Westline Forum

Das Westline Forum
http://forum.westline.de/

Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

http://forum.westline.de/viewtopic.php?f=18&t=908906

Seite 3 von 29

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: So 9. Apr 2017, 20:56
von Sträfling
Rogerg hat geschrieben:Genau so wird es kommen. Leider hat nur die CSU im Ansatz vernünftige Lösungen im Angebot.Aber die können wir ja nicht wählen. Alle anderen Parteien sind für offenen Grenzen und weiter so.


Auch die CSU lügt, wenn sie geschlossene Grenzen verspricht.

Die wird es niemals geben, solange die deutsche Wirtschaft auf
ihre Just-in-time-Produktion setzt.

Just-in-time verträgt sich nicht mit geschlossenen Grenzen.

Außerdem halten die Zuwanderer die Löhne niedrig und die Mieten hoch!

Win-win also für Reiche.

Daran wird auch die irrlichternde CSU nichts ändern.

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 11:25
von Gelber Tyrion
Diese Zahlen offenbaren das Ausmaß der Flüchtlingskrise

Tatsächlich gibt es in der deutschen Nachkriegsgeschichte nichts, was mit der derzeitigen Migrationswelle zu vergleichen wäre. Nach dem Fall der Mauer stieg die Zahl der Einwanderer schon einmal stark an. Damals erhöhte sich die ausländische Bevölkerung innerhalb von fünf Jahren um 1,8 Millionen. Diesmal sind es ganz andere Dimensionen.


https://www.welt.de/wirtschaft/article163753103/Diese-Zahlen-offenbaren-das-Ausmass-der-Fluechtlingskrise.html

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: So 23. Apr 2017, 14:02
von Gelber Tyrion
Das bekommt man dann halt alles,
wenn man dieses Landesverräterin weiterhin schalten und walten lässt.

Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer steigt um 52,7 Prozent

Spätestens seit der Gewalttat in Freiburg Ende 2016, bei der ein afghanischer Zuwanderer im Asylverfahren eine Studentin vergewaltigte und ermordete, steht diese Gruppe bundesweit besonders im Fokus. Und das nicht zu Unrecht. Denn die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer ist 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 52,7 Prozent auf 174.438 gestiegen.


https://www.welt.de/politik/deutschland/article163918666/Zahl-der-tatverdaechtigen-Zuwanderer-steigt-um-52-7-Prozent.html

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Di 25. Apr 2017, 15:15
von haumichblau
Aktuelle Kriminalstatistik: Flüchtlingskriminalität explodiert
Die durch Flüchtlinge verübte Kriminalität ist in allen Deliktbereichen überproportional gestiegen (O-Ton De Maiziere). Besonders auffällig ist der Anstieg bei Gewaltverbrechen, eine Zunahme von über 90% im Vergleich zum Vorjahr. Auch Sexualstraftaten, besonders aus Gruppen heraus vermehrten sich. 68 % aller Gruppenvergewaltigungungen bundesweit wurden von Ausländern verübt , 52 % allein durch "Flüchtlinge", obwohl diese nur etwa 1,25 % des Bevölkerungsanteils stellen.

Weitere Zahlen:
Mord nach §211 (678 Fälle): 40% durch Ausländer verübt
Sonstiger Mord (598 Fälle): 37,1 % durch Ausländer verübt
Raubmorde (74 Fälle): 60,8 % durch Ausländer verübt
Vergewaltigung u sex. Nötigung (6393 Fälle): 39 % durch Ausländer verübt
Gruppenvergewaltigung (90 Fälle): 67,8% durch Ausländer verübt
Sexualmorde (7 Fälle): 57,1 % durch Ausländer verübt
Totschlag(1748 Fälle): 45,6 % durch Ausländer verübt
Räuberischer Diebstahl (6746 Fälle): 50,4% durch Ausländer verübt
(PKS Tabelle 61, Migrationshintergrund nicht berücksichtigt)

Bild
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/pks2016_node.html

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Di 25. Apr 2017, 19:17
von Gelber Tyrion
Im Namen des Volkes :shock:

Armes Deutschland -
Da muss man die "Sache" wohl selbst in die Hand nehmen und die Typen "six feet under" bringen.

Im Zweifel für den „Schläger“, auch wenn es schmerzt

https://www.welt.de/vermischtes/article164010491/Im-Zweifel-fuer-den-Schlaeger-auch-wenn-es-schmerzt.html

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Di 25. Apr 2017, 22:42
von Kalsbacher
haumichblau hat geschrieben:Aktuelle Kriminalstatistik: Flüchtlingskriminalität explodiert
Die durch Flüchtlinge verübte Kriminalität ist in allen Deliktbereichen überproportional gestiegen (O-Ton De Maiziere). Besonders auffällig ist der Anstieg bei Gewaltverbrechen, eine Zunahme von über 90% im Vergleich zum Vorjahr. Auch Sexualstraftaten, besonders aus Gruppen heraus vermehrten sich. 68 % aller Gruppenvergewaltigungungen bundesweit wurden von Ausländern verübt , 52 % allein durch "Flüchtlinge", obwohl diese nur etwa 1,25 % des Bevölkerungsanteils stellen.

Weitere Zahlen:
Mord nach §211 (678 Fälle): 40% durch Ausländer verübt
Sonstiger Mord (598 Fälle): 37,1 % durch Ausländer verübt
Raubmorde (74 Fälle): 60,8 % durch Ausländer verübt
Vergewaltigung u sex. Nötigung (6393 Fälle): 39 % durch Ausländer verübt
Gruppenvergewaltigung (90 Fälle): 67,8% durch Ausländer verübt
Sexualmorde (7 Fälle): 57,1 % durch Ausländer verübt
Totschlag(1748 Fälle): 45,6 % durch Ausländer verübt
Räuberischer Diebstahl (6746 Fälle): 50,4% durch Ausländer verübt
(PKS Tabelle 61, Migrationshintergrund nicht berücksichtigt)

Bild
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/pks2016_node.html


..............................................................................................................
Das ist schön bunt, das muss so. Alles politisch gewollt, gewünscht von CDU, SPD, Grünen, Linken. Mir ist das allerdings mittlerweile viel zu bunt, deswegen und aus vielen anderen Aspekten heraus, wähle ich dieses Jahr mal für Deutschland.

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Do 27. Apr 2017, 12:22
von Gelber Tyrion
Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt stark

Innerhalb eines Jahres ist die Zahl von Hartz-IV-Beziehern, die nicht aus Europa stammen, um 400.000 angestiegen. Die Anzahl an Syrern unter den Empfängern hat sich einem Bericht zufolge mehr als verdreifacht.


https://www.welt.de/wirtschaft/article164054213/Zahl-der-Hartz-IV-Empfaenger-aus-Nicht-EU-Staaten-steigt-stark.html

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Do 27. Apr 2017, 12:58
von Standfußballer
Gelber Tyrion hat geschrieben:Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt stark

Innerhalb eines Jahres ist die Zahl von Hartz-IV-Beziehern, die nicht aus Europa stammen, um 400.000 angestiegen. Die Anzahl an Syrern unter den Empfängern hat sich einem Bericht zufolge mehr als verdreifacht.


https://www.welt.de/wirtschaft/article164054213/Zahl-der-Hartz-IV-Empfaenger-aus-Nicht-EU-Staaten-steigt-stark.html


Welch Überraschung! :roll:

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Fr 28. Apr 2017, 10:45
von Der Olaf
Standfußballer hat geschrieben:
Gelber Tyrion hat geschrieben:Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt stark

Innerhalb eines Jahres ist die Zahl von Hartz-IV-Beziehern, die nicht aus Europa stammen, um 400.000 angestiegen. Die Anzahl an Syrern unter den Empfängern hat sich einem Bericht zufolge mehr als verdreifacht.


https://www.welt.de/wirtschaft/article164054213/Zahl-der-Hartz-IV-Empfaenger-aus-Nicht-EU-Staaten-steigt-stark.html


Welch Überraschung! :roll:


Manno, du weißt doch wer damit gemeint ist.
Chinesen, Japaner, Koreaner, Vietnamesen, Kanadier usw... halt die üblichen nicht EU-Angehörigen.

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

BeitragVerfasst: Fr 28. Apr 2017, 11:22
von Schorsch
Die Zahl der faktischen(!) "Hartz IV" Empfänger bei syrischen Flüchtlingen, bei Leuten aus etlichen anderen Ländern ist das nicht anders, dürfte sich bei deutlich oberhalb von 90 % bewegen. Wenn Statistiken niedrigere Werte angeben, liegt es an den unterschiedlichen Formen staatliche Grundsicherung zu beziehen. Sei es nun Rente, BaföG oder Ähnliches.

Ein Erzeuger von 6 Kindern, dem 155 m² Wohnfläche zustehen, wird von einem Gehalt im Mindestlohnbereich, zu mehr werden es die meisten niemals bringen, nicht einmal seine ansonsten von der Allgemeinheit finanzierte Warmmiete bezahlen können. Geschweige denn die ca. 2500 Euro, die er obendrauf bekommt, Der wird, sieht man mal von 160 € Aufstockungsjobs ab, nur in seltenen Ausnahmefällen arbeiten gehen.

Spätestens bei Kind Nr. 2 ist bei der großen Masse Sense mit der "Sehnsucht" nach Arbeit. Weil sie regelmäßig über keinerlei Qualifikationen verfügen, und ihnen die guten Jobs somit verwehrt bleiben. So es sie denn überhaupt nach einem Job gelüstet.

Die Massen weitestgehend perspektivloser junger Männer mit wachsender, sich addierender Kleinschuldenlast, sind ohnehin eine tickende Zeitbombe.