Lügenpresse


about:blank

Lügenpresse

Beitragvon XSharpoX » Do 1. Dez 2016, 12:31

https://www.welt.de/vermischtes/article ... erger.html

Zitat:"Radke kritisierte beispielsweise, dass sich die Parteien in Deutschland egalisiert hätten: „Es hat sich eine Einheitsmeinung herausgebildet, die nur noch partiell zu unterscheiden ist.“ Keine besonders gewagte These, die dann auch Wickert zustimmend mit Begriffen wie „alles ein Brei“ und „Wischiwaschi-Politik“ stützte. „Ihnen fehlen klare Positionen“, so Wickert verständnisvoll und um einen Dialog mit Radke bemüht.


Wickert gefiel diese Einstellung. Lobo versuchte Radke hingegen nun bei seinen rhetorischen Defiziten zu packen. Der erfahrene Medienprofi führte den Busfahrer im ironischen Besserwissermodus mit Aussprachefehlern und Wortfindungsstörungen vor, als wolle er allen, die „den Eliten“ gerade so gerne Abgehobenheit und Arroganz vorwerfen, eine Steilvorlage geben.


.....kritisierte Lengsfeld die tendenziöse Berichterstattung: „Es ist ein offenes Geheimnis, dass Journalisten mehrheitlich grün-links verortet sind.“ An sich sei das kein Problem, wenn sie ihr Handwerk ordentlich machten und Distanz waren würden. Hier sah die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete aber dringend Nachholbedarf."

Ups, da war doch was? Basler Zeitung?

Re: Lügenpresse

Beitragvon Lily the Pink » Do 1. Dez 2016, 12:36

Diskussionskultur in Deutschland: "Lügenpresse" ist keine Medienkritik
Wer "Lügenpresse" schreit, will nicht bloß auch seine Meinung in den Medien sehen, sondern ausschließlich seine Meinung. "Lügenpresse" ist der Ruf nach einer autoritären Gesellschaft.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/deut ... 23778.html

Re: Lügenpresse

Beitragvon XSharpoX » Do 1. Dez 2016, 12:40

Ach Lily Du mit Deiner N- keule?...

Zitat:"„Lügenpresse“. Das politische Schlagwort ist nicht neu, erlebt seit einiger Zeit aber wieder Hochkonjunktur. Vor allem rechtspopulistische Kreise hatten ihn sich zuletzt als griffigen Slogan gerne auf die Fahnen geschrieben. Doch der Vorwurf der tendenziösen Berichterstattung kommt inzwischen auch von anderer Seite. Was ist also dran?"

Das Lobbo ein Problem hat kann man auch schon in dem Artikel der Welt lesen.

Ich zitiere nochmal

Zitat:"Direkt neben Wickert hatte man mit Blogger Sascha Lobo und dem AfD-Mitglied und Pegida-Demonstranten Joachim Radke ein explosives Gespann gesetzt. Lobo stand direkt mächtig unter Strom und schien nach einem bereits vorher zurechtgelegten Angriffsplan gegen Rechtspopulisten aller Art zu agieren. Die Strategie, Radke und die ebenfalls geladene medienkritische Vera Lengsfeld direkt unter Trommelfeuer zu nehmen, wollte jedoch nicht wirklich verfangen und wirkte zuweilen arg übermotiviert. Denn dort saßen nicht etwa rechte Hardliner wie Lutz Bachmann oder Björn Höcke, sondern ein Busfahrer aus Berlin und eine ehemalige Bürgerrechtlerin, die beide zunächst sehr sachlich argumentierten und noch gar nichts Verwerfliches gesagt hatten, als Lobo bereits der Blutdruck in ungesunde Sphären entglitt.


„In der DDR haben wir Gleichschaltung erlebt“, erinnerte sich Radke. „Wir konnten aber auf die Gegenmeinung in ZDF und ARD umschalten, uns aus beidem eine neutrale Meinung bilden, und so mache ich das heute auch.“ Es sei nur wichtig, alles zu hinterfragen, ob aus dem Netz oder von den traditionellen Leitmedien. Wickert gefiel diese Einstellung. Lobo versuchte Radke hingegen nun bei seinen rhetorischen Defiziten zu packen. Der erfahrene Medienprofi führte den Busfahrer im ironischen Besserwissermodus mit Aussprachefehlern und Wortfindungsstörungen vor, als wolle er allen, die „den Eliten“ gerade so gerne Abgehobenheit und Arroganz vorwerfen, eine Steilvorlage geben."

Re: Lügenpresse

Beitragvon Resser Marker » Do 1. Dez 2016, 12:48

Öhm ja, also...

Hab die Sendung nicht gesehen, aber dass die "Welt" nicht gerade zum Freundeskreis Lobos gehört, ist nicht weiter überraschend, ebenso wenig, dass dieser einen Pegida-Mann angreift und Wickert versucht, halbwegs neutral zu bleiben. Und dann war da noch Vera Lengsfeld, die arg wenig Berührungsängste mit rechten und rechtspopulistischen Medien und Verbänden hat, da gehört es quasi zum guten Ton, Journalisten mehrheitlich grün-links zu verorten. Bleibt nur noch die Frage, ob ihr das selber eingefallen ist oder Beatrix von Storch es ihr eingeflüstert hat...

Ähm, worum gings nochmal in der Sendung?
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Lügenpresse

Beitragvon XSharpoX » Do 1. Dez 2016, 12:51

Resser Marker hat geschrieben:Öhm ja, also...

Hab die Sendung nicht gesehen, aber dass die "Welt" nicht gerade zum Freundeskreis Lobos gehört, ist nicht weiter überraschend, ebenso wenig, dass dieser einen Pegida-Mann angreift und Wickert versucht, halbwegs neutral zu bleiben. Und dann war da noch Vera Lengsfeld, die arg wenig Berührungsängste mit rechten und rechtspopulistischen Medien und Verbänden hat, da gehört es quasi zum guten Ton, Journalisten mehrheitlich grün-links zu verorten. Bleibt nur noch die Frage, ob ihr das selber eingefallen ist oder Beatrix von Storch es ihr eingeflüstert hat...

Ähm, worum gings nochmal in der Sendung?


Lügenpresse? :mrgreen: ;)

Lobbo ist halt ne Pfeife. :lol:

Re: Lügenpresse

Beitragvon Resser Marker » Do 1. Dez 2016, 12:55

XSharpoX hat geschrieben:
Lobbo ist halt ne Pfeife. :lol:

:o

Da bin ich jetzt aber völlig überrascht, dass du das so siehst...
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Lügenpresse

Beitragvon Lily the Pink » Do 1. Dez 2016, 12:55

XSharpoX hat geschrieben:Ach Lily Du mit Deiner Nazikeule...

Zitat:"„Lügenpresse“. Das politische Schlagwort ist nicht neu, erlebt seit einiger Zeit aber wieder Hochkonjunktur. Vor allem rechtspopulistische Kreise hatten ihn sich zuletzt als griffigen Slogan gerne auf die Fahnen geschrieben. Doch der Vorwurf der tendenziösen Berichterstattung kommt inzwischen auch von anderer Seite. Was ist also dran?"


Ach, sharpo, du mit deiner abgegriffenen Keule mit der Nazikeule. :shock: Erstens ist dieser historische bzw. etymologische Sachverhalt enier Geistesverwandtschaft nicht zu leugnen, zweitens haste den "Geist", die Textintention, dieses Artikels offfensichtlich nicht erfasst,wenn du vegetativ und schablonenhaft stattdessen wieder diese "Keule einer Keule" schwingst. Olay, ich versteh's ja: Wer will beim Bedienen dieses Klischees auch schon auf einen zusätzlich unappetitlichen Aspekt hingewiesen werden? Könnte ja auf einen selbst zurückfallen: die Einordnung des Gestus: "Lügenpresse, halt die Fresse!" oder wie hier: "Lily, halt die Schnauze!" in die Sehnsucht nach einer autoritären Gesellschaft. Und schon nähern wir uns der Aussageabsicht dieser Kolumne eines klugen Journalisten....

Re: Lügenpresse

Beitragvon XSharpoX » Do 1. Dez 2016, 13:06

Ich bin der Meinung Du hast meinen eröffneten Beitrag nicht begriffen.
Es geht nicht um den Begriff Lügenpresse oder um den Wunsch nach autoritären Systemen etc.

Zitat:"Der erfahrene Medienprofi führte den Busfahrer im ironischen Besserwissermodus mit Aussprachefehlern und Wortfindungsstörungen vor, als wolle er allen, die „den Eliten“ gerade so gerne Abgehobenheit und Arroganz vorwerfen, eine Steilvorlage geben."

Passt auf Dich..bis auf erfahrener Medienprofi..

Da Du aber zu den Eliten dieses Forums gehörst ....geh noch mal in Dich ..evtl. kommst Du selber druff.

Re: Lügenpresse

Beitragvon Der Olaf » Do 1. Dez 2016, 13:17

XSharpoX hat geschrieben:Ich bin der Meinung Du hast meinen eröffneten Beitrag nicht begriffen.
Es geht nicht um den Begriff Lügenpresse oder um den Wunsch nach autoritären Systemen etc.

Zitat:"Der erfahrene Medienprofi führte den Busfahrer im ironischen Besserwissermodus mit Aussprachefehlern und Wortfindungsstörungen vor, als wolle er allen, die „den Eliten“ gerade so gerne Abgehobenheit und Arroganz vorwerfen, eine Steilvorlage geben."

Passt auf Dich..bis auf erfahrener Medienprofi..

Da Du aber zu den Eliten dieses Forums gehörst ....geh noch mal in Dich ..evtl. kommst Du selber druff.

Sie wird nicht Verstehen WOLLEN, dass sie die Westline Ausgabe von Lobo darstellt mit der Art wie sie andere Nutzer behandelt.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Lügenpresse

Beitragvon Lily the Pink » Do 1. Dez 2016, 13:23

XSharpoX hat geschrieben:Ich bin der Meinung Du hast meinen eröffneten Beitrag nicht begriffen.
Es geht nicht um den Begriff Lügenpresse oder um den Wunsch nach autoritären Systemen etc.

Zitat:"Der erfahrene Medienprofi führte den Busfahrer im ironischen Besserwissermodus mit Aussprachefehlern und Wortfindungsstörungen vor, als wolle er allen, die „den Eliten“ gerade so gerne Abgehobenheit und Arroganz vorwerfen, eine Steilvorlage geben."

Passt auf Dich..bis auf erfahrener Medienprofi..

Da Du aber zu den Eliten dieses Forums gehörst ....geh noch mal in Dich ..evtl. kommst Du selber druff.


Deine Beiträge zu verstehen, ist aber so was von schwer. ;-) / :lol: Deute dies nach Belieben. Anyway. Die gestrige Sendung, auf die sich deine ach so interessenneutralen Zitate bezogen, lief, soweit in Erinnerung, unter dem Titel "Lügenpresse" und an der der Kolumnist mit ähnlich berechtigten Aussagen wie in seinem Artikel beteiligt war. Mein Eindruck war übrigens ein konträrer, wie überraschend auch! Ich erspare mir Attribute über die unsägliche Lengsfeld, peinlich bei der Verbreitung von Fake News ertapppt, und über diesen AfD-Menschen mit seinem (offensichtlich auswendig gelernten) Bingo-Sprech. Apropos "Bingo-Sprech": sharpo, dazu gehört inzwischen auch der vegetative Allerweltsgebrauch der Vokabel (nicht des Begriffs, der ja einer Denkanstrengung bedarf) "Elite" in einem gewissen Milieu. Geh mal in dich!
Zuletzt geändert von Lily the Pink am Do 1. Dez 2016, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.