Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte


about:blank

Re: Reizthema Flüchtlinge: Die grosse Migrationsdebatte

Beitragvon Lily the Pink » So 3. Sep 2017, 13:30

Och, FernetBranca, ich könnte um deinen, mich nicht störenden Eindruck von mir, oberlehrerhaft und arrogant zu sein, bekräftigen, indem ich darauf hinweise, dass es kein in den menschlichen Genen verankertes Haltungs- und Verhaltensgesetz gibt, unbelehrbar und mechanisch auf seiner Hass- und Hetzschiene ungebremst weiterzufahren.Um mal eine Lanze für den in einem bestimmten Milieu in Verruf geratenen schwierigen, undankbaren Beruf des Lehrers/Oberlehrers zu brechen: Unser Bildungssystem lebt u.a. davon, Impulse für die Herausbildung einer autonomen Persönlichkeit zu bieten, deren zentrale Eigenschaft u.a. die Reversibilität eines unwürdigen (auch sprachlichen) Verhaltens ist. Statt hier die Kritiker an dieser sprachlichen Tollwut anzupinkeln, sollteste deine Kritik an den Verursacher dieser Reaktionen richten, wenn Du - redlich urteilend - nicht in den Verdacht kommen willst, mit jener Haltung klammheimlich zu sympathisieren. Im Übrigen, wäre ich zynisch, müsste ich deine - eigentlich unerhebliche Frage, "wie ich privat bin", klassisch mit Ödön von Horvath beantworten: "Ich bin eigentlich ganz anders, nur komme ich (in diesem Forum) nicht dazu." ;-)