Chaotische Szenen in Stockholm


about:blank

Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Gelber Tyrion » Fr 7. Apr 2017, 19:36

Noch gar kein Thema ?
Man gewöhnt sich halt an alles :?


Chaotische Szenen in Stockholm

In der Stockholmer Innenstadt ist ein Lastwagen in ein Kaufhaus gerast.

Nach Angaben der Polizei wurden mindestens drei Menschen getötet und mehrere verletzt.

Schwedens Premierminister spricht von einem Terrorangriff.


http://www.sueddeutsche.de/politik/schweden-chaotische-szenen-in-stockholm-1.3456384
Tuchel stellt heute seine Mannschaft im 3-4.....
Jaaa, sagen wir 4-1-4-1 auf.

#FritzLOVE

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Inselpreuße » Mo 10. Apr 2017, 07:07

Völlig richtig. Man gewöhnt sich an alles.

Wir können uns aussuchen welche Reaktion wir lieber mögen.
Schleimig tröpfelnde Facebookbetroffenheit oder simple Kenntnisnahme.
Ellenlanges gegenseitiges Gekreische a la dulinksgrünversifft-----duNazi oder simple Kenntnisnahme.
Mir persönlich ist die simple Kenntnisnahme lieber als eine Neuauflage der völlig unergiebigen Diskussionen hier. Die ja diesen Teil des westline-Universums auch quasi leergefegt haben. Wenn man mal von einem Sträfling auf Freigang absieht.

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Lily the Pink » Mo 10. Apr 2017, 10:34

Jepp, fein erkannt das Wesen von Foren: Schweigende Kenntnisnahme von Massenverbrechen, schrecklichen Weltereignissen, gesellschaftlichen Missständen, Skandalen etc. . Schließlich gibt es nix Neues unter der Sonne, lediglich Variationen. Es versteht sich dann, dass dennoch stattfindende, auch und gerade politikforenüblich
( :!: ) heftig geführte Streitgespräche kurzsichtig-kurzschlüssig, gallig oder polemisch (interessen- bzw. deutlich ressentimentgeleitet) als "ellenlanges gegenseitiges Gekreische a la dulinksgrünversifft-----duNazi" so oder ähnlich drei- oder vierwöchentlich in Off-Topic-Ein-bis-Vierzeilern meist einseitig ad personam aus einer sich selbst zugemessenen olympischen Meta-Position kommentiert werden müssen. Richtig dagegen ist, den jedermann erkennbaren Befund von zyklischen Forenflauten auf eine thematische Ermüdung und auf den Unwillen der Protagonisten zurückzuführen, sich ständig im Hamsterrad des Ewiggleichen zu bewegen. Im Übrigen ist hier GsD lange nix mehr von "linksgrünversifft" und eigentlich noch nie "DuNazi" zu lesen gewesen. Wer sich ständig beklagt, dass nix los sei oder Diskussionen so laufen, wie es ihm nicht passt, der sollte so viele Eier besitzen, entweder selbst Inhaltliches ( :!: ) hier beizutragen oder unliebsame Diskussionen themenorientiert in die eigene Richtung zu lenken versuchen. Oder schweigen. It's true. So sad.

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Inselpreuße » Mo 10. Apr 2017, 11:06

Lily, auch deinen Beitrag habe ich zur Kenntnis genommen.

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Resser Marker » Mo 10. Apr 2017, 14:43

Unergiebige Diskussion...hmm. Ist da nicht jeder selbst mitverantwortlich, das zu ändern? Das Beklagen der Selbigen empfinde ich als wohlfeil. Dann doch lieber nix schreiben.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Der Olaf » Di 11. Apr 2017, 01:01

Lily the Pink hat geschrieben:Jepp, fein erkannt das Wesen von Foren: Schweigende Kenntnisnahme von Massenverbrechen, schrecklichen Weltereignissen, gesellschaftlichen Missständen, Skandalen etc. . Schließlich gibt es nix Neues unter der Sonne, lediglich Variationen. Es versteht sich dann, dass dennoch stattfindende, auch und gerade politikforenüblich
( :!: ) heftig geführte Streitgespräche kurzsichtig-kurzschlüssig, gallig oder polemisch (interessen- bzw. deutlich ressentimentgeleitet) als "ellenlanges gegenseitiges Gekreische a la dulinksgrünversifft-----duNazi" so oder ähnlich drei- oder vierwöchentlich in Off-Topic-Ein-bis-Vierzeilern meist einseitig ad personam aus einer sich selbst zugemessenen olympischen Meta-Position kommentiert werden müssen. Richtig dagegen ist, den jedermann erkennbaren Befund von zyklischen Forenflauten auf eine thematische Ermüdung und auf den Unwillen der Protagonisten zurückzuführen, sich ständig im Hamsterrad des Ewiggleichen zu bewegen. Im Übrigen ist hier GsD lange nix mehr von "linksgrünversifft" und eigentlich noch nie "DuNazi" zu lesen gewesen. Wer sich ständig beklagt, dass nix los sei oder Diskussionen so laufen, wie es ihm nicht passt, der sollte so viele Eier besitzen, entweder selbst Inhaltliches ( :!: ) hier beizutragen oder unliebsame Diskussionen themenorientiert in die eigene Richtung zu lenken versuchen. Oder schweigen. It's true. So sad.


Lily, deine Prosa ist vielleicht einer der Gründe warum hier nichts mehr los ist, schon mal daran gedacht ?
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Inselpreuße » Di 11. Apr 2017, 07:16

Resser Marker hat geschrieben:Unergiebige Diskussion...hmm. Ist da nicht jeder selbst mitverantwortlich, das zu ändern? Das Beklagen der Selbigen empfinde ich als wohlfeil. Dann doch lieber nix schreiben.

Ich halte es für unmöglich hier im Forum etwas daran zu ändern.
Ich weiß grade nicht so genau wie lange ich hier schon lese und schreibe. Aber es gab wirklich mal Zeiten wo hier rege und viel diskutiert wurde. Das war oft sehr spannend, obwohl ich sehr oft längst nicht alles verstanden habe.
Das aber angesichts der angespannten Lage in der Inlandspolitik und auch in der kleinen Welt ausserhalb des achso gewaltigen und allwissenden Deutschlands eine Menge los ist, und hier seit einigen Tagen (Wochen?) überhaupt gar nichts mehr geschrieben wird, hat sicher nichts mit Themen- oder Diskussionsmüdigkeit zutun.

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Lily the Pink » Di 11. Apr 2017, 08:03

Ach, Olaf, ätzend dieser erneute Versuch, die Off-Topic-Spirale weiterzudrehen. Daher nur kurz: Deine Prosa ist GsD nicht meine. Du bist du, und ich bin ich. Ein Trikottausch ist aber so was von unerwünscht. Lass mir mein Trikot und ich lass dir deins, zudem käme ich nie auf die Idee, deins zu begehren. Ich verstehe ja dein Gleichschaltungsbegehren ebenso wie deine sprachpolizeilichen Intentionen, hier eine einheitliche (deine!) Linie in Gehalt und Gestalt reinzuziehen. Sie ist jedoch sowohl für offene Gesellschaften ebenso unwürdig wie für offene Foren. Denn Vielfalt rulez. Im Übrigen sollteste nicht andere User unterschätzen oder gar beleidigen, indem du ihnen unterstellst, sie seien so wenig selbstbewusst, so hilflos und nervenschwach, so eingeschüchtert, dass sie sich nicht mehr getrauen, meine Antworten zu parieren. But nice try, eine Gegenstimme loszuwerden oder gar wegzubeißen. Aber so wird das nix. Eher werde ich mich ggf. aus anderem Grund etwaig anderen anschließen, die wegen Niveauverlustes dieses Forums auch wegen der Unart, statt sachlich und themenzentriert zu diskutieren andere persönlich anzugiften, die Biege gemacht haben. Zudem habe ich ja was zu Forenflauten geschrieben. Für mich entscheidend ist der sich nähernde Endpunkt einer Entwicklung, die sich aus dem Gossenschen Sättigungsgesetz ergibt: Die Größe ein und desselben Genusses nimmt, wenn wir mit der Bereitung dieses Genusses ununterbrochen fortfahren, fortwährend ab, bis zuletzt Sättigung eintritt. But back to topic, please.

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Der Olaf » Di 11. Apr 2017, 10:19

Lily the Pink hat geschrieben:Ach, Olaf, ätzend dieser erneute Versuch, die Off-Topic-Spirale weiterzudrehen. Daher nur kurz:

Und es folgte das Wort zum Sonntag. :mrgreen: :mrgreen:
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Chaotische Szenen in Stockholm

Beitragvon Resser Marker » Di 11. Apr 2017, 11:33

Olaf, immer wenn ich deine Beiträge lese, fällt mir folgender Spruch ein:

Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)