Wahlen 2017


about:blank

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Resser Marker » Mo 4. Sep 2017, 17:25

Ramses hat geschrieben:
Resser Marker hat geschrieben:.... gezielt illegale Einwanderung zuzulassen oder gar zu forcieren, wäre da wohl genau der falsche Weg. Oder versteh ich da was falsch?


So soll es in der Bevölkerung wirken, damit sich der Status quo nicht ändert. Solange nur die illegale Einwanderung oder der Asylantrag als Immigrationsoption zur Verfügung steht, haben viele Bürger die Hoffnung, dass diese Immigranten nur auf Zeit hier verweilen und irgendwann später dann freiwillig frustriert wieder in deren Heimat zurückkehren oder zur Not halt dahin wieder abgeschoben werden können.

In der Realität ist es aber derart, dass sehr viele für immer hier bleiben werden, obwohl deren Aufenthaltsstatus weiterhin ungeklärt ist. Somit tauchen viele unter, einige versuchen sich mit kriminellen Delikten über Wasser zu halten und/oder arbeiten weit unter Tarif als illegale Beschäftigte.

Solange keine klaren Zuständigkeiten und Prozesse und der politische Wille zur Umsetzung der Integration vorhanden ist, kann die Realisierung einer gewünschten Integration gar nicht gelingen. Es wäre einfach naiv, wenn man annehmen müßte, dass die regierenden Politiker dies noch nicht erkannt haben.

Du musst zugeben, dass das schon ganz schön verschwörungstheoretisch klingt, oder?
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Ramses » Mo 4. Sep 2017, 18:12

@Resser

Was hat der zuständige Herr Altmaier seit 2015 denn veranlasst und wie sähe die Situation vor Ort wohl aus, wenn es die enorme freiwillige Hilfe aus der Bevölkerung nicht geben würde?
„Eine Zeitung, mit der man den toten Fisch beleidigt, den man darin einwickelt.“ Volker Pispers über BLÖD

Re: Wahlen 2017

Beitragvon ErwinK » Mo 4. Sep 2017, 19:39

Ich bin in Anbetracht des gestrigen Duetts (ein Duell war es ja definitiv nicht) immer noch erschüttert. Was Schulz da abgeliefert hat, war ein Bewerbungsvideo für die Fortsetzung der GroKo als Juniorpartner. Eins wurde überdeutlich; dieses Format von Fernsehduellen ist komplett antiquiert und gehört auf den Müll. Was soll man auch erwarten, wenn sich zwei Koalitionäre "duellieren"? Beide können wohl kaum abledern, was in den letzten 4 Jahren falsch gelaufen ist. Da auch die Programme nur wenig Abweichungen bringen, konnte es wohl nur diese Kuschelveranstaltung werden.
Ich bin sicher, heute Abend geht es bei den 5 kleineren Parteien deutlich lebhafter zu. Wenn die SPD so weiter macht, findet sie sich in 4 Jahren bei dieser Veranstaltung wieder. Bei einem Fernsehduell muss die Regierung auf die Opposition treffen. Dann kann man zumindest Inhalte und Streitgespräche erwarten.
Ich sehe das Ende der Karriere von Schulz unmittelbar nach der Bundestagswahl. Nachtrauern werde ich ihm definitiv nicht. Vermutlich wird Gabriel wie Phönix aus der Asche aufsteigen. Er hat sich geschickt zurückgehalten und als Minister eine ordentliche Figur abgegeben. Das ist vermutlich schon ausreichend, um bei dieser SPD herauszuragen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Deichgraf06 » Mo 4. Sep 2017, 19:42

Ramses hat geschrieben:@Resser

Was hat der zuständige Herr Altmaier seit 2015 denn veranlasst und wie sähe die Situation vor Ort wohl aus, wenn es die enorme freiwillige Hilfe aus der Bevölkerung nicht geben würde?


Alles andere läuft aber! Es gibt natürlich immer etwas zum meckern!!!

Schon interessant zu sehen, was hier alles abgeht, nur weil man alle vier Jahre demokratisch zwei Kreuzchen machen darf.
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen bauen Windmühlen!

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Kugelschreiber » Mo 4. Sep 2017, 20:14

Ramses hat geschrieben:@Resser

Was hat der zuständige Herr Altmaier seit 2015 denn veranlasst und wie sähe die Situation vor Ort wohl aus, wenn es die enorme freiwillige Hilfe aus der Bevölkerung nicht geben würde?



Was hat Herr Altmaier oder Frau Merkel mit dem Versagen der Länder zu tun?

NRW hat vom Bund für die Städte und Kommunen für die Integration der Asylanten/ Flüchtlinge ca. 430 Millionen Euro erhalten.
Die NRW SPD Regierung hat dieses Geld nicht weitergeleitet.
Wessen Verfehlung ist dies nun?

Die verfehlungen bei der Registrierung etc. sind ein Versagen der Bundesländer.
Das hier kriminelle Asylanten unbehelligt rum laufen sind Verfehlungen der Bundesländer. Inkompatible Systeme etc. = Versagen der Bundesländer.
Der Fall Amiri ein Beispiel für das Versagen.

https://www.derwesten.de/politik/nrw-st ... 47471.html

Re: Wahlen 2017

Beitragvon FernetBranca » Mo 4. Sep 2017, 20:26

Vielleicht ist ein Land wie NRW, das besonders vom Ansturm betroffen war, einfach überfordert mit der Verwaltung dieser Menschen. Ich finde sowieso, daß man das Thema Integration / Flüchtlinge und alles, was damit zusammenhängt bundeseinheitlich regeln sollte. Da wälzt der Bund auf die Länder ab und die überlassen die Hauptarbeit den Kommunen. Ich wäre auch für ein einheitliches System, was Registrierung (mit Abgleich untereinander) , Unterbringungsstandards und generelle Versorgung (auch Dinge wie Sprachkurse und sonstige Maßnahmen, die darauf zielen, sie irgenwann in Arbeit zu bringen) von Flüchtlingen betrifft. Es ist je nach Bundesland sehr verschieden, wie Flüchtlinge wohnen und leben. Und was sie bekommen. Auch beim Punkt Abschiebung von nach dem Gesetz Ausreisepflichtigen sollte der Bund klar die Linie vorgeben und die Länder verpflichten, diese Linie umzusetzen.

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Kugelschreiber » Mo 4. Sep 2017, 20:31

FernetBranca hat geschrieben:Vielleicht ist ein Land wie NRW, das besonders vom Ansturm betroffen war, einfach überfordert mit der Verwaltung dieser Menschen. Ich finde sowieso, daß man das Thema Integration / Flüchtlinge und alles, was damit zusammenhängt bundeseinheitlich regeln sollte. Da wälzt der Bund auf die Länder ab und die überlassen die Hauptarbeit den Kommunen. Ich wäre auch für ein einheitliches System, was Registrierung (mit Abgleich untereinander) , Unterbringungsstandards und generelle Versorgung (auch Dinge wie Sprachkurse und sonstige Maßnahmen, die darauf zielen, sie irgenwann in Arbeit zu bringen) von Flüchtlingen betrifft. Es ist je nach Bundesland sehr verschieden, wie Flüchtlinge wohnen und leben. Und was sie bekommen. Auch beim Punkt Abschiebung von nach dem Gesetz Ausreisepflichtigen sollte der Bund klar die Linie vorgeben und die Länder verpflichten, diese Linie umzusetzen.



Schon, aber das haben die Bundesländer in der Hand. Wenn die nicht wollen...
Betrifft zum Beispiel auch die Schulen.
Jeder kocht sein eigenes Süppchen.

Re: Wahlen 2017

Beitragvon FernetBranca » Mo 4. Sep 2017, 20:44

Bestimmte Kompetenzen sind nach GG eben dem Bund / den Ländern / beiden zugewiesen. Und Änderungen im GG sind schwierig. Trotzdem sollte der Bund aber bei diesem wichtigen Thema in der Lage sein, Druck auf die Länder zu machen.

Re: Wahlen 2017

Beitragvon Jasper1902 » Mo 4. Sep 2017, 20:45

Die Sendung in der ARD heute ist aus meiner Sicht sehr chaotisch.

sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: Wahlen 2017

Beitragvon FernetBranca » Mo 4. Sep 2017, 20:47

Ja, ja, jaaaaaaaa. Schutz, aber kein dauerhafter Aufenthalt. Und Einwanderer, wenn sie hier am Arbeitsmarkt gebraucht werden.

Was ist daran falsch?