About Schulz.


about:blank

About Schulz.

Beitragvon Sträfling » Do 26. Jan 2017, 17:25

Heureka!
Martin Schulz wird neuer Kanzlerkandidat der SPD. Gabriel äähh... die SPD
hat entschieden! Aber wofür steht Martin Schulz? Das ist relativ einfach zu beantworten:
Martin Schulz steht für ein Festhalten am Euro im Sinne des deutschen Merkantilismus.
Der Euro hat in Deutschland zu einer sogenannten Inneren Abwertung geführt
und den Durchschnittsdeutschen seines Wohlstandes beraubt zugunsten der Exportindustrie,welche im Ausland hochwertige Produkte durch den zu niedrigen
Euro und die niedrigen Löhne geradezu zu Schleuderpreisen auf den Markt wirft!

Dies ist auch der Grund
für Trumps angekündigte Strafzölle! Deutschland ist einfach auf Kosten der seit
Jahren stagnierenden Löhne viel zu billig!
Als "echter" Sozialdemokrat muß Martin Schulz im Sinne der deutschen Arbeitnehmer
und auch im Sinne der anderen niedergedumpten europäischen Arbeitnehmer
endlich den asozialen deutschen Merkantilismus und die irrwitzge Doktrin der
"schwarzen Null" beenden.
Sigmar Gabriel war ja offenbar nicht fähig oder Willens
dazu!
Sigmar Gabriel wollte wohl das arbeitnehmerfeindliche Erbe der Schröder-SPD
nicht in Frage stellen! Schliesslich hätte es ohne das gezielte, großflächige Verarmungs - und Lohndumpingprogramm Agenda 2010 wohl auch keine Exportweltmeisterschaft gegeben.
Und auch keine Altersarmut, Kinderarmut, millionenfache Leiharbeit, Lohnstagnation,
Landflucht, eine Zweiklassenmedizin und Gentrifizierung in unseren Städten.

Martin Schulz hat also viele Themen,die er sozialdemokratisch beackern kann.
Da die deutsche Wirtschaft den Euro braucht, um weiter exportieren zu können,
wird Martin Schulz also das geeinte Europa beschwören und für den Euro kämpfen.
Aber ein geeintes Europa unter einem merkantilistischen Deutschland im Euro wird
nimals Bestand haben.
Gegen ein Deutschland,welches sich mit seinen Exporten hinter einer Weichwährung versteckt und damit die europäischen Partner in die Lohndumping-,Steuerdumping- und Verschuldungsfalle treibt, hilft nur der Ausstieg aus dem Euro.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: About Schulz.

Beitragvon Jasper1902 » Do 26. Jan 2017, 18:54

unsäglich schlecht !!!

sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: About Schulz.

Beitragvon Gomez » Do 26. Jan 2017, 19:49

Hurra, das ist mal eine Alternative! Ein Mann des EU-Bürokratie-Apparats, welch frisches Gesicht *Augenverdreh*

Ob der wohl dafür steht, die ganzen Beamtenpensions- und Arbeitsbeschaffungspöstchen in Brüssel auf die Müllhalde der Geschichte zu kippen? :lol:

Egal. Denn ausser nervenden pastoralen Darbietungen im Wahlkampf, durch die alle Klardenkenden jetzt durch müssen, wird der eh nicht in die Position befördert, darüber zu entscheiden...

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » So 29. Jan 2017, 17:58

Da positioniert sich jemand:

Bild
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon ErwinK » So 29. Jan 2017, 18:13

Martin Schulz hat eine einmalige Chance, ein wirklich bedeutender Sozialdemokrat zu werden. Er muss die Partei wieder auf einen sozialdemokratischen Weg zurückführen. Dazu gehört eine klare Sprache und deutliche Abgrenzungen natürlich zum rechten Rand aber auch zur CDU/CSU. Gelingt es ihm, die Partei wieder klar zu positionieren und die in Schaaren davongelaufene Wählerschaft zurückzugewinnen, wird er in die Geschichte der Partei eingehen. Ansonsten wird er nur eine Episode auf dem Weg in den Untergang der Sozialdemokratie bleiben.
Die direkt spürbar besseren Umfragewerte für die SPD und ihn sind da eher als Vorschusslorbeeren zu betrachten. Ich schaue mir das sehr gespannt an und hoffe, dass durch eine solche Personalie wieder etwas Bewegung in die verkrusteten Strukturen der Regierungsparteien kommt.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » So 29. Jan 2017, 18:22

Grundsätzlich hast du Recht. Allerdings, um markige Aussagen war er noch nie verlegen. Ich messe ihn ganz klar daran, welche sozialpolitischen Vorstellungen er hat. Wenn er die Zeichen der Zeit erkannt hat und eine klare Haltung zugunsten sozial Schwächeren zeigt, sehe ich eine gute Chance für eine linke Mehrheit in Deutschland. Wenn er nur ein "Weiter so" in anderer Farbe zu bieten hat, landet die SPD unter 20%. Und zwar völlig zu recht!
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon Sträfling » So 29. Jan 2017, 21:38

Resser Marker hat geschrieben: Ich messe ihn ganz klar daran, welche sozialpolitischen Vorstellungen er hat. Wenn er die Zeichen der Zeit erkannt hat und eine klare Haltung zugunsten sozial Schwächeren zeigt, sehe ich eine gute Chance für eine linke Mehrheit in Deutschland.

Wenn er eine klare Haltung zugunsten "sozial Schwächerer" zeigt,
dann wird für die Arbeitslosen, Geringverdiener, Niedriglöhner, Altersarme,
arme Frauen und Kinder wohl nichts tun.
Die sozial Schwachen sitzen nämlich nicht auf dem Arbeitsamt sondern
in den Chefetagen und Banken. Um die hat die SPD sich bisher ja sehr gesorgt,
und so wird es unter Schulz vermutlich auch weitergehen.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: About Schulz.

Beitragvon Resser Marker » So 29. Jan 2017, 22:11

Sträfling hat geschrieben:Wenn er eine klare Haltung zugunsten "sozial Schwächerer" zeigt,
dann wird für die Arbeitslosen, Geringverdiener, Niedriglöhner, Altersarme,
arme Frauen und Kinder wohl nichts tun.
Die sozial Schwachen sitzen nämlich nicht auf dem Arbeitsamt sondern
in den Chefetagen und Banken. Um die hat die SPD sich bisher ja sehr gesorgt,
und so wird es unter Schulz vermutlich auch weitergehen.

Nun, du wirst sicher wissen, was ich gemeint habe.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: About Schulz.

Beitragvon Sträfling » So 29. Jan 2017, 22:30

Ich weiß nur, daß Martin Schulz Ceta antidemokratisch befürwortet.

Für mich ist Martin Schulz ein Wolf im Schafspelz, der
die SPD-Basis geschickt einlullen soll, damit die SPD weiter
Politik zum Vorteil der Konzerne machen und ihre Wähler,
die den Wohlstand erarbeiten, weiter verarschen kann.

Schulz soll den Wählern eine Art Jeremy Corbyn auf Deutsch vorgaukeln.
Betrüger Republik Deutschland - Arbeit macht arm!

Bauern wehrt euch oder Glyphosat-Merkel verzehrt euch!

Re: About Schulz.

Beitragvon Langewilli » So 29. Jan 2017, 22:56

Resser Marker hat geschrieben:Grundsätzlich hast du Recht. Allerdings, um markige Aussagen war er noch nie verlegen. Ich messe ihn ganz klar daran, welche sozialpolitischen Vorstellungen er hat. Wenn er die Zeichen der Zeit erkannt hat und eine klare Haltung zugunsten sozial Schwächeren zeigt, sehe ich eine gute Chance für eine linke Mehrheit in Deutschland. Wenn er nur ein "Weiter so" in anderer Farbe zu bieten hat, landet die SPD unter 20%. Und zwar völlig zu recht!


Seit der Agenda 2010 ist die SPD eine Partei des Großkapitals.
Bild