Kein Kind zurücklassen - außer es hat linke Eltern


about:blank

Kein Kind zurücklassen - außer es hat linke Eltern

Beitragvon Sträfling » Sa 13. Mai 2017, 14:11

http://www1.wdr.de/nachrichten/landespo ... n-100.html

Hannelore Kraft schließt Koalition mit Linken aus. "Mit mir als Ministerpräsidentin wird es keine Regierung mit Beteiligung der Linken geben", sagte Kraft am Mittwoch (10.05.2017) im WDR-Hörfunk.
Hannelore Kraft wollte ja mal "kein Kind zurücklassen".
Wie glaubhaft ist das von einer Frau,
die Ausschliesseritis und Ausgrenzung sogar politisch explizit vorlebt!
Hannelore,alte Mobberin, du lebst den Kindern Mobbing Andersdenkender vor.
Politik ist nicht Handball, wo man üblicherweise seine spitzen Ellbogen
einsetzt. Hier geht es um politische und gesellschaftlliche Kultur, und die
ist für Hannelore Kraft offenbar Ausschliesseritis.
Die Kinder der Linken lässt Hannelore Kraft damit ja demonstrativ zurück!
Die Frau ist keine Versöhnerin, sondern eine Wegbeisserin.
Ich kann ja verstehen, daß Kraft gern gewinnen will, aber der Weg
zum Sieg führt nicht über die Leichen des politischen Mitbewerbers, auch wenn
Hannelore Krafts Kernkompetenz in Trauerreden mit Emphase halten liegt.

Hannelore Kraft sollte in Zukunft Politik weniger mit Gefühl denn mit Verstand machen, soweit ihr möglich.
Aus dem Wohlfahrtsstaat wurde ein „nationaler Wettbewerbsstaat“.
(Joachim Hirsch)
FOR THE MANY
NOT THE FEW

Re: Kein Kind zurücklassen - außer es hat linke Eltern

Beitragvon Jasper1902 » Sa 13. Mai 2017, 17:42

Scheint mir der letzte Anker von Kraft zu sein in der Hoffnung irgendwie
ganz knapp vor Laschet zu landen und Ihr Amt zu retten.

Schön für NRW, dass somit die Linke nicht in der Regierung sein wird.

sgG
Scheiß auf den Job - Scheiß auf mein Geld
Egal was Ihr sagt - Egal was Ihr denkt
Ich möcht nur eins - Ich möcht mein Glück
Alles egal - Ich will Malle zurück

Re: Kein Kind zurücklassen - außer es hat linke Eltern

Beitragvon Sträfling » Sa 13. Mai 2017, 19:46

Ich gehe davon aus, daß es eine große Koalition wird.

Ich verstehe die dumme SPD nicht! Wenn sie die rechtsradikale, antidemokratische
AFD schwächen will, muß sie selbstverständlich die Linken stärken und bestätigen.

Sie muß deutlich machen, daß die AFD nur ein ultraradikaler FDP-Abklatsch ist.


Hannelore Kraft kann, wenn überhaupt, nur in den Städten punkten,
auf den Dorf wählen die Bauern CDU, wie immer. Da sorgen schon die
Kirchen für! Früher wurde bei der Sonntagspredigt vom Pastor dazu aufgerufen,
bloß die CDU zu wählen, die war ähnlich rückständig wie die Kirche.

Da wird sich wohl kaum etwas geändert haben.

Der größte Fehler der SPD neben der Agenda 2010 war es, eine bessere CDU
sein zu wollen. Wer Sparpolitik, Sozialabbau, Wohnungsnot und stagnierende Löhne
wünscht, kann gleich die Union oder die FDP wählen!
Aus dem Wohlfahrtsstaat wurde ein „nationaler Wettbewerbsstaat“.
(Joachim Hirsch)
FOR THE MANY
NOT THE FEW