About Schulz.


about:blank

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » Di 31. Jan 2017, 21:56

Es ging mir darum, dass Rogerg fein selektiv den einen Spruch von dem Asylsuchenden, der lieber im Bett bleibt, aufnimmt und das eigentliche Thema nicht einmal anspricht. Dem wollte ich entgegen wirken.

Nicht, dass es an Hartz4 nichts auszusetzen gäbe, wie man sich aber Sanktionen entziehen kann, weiß mittlerweile jedes Kind. Weißt Du, wie Kurse für Hartz4-Empfänger finanziert werden? Da werden zu einem Kurs für max. 20 Teilnehmer 60 eingeladen. Ein Drittel davon sitzt am Montag Morgen tatsächlich in der Bildungsstätte, ein Drittel war beim Arzt, um sich 'nen gelben Schein zu holen. Das letzte Drittel bleibt mit dem Ar... im Bett und guckt zwei Tage später doof aus der Wäsche, weil im Postkasten ein Schreiben liegt, mit dem die Kürzung der Mittel angekündigt wird. Und genau daraus wird der Kurs finanziert. Wenns zu einem unerwünschten Vorstellungstermin geht, hilft schon mal zwei Tage nicht rasieren und eine gammelige Joggingpeitsche. Du siehst, man muss sich schon ziemlich blöd anstellen, um wirklich Leistungen gekürzt zu bekommen.

Vor allem aber finde ich schon, dass es einen Unterschied zwischen Asylsuchenden ohne deutsche Sprachkenntnisse und deutschen Hartz4-Empfängern gibt. Erst einmal sind die Voraussetzungen und die Zielsetzungen andere. Wir sind doch so scharf darauf, unsere Werte zu vermitteln, meinst Du, die direkte Anwendung von Strafmaßnahmen ist da zielführend? Ob das nun tatsächlich Samthandschuhe sind, vermag ich nicht zu beurteilen.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon Gomez » Di 31. Jan 2017, 22:23

Resser Marker hat geschrieben:
Nicht, dass es an Hartz4 nichts auszusetzen gäbe. Weißt Du, wie Kurse für Hartz4-Empfänger finanziert werden? Da werden zu einem Kurs für max. 20 Teilnehmer 60 eingeladen. Ein Drittel davon sitzt am Montag Morgen tatsächlich in der Bildungsstätte, ein Drittel war beim Arzt, um sich 'nen gelben Schein zu holen.
Das letzte Drittel bleibt mit dem Ar... im Bett


Das nennt man wohl Fake News...

Re: About Schulz.

Beitragvon Rogerg » Mi 1. Feb 2017, 10:59

Gomez hat geschrieben:
Resser Marker hat geschrieben:
Nicht, dass es an Hartz4 nichts auszusetzen gäbe. Weißt Du, wie Kurse für Hartz4-Empfänger finanziert werden? Da werden zu einem Kurs für max. 20 Teilnehmer 60 eingeladen. Ein Drittel davon sitzt am Montag Morgen tatsächlich in der Bildungsstätte, ein Drittel war beim Arzt, um sich 'nen gelben Schein zu holen.
Das letzte Drittel bleibt mit dem Ar... im Bett


Das nennt man wohl Fake News...



Ohne Frage gibt es auch bei den Hartz 4 Empfängern Schmarotzer. Die wollen einfach nicht. Ob nun bei den Migranten oder Hartz 4 Empfänger müsste die Rundumversorgung sofort aufhören. Sofort umstellen auf Sachleistungen. Viele würden sich dann wohl überlegen ob sie nicht doch die Angebote des Staates annehmen ?

Re: About Schulz.

Beitragvon ErwinK » Mi 1. Feb 2017, 18:14

Resser Marker hat geschrieben:Es ging mir darum, dass Rogerg fein selektiv den einen Spruch von dem Asylsuchenden, der lieber im Bett bleibt, aufnimmt und das eigentliche Thema nicht einmal anspricht. Dem wollte ich entgegen wirken.

Nicht, dass es an Hartz4 nichts auszusetzen gäbe, wie man sich aber Sanktionen entziehen kann, weiß mittlerweile jedes Kind. Weißt Du, wie Kurse für Hartz4-Empfänger finanziert werden? Da werden zu einem Kurs für max. 20 Teilnehmer 60 eingeladen. Ein Drittel davon sitzt am Montag Morgen tatsächlich in der Bildungsstätte, ein Drittel war beim Arzt, um sich 'nen gelben Schein zu holen. Das letzte Drittel bleibt mit dem Ar... im Bett und guckt zwei Tage später doof aus der Wäsche, weil im Postkasten ein Schreiben liegt, mit dem die Kürzung der Mittel angekündigt wird. Und genau daraus wird der Kurs finanziert. Wenns zu einem unerwünschten Vorstellungstermin geht, hilft schon mal zwei Tage nicht rasieren und eine gammelige Joggingpeitsche. Du siehst, man muss sich schon ziemlich blöd anstellen, um wirklich Leistungen gekürzt zu bekommen.

Vor allem aber finde ich schon, dass es einen Unterschied zwischen Asylsuchenden ohne deutsche Sprachkenntnisse und deutschen Hartz4-Empfängern gibt. Erst einmal sind die Voraussetzungen und die Zielsetzungen andere. Wir sind doch so scharf darauf, unsere Werte zu vermitteln, meinst Du, die direkte Anwendung von Strafmaßnahmen ist da zielführend? Ob das nun tatsächlich Samthandschuhe sind, vermag ich nicht zu beurteilen.

In dem Moment, wo Du in den Augen von Hartz4-Empfängern Asylbewerber/Flüchtlinge bevorzugst, bescherst Du der AfD locker weitere Prozentpunkte.
Auch Flüchtlingen wird man mit der Anmeldung klar machen können, dass solche Angebote nicht nur nett gemeint sind sondern verpflichtend. Wenn wir signalisieren, dass wir es mit der Integration nicht so ernst meinen, dann werden wir schon bald die Rechnung dafür erhalten. Jedem, der längerfristig hier bleiben möchte, sollte man auch etwas abverlangen. Wer nicht will, bekommt bestenfalls eine befristete Aufenthaltsgenehmigung, statt Geld Sachleistungen und darf sobald wie möglich das Land verlassen.
Einheimische Hartz4-Empfänger haben in meinen Augen eher mehr Rechte und nicht weniger. Wer die Verhältnisse umdrehen will, gefährdet den sozialen Frieden.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » Mi 1. Feb 2017, 18:23

ErwinK hat geschrieben:In dem Moment, wo Du in den Augen von Hartz4-Empfängern Asylbewerber/Flüchtlinge bevorzugst, bescherst Du der AfD locker weitere Prozentpunkte.
Auch Flüchtlingen wird man mit der Anmeldung klar machen können, dass solche Angebote nicht nur nett gemeint sind sondern verpflichtend. Wenn wir signalisieren, dass wir es mit der Integration nicht so ernst meinen, dann werden wir schon bald die Rechnung dafür erhalten. Jedem, der längerfristig hier bleiben möchte, sollte man auch etwas abverlangen.

Hast Du irgendwelche Erkenntnisse, dass es da tatsächlich eine systematische Bevorzugung von Asylsuchenden gegenüber Hartz4-Empfängern gibt?
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon ErwinK » Mi 1. Feb 2017, 19:06

Resser Marker hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben:In dem Moment, wo Du in den Augen von Hartz4-Empfängern Asylbewerber/Flüchtlinge bevorzugst, bescherst Du der AfD locker weitere Prozentpunkte.
Auch Flüchtlingen wird man mit der Anmeldung klar machen können, dass solche Angebote nicht nur nett gemeint sind sondern verpflichtend. Wenn wir signalisieren, dass wir es mit der Integration nicht so ernst meinen, dann werden wir schon bald die Rechnung dafür erhalten. Jedem, der längerfristig hier bleiben möchte, sollte man auch etwas abverlangen.

Hast Du irgendwelche Erkenntnisse, dass es da tatsächlich eine systematische Bevorzugung von Asylsuchenden gegenüber Hartz4-Empfängern gibt?

Ich zitiere Dich da mal "Vor allem aber finde ich schon, dass es einen Unterschied zwischen Asylsuchenden ohne deutsche Sprachkenntnisse und deutschen Hartz4-Empfängern gibt. Erst einmal sind die Voraussetzungen und die Zielsetzungen andere. Wir sind doch so scharf darauf, unsere Werte zu vermitteln, meinst Du, die direkte Anwendung von Strafmaßnahmen ist da zielführend? Ob das nun tatsächlich Samthandschuhe sind, vermag ich nicht zu beurteilen.". Darauf bezog sich mein Statement. Wie die gängige Praxis derzeit aussieht, weiß ich nicht wirklich.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: About Schulz.

Beitragvon Der Olaf » Mi 1. Feb 2017, 20:04

Resser Marker hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben:In dem Moment, wo Du in den Augen von Hartz4-Empfängern Asylbewerber/Flüchtlinge bevorzugst, bescherst Du der AfD locker weitere Prozentpunkte.
Auch Flüchtlingen wird man mit der Anmeldung klar machen können, dass solche Angebote nicht nur nett gemeint sind sondern verpflichtend. Wenn wir signalisieren, dass wir es mit der Integration nicht so ernst meinen, dann werden wir schon bald die Rechnung dafür erhalten. Jedem, der längerfristig hier bleiben möchte, sollte man auch etwas abverlangen.

Hast Du irgendwelche Erkenntnisse, dass es da tatsächlich eine systematische Bevorzugung von Asylsuchenden gegenüber Hartz4-Empfängern gibt?

Ja habe ich. Eine Frau die einen Flüchtling aufgenommen hat und inoffiziell mit ihm Rumknutscht. Sie bekommt sogar Geld dafür das er bei ihr lebt und er bekommt seinen Satz. Wäre es eine Deutsche mit einem Landsmann würde man eine Einstehgemeinschaft unterstellen.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » Mi 1. Feb 2017, 22:36

ErwinK hat geschrieben:Ich zitiere Dich da mal "Vor allem aber finde ich schon, dass es einen Unterschied zwischen Asylsuchenden ohne deutsche Sprachkenntnisse und deutschen Hartz4-Empfängern gibt. Erst einmal sind die Voraussetzungen und die Zielsetzungen andere. Wir sind doch so scharf darauf, unsere Werte zu vermitteln, meinst Du, die direkte Anwendung von Strafmaßnahmen ist da zielführend? Ob das nun tatsächlich Samthandschuhe sind, vermag ich nicht zu beurteilen.". Darauf bezog sich mein Statement. Wie die gängige Praxis derzeit aussieht, weiß ich nicht wirklich.

Ich hatte den Eindruck, dass Du nähere Erkenntnisse hast.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » Mi 1. Feb 2017, 22:38

Der Olaf hat geschrieben:Ja habe ich. Blubber

Fein, Olaf.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon BuB » Do 2. Feb 2017, 20:54

Langewilli hat geschrieben:
Resser Marker hat geschrieben:Grundsätzlich hast du Recht. Allerdings, um markige Aussagen war er noch nie verlegen. Ich messe ihn ganz klar daran, welche sozialpolitischen Vorstellungen er hat. Wenn er die Zeichen der Zeit erkannt hat und eine klare Haltung zugunsten sozial Schwächeren zeigt, sehe ich eine gute Chance für eine linke Mehrheit in Deutschland. Wenn er nur ein "Weiter so" in anderer Farbe zu bieten hat, landet die SPD unter 20%. Und zwar völlig zu recht!


Seit der Agenda 2010 ist die SPD eine Partei des Großkapitals.


Sorry, aber das ist blanker Unsinn.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild