26. Okt 2010, 09:19

So lange es noch Menschen gibt, denen man etwas wegnehmen kann, läuft der Laden.

Die Frage ist nur, wie lange noch.

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon sharpo » Di 26. Okt 2010, 09:32

so lange man noch was hat...

:mrgreen:

frage mich aber...

auf welcher seite stellst du dich mit dieser aussage?

auf der seite der reichen..denen nun was genommen wird?
man hats denen auch gegeben..

warum etwa nehmen wenn man es nicht braucht?
warum nicht abgeben wenn man es nicht brauch?

bei 250.000 euro jahreseinkommen dauert es aber noch sehr lange bis man nix hat. ;)

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon schrumpfmuffe » Di 26. Okt 2010, 10:19

Wer 250.000,-- und mehr verdient, wurde i. a. R. ja nicht beschenkt, er hat es sich erarbeitet und tut dieses ( noch ) immer.

Wenn man ihm aber mehr wegnimmt als er behalten darf, wird er sich fragen, wozu er sich jeden Tag krumm macht, während andere trotz millionenfacher offener Stellen zuhause bleiben und kassieren.

Die Solidarität mit dem arbeitenden Teil der Bevölkerung geht immer mehr verloren.

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon sharpo » Di 26. Okt 2010, 10:33

:lol: :lol:

das elterngeld hat er sich nicht erarbeitet. man hat es ihm GESCHENKT und nun nimmt man nen GESCHENK zurück. legitim. dat kannste sogar bei deiner frau so handhaben...schenkungen sind zurück nehmbar. :mrgreen:
oder bezeichnest du pxxxx und kinder bekommen als arbeit? :lol: :lol: welches dann mit dem elterngeld entlohnt wird? :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol:

dann muss man auch hartz 4 bezieher entlohnen. :lol: :lol: :lol:
gleiches geld für gleiche arbeit! :mrgreen: :mrgreen:

aber so sind se die normal denkenden bürger...ne schrumpfmuffe?

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon schrumpfmuffe » Di 26. Okt 2010, 11:13

sharpo hat geschrieben::lol: :lol:

das elterngeld hat er sich nicht erarbeitet. man hat es ihm GESCHENKT


Sicher.

Man hat ihm die Sau vom Hof geholt und ihm im Gegenzug ein Kotelett geschenkt.

Und dieses Kotelett soll er jetzt auch noch im Zuge der Gerechtigkeit zurückgeben.

Ob dieses System sehr lange funktioniert?

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon Vogelhändler » Di 26. Okt 2010, 11:42

sharpo hat geschrieben::lol: :lol:

das elterngeld hat er sich nicht erarbeitet. man hat es ihm GESCHENKT und nun nimmt man nen GESCHENK zurück. legitim. dat kannste sogar bei deiner frau so handhaben...schenkungen sind zurück nehmbar. :mrgreen:
oder bezeichnest du pxxxx und kinder bekommen als arbeit? :lol: :lol: welches dann mit dem elterngeld entlohnt wird? :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol:

dann muss man auch hartz 4 bezieher entlohnen. :lol: :lol: :lol:
gleiches geld für gleiche arbeit! :mrgreen: :mrgreen:

aber so sind se die normal denkenden bürger...ne schrumpfmuffe?



Wenn ich das richtig verstehe, sharpo, bleibt es aber bei dem Elterngeld für Einkommen zwischen Hartz4 und den 250.000 (500.000) EURO, quasi den vom steuerlichen Mittelstandsbauch Betroffenen, soweit sie denn Kinder erziehen.

In meinen Augen eine - wenn auch nur zeit- und teilweise - gerechte Lösung!

MfG - Vogelhändler -

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon sharpo » Di 26. Okt 2010, 12:08

Vogelhändler hat geschrieben:
sharpo hat geschrieben::lol: :lol:

das elterngeld hat er sich nicht erarbeitet. man hat es ihm GESCHENKT und nun nimmt man nen GESCHENK zurück. legitim. dat kannste sogar bei deiner frau so handhaben...schenkungen sind zurück nehmbar. :mrgreen:
oder bezeichnest du pxxxx und kinder bekommen als arbeit? :lol: :lol: welches dann mit dem elterngeld entlohnt wird? :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol:

dann muss man auch hartz 4 bezieher entlohnen. :lol: :lol: :lol:
gleiches geld für gleiche arbeit! :mrgreen: :mrgreen:

aber so sind se die normal denkenden bürger...ne schrumpfmuffe?



Wenn ich das richtig verstehe, sharpo, bleibt es aber bei dem Elterngeld für Einkommen zwischen Hartz4 und den 250.000 (500.000) EURO, quasi den vom steuerlichen Mittelstandsbauch Betroffenen, soweit sie denn Kinder erziehen.

In meinen Augen eine - wenn auch nur zeit- und teilweise - gerechte Lösung!

MfG - Vogelhändler -


gerecht? naja...ist was anderes. ich finde es aber ok.
dem habe ich auch nicht wiedersprochen ...vh

aber die logik von schrumpfmuffe ist genial..

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon Kalsbacher » Mi 27. Okt 2010, 00:38

sharpo hat geschrieben::lol: :lol:

das elterngeld hat er sich nicht erarbeitet. man hat es ihm GESCHENKT und nun nimmt man nen GESCHENK zurück. legitim. dat kannste sogar bei deiner frau so handhaben...schenkungen sind zurück nehmbar. :mrgreen:
oder bezeichnest du pxxxx und kinder bekommen als arbeit? :lol: :lol: welches dann mit dem elterngeld entlohnt wird? :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol:

dann muss man auch hartz 4 bezieher entlohnen. :lol: :lol: :lol:
gleiches geld für gleiche arbeit! :mrgreen: :mrgreen:

aber so sind se die normal denkenden bürger...ne schrumpfmuffe?



Ich sehe das auch so wie Du Sharpo, wer richtig Kohle erarbeitet, der braucht kein Elterngeld. Ebenso wenig muss er dann nicht mehr mit seinen Steuern auch das völlig zurecht gecancelte Elterngeld für HARTZ IV Empfänger mitfinanzieren. Gab es je eine gerechtere Regierung?
/" Lassen Sie mich eins mal sagen: Die These, der Geist steht links, ist nichts anderes als die permanente Wiederholung einer Dummheit"/

Re: Koalition will angeblich Elterngeld für Reiche streichen

Beitragvon meistereder1909 » Fr 5. Nov 2010, 10:26

Frage mich gerade, warum hat Schrumpfmuffe sich hier angemeldet???? Will er vielleicht egoistische Einstellung vermitteln, indem er eine kleine positive Entwicklung der Regierung in Bezug auf Gerechtigkeit und Solidarität gleich niederschmettert?

Klar, wenn ich 250.000 +x verdiene, dann würde ich mich aber ärgern, wenn der Staat mir das Elterngeld wegnimmt, wovon soll ich denn dann Leben? Dann kann ich ja nur noch 2 x am Tag warm essen, muss meinen Ferrari gegen einen Porsche eintauschen - man ist das ungerecht.
Und die Kinderchen bekommen dann nur noch Kleidung von Ed Hardy, weil Guccis, Pradas usw zu teuer geworden sind.

Aber Schrumpfi, du bist echt ein Spassmacher, ich habe selten so gelacht, Elterngeld wird erarbeitet, das man man sich auf der Zunge zergehen lassen. Also Mario Barth kriegt so etwas nicht hin. Ich schlage dich wirklich für den Comedy Preis vor.

Also Schrumppfi denk mal nach, die Leute mit Einkommen über 250.000 Euro, bracuehn normalerweise weder Eltern- noch Kindergeld!!! Die haben genug Möglichkeiten Steuerschenkungen für sich zu beanspruchen.
Mal ein Beispiel - kenne einige Selbsttändige, die ihre Frau auf 400 Euro Basis beschäftigen, die ist vielleicht mal zum Kaffee kochen im Betrieb oder um neue Klamotten vorzuführen - aber die 400 Euro, die behält die Frau komplett. Ist das gerecht???

Nächste Frage - wo sind denn die Millionen von freien Stellen???? Wenn ich mich so umhöre, dann gibt es zwar wieder mehr freie Stellen, aber Millionen - bestimmt nicht.

Im Endeffekt ist es immer einfach auf die Regierung zu schimpfen, bin zwar auch kein Freund davon, aber hier wird mal ein Schritt in die richtige Richtung gesetzt.