FDP-General rückt von Hotelbonus ab



Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon hejabvb » Di 29. Jun 2010, 15:37

Diavo hat geschrieben:Die Herabsetzung des Steuersatzes war richtig und ist noch immer richtig.


Und warum war das richtig? Bitte erkläre mir das und bringe das bitte in Verbindung mit den anderen ermäßigt besteuerten Leistungen. Die weisen ja nahezu alle eine gewisse Gemeinsamkeit auf. Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen.

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon Diavo » Di 29. Jun 2010, 15:47

hejabvb hat geschrieben:
Diavo hat geschrieben:Die Herabsetzung des Steuersatzes war richtig und ist noch immer richtig.


Und warum war das richtig? Bitte erkläre mir das und bringe das bitte in Verbindung mit den anderen ermäßigt besteuerten Leistungen. Die weisen ja nahezu alle eine gewisse Gemeinsamkeit auf. Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen.


Über Sinn oder Unsinn der anderen ermäßigten Steuersätze, soweit sie nicht Lebensmittel betreffen, mag ich nicht groß nachdenken bei der Wärme.

Viele stammen aus alter Zeit, wo man sich sicher mal irgendwelche Gedanken zu gemacht hat.

Das Gastgewerbe und speziell die Hotellerie in Deutschland ist seit vielen Jahren notleidend. Immer wieder wurde dieser Branche durch Gesetzesänderungen zugesetzt. Die Begrenzung der Abzugsfähigkeit von Bewirtungskosten, die kleinkarierten formellen Voraussetzungen zur Anerkennung der Abzugsfähigkeit, die Kürzung der Übernachtungspauschalen usw. usw. haben deutlich ihre Spuren hinterlassen.

Anzahl und Qualität der Betriebe nahmen ab.

Andererseits sind wir als Exportweltmeister geradezu verpflichtet, unseren ausländischen Geschäftsfreunden, natürlich auch den Urlaubern, schöne Hotels und Gastronomiebetriebe zu bieten.

Die Ermäßigung des Umsatztseuersatzes stellt im Grunde einen kleinen Ausgleich für die Belastungen dieser Branche in der Vergangenheit dar.

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon hejabvb » Di 29. Jun 2010, 15:58

Och als Ausgleich dieser "Ungerechtigkeiten" haben die Hotels doch schon ordentlich an der Preisschraube gedreht. Kein Mensch hätte im Jahre 2000 150 DM für eine Nacht in einem 3-Sterne-Hotel bezahlt. Die 80 Euro sind aber völlig normal und werden brav bezahlt. (Selbst inflationsbereinigt ist das immer noch zu viel.) Ich kann für ein Hotel leider keinen Beweis liefern, das ist reine Gedächtsnisübermittlung. Eine Quittung aus 2001 von einem Campingplatz habe ich aber letztens noch in der Hand gehabt und ähnliche Tendenzen erkannt.

Insofern wüsste ich immer noch nicht, warum die Hotels nun diesen Bonus bekommen. Den haben die sich doch schon selbst gegeben.

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon sharpo » Di 29. Jun 2010, 16:02

einfach nur noch lächerlich hier....


selbst die fdp verneint bereits die richtigkeit und ...diavo und co. posaunen in spätrömischer dekadenter manier weiter rum.

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon Diavo » Di 29. Jun 2010, 16:07

hejabvb hat geschrieben:Die 80 Euro sind aber völlig normal und werden brav bezahlt.


Die Branche unterliegt einem enormen Preisdruck.

Leider können zu wenige Leute regelmäßig 80 Euro oder mehr für eine Übernachtung ausgeben.

Daher ist die Branche notleidend. Auch durch gesetzliche Maßnahmen der Vergangenheit.

Die FDP sagt ja auch völlig zutreffend, dass nicht der ermäßigte Steuersatz für das Hotelgewerbe falsch sei, sondern die isolierte Einführung, weil man so den linken Schreihälsen Munition gegeben habe.

Aber schreien tun die ohnehin immer. :lol:

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon sharpo » Di 29. Jun 2010, 16:10

welche branche unterliegt keinen imensen preisdruck?

diese argumentation ist einfach lächerlich...
dummes fdp (ehemaliges) nachgeplappere.....

fdp hat gelernt diavo und co leider nicht. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotos ... 56474.html

klar hätte man die senkung in einer umfassenden allg. steuerreform bringen können....wäre ein ganz anderes bild dann gewesen. aber so??

jedoch ist auch dann die argumantaationsweise...kostendruck etc.....nur dummes geschwafel.
den extremen kostendruck hat jeder betrieb der in grenzenähe seinen standort hat.
selbst die heimischen- arbeitnehmer haben einen erhöhte druck...oft sind die ausländischen arbeitnehmer günstiger.

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon MarcBVB » Di 29. Jun 2010, 17:06

So, lieber sharpo, noch einmal für dich...

Das Problem bei der Mehrwertsteuerabsenkung für Hoteliers ist nicht, dass diese nicht gerechtfertigt wäre. Du wirst im Ruhrgebiet, in Berlin, Hamburg, München, etc. pp. kein Problem haben, ein Hotelzimmer zu finden. Problematisch wird es erst da, wo es sich um grenznahe Betriebe handelt. In Österreich, Frankreich und fast allen anderen Nachbarländern gibt es für Hotelübernachtungen den ermäßigten Mehrwertsteuersatz. Das sehen übrigens auch die Grünen in Bayern so http://www.liberale.de/files/4355/Positionierung_MWSt_Gastro_0509.pdf. Auch wenn der Link auf die FDP verweist, anklicken, schadet nicht.

http://www.martin-runge.info/Mehrwertsteuer.html

Das jetzt ein Hotel in Hannover (Beispiel!) die Steuern mitnimmt, passiert halt. Aber gerade für grenznahe Hoteliers (und das sind in der Regel Familienbetriebe) hilft der Satz zum Erhalt der Hotels. Das nun - wohl auf Kommando der SPD - gerade die in der ddvg zusammengeschlossenen Zeitungen gegen diesen Satz trommeln und eine völlig abwegige Verknüpfung zu einer Spende ziehen macht wohl nur aus wahltaktischen Gründen Sinn. Noch schöner wird es allerdings, wenn man den gleichen Schluss aus Spenden und Gesetzen auch auf die Abwrackprämie und die SPD beziehen würde. Das ist - ebenso wie die völlig unsinnigen Vorwürfe gegen Guttenberg - eine Schmutzkampagne, die nach dem Konzept "Wir werfen mit Dreck - ein bisschen bleibt schon kleben" betrieben wird. Populismus und Vera*sche.

Ich habe fertig.
Es ist dem Untertanen untersagt, seine beschränkte Einsicht als Maßstab an die Handlung der Obrigkeit anzulegen. (Badische Landtagsordnung, um 1850)

Lieber ein Haus im Grünen als nen Grünen im Haus!

http://www.youtube.com/watch?v=5hXmnjpZyNg <- Kult!

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon sharpo » Di 29. Jun 2010, 17:32

daran ändert aber auch nix diese steuersenkung.




so lieber marcbvb...und diverse andere...

ausgangsthread lesen!

wie lautete die frage ..und somit diskussionsgrundlage?

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon MarcBVB » Di 29. Jun 2010, 17:48

Diskussion beendet, weil du jetzt deine Felle davonschwimmen siehst? :mrgreen:
Es ist dem Untertanen untersagt, seine beschränkte Einsicht als Maßstab an die Handlung der Obrigkeit anzulegen. (Badische Landtagsordnung, um 1850)

Lieber ein Haus im Grünen als nen Grünen im Haus!

http://www.youtube.com/watch?v=5hXmnjpZyNg <- Kult!

Re: FDP-General rückt von Hotelbonus ab

Beitragvon sharpo » Di 29. Jun 2010, 18:24

keine sorge marcbvb...

hier schwimmt nix.
diese gastgewerbesteuersenkung ist was fürn popo...und mit dieser meinung steh ich nicht alleine da.
argumente wie ausland ist billiger etc. mögen stimmen aber rechtfertigen die reduzierung nicht.
denn dann hätte auch die steuer für die bewirtung gesenkt/ geändert werden müssen.
auch ist nicht zu vernachlässigen das fast alle betriebe in grenznähe unter einem kostendruck leiden.
wie ich es schon als beispiel nannte...tankstellen..

aber das ganze thema hatten wir schon mal..und es führt zu nix bzw. jeder hat dazu bereits seine meinung geäussert. somit kann man gerne zum ausgangspunkt zurück kommen und meine frage diskutieren oder es sein lassen.

also..knickt die fdp mit ihren forderungen/ äusserungen nun ein weil ein neuer rekordstand bei den umfragewerten existiert?
oder gibt es dafür eher andere gründe.....z.b. die seit über einem jahr existierende wirtschaftskrise..verschäörft durch griechenland und diverse andere staaten?

fdp anhänger mögen sicherlich die krise vorschieben....
seh ich aber anders.....denn diese gibt es bereits länger...und die fdp hat ihr programm seit über 6 monaten vehemnt verteidigt..trotz krise.

aktuelle umfragwerte sagen: 4% für die fdp
bei der wahl waren es noch um die 15%

11% verlust....