Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik


about:blank

Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Fr 25. Aug 2017, 15:06

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/p ... 48664.html

Wie recht der Mann doch hat!

In Ländern, in denen der Staat die Industriepolitik steuert,
gibt es keine vergleichbare Wohnungsnot und Ungerechtigkeit wie im
asozialen Deutschland! Ständige Lebensmittel-, Tierqualen- und Umweltskandale
sind dort Fremdwörter. Die Menschen sind zufriedener und leben länger!
Selbst die Geburtenraten sind höher!

Brecht die Macht der Industrie und die Bürger dieses Landes werden nicht mehr
arm trotz Arbeit sein!
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Sa 26. Aug 2017, 11:18

Deutschland braucht mehr Staat!

Welche Innovationen kamen denn in den letzten 20 jahren aus der deutschen Industrie?

Das Mobiltelefon?
Der Flachbildschirm?
Paypal? Google?
Das Elektroauto?
Skype?
Solarenergie?

Deutschland ist innovationsfrei, weil es statt auf staatliche Industriepolitik zu setzen,
zugesehen hat, wie deutsche Industriekapitäne sich lieber auf ihre kriminelle Energie verliessen, statt auf Innovationen.
Jetzt wird von den Deutschen ein künstlicher Hype um autonomes Fahren erzeugt,
dabei weiss doch jeder, der etwas von der Materie versteht, daß autonomes Fahren
niemals flächendeckende Realität wird. Auch hier hat man in Deutschland auf das falsche Pferd gesetzt!
Platzt jetzt in Deutschland noch die Immobilien- und Aktienblase, dann ist Schicht im Schacht!
Dann muß die Politik endlich Farbe bekennen.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Freigeist2017 » Sa 2. Sep 2017, 10:46

Wie recht du doch hast. Der Bofinger ist ja der einzige Weise, der diesen Namen auch verdient. Die anderen vier sind völlig überflüssig, um es vorsichtig zu formulieren. Statt Argumenten beleidigen sie ihren Kollegen auch noch in aller Öffentlichkeit. So ist das halt, wenn Neoliberale mit Fakten konfrontiert werden, die ihr krudes Weltbild ins Wanken bringen.

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Jasper1902 » Sa 2. Sep 2017, 11:07

Ich denke bald wird hier auch in der dritten Person a la Winnteou von sich
selber gesprochen, wer beendet diesen Spam?


sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Mo 4. Sep 2017, 20:36

Freigeist2017 hat geschrieben:Wie recht du doch hast. Der Bofinger ist ja der einzige Weise, der diesen Namen auch verdient. Die anderen vier sind völlig überflüssig, um es vorsichtig zu formulieren. Statt Argumenten beleidigen sie ihren Kollegen auch noch in aller Öffentlichkeit. So ist das halt, wenn Neoliberale mit Fakten konfrontiert werden, die ihr krudes Weltbild ins Wanken bringen.


Diese "Wirtschaftsweisen" stehen doch vor den Trümmern ihrer monetaristischen
Ideologie. Aber es sind nun mal nicht nur schlechte Volkswirte sondern auch schlechte
Verlierer!
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Mo 4. Sep 2017, 20:38

Jasper1902 hat geschrieben:Ich denke bald wird hier auch in der dritten Person a la Winnteou von sich
selber gesprochen, wer beendet diesen Spam?


sgG

Hast du ein Problem?
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Schorsch » Di 5. Sep 2017, 08:11

Sträfling hat geschrieben:
Jasper1902 hat geschrieben:Ich denke bald wird hier auch in der dritten Person a la Winnteou von sich
selber gesprochen, wer beendet diesen Spam? sgG


Hast du ein Problem?


Er hat. Bis Samstag kein vernünftiger Fußball.

In Ländern, in denen der Staat die Industriepolitik steuert,
gibt es keine vergleichbare Wohnungsnot und Ungerechtigkeit wie im
asozialen Deutschland!


Welche Länder sind das?
"Queen ruft Notfall-Meeting ein - Heiratet Prinz Harry?" (Focus online)

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Kugelschreiber » Di 5. Sep 2017, 09:39

Er meint wahrscheinlich Nordkorea. :mrgreen: ;)

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Di 5. Sep 2017, 12:10

Schorsch hat geschrieben:
Sträfling hat geschrieben:
Jasper1902 hat geschrieben:Ich denke bald wird hier auch in der dritten Person a la Winnteou von sich
selber gesprochen, wer beendet diesen Spam? sgG


Hast du ein Problem?


Er hat. Bis Samstag kein vernünftiger Fußball.

Und Samstag ist dann vernüftiger Fußball zu erwarten?
Wäre mir neu.

In Ländern, in denen der Staat die Industriepolitik steuert,
gibt es keine vergleichbare Wohnungsnot und Ungerechtigkeit wie im
asozialen Deutschland!


Welche Länder sind das?


Schweden z.B.
Dort gibt es einen Wohlfahrtsstaat, der gleichzeitig bei der Digitalisierung
Vorbild ist. Deutschland hinkt meilenweit hinterher, weil hier staatliche Industriepolitik verteufelt wird.
Wie gesagt, es liegt Mehltau über Neuland.
Es liegt auch im Interesse der Bürger, wenn der Staat die Industriepolitik mehr kontrolliert und steuert. Denn wenn man dies versäumt, müssen die Bürger
für die miserablen Managemententscheidungen den Kopf hinhalten und diese Unternehmen äusserst kostspielig "retten", wie z.B. Air Berlin.
Vertrauen ist gut. Aber Kontrolle ist besser. Siehe VW.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Kugelschreiber » Di 5. Sep 2017, 13:21

Schweden hat gerade mal 9-10 Millionen Einwohner. (halb soviel wie NRW)

Deutschland +80 Millionen.

Du traust Dich hier echt Schweden mit Deutschland zu Vergleichen?

Kommst dann mit dem Beispiel Digitalisierung um die Ecke für eine staatlich gesteuerte Industriepolitik? :lol: