Auch das ist Deutschland 2017


about:blank

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Der Olaf » Sa 17. Jun 2017, 21:41

Lily the Pink hat geschrieben:Wie auch immer. Es waren enttäuschend zu wenige.

Gratuliere, das ist deine erste konkrete Aussage die ich hier seit langer Zeit von dir lese.
Und next Gratulation, mit der Aussage hast du Recht.
Das ich das noch erleben darf.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Herb » Sa 17. Jun 2017, 21:46

Der Olaf hat geschrieben:Und alleine die Zahl 3.000 im Spiegel oder in der Tagesschau sind eine verdreifachung der Tatsache, wenn das keine Fake News sind, was dann ?


Der Spiegel gibt nur das wieder, was die Organisatoren angegeben haben und was ihm offenbar aus Polizeikreisen berichtet worden ist. Mehr nicht. Darüber kann sich jeder seine Meinung bilden. Die Zahlen können genau so richtig oder falsch sein wie die 1.000, die offenbar auf Schätzungen beruhen.

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Der Olaf » Sa 17. Jun 2017, 21:56

Herb hat geschrieben:
Der Olaf hat geschrieben:Und alleine die Zahl 3.000 im Spiegel oder in der Tagesschau sind eine verdreifachung der Tatsache, wenn das keine Fake News sind, was dann ?


Der Spiegel gibt nur das wieder, was die Organisatoren angegeben haben und was ihm offenbar aus Polizeikreisen berichtet worden ist. Mehr nicht. Darüber kann sich jeder seine Meinung bilden. Die Zahlen können genau so richtig oder falsch sein wie die 1.000, die offenbar auf Schätzungen beruhen.


Jau Herb, und der Weihnachtsmann kommt auch jedes Jahr, und der Osterhase versteckt die Eier. Der Spiegel gibt eine Verzerrung der Realität wieder, mehr nicht. Sollte der Spiegel aber Zahlen der Frau Kaddor weitergeben und nicht selber recherchieren, dann wäre das noch grausamerer Journalismus als sich selber Zahlen auszudenken.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Lily the Pink » Sa 17. Jun 2017, 22:22

Der Olaf hat geschrieben:
Lily the Pink hat geschrieben:Wie auch immer. Es waren enttäuschend zu wenige.

Gratuliere, das ist deine erste konkrete Aussage die ich hier seit langer Zeit von dir lese.
Und next Gratulation, mit der Aussage hast du Recht.
Das ich das noch erleben darf.


Eine selbstverständliche Aussage, die von jedem/jeder zu erwarten wäre. Mit Ausnahme einer bestimmten Klientel.So what? Und, Olaf, das hatten wir doch schon mehrfach: Dass du dich schwer tust mit Aussagen jenseits von Schwarz oder Weiß und demzufolge nur bei dem Beharren auf einem dieser beiden Pole eine vermeintliche Konkretion zu erkennen beliebst. Die Welt ist GsD jedoch bunter und vielfältiger, leider aber auch komplexer und unübersichtlicher, ein Sachverhalt, dem sich das Denken und das Schreiben notwendigerweise anzupassen haben. Kurz: Einer skeptischen Position ("Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust" ;) ) sind sowohl das Denken in jenem binären Code als auch folgerichtig einfache Lösungen komplexer Sachverhalte fremd. Aber geschenkt.
Zuletzt geändert von Lily the Pink am Sa 17. Jun 2017, 22:34, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Herb » Sa 17. Jun 2017, 22:32

Der Olaf hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:
Der Olaf hat geschrieben:Und alleine die Zahl 3.000 im Spiegel oder in der Tagesschau sind eine verdreifachung der Tatsache, wenn das keine Fake News sind, was dann ?


Der Spiegel gibt nur das wieder, was die Organisatoren angegeben haben und was ihm offenbar aus Polizeikreisen berichtet worden ist. Mehr nicht. Darüber kann sich jeder seine Meinung bilden. Die Zahlen können genau so richtig oder falsch sein wie die 1.000, die offenbar auf Schätzungen beruhen.


Jau Herb, und der Weihnachtsmann kommt auch jedes Jahr, und der Osterhase versteckt die Eier. Der Spiegel gibt eine Verzerrung der Realität wieder, mehr nicht. Sollte der Spiegel aber Zahlen der Frau Kaddor weitergeben und nicht selber recherchieren, dann wäre das noch grausamerer Journalismus als sich selber Zahlen auszudenken.


Willst du mich veralbern?
Der Spiegel legt doch offen, woher er die Zahlen hat. Und woher stammen die 1.000, die angeblich richtig sind? Wie sind die denn "recherchiert" worden?
Ich mach hier Schluss, das hat absolut keinen Sinn.

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Lily the Pink » Sa 17. Jun 2017, 22:47

Herb schrieb:
Willst du mich veralbern?
Der Spiegel legt doch offen, woher er die Zahlen hat. Und woher stammen die 1.000, die angeblich richtig sind? Wie sind die denn "recherchiert" worden?
Ich mach hier Schluss, das hat absolut keinen Sinn.


In der Tat. Ein leeres, albernes Spielchen, das niemals zu dem Ergebnis kommen kann, das angestrebt wurde. Nämlich an diesem Beispiel mangels anderer die (Pegida-)These zu verifizieren, der "Spiegel" sei "ein Portal der alternativen Fakten bzw. Fake News". Klassischer Fall eines untauglichen Mittels am untauglichen Objekt. Zu vergleichgültigen zur Vermeidung unnötiger Zeitvergeudung.

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Sano » So 18. Jun 2017, 01:06

Lily the Pink hat geschrieben:Wie auch immer. Es waren enttäuschend zu wenige.


Aber überraschend? Erinnert an die berliner Charlie-Hebdo-Mahnwache vor zwei Jahren. Da hat man auch nur deutsche Greise und Hipster gesehen.

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon ErwinK » So 18. Jun 2017, 13:59

Ich wundere mich über diese Diskussion zur Minidemo in Köln. Für mich spielt es keine Rolle, ob es 500 oder 1500 Leute waren. Zieht man die Nicht-Muslime und zahlreichen Journalisten ab, sprechen wir vermutlich eher von einigen Dutzend Muslimen. Machtvoller können die Muslime in Deutschland ihre Haltung zum Terror gegen den Westen nicht demonstrieren. Für mich gibt es auf Seiten der Muslime mehr Sympathien für den Terror als wirkliche Ablehnung. Die große und schweigende Mehrheit ist vermutlich relativ gleichgültig. Die fadenscheinigen Ausreden von DITIP und Co. zeigen den deutlichen Einfluss Erdogans. Man kann seine Schlüsse daraus ziehen, welche Politik er damit verfolgt.
Sollte irgendwo in der Welt mal wieder eine Mohamed-Karikatur auftauchen, werden wir erleben, wie schnell zig Tausende auf den Strassen sind und westliche Fahnen verbrennen. Da wird dann das Hungergefühl mal einfach ignoriert.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Olof Sommervogel » So 18. Jun 2017, 15:32

In der Süddeutschen Zeitung vom 17.06.2017 (gestern) gibt es einen Bericht über einen palästinensischen Israeli, der vor etwa 10 Jahren nach Deutschland gekommen ist.
Inzwischen ist er Deutscher. Er berichtet, dass er anfangs Schwierigkeiten hatte und sich nur unter Arabern und Türken wohl fühlte. Es hatte ihn beispielsweise irritiert, dass ihm hierzulande Frauen selbstsicher in die Augen schauten.
Inzwischen hat er studiert, ist Psyschologe und fühlt sich vollkommen intregiert, hat deutsche und ausländische Freunde und sieht den Islam kritisch.
Doch inzwischen haben sich seine alten Bekannten und Freunde von ihm abgewandt, Kontakte abgebrochen, akzeptieren seine gewandelte Lebensweise nicht; er wird sogar bedroht.
Fazit: Die große Mehrheit der muslimischen Einwanderer werden über Generationen in einer Parallelwelt bleiben.

Re: Auch das ist Deutschland 2017

Beitragvon Lily the Pink » So 18. Jun 2017, 16:59

Sorry, Ewin, ich lese weder Herb noch mich noch Olaf eine Diskussion über die Demo in Köln führen, wohl aber ein - voraussehbar - unersprießliches, auch von mir zu lange durchgehaltenes Gespräch über die groteske These, die Wiedergabe einer unerwünschten Schätzung der Teilnehmerzahl an dieser Demo sei ein Indiz oder gar ein Beleg für die Bewertung des "Spiegel" als eines Portals der Fake News oder alternativen Fakten, nachdem - wenigstens - zugestanden wurde, er sei kein Hetzportal. Aber immerhin kann meine Zeile: "Es waren enttäuschend zu wenige" dem Thema deines Beitrages angefügt werden, ein Resümee eigener, auch bereits mehrfach hier dargelegter Überlegungen, die durchaus Verständnis haben für die Zurückweisung der Zumutung, sich von nicht eingenommenen, aber zumindest implizit zugeschriebenen Haltungen distanzieren zu sollen, jedoch andererseits die Erwartung an muslimische Mitbürger als tragbar bzw. zumutbar empfinden, öffentlich "Flagge zu zeigen" - oder - wie es mies auf Neudeutsch heißt - "sich zu positionieren". ;)