Wolfgang Clement kritisiert Martin Schulz


about:blank

Wolfgang Clement kritisiert Martin Schulz

Beitragvon Sträfling » Mi 22. Feb 2017, 01:07

Wolfgang Clement kritisiert Martin Schulz für seine Ankündigung Teile
der Agenda 2010 zu revidieren.
Zu Wolfgang Clements Glaubwürdigkeit kann man auf Lobbypedia lesen:

"Nachdem Wolfgang Clement als Minister tiefgreifende Arbeitsmarktreformen vorgenommen hatte und in dieser Zeit die Leiharbeitsbranche in vielerlei Hinsicht begünstigte, wechselte er nicht einmal ein Jahr nach Ende der rot-grünen Koalition in den Aufsichtsrat der Zeitarbeitsfirma Deutsche Industrie Service AG (DIS AG)".

Wolfgang Clement fehlt offenbar jegliches Gefühl für Anstand oder ein
soziales Gewissen. Niedriglöhner, Multi-Jobber, Altersarmut durch Niedriglöhne,
Überlastete Alleinerziehende und stetig sinkende Geburtenraten,
immer mehr Menschen, die auf Lebensmittelspenden angewiesen sind
durch Schaffung des größten Niedriglohnsektors in Europa durch ihn
und seine Spiessgesellen
verdrängt der Repräsentant der Unternehmerorganisation Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) nonchalant.
Clement sollte sich Wolfgang im Schafspelz-Clement nennen.
Es sind Leute wie Clement, Schröder und Steinbrück, die die SPD auf dem
Gewissen haben. Wenn sie denn ein Gewissen hätten.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!