Die AFD hat ihr Pulver verschossen


about:blank

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Langewilli » Mo 15. Mai 2017, 11:44

ErwinK hat geschrieben:Wenn sich ein ehemaliger Funktionär des FC Schalke 04, der heute weder ein Amt, noch überhaupt eine Rolle im Verein spielt, daneben benimmt, repräsentiert er dann den FC Schalke 04?


Nein, aber ihm wird u. U. die "Repräsentanz" zugeschrieben, um damit Aufmerksamkeit zu schaffen. Ein "Ex" vor Schalker..... wurde doch schon mal benutzt.
Bild

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Schorsch » Mo 15. Mai 2017, 12:44

Nein, aber ihm wird u. U. die "Repräsentanz" zugeschrieben, um damit Aufmerksamkeit zu schaffen. Ein "Ex" vor Schalker..... wurde doch schon mal benutzt.


Das Bildchen (in diesem Fall), bzw. die Sache an sich interessiert doch regelmäßig kein Schwein. Mensch nutzt jede Chance, um sportliche, politische oder wirtschaftliche Gegner zu diskreditieren.

Früher witterte man überall Blasphemie. Wehe man kannte dir Untreue zu Fürst, König oder Kaiser anlasten. Oder dem bürgerlichen Führer. Je nach Zeit. Im Osten warst du wegen jeder Kleinigkeit Konterrevolutionär oder Republikfeind. Aktuell wittert die Armee notorischer Untertanen in ihrem vorauseilenden Gehorsam überall Nazis, Islam- oder Homophobiker.

Wie mein ältester Kumpel Giovanni Henriksen aus Lilyhammer sagen würde: Der gleiche Mist, anderes Scheißhaus. :)
"Queen ruft Notfall-Meeting ein - Heiratet Prinz Harry?" (Focus online)

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon ErwinK » Mo 15. Mai 2017, 13:19

Resser Marker hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben:Wenn sich ein ehemaliger Funktionär des FC Schalke 04, der heute weder ein Amt, noch überhaupt eine Rolle im Verein spielt, daneben benimmt, repräsentiert er dann den FC Schalke 04?

In Niebels FB-Profilbild steht der Spruch "Bin FDP wählen". Ich nehme an, dass hat auch nix mit der FDP zu tun...

Damit wird er selbstverständlich automatisch zum Repräsentanten der FDP :shock:
Vielleicht solltest Du mal Deine spezielle Definition zu einem Repräsentanten erläutern.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Lily the Pink » Mo 15. Mai 2017, 13:31

Aktuell wittert die Armee notorischer Untertanen in ihrem vorauseilenden Gehorsam überall Nazis, Islam- oder Homophobiker.


Oh dear, oh dear, "pickelhaubige Untertanen" reloaded. :o Entnommen wohl einer leicht identifizierbaren Echokammer. Jedoch sehr entspannt aufnehm- und zugleich mit entsprechend situativ anzupassenden Attributen an den/die Absender weiterreich- oder zurücksendbar. Denn wir wissen, üble Zeitgenossen - labelled jeweils nach Wunsch und Interessse - befinden sich notorisch stets auf der Gegenseite. Eine uralte Forenregel.
Oder wie bereits einer voraktuellen Filterblase, der "Geschlossenen Gesellschaft", zu entnehmen ist: "Die Hölle, das sind die anderen". Btw: Helle und somit selbstkritische Köpfe erkennen hierin den Kern oder den Geist des Whataboutisms, einer weiteren Forenüblichkeit. Und man denke, sogar die Freude oder Lust am Widerspruch oder gar am Widerlegen der immerwährenden Dieselbigkeiten unterliegt dem Gossenschen Gesetz des abnehmenden Grenznutzens. It's true. So sad.;-)

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Van Nuys » Mo 15. Mai 2017, 15:07

Die Ergebnisse gestern haben gezeigt, wer sich in der Echokammer gut auskennt. In den nördlichen Stadtteilen des Ruhrgebiets mit hoher Arbeitslosigkeit und hohem Migrantenanteil hat die AfD fast durchgehend 10% und mehr geholt, in Essen und Gelsenkirchen teilweise sogar 20%. Im reicheren Süden konnte die CDU die AfD immerhin kleinhalten (Essen IV wurde vom CDU Kandidaten geholt). Der CDU kann es egal sein, ihre Klientel ist von den negativen Folgen der Segregation noch weitestgehend unberührt. Bei der SPD sieht das anders aus. Wenn SPD und Linke ihre Einstellung zu Integration und Migration nicht grundlegend ändern, wird die AfD bei den nächsten Wahlen noch besser abschneiden. Dazu müsste ein Problembewusstsein erkennbar sein. Wie viel Zuwanderung verträgt eine Stadt oder ein Stadtteil? Die Frage allein ist aber schon rechts, also geht es so weiter.

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Schorsch » Mo 15. Mai 2017, 16:02

Wenn SPD und Linke ihre Einstellung zu Integration und Migration nicht grundlegend ändern, wird die AfD bei den nächsten Wahlen noch besser abschneiden. Dazu müsste ein Problembewusstsein erkennbar sein. Wie viel Zuwanderung verträgt eine Stadt oder ein Stadtteil? Die Frage allein ist aber schon rechts, also geht es so weiter.


So sieht das aus.

Ich war eben mit einem Syrer bei einer Wohnungsbesichtigung hier im Raum Kamen/Bergkamen. 35 m² Innenstadt, 320 € kalt. Ohne Balkon. Die Bude hätte bis vor 1,5 Jahren die Hälfte gekostet. Kann man für frei verfügbaren Wohnraum nehmen, weil hier jedes Loch an Zuwanderer vermietet wird, denen das Jobcenter die Wohnungen zahlt. Für die Niedrigverdiener hier im Pott bedeutet das, 10 % bis über 20 % von ihrem ohnehin schon schmalen Budget weniger in der Tasche zu haben.

Und diese Leute merken sehr genau, dass Rot, Rot und Grün, die früher behaupteten sich für sie stark zu machen, ihnen böser in den Rücken fallen als der übelste Kapitalist. Und sie für ihre regelmäßig wenig zart besaitete und meist auch ungeschickte Art sich zu artikulieren mit übelsten Beleidigungen wie Pack oder Nazis überzieht.
"Queen ruft Notfall-Meeting ein - Heiratet Prinz Harry?" (Focus online)

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Van Nuys » Mo 15. Mai 2017, 17:02

Ja und dann kommt der neue SPD-Kanzlerkandidat, reitet auf der Gerechtigkeitswelle, stellt etwas ins Schaufenster, das die Leute sowieso nicht bekommen und vergisst nebenbei, dass seine Partei in den Brennpunkten seit Jahrzehnten die Geschicke der Menschen maßgeblich mitbestimmt. Vom Spiegel als Schulz.Effekt gefeiert, hat sich die Partei an ihrem Kandidaten berauscht und wie nach Niederlagen selbst gefeiert. Die Probleme der Leute? Ach, scheiß drauf! Die sind dumm und lassen sich leicht lenken. Der Schulz.Effekt war so stark, dass besagter Kandidat nichts sagen durfte, um der Ministerpräsidentin den Wahlkampf nicht zu versauen.

Die CDU hat es besser gemacht, mit Bosbach den beliebtesten Kandidaten für die innere Sicherheit ins Rennen geschickt, die Kanzlerin hatte auch einige Auftritte... Das hat Wirkung gezeigt, so wurden Stimmen von der AfD zurückgeholt und dann war da noch der Wunsch nach Veränderung.

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Lily the Pink » Mo 15. Mai 2017, 19:24

Ach, Schorsch, lass doch nomma den letzten Absatz deiner Wutrede Paroli laufen, und frag dich dann selbst - bei aller Redlichkeit und Ehrlichkeit dir selbst gegenüber: Was daran ist nicht krudes, ausgelaugtes Klischee? Also: Hand aufs Herz und nicht gelogen. ;-) Oder sollte dies weniger einer (ups!) Hysterie ;-), als vielmehr einer Hysteresis (vereinfacht: Weiterbestehen der Wirkung/des eingenommenen Zustandes trotz Wegfall/Minderung der Ursache) zugeordnet werden, nachdem doch die schwarzen und roten Volksverräter, sprich: diese Verbrecherbande da oben in Berlin schon einige restriktive Maßnahmen in ihre Zuwanderungspolitik eingezogen und weitere angekündigt hat? Im Übrigen sind deine Worte (auch in dieser Form) schon gefühlte hunderte Male zu lesen gewesen, ebenso wie nun meine notwendigerweise darauf folgende Antwort: Schon högscht spaßhaft, wie sich neuerdings diejenigen, die sich zuvor nicht lassen konnten vor lauter neoliberaler Hartherzigkeit und zynischer Eiseskälte, plötzlich ihr Herz für die Geduckten, Gehetzten, Abgehängten und Verlustexistenzen (auch u.a. rumänischer oder bulgarischer Herkunft?) entdecken, denen sie zuvor nicht mal die Margarine aufer Knifte gegönnt haben. Isomorph (strukturähnlich) das ebenso plötzlich entdeckte Patronat für Frauenrechte von denjenigen, die sich vor kurzem nicht schämten, ihren Sexismus und ihre Misogynie freien Lauf zu lassen. Auch nicht mal rhetorisch ist da noch zu fragen, woran dieser "Wandel" denn wohl liegen mag. Also wie gesacht: Alles bereits durchgehechelt in Rede und Gegenrede. Boring, tedious & dull, I think. Coz: Gossen rulez. And as i said: It's true. So sad. ;-)

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Der Olaf » Mo 15. Mai 2017, 21:03

Lily the Pink hat geschrieben:Ach, Schorsch, lass doch nomma den letzten Absatz deiner Wutrede Paroli laufen, und frag dich dann selbst - bei aller Redlichkeit und Ehrlichkeit dir selbst gegenüber: Was daran ist nicht krudes, ausgelaugtes Klischee? Also: Hand aufs Herz und nicht gelogen. ;-) Oder sollte dies weniger einer (ups!) Hysterie ;-), als vielmehr einer Hysteresis (vereinfacht: Weiterbestehen der Wirkung/des eingenommenen Zustandes trotz Wegfall/Minderung der Ursache) zugeordnet werden, nachdem doch die schwarzen und roten Volksverräter, sprich: diese Verbrecherbande da oben in Berlin schon einige restriktive Maßnahmen in ihre Zuwanderungspolitik eingezogen und weitere angekündigt hat? Im Übrigen sind deine Worte (auch in dieser Form) schon gefühlte hunderte Male zu lesen gewesen, ebenso wie nun meine notwendigerweise darauf folgende Antwort: Schon högscht spaßhaft, wie sich neuerdings diejenigen, die sich zuvor nicht lassen konnten vor lauter neoliberaler Hartherzigkeit und zynischer Eiseskälte, plötzlich ihr Herz für die Geduckten, Gehetzten, Abgehängten und Verlustexistenzen (auch u.a. rumänischer oder bulgarischer Herkunft?) entdecken, denen sie zuvor nicht mal die Margarine aufer Knifte gegönnt haben. Isomorph (strukturähnlich) das ebenso plötzlich entdeckte Patronat für Frauenrechte von denjenigen, die sich vor kurzem nicht schämten, ihren Sexismus und ihre Misogynie freien Lauf zu lassen. Auch nicht mal rhetorisch ist da noch zu fragen, woran dieser "Wandel" denn wohl liegen mag. Also wie gesacht: Alles bereits durchgehechelt in Rede und Gegenrede. Boring, tedious & dull, I think. Coz: Gossen rulez. And as i said: It's true. So sad. ;-)


Liebe Lily, errechne dir deine Resultat der Wahl nach der Rothschen Formel und sei doch einfach froh, das du bei bei den dann errechnete ca 1% immer noch in einem Land wie dem diesen deiner Meiner kund tun darfst.
Selbst solche bösen deiner Ansicht nach Ultrarechten, ähhh Radikalen oder sonstwas sind einfach Froh auch Meinungen aus deinem Mund, der vielleicht wirklich nicht übel ist, zu lesen und darüber nachzudenken.

Für mich war die Wahl ein Disaster, weil ich die AfD bei ca. 12% gesehen habe, ich habe kurz vor der Wahl auf einen Platz verzichtet der mich höchstwarscheinlich in den Landtag gebracht hätte, weißt du warum ? Weil ich Politik nicht als Lbensaufgabe sehe und ich mein Geld mit meinen Händen verdienen möchte, obwohl mein Mund vielleicht für die Politik gemacht ist.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Die AFD hat ihr Pulver verschossen

Beitragvon Lily the Pink » Mo 15. Mai 2017, 21:37

Lieber Olaf, logo, solange unsere Gesellschaft noch liberal, rechtsstaatlich, demokratisch verfasst und noch nicht, wie von einem unappetitlichen Milieu herbeigesehnt, in ein autoritäres Fahrwasser á la Trump, Putin, Erdogan, Orbán, Kaczyński , Le Pen und ihrer Bewunderer geraten ist, darf ich mich noch weiterhin der abendländisch aufklärerischen Errungenschaft der Meinungsfreiheit, u.a. der Grundlage von Presse- und Wissenschaftsfreiheit, erfreuen. Trotz aller auch hier mehrfach zu lesenden Wünsche, mir doch endlich das Maul zu stopfen, oder der Versuche, mich wegzubeißen. Das Verabschieden schafft nur, wie des Öfteren erwähnt, der Herr Gossen, der allerdings mir - wie es sich gehört - liberal die Entscheidung überlässt.. ;-) That's all.