Wahlen 2017


about:blank

Wahlen 2017

Beitragvon MK12 » So 1. Jan 2017, 12:48

Die Wahl-Saison 2017 ;) startet heute in 6 Wochen:

:arrow: 12. Februar 2017 Bundespräsidentenwahl
(2012: Gauck 79% Klarsfeld 10%)

Zur Einstimmung der Hinweis auf eine m.E. echt gute Sendung:

ardmediathek.de, 25.12.2016
Deutschlands First Ladies
http://www.ardmediathek.de/tv/WDR-DOK/D ... d=34369898

Anschließend geht es von März bis September wie folgt weiter:

:arrow: 26. März 2017 Saarland Landtagswahl
(2012: CDU 35% SPD 30% Linke 16% Piraten 7% Grüne 5%)

:arrow: 7. Mai 2017 Schleswig-Holstein Landtagswahl
(2012: CDU 30% SPD 30% Grüne 13% FDP 8% Piraten 8% SSW 4%)

:arrow: 14. Mai 2017 Nordrhein-Westfalen Landtagswahl
(2012: SPD 39% CDU 26% Grüne 11% FDP 8% Piraten 7%)

:arrow: 17. oder 24. September 2017 Bundestagswahl
(2013: CDU 34% SPD 25% Linke 8% Grüne 8% CSU 7%)

Eigentlich ein Unding, dass der genaue Termin der Bundestagswahl noch nicht fest steht.

P.S.: Allen ein gesundes Neues Jahr. :!:
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: Wahlen 2017

Beitragvon ErwinK » So 1. Jan 2017, 13:23

Interessant ist, dass die Piraten in allen Landtagen dieser Wahlen vertreten sind. Das wird allerdings bald Geschichte sein.
Hier meine frühen Prognosen für die Wahlen:

Saarland (CDU 35% SPD 25% Linke 15% AfD 12% Grüne 6% FDP 4%)
Schleswig-Holstein (CDU 32% SPD 24% Grüne 15% FDP 9% AfD 10% SSW 3%)
NRW (SPD 32% CDU 30% Grüne 12% Linke 6% FDP 7% AfD 10%)
Bund (CDU/CSU 35% SPD 20% Linke 10% Grüne 10% AfD 15% FDP 6%)

Ich befürchte, dass wir künftig immer häufiger sogenannte große Koalitionen haben werden. Insgesamt wird es schwieriger, jenseits der großen Koalitionen Mehrheiten zu finden. Vermutlich wird das in dem Fall auf ein 3 Parteien Bündnis hinauslaufen (z.B. CDU/FDP/Grüne oder SPD/Linke/Grüne).
Natürlich können weitere Anschläge oder neue Flüchtlingsströme noch stark Einfluss nehmen. Auch ein Aufflammen der Bankenkrise oder neue Probleme mit finanzschwachen EU-Staaten würden vermutlich ihre Spuren auf den Wahlzetteln hinterlassen. Inwieweit Trump oder der Brexit eine Rolle spielen werden, muss man sowieso abwarten.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Kalsbacher » So 1. Jan 2017, 16:15

ErwinK hat geschrieben:Interessant ist, dass die Piraten in allen Landtagen dieser Wahlen vertreten sind. Das wird allerdings bald Geschichte sein.
Hier meine frühen Prognosen für die Wahlen:

Saarland (CDU 35% SPD 25% Linke 15% AfD 12% Grüne 6% FDP 4%)
Schleswig-Holstein (CDU 32% SPD 24% Grüne 15% FDP 9% AfD 10% SSW 3%)
NRW (SPD 32% CDU 30% Grüne 12% Linke 6% FDP 7% AfD 10%)
Bund (CDU/CSU 35% SPD 20% Linke 10% Grüne 10% AfD 15% FDP 6%)

Ich befürchte, dass wir künftig immer häufiger sogenannte große Koalitionen haben werden. Insgesamt wird es schwieriger, jenseits der großen Koalitionen Mehrheiten zu finden. Vermutlich wird das in dem Fall auf ein 3 Parteien Bündnis hinauslaufen (z.B. CDU/FDP/Grüne oder SPD/Linke/Grüne).
Natürlich können weitere Anschläge oder neue Flüchtlingsströme noch stark Einfluss nehmen. Auch ein Aufflammen der Bankenkrise oder neue Probleme mit finanzschwachen EU-Staaten würden vermutlich ihre Spuren auf den Wahlzetteln hinterlassen. Inwieweit Trump oder der Brexit eine Rolle spielen werden, muss man sowieso abwarten.



Ich befürchte ähnlich schlimmes für unser Land :-((
/" Lassen Sie mich eins mal sagen: Die These, der Geist steht links, ist nichts anderes als die permanente Wiederholung einer Dummheit"/

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Gomez » Mo 2. Jan 2017, 01:38

Wahlkampf im Stile des "fanatical focus" auf 2 Themen konzentrieren, die die Absurdität unserer Zeit plakativ auf den Punkt bringen, und gut ist. Erstens die Reisewarnungen für Deutschland und Europa. Zweitens das hier, zu die Pressetische:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... erger.html

Darauf werde ich an einem anderen Tag zurück kommen...

Re: Wahlen 2017

Beitragvon zingelwupp » Mo 2. Jan 2017, 08:07

Das wird ein buntes Wahljahr ;-)

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Jasper1902 » Di 3. Jan 2017, 10:27

ErwinK hat geschrieben:Interessant ist, dass die Piraten in allen Landtagen dieser Wahlen vertreten sind. Das wird allerdings bald Geschichte sein.
Hier meine frühen Prognosen für die Wahlen:

Saarland (CDU 35% SPD 25% Linke 15% AfD 12% Grüne 6% FDP 4%)
Schleswig-Holstein (CDU 32% SPD 24% Grüne 15% FDP 9% AfD 10% SSW 3%)
NRW (SPD 32% CDU 30% Grüne 12% Linke 6% FDP 7% AfD 10%)
Bund (CDU/CSU 35% SPD 20% Linke 10% Grüne 10% AfD 15% FDP 6%)

Ich befürchte, dass wir künftig immer häufiger sogenannte große Koalitionen haben werden. Insgesamt wird es schwieriger, jenseits der großen Koalitionen Mehrheiten zu finden. Vermutlich wird das in dem Fall auf ein 3 Parteien Bündnis hinauslaufen (z.B. CDU/FDP/Grüne oder SPD/Linke/Grüne).
Natürlich können weitere Anschläge oder neue Flüchtlingsströme noch stark Einfluss nehmen. Auch ein Aufflammen der Bankenkrise oder neue Probleme mit finanzschwachen EU-Staaten würden vermutlich ihre Spuren auf den Wahlzetteln hinterlassen. Inwieweit Trump oder der Brexit eine Rolle spielen werden, muss man sowieso abwarten.


Grundsätzlich hören sich die Prognosen von Dir meiner Meinung nach sehr
realistisch an. Allerdings kann noch soviel passieren , dass es ein wenig Richtung
raten geht ;) .

sgG
Scheiß auf den Job - Scheiß auf mein Geld
Egal was Ihr sagt - Egal was Ihr denkt
Ich möcht nur eins - Ich möcht mein Glück
Alles egal - Ich will Malle zurück

Re: Wahlen 2017

Beitragvon zingelwupp » Di 3. Jan 2017, 16:33


Re: Wahlen 2017

Beitragvon MK12 » Di 3. Jan 2017, 21:48

Jasper1902 hat geschrieben:Grundsätzlich hören sich die Prognosen von Dir meiner Meinung nach sehr realistisch an. Allerdings kann noch soviel passieren , dass es ein wenig Richtung raten geht ;) .

sgG


Wenn ich so die Kabinette Kramp-Karrenbauer II (CDU/SPD), Albig (SPD/Grüne/SSW), Kraft II (SPD/Grüne) und Merkel III (CDU/CSU/SPD) betrachte, dann werden sich zwar m.E. die Zusammensetzungen der Parlamente ändern, die Regierungsmehrheiten aber eher nicht.

Interessant finde ich, dass die SPD die einzige Partei ist, die bei allen vier Wahlen als Regierungspartei antritt.

ErwinK hat geschrieben:... Ich befürchte, dass wir künftig immer häufiger sogenannte große Koalitionen haben werden. Insgesamt wird es schwieriger, jenseits der großen Koalitionen Mehrheiten zu finden. Vermutlich wird das in dem Fall auf ein 3 Parteien Bündnis hinauslaufen (z.B. CDU/FDP/Grüne oder SPD/Linke/Grüne). ...


SPD und Linke in einer Koalition sind bei Landtagswahlen m.E. auf die nicht mehr so neuen Bundesländer plus Berlin begrenzt.
Eine gemeinsame Regierung mit der SED-Nachfolgepartei würden SPD-Mitglieder und SPD-Wähler im Westen nicht mitmachen.
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: Wahlen 2017

Beitragvon ErwinK » Di 3. Jan 2017, 22:56

Na ja, die heutigen Unterstützer von Gabriel und Co. mögen mit der Partei "Die Linke" ein Problem haben. Ehrlich gesagt ist das derzeit zumindest nicht mehr meine SPD. Für Rot-Rot-Grün ist eine dringend erforderliche Generalüberholung der SPD sowieso nötig.
Bei der Partei "Die Linke" immer noch die SED ins Spiel zu bringen, halte ich für höchst fragwürdig. Inzwischen dürften nur noch relativ wenige Mitglieder dabei sein, die zu SED-Zeiten etwas zu sagen hatten. Außerdem sind in der Führung der Partei und auch an der Basis die Westdeutschen inzwischen kräftig vertreten.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Jasper1902 » Mi 4. Jan 2017, 12:09

Ich denke auch, dass R2G bundesweit einen schweren Stand hat und nicht
die Mehrheit bekommen wird. Wenn die SPD "erneuert" wird kann sie meiner
Meinung nach ähnlich viele Wähler gewinnen wie verlieren.

Habe ja schon mehrfach gesagt, dass die Bundestagswahl aus meiner Sicht
einer Lagerkamp wird.

sgG
Scheiß auf den Job - Scheiß auf mein Geld
Egal was Ihr sagt - Egal was Ihr denkt
Ich möcht nur eins - Ich möcht mein Glück
Alles egal - Ich will Malle zurück