Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie


about:blank

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Der Olaf » Mo 26. Jun 2017, 22:41

Sträfling hat geschrieben:
Der Olaf hat geschrieben:Sträfling, wo im Ausland ? In den Städten oder auf dem Land, mit einem Pendler oder einem Banker ? Fahre mal von Reno nach Salt Lake City, aber hoffe das der Akku hält, wenn nicht stirbst du den Hitzetod, die Dinger sind nicht für weite strecken, ist leer ist leer und keine Ladestation bedeutet nichts gutes, ist Benziner leer kommt der Kanister und gut ist. Nicht überall in der Welt sind Städte so nah beieinander wie in Europa.


In Skandinavien ist das kein Problem! Tesla ist für die Skandinavier der heisseste Scheiss!

Und gerade hier in Deutschland ist die Infrastruktur so dicht, da ist Tesla doch praktisch
für gemacht!
Allerdings ist Deutschland ein sehr rückständiges Land und viele Deutsche in ihrer Provinz glauben immer noch, Tesla wäre nur ein Phantom.
Dabei sind die Verbrenner bald ungefähr so attraktiv wie die Trabbis nach der Wende.


Okay, morgen fahre ich von München nach Czestochowa, das möchte ich nicht mit einem Tesla , der nach 400 Km geladen werden muss, naja kann ja langsam fahren und bei 30° Klima auslassen, dann kann er immerhin 600 und dann muss ich lange warten zum laden und dann das ganze nochmal, glaube mir da habe ich kein Bock drauf. Würde ich nur in umliegenden Städten arbeiten vielleicht.
Und nochmal, was machst du wenn das Ding leer ist und nichts zum laden ist in der Nähe.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Sträfling » Di 27. Jun 2017, 19:58

Ihr habt eben keine Ahnung und lebt noch hinter dem Mond oder aus euch spricht der Neid!

Tesla fahren ist das geilste der Welt!

Die Realität, vor der ihr auf der Flucht seid, wird euch schon bald einholen!
Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!
BRD 2017 - Die Merkel-Telenovela

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Kugelschreiber » Mi 28. Jun 2017, 09:18

Sorry für ds Einmischen...

Sorry Sträfling...

Das geilste bezogen auf PKW fahren, ist das Fahren eines Königsegg Trevita...

1032 PS bei 7.000 1/min
Von 0 au 100 in 3,9 sec.

Und ...die Karre ist für den Verbrauch von Ethanol ausgelegt.

Legga Autochen... :mrgreen:

Ach so der Preis...ähm..ca. 1,7 Millionen Euro...

Oder wie wäre es mit einem :

Bugatti Veyron 16.4 Super Sport
431 km/ h max Speed.

*seufz*

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Schorsch » Mi 28. Jun 2017, 09:59

Das geilste bezogen auf PKW fahren, ist das Fahren eines Königsegg Trevita...


Das Fahren mit der Karre mag ja geil sein. Aber nach jeder Fahrt muss man auch wieder aussteigen. Alta! ... :shock: :mrgreen:

Mich würde mal interessieren ob Tesla überhaupt irgendetwas kann, was die herkömmlichen (Auto)Konzerne nicht können. Sobald auf diesem Sektor seriös Geld zu verdienen ist und nicht nur mit dem Kapitalmarkt, wie es bei Tesla der Fall ist.

Man achte auf das Verhältnis Umsatz zum Gesamtwert der Aktien.
"Queen ruft Notfall-Meeting ein - Heiratet Prinz Harry?" (Focus online)

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon ErwinK » Do 29. Jun 2017, 21:26

Sträfling hat geschrieben:Ihr habt eben keine Ahnung und lebt noch hinter dem Mond oder aus euch spricht der Neid!

Tesla fahren ist das geilste der Welt!

Die Realität, vor der ihr auf der Flucht seid, wird euch schon bald einholen!

Du redest von Realität und erzählst uns hier einen vom Tesla? Welcher Normalverdiener kann sich einen Tesla leisten? Sind die Probleme mit der fehlenden Infrastruktur für E-Fahrzeuge auch nur ansatzweise gelöst? Haben E-Fahrzeuge über Nacht das Reichweiten- und Tankproblem aus der Welt geschaffen?
Tesla ist ein Modehype und wird gegen seriöse Autokonzerne nicht den Hauch einer Chance haben. Diese Konzerne kennen aber die Realitäten und aktuellen Bedürfnisse der Menschen und bauen keine Luftschlösser.
In den nächsten 5-10 Jahren wird es sicherlich deutliche Veränderungen am Automarkt geben. Sobald E-Fahrzeuge wirklich konkurrenzfähig sind, werden sie sich auch durchsetzen. Die Autoindustrie wird gewaltig durchgeschüttelt, denn E-Fahrzeuge werden viele Unternehmen und Berufsgruppen überflüssig machen.
Wer einen solchen Wandel nicht mit bedacht, sondern mit Sprüchen und Verbotsfantasien einläuten will, der wird unseren Wohlstand gefährden. Ein Kretschmann weiß das im Gegensatz zu seinen ideologisch verblendeten Parteigenossen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Mabe » Fr 30. Jun 2017, 18:30

@ ErwinK u.Olaf

eure Beiträge zum Thema sind sehr gut.Sie entsprechen der
Realität.Weiter will ich mich zum Thema (E-Fahrzeug) aber
nicht äußern.(Der Sträfling ist ja noch realitätsfremder als
meine Freundin C.Roth :!: )
Kretschmann halte ich für einen Mann,der (leider) in der
falschen Partei ist!

Bis neulich

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon ErwinK » Fr 30. Jun 2017, 21:11

http://www.chip.de/artikel/E-Mobilitaet-Oekobilanz-von-Elektroautos_115720044.html
Soweit zum Thema umweltfreundlicher Tesla. Die Produktion der Batterien erzeugt so viel CO2, dass ein Benziner 8 Jahre fahren muss, um auf diese CO2-Menge zu kommen. Die Produktion des Stroms kommt da noch oben drauf.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Sträfling » So 2. Jul 2017, 05:43

ErwinK hat geschrieben:
Sträfling hat geschrieben:Ihr habt eben keine Ahnung und lebt noch hinter dem Mond oder aus euch spricht der Neid!

Tesla fahren ist das geilste der Welt!

Die Realität, vor der ihr auf der Flucht seid, wird euch schon bald einholen!

Du redest von Realität und erzählst uns hier einen vom Tesla? Welcher Normalverdiener kann sich einen Tesla leisten? Sind die Probleme mit der fehlenden Infrastruktur für E-Fahrzeuge auch nur ansatzweise gelöst? Haben E-Fahrzeuge über Nacht das Reichweiten- und Tankproblem aus der Welt geschaffen?
Tesla ist ein Modehype und wird gegen seriöse Autokonzerne nicht den Hauch einer Chance haben. Diese Konzerne kennen aber die Realitäten und aktuellen Bedürfnisse der Menschen und bauen keine Luftschlösser.
In den nächsten 5-10 Jahren wird es sicherlich deutliche Veränderungen am Automarkt geben. Sobald E-Fahrzeuge wirklich konkurrenzfähig sind, werden sie sich auch durchsetzen. Die Autoindustrie wird gewaltig durchgeschüttelt, denn E-Fahrzeuge werden viele Unternehmen und Berufsgruppen überflüssig machen.
Wer einen solchen Wandel nicht mit bedacht, sondern mit Sprüchen und Verbotsfantasien einläuten will, der wird unseren Wohlstand gefährden. Ein Kretschmann weiß das im Gegensatz zu seinen ideologisch verblendeten Parteigenossen.

Fahr einfach mal nach Skandinavien,dann siehst du all die vielen Teslas herumfahren!

Kommst du nicht aus Deutschland raus oder was ist dein Problem?(VW-Manager??) :o
In Skandinavien würde man über deine Ausführungen lachen!
In Norwegen verschenkt man den aus Wind- und Wasserkraft gewonnen Strom
an die Tesla-Autofahrer!
Während man hier noch den Teufel an die Wand malt, sind Elektroautos
in Skandinavien längst Realität.
Die schlafmützigen deutschen Manager haben gepennt
und jetzt geht die Angst um.


Und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!
Auf Nimmerwiedersehen, Verbrenner!
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis hohe Abgaben und Fahrverbote für
Verbrenner eingeführt werden.
Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!
BRD 2017 - Die Merkel-Telenovela

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon Der Olaf » So 2. Jul 2017, 07:04

Sträfling hat geschrieben:
Kommst du nicht aus Deutschland raus oder was ist dein Problem?(VW-Manager??) :o


Dein Beispiel Norwegen anhand der Entfernung von Ballungszentren.

Oslo Trondheim: 350 Km
Oslo Stockholm: 450 Km
Oslo Göteborg: 250 Km

Größte Entfernung Göteborg Trondheim: 650 Km Entfernung.

Also, alles Strecken die mit einem Tesla in one way realisierbar sind.
Da in Norwegen die Arbeitsplätze in den Ballungszentren liegen und es davon nicht soviele wie in D gibt ist ein E-Auto dort eine Alternative, es werden trotzdem Hybride bevorzugt (sicher ist sicher), des Weiteren wurden in den Ballungszentren Vorteile erlassen die es erlauben die Busspur zu benutzen, umsonst zu laden usw...
Eine Infrstruktur aufzubauen ist in Norwegen einfacher als in einem Land mit 80 Mio Einwohnern.
Norwegen erzeugt Strom aus Wasserkraft und hat kein Problem die 3,5 % E-Autos zu bestromen. Andere Skandinavische Länder erzeugen Strom aus Atomkraft, Schweden 40-55 % Finnland 40-60% (incl. Importe) , hätten also genug Stromkapazitäten ohne CO2 Belastung zur Verfügung.

Du wirfst Erwin vor nicht genug zu Reisen ? Super, das werfe ich dir jetzt vor.
Wenn du mal in Taiwan wärst, wüsstest du, dass dort E-Scooter das Verkehrsmittel No.1 sind, und zwar in der Stadt, geht es raus werden maximal Hybride genommen aber eigentlich bevorzugt man dort Benziner mit allem Luxus.
In Japan Hybride, in Russland Verbrenner, in Spanien Verbrenner, in Italien Verbrenner, in den USA Verbrenner, in China Verbrenner in Südkorea Verbrenner, in Österreich Verbrenner in Kasachstan Verbrenner in der Türkei Verbrenner, in England Verbrenner, in Südafrika Verbrenner.
Das waren die Länder in denen ich innerhalb der letzten 5 Jahre gearbeitet habe.

Again, in Ländern wie Luxemburg lässt sich eine Infrastruktur schneller aufbauen und auch bedienen !!.
Deutschland gehört aufgrund der Atomfreiheit zu den Ländern mit dem höchsten CO2 aufkommen, eine zusätzliche Kohleverstromung zu den Herrstellungsbilanzen der Akkus würde uns bestimmt auf den Spitzenplatz bringen, muß ja sehr grün sein diese Idee. :mrgreen: :mrgreen:

https://www.electricitymap.org/?lang=de&wind=false&solar=false&page=country&countryCode=DE
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Kretschmann, der beste Lobbyist der Autoindustrie

Beitragvon ErwinK » So 2. Jul 2017, 12:40

@Sträfling
Offenbar willst Du nicht ernst genommen werden; zumindest lässt Du kaum eine Gelegenheit aus, Dich lächerlich zu machen.
In Norwegen werden mit Abstand die meisten Tesla verkauft, im letzten Jahr waren das um die 4.000 Autos. Soviel verkauft mein Opel-Händler um die Ecke jedes Jahr.
Zur katastrophalen Öko-Bilanz äußerst Du Dich gar nicht, Olaf hat Dir ja mal aufgezeigt, wie es im Ausland aussieht.
Es hat nichts mit Argumentation zu tun, wenn man Fakten ignoriert, zentrale Fragen ausklammert und stattdessen Leute mit fundierten Meinungen beleidigt.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller