Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU an


about:blank

Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU an

Beitragvon Sträfling » So 29. Jan 2017, 19:13

Ein altes Thema von Schäuble: http://www.n-tv.de/politik/Schaeuble-gi ... 75017.html

Das bedeutet effektiv eine Absenkung des Standards für ALLE!
Die Standards werden selbstverständlich nach unten angepasst,
nicht nach oben.

Schäuble und Merkel haben mit ihrer Exportideologie einen Trump
erst möglich gemacht und möchten jetzt die Opfer dieser Exportideologie
auch noch weiter dafür zahlen lassen!
Es gab selten einen unsozialeren, rücksichtsloseren Politiker als Wolfgang Schäuble!
Zuletzt geändert von Sträfling am So 29. Jan 2017, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon ErwinK » So 29. Jan 2017, 19:25

Ich habe das heute auch mit Interesse gelesen. In den Medien gehen so bedeutende Aussagen, die fast in einem Nebensatz erwähnt werden, gerne unter. Eigentlich müsste ein Aufschrei der Empörung durch den Blätterwald gehen. Wieder aber schreiben die meisten Medien einfach nur einen vorgegebenen Text herunter und erkennen die Brisanz dieser Äußerung offenbar nicht.
ich weiß gar nicht, worüber ich mich mehr aufregen soll; über Schäubles asoziale Gedanken oder über unsere wieder einmal versagenden Medien.
Da Schäuble weiß, dass die meisten EU-Staaten unsere Sozialstandards in absehbarer Zeit nicht erreichen können, kann er nur die deutliche Absenkung unserer Standards meinen. Er will den Sozialstaat Deutschland für Zuwanderer/Flüchtlinge so unattraktiv wie möglich machen. Damit aber riskiert er in unserem Land endgültig eine Spaltung.
Solche Äußerungen müssten Steilvorlagen für einen Martin Schulz sein, um den Wahlkampf zu befeuern.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon Resser Marker » So 29. Jan 2017, 19:35

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was diese Medienschelte soll. Klar man aus dem Text heraus interpretieren, dass es eher um eine Absenkung der Standards in Deutschland geht, aber ein Nachrichtenportal hat erst einmal die Aufgabe der Berichterstattung und nicht der Bewertung. Bisschen selber denken darf man schon...

Empörenswerter finde ich da schon, dass Schäuble offensichtlich meint, dass Flüchtlinge in Deutschland mit weniger als dem Minimum auskommen sollen.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon ErwinK » So 29. Jan 2017, 20:26

Wenn "Berichterstattung" sich auf copy&paste beschränkt, kann mir das gestohlen bleiben. Ich erwarte von den Leitmedien mehr und dazu gehört das Herausarbeiten einer solch brisanten Aussage. Stattdessen wird schön einheitlich zum Thema Flüchtlingskosten abgeschrieben. Für eine journalistische "Leistung" dieser Art kann man getrost auch Computer einsetzen.
Woraus entnimmst Du, Resser, dass Schäuble für Flüchtlinge weniger als das Minimum vorschlägt? Es geht bei seiner Idee um die Absenkung der Sozialstandards in Deutschland und das für alle. Mit solchen Ideen wird er die stärker werdenden, fremdenfeindlichen Tendenzen in unserem Land wohl kaum eindämmen, im Gegenteil.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon Resser Marker » So 29. Jan 2017, 21:10

Verdammt, Erwin, jetzt bin ich Dir ein wenig in die Falle gegangen. Die Schlussfolgerung, wonach Schäuble weniger als das Mimimum vorschlägt, kommt aus Deinem vorherigen Beitrag, Stichwort "deutliche Absenkung unserer Standards". Wie auch immer, damit haste vermutlich Recht. Dennoch finde ich deine Medienschelte unangemessen, all das hat doch erst einmal den Rang eines "laut gedacht" von Schäuble.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon Sträfling » So 29. Jan 2017, 22:10

ErwinK hat geschrieben:Ich habe das heute auch mit Interesse gelesen. In den Medien gehen so bedeutende Aussagen, die fast in einem Nebensatz erwähnt werden, gerne unter. Eigentlich müsste ein Aufschrei der Empörung durch den Blätterwald gehen. Wieder aber schreiben die meisten Medien einfach nur einen vorgegebenen Text herunter und erkennen die Brisanz dieser Äußerung offenbar nicht.
ich weiß gar nicht, worüber ich mich mehr aufregen soll; über Schäubles asoziale Gedanken oder über unsere wieder einmal versagenden Medien.
Da Schäuble weiß, dass die meisten EU-Staaten unsere Sozialstandards in absehbarer Zeit nicht erreichen können, kann er nur die deutliche Absenkung unserer Standards meinen. Er will den Sozialstaat Deutschland für Zuwanderer/Flüchtlinge so unattraktiv wie möglich machen. Damit aber riskiert er in unserem Land endgültig eine Spaltung.
Solche Äußerungen müssten Steilvorlagen für einen Martin Schulz sein, um den Wahlkampf zu befeuern.


Im Grunde ist es eine Steilvorlage für die AFD.
Man könnte meinen, Wolfgang Schäubles heimliche Absicht ist es,
Neonationalisten zu züchten.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon ErwinK » Di 31. Jan 2017, 20:24

Resser Marker hat geschrieben:Verdammt, Erwin, jetzt bin ich Dir ein wenig in die Falle gegangen. Die Schlussfolgerung, wonach Schäuble weniger als das Mimimum vorschlägt, kommt aus Deinem vorherigen Beitrag, Stichwort "deutliche Absenkung unserer Standards". Wie auch immer, damit haste vermutlich Recht. Dennoch finde ich deine Medienschelte unangemessen, all das hat doch erst einmal den Rang eines "laut gedacht" von Schäuble.

In der Politik wird erst laut gedacht und wenn sich kein nennenswerter Widerstand entwickelt, kann man das Thema vorantreiben. Schäuble sinniert nicht einfach so vor sich hin. Er spricht Gedanken aus, die in konservativen CDU-Kreisen garantiert besprochen werden. Vermutlich hat Schäuble in seinem Ministerium schon mal ausrechnen lassen, was man sparen könnte, wenn wir das Sozialniveau bei uns um z.B. 10% oder 20% senken.
Auch einige Tage nach dieser Äußerung kann ich keine Kommentare in den Medien finden, die das thematisieren.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon Rogerg » Mi 1. Feb 2017, 14:23

Das hätte man schon von Anfang an machen sollen. Zumindest wären die Migranten nicht alle nach Deutschland gekommen.Sofort umsetzen Herr Schäuble !

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon Standfußballer » Mi 1. Feb 2017, 16:48

Rogerg hat geschrieben:Das hätte man schon von Anfang an machen sollen. Zumindest wären die Migranten nicht alle nach Deutschland gekommen.Sofort umsetzen Herr Schäuble !


Die Bedürftigen in Deutschland werden es Schäuble danken. :roll:

Re: Schäuble regt Angleichung der Sozialstandards in der EU

Beitragvon ErwinK » Mi 1. Feb 2017, 18:02

Eine Absenkung unserer Sozialstandards auch für die einheimische Bevölkerung im direkten Zusammenhang mit der Flüchtlingsthematik würde der AfD noch zusätzlich enormen Zulauf bringen. Wer das umsetzen will, gefährdet massiv den sozialen Frieden in unserem Land.
Anstatt Sozialstandards zu senken, sollte man von Gutverdienern wie Rogberg eine Sonderabgabe erheben, um die Kosten zu finanzieren. Wer so sicher im Sattel sitzt, dass er getrost die Absenkung unserer Sozialstandards fordert, dem werden ein paar Prozentpunkte nicht weh tun.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller