Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich liberal?


about:blank

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Resser Marker » Fr 4. Aug 2017, 15:18

ErwinK hat geschrieben:
Resser Marker hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben:Soll ich mich jetzt bedanken, dass der Godfather des Forums...

Na gut, Erwin, wie du meinst, wir lassens einfach, ist mir zu doof.

Bleib' ruhig bei Deiner überheblichen Linie... Obwohl es mir zu doof ist, versuche ich ja trotzdem noch, im Gespräch zu bleiben. Ich vergaß, dass das allein Du bestimmst.

Heul doch. Oder schwafel noch ein bisschen, darin haste doch Übung.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon ErwinK » Fr 4. Aug 2017, 15:23

Resser Marker hat geschrieben:...
Heul doch. Oder schwafel noch ein bisschen, darin haste doch Übung.

Schön, dass ich wenigstens mal einen Nerv bei Dir getroffen habe. Argumentieren hat nichts mit Schwafeln zu tun. Es gehört aber zu Deiner Art der "Diskussionskultur", ein Streitgespräch zu beenden, wenn Dir erkennbar die Argumente ausgehen. Insofern fasse ich Deine Reaktion als Lob auf...
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Resser Marker » Fr 4. Aug 2017, 15:33

ErwinK hat geschrieben:
Resser Marker hat geschrieben:...
Heul doch. Oder schwafel noch ein bisschen, darin haste doch Übung.

Schön, dass ich wenigstens mal einen Nerv bei Dir getroffen habe. Argumentieren hat nichts mit Schwafeln zu tun. Es gehört aber zu Deiner Art der "Diskussionskultur", ein Streitgespräch zu beenden, wenn Dir erkennbar die Argumente ausgehen. Insofern fasse ich Deine Reaktion als Lob auf...

Jetzt mal ganz ehrlich: Was erwartest du auf Sprüche a la Godfather des Forums? Eine ernsthafte Antwort? Nicht wirklich, oder? Wie soll ich auf Reaktionär bin ich z.B., weil ich immer noch an der SPD unter Brandt und Schmidt hänge. Wenn das in Deinen Augen schon so verheerend ist... reagieren außer mit Kopfschütteln? Verwirrt dich der Widerspruch so sehr, dass als Antwort nur noch platte Polemik kommt?
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Jasper1902 » Fr 4. Aug 2017, 15:50

Erwin und ich sind nachweislich bei Weitem nicht immer einer Meinung,
im aktuellen Score vs Resser sehe ich ihn allerdings eindeutig vorne. :D
Popcorn raus und weiter so Resser, du godfather ;)
Da Du uns ohnehin ständig die Welt erklärst wirst Du uns auch jetzt in Deiner
unnachahmlichen Art zu überzeugen wissen.

sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Der Olaf » Fr 4. Aug 2017, 17:50

Resser Marker hat geschrieben: wer die seltsamen Aktionen einer vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppierung hier abfeiert, ist in meinen Augen entweder eine Idiot oder ein Arxxxloch, auf jeden Fall aber jemand, dem das Wohlergehen anderer Menschen an einem bestimmten Körperteil vorbei geht. Ich bin einigermaßen enttäuscht, dass gerade du diesen merkwürdigen Schulterschluss mit diesen Typen übst.

Ich hoffe mal du meintest nicht mich mit dem jemand der seltsame Aktionen abfeiert, denn von feiern war nicht die Rede, ich habe nur deinem Kommentar eine entgegengesetzte Meinung gegenüber gestellt. Dein blöder Spruch mit dem Link gab den Ausschlag deine Fake News aus anderer Richtung zu betrachten, das war kein abfeiern.
Tragisch ist es das die beobachteten unterwegs sind und deine Lieblinge unter Anklage stehen. Schon dämlich wenn man Nachrichten verbreitet die sich als haltlos herausstellen.
Dein Problem ist der Verlust jeder Form von minimaler Objektivität, hast übrigens Recht, das hatten wir schonmal.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon ErwinK » Fr 4. Aug 2017, 17:54

Resser Marker hat geschrieben:Jetzt mal ganz ehrlich: Was erwartest du auf Sprüche a la Godfather des Forums? Eine ernsthafte Antwort? Nicht wirklich, oder? Wie soll ich auf Reaktionär bin ich z.B., weil ich immer noch an der SPD unter Brandt und Schmidt hänge. Wenn das in Deinen Augen schon so verheerend ist... reagieren außer mit Kopfschütteln? Verwirrt dich der Widerspruch so sehr, dass als Antwort nur noch platte Polemik kommt?

Jetzt mal ebenso ehrlich: Was erwartest Du von mir auf diesen Frontalangriff "Erwin, dass ich in der Regel nicht viel von deinen Beiträgen halte, habe ich schon oft genug kundgetan, allerdings, so viel Aufrichtigkeit muss sein, habe ich darin bisher noch nichts Rassistisches, Homophobes oder Sexistisches entdeckt. Um so erstaunter bin ich immer wieder, wie du hier unter dem Deckmäntelchen einer aus meiner Sicht falsch verstandenen Liberalität den Sprachgebrauch des Unmenschen zu verteidigen und, wie ich finde, sogar klein zu reden versuchst."?
"...bisher noch nichts Rassistisches..." und "...Sprachgebrauch des Unmenschen zu verteidigen..." sind für Dich gerechtfertigte Angriffe? Dann kommst Du noch mit dem Schulterschluss zu Rechtsradikalen und wunderst Dich, dass ich nicht begeistert bin?
Ich habe hier und auch zu früheren Zeiten keine menschenverachtenden Äußerungen verteidigt. Ich habe lediglich dargelegt, dass mir offene Diskussionen auch mit solchen Leuten lieber sind, weil sie die Wirklichkeit widerspiegeln. Dabei differenziere ich allerdings durchaus und nicht alles, was Du oder Lily anprangern, ist in meinen Augen gleich radikal oder menschenverachtend.
Wenn eine andere Auffassung von offener Diskussion oder eine in Teilen andere Meinung ausreichen, um derart heftig attackiert zu werden, dann solltest Du mit deutlichem Widerspruch rechnen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Resser Marker » Fr 4. Aug 2017, 18:15

ErwinK hat geschrieben:Jetzt mal ebenso ehrlich: Was erwartest Du von mir auf diesen Frontalangriff "Erwin, dass ich in der Regel nicht viel von deinen Beiträgen halte, habe ich schon oft genug kundgetan, allerdings, so viel Aufrichtigkeit muss sein, habe ich darin bisher noch nichts Rassistisches, Homophobes oder Sexistisches entdeckt. Um so erstaunter bin ich immer wieder, wie du hier unter dem Deckmäntelchen einer aus meiner Sicht falsch verstandenen Liberalität den Sprachgebrauch des Unmenschen zu verteidigen und, wie ich finde, sogar klein zu reden versuchst.

Nun, das war eigentlich als Hinweis darauf gedacht, dass ich dich eben nicht mit diesen Leuten auf eine Stufe stelle und umso überraschter, genau genommen sogar enttäuschter bin ich, dass du diese Auswürfe so verharmlost oder eben auf den Foren-Admin verweist. Ich habe keine Lust, hier hinterm Rücken die Melde-Muschi zu geben, dann doch lieber klare Ansage. Mir ist auch völlig klar, dass das nicht jeder ertragen kann, solche Entgleisungen aber einfach unkommentiert stehen lassen will ich auch nicht. Und wie bei allem gilt: Meinungsfreiheit ist keine Einbahnstraße, wer öffentlich was raushaut, muss nun mal mit Widerspruch rechnen oder drüber nachdenken, ob so ein öffentliches Forum der richtige Ort dafür ist, seine "Meinung" herauszuposaunen.

Und ja, auch die Verwendung von Sprache spielt eine Rolle in so einem Forum. Siehst du irgendeine sachliche Basis für eine Diskussion mit Leuten, die keinerlei Hemmschwelle haben, die Sprüche von den Bahnhofsklatschern, Gutmenschen und Teddybärenwerfen rauszuhauen? Da will man nicht diskutieren, man will stigmatisieren, das Gegenüber in die Ecke des Naivlings stellen und gleichzeitig sich selbst und seine Meinung auf eine höhere Ebene bringen. An dieser Stelle werfe ich dir vor, zu oberflächlich zu sein, wenn du meinst, mit einer Meldung an den Admin ist das Ding aus der Welt und genau das ist es eben nicht.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Lily the Pink » Fr 4. Aug 2017, 18:34

Jasper1902 hat geschrieben:Erwin und ich sind nachweislich bei Weitem nicht immer einer Meinung,
im aktuellen Score vs Resser sehe ich ihn allerdings eindeutig vorne. :D


Wenn wir schomma in einer weiteren Facebookisierung "Likes and Dislikes" als bloße Geschmacksurteile mit zudem atemberaubend überraschendem Outcome verteilen wollen, dann nun also auch ich: Ups, geht ja gar nicht, denn ich scheitere ja bereits bei der Anwendung des inzwischen foreneingespurten Vorreiters: "Ich bin ja nicht immer mit (fill in: ....) einer Meinung, aber....", an einer Formel also, die imho durchaus eine strukturelle (syntaktische) Ähnlichkeit mit einer sattsam bekannten Bingo-Redefigur hat, deren Wortlaut niederzuschreiben ich Hemmungen habe. Aber auch das wird man doch wohl noch sagen dürfen. Hopefully. ;-) scnr

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon ErwinK » Fr 4. Aug 2017, 19:18

@Resser Marker
Ich habe im Laufe meines Lebens schon mit einigen Radikalen aus dem linken und rechten Lager diskutiert und mich gefetzt. Einen Verwandten habe ich wegen rechtsradikaler Sprüche mal vor vielen Jahren bei einer Familienfeier rausgeworfen. Ich habe in diesen zum Teil extrem hitzigen Diskussionen aber auch festgestellt, dass Widerspruch bei den hartgesottenen Radikalen (rechts wie links) ins Leere geht bzw. abprallt. Viele Sprüche sollen provozieren und da schmerzt es einen Radikalen deutlich mehr, wenn er ignoriert wird. Mag sein, dass das nur meine Sichtweise und Beobachtung ist, daher habe ich auch kein Problem, wenn andere widersprechen und dies für ihre Bürgerpflicht halten. Was mich in so manchem Thread aber geärgert hat ist, dass durch den Widerspruch die eigentliche und manchmal durchaus spannende Diskussion abrupt zum Ende kam.
Mit Leuten wie Olaf würde ich jederzeit diskutieren, weil er zwar zum Teil deutlich andere Positionen und Sichtweisen hat, aber in der Regel argumentiert und differenziert. Auch Jasper und ich haben schon einige Gefechte ausgetragen, ohne dass ich deshalb ein Problem mit ihm habe. Mit einigen hier (ich denke noch an den Dackel) habe ich nicht ernsthaft diskutiert, weil Wortwahl und Stil mich deutlich abgeschreckt haben.
Manchmal ist es schade, dass man sich nicht wirklich kennt. Ich bin sicher, im "wahren" Leben würde man mehr differenzieren und wäre nicht so schnell mit Urteilen und Missbilligungen bei der Hand.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Meinungsfreiheit - Ist unsere Gesellschaft wirklich libe

Beitragvon Inselpreuße » So 6. Aug 2017, 08:06

Moin.
Was gibts neues?