Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik


about:blank

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Di 5. Sep 2017, 13:24

Kugelschreiber hat geschrieben:Schweden hat gerade mal 9-10 Millionen Einwohner. (halb soviel wie NRW)

Deutschland +80 Millionen.

Du traust Dich hier echt Schweden mit Deutschland zu Vergleichen?

Kommst dann mit dem Beispiel Internet um die Ecke für eine staatlich gesteuerte Industriepolitik? :lol:

Warum spricht die Einwohnerzahl gegen staatliche Industriepolitik?

Ist es nicht bezeichnend, daß ein dünn besiedeltes Land wie Schweden so viel innovativer ist als Deutschland?
Die Schlafmützigkeit der Industrie und das zwanghafte festhalten an alten Zöpfen hat schon heute Wettbewerbsnachteile für Deutschland zur Folge.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Resser Marker » Di 5. Sep 2017, 13:45

Ich kann das bei Schweden jetzt nicht für alle Bereiche beurteilen, wenn ich mir dort aber mal die Netzabdeckung im Bereich mobiles Internet anschaue, kommt einem Deutschland wie ein Entwicklungsland vor. Irgendwas müssen die Schweden offensichtlich besser machen und die Vermutung, dass die Unternehmen hierzulande vor allem auf die Filetstücke und ihren Profit schielen und umso weniger ihrer Pflicht nachkommen, für welche sie sich schon vor vielen Jahren beim Erwerb der Frequenzbereiche verpflichtet haben, liegt schon nah.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Bofinger fordert mehr staatliche Industriepolitik

Beitragvon Sträfling » Di 5. Sep 2017, 14:00

Nun rächt sich eine Entscheidung, die die Deutsche Telekom mit Billigung der Bundesregierung getroffen hat: Beim Breitbandausbau werden vor allem alte Kupferkabel mit der sogenannten Vectoring-Technik schneller gemacht. „Etwa 84 Prozent der Anschlüsse im ländlichen Raum sind nicht zukunftsfähig“, warnt inzwischen auch das Bundeswirtschaftsministerium.
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/i ... 29966.html

Hätte die Bundesregierung hier aktive Industriepolitik betrieben, wäre
Deutschland wahrscheinlich nicht so meilenweit abgehängt.
Aber die einzige Aktivität dieser Bundesregierung war immer nur das Ausbremsen.

Warum wundert man sich über Landflucht und Miepreisexplosion in den Städten,
wenn man auf dem Land nicht mal für zukunftsfähige Internetanschlüsse sorgen kann?

Kein Wunder, daß auf dem Land die Häuser leerstehen und die Preise verfallen.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!