About Schulz.


about:blank

Re: About Schulz.

Beitragvon Sträfling » Mo 30. Jan 2017, 01:21

Und Martin Schulz ist übrigens ein guter Freund vom Genosse der Bosse,
sprich Autoindustrie, Gerhard Schröder!
Martin Schulz hat das größte Veramungsprogramm der Bundesrepublik,
die Agenda 2010 übrigens in der Vergangenheit explizit gelobt!

Wer unter dieser Prämisse an das soziale Profil von Martin Schulz glaubt,
wird bitter enttäuscht werden!
Martin Schulz ist kein Sozialdemokrat,sondern der neue Genosse der Bosse!

Mit Martin Schulz als Kanzlerkandidat spielt die SPD mit der CDU
über Bande, damit sich in diesem Land nur ja nichts ändert.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: About Schulz.

Beitragvon Rogerg » Mo 30. Jan 2017, 10:17

Ich sage nur bei Martin Schulz: Alter Wein in neuen Schläuchen !!! Alles deckt sich mit A. Merkels Politik. Nichts Neues ! Die AFD kann sich freuen.

Re: About Schulz.

Beitragvon Deichgraf06 » Mo 30. Jan 2017, 11:39

Schulz hat die Endstufe des Peter Prinzips erreicht. Das Peter-Prinzip ist eine These von Laurence J. Peter, die besagt, dass „in einer Hierarchie jeder Beschäftigte dazu neigt, bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen!

Ich könnte ihn mir als Karnevals Präsident oder Präsident von Alemannia Aachen vorstellen! Bundeskanzler ist für ihn mehrere Nummern zu groß, wir brauchen keinen Darsteller sondern eher einen Macher in dem Job.
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen bauen Windmühlen!


Re: About Schulz.

Beitragvon Sträfling » Di 31. Jan 2017, 02:32

Rogerg hat geschrieben:Ich sage nur bei Martin Schulz: Alter Wein in neuen Schläuchen !!! Alles deckt sich mit A. Merkels Politik. Nichts Neues ! Die AFD kann sich freuen.


Wenn Schulz nicht die Agenda2010-Politik rückgängig macht, den extremen deutschen Leistungsbilanzüberschuss nicht geisselt, sich nicht für höhere Löhne und eine Partizipation am Wohlstand für ALLE einsetzt und reiche Erben nicht angemessen besteuert,ist er kein Sozialdemokrat, sondern ein verkappter Rechter, der seine Chance sieht, anstelle von Merkel die Bevölkerung weiter zu sedieren.

Schulz sagte ja bei Anne Will selbst, wer Merkels Politik wünscht
solle lieber das "Original" Martin Schulz wählen.

Mit Schulz ist weiterwursteln nach guter alter Merkelscher Traditon angesagt.
Probleme sollen doch die anderen lösen, wir sind Exportweltmeister!
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: About Schulz.

Beitragvon Rogerg » Di 31. Jan 2017, 11:12

Das größte Problem sind doch die Flüchtlinge/Migranten. In der Sendung Fakt erzählte ein Flüchtling das von 85 Pers.eines Deutschkurses nur 2 Pers. das Ende erlebt haben.
Begründung der Abbrecher: Warum soll ich Deutsch lernen um Arbeit zu bekommen ?
Ich bekomme doch alles. Essen, Klamotten und Taschengeld. Ende der Durchsage.

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » Di 31. Jan 2017, 11:18

Rogerg hat geschrieben:Das größte Problem sind doch die Flüchtlinge/Migranten. In der Sendung Fakt erzählte ein Flüchtling das von 85 Pers.eines Deutschkurses nur 2 Pers. das Ende erlebt haben.
Begründung der Abbrecher: Warum soll ich Deutsch lernen um Arbeit zu bekommen ?
Ich bekomme doch alles. Essen, Klamotten und Taschengeld. Ende der Durchsage.

In welcher Fakt-Sendung soll das gewesen sein?
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon Rogerg » Di 31. Jan 2017, 13:29

Sendung vom 24.1.17
Thema 300 Millionen Euro für erfolglose Deutschkurse !Anfrage beim Ministerium von Sevim Dagdelen.

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » Di 31. Jan 2017, 14:00

Danke, hatte es allerdings mittlerweile schon selber gefunden und dabei festgestellt, dass die tatsächliche Erfolgsquote bei ca. 50% liegt. Es gibt allerdings keine flächendeckende Kontrolle durch die Agentur für Arbeit wie z.B. bei Kursen für Hartz4-Empfänger. Nebenbei hast du einen Zahlendreher, bei besagtem Kurs ging es um 58 Teilnehmer, aber das nur am Rande. Generell ging es in diesem Beitrag aber ohnehin nicht um faule Flüchtlinge, sondern um die bürokratischen Fehler der Agentur für Arbeit und den damit verbundenen Kosten.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon ErwinK » Di 31. Jan 2017, 18:52

Resser Marker hat geschrieben:Danke, hatte es allerdings mittlerweile schon selber gefunden und dabei festgestellt, dass die tatsächliche Erfolgsquote bei ca. 50% liegt. Es gibt allerdings keine flächendeckende Kontrolle durch die Agentur für Arbeit wie z.B. bei Kursen für Hartz4-Empfänger. Nebenbei hast du einen Zahlendreher, bei besagtem Kurs ging es um 58 Teilnehmer, aber das nur am Rande. Generell ging es in diesem Beitrag aber ohnehin nicht um faule Flüchtlinge, sondern um die bürokratischen Fehler der Agentur für Arbeit und den damit verbundenen Kosten.

Bei dem Beitrag ging es auch um die offenbar mäßige Teilnahme von Flüchtlingen/Asylbewerbern an den Kursen. Die knapp 48%, die teilgenommen haben, sind ein miserables Ergebnis, vor allem, weil die Bundesagentur für Arbeit bewusst im Unklaren lässt, wie sie die Zahl ermittelt hat. Es ist anzunehmen, dass das nicht etwa die Zahl derer ist, die den Kurs bis zum Ende besucht haben, sondern es ist wohl das Ergebnis der Stichproben.
So oder so zeigt es deutlich, dass von dem Prinzip "fördern und fordern" das Fordern deutlich zu kurz kommt. Konsequenz muss eine spürbare Kürzung der Gelder für Flüchtlinge/Asylbewerber sein, die sich Integrationsangeboten grundlos verweigern. Die Bundesagentur verschludert so nicht nur unser Geld, sondern unterstützt noch zusätzlich den Frust der Hartz4-Empfänger, die zurecht beklagen, dass sie sanktioniert werden, während Flüchtlinge mit Samthandschuhen angefasst werden.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller