Nun doch ein Schuldenschnitt für Griechenland


about:blank

Re: Nun doch ein Schuldenschnitt für Griechenland

Beitragvon Sträfling » Sa 4. Mär 2017, 20:51

Griechenland hofft auf Martin Schulz als Kanzler:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 37252.html

Logisch. Als Sparsadist wie Schäuble ist Schulz bisher nicht aufgefallen,
die SPD mit der Agenda 2010, Clement und Müntefering( wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen)aber schon.

Münterering, Schröder und Clement haben sogar ihren
eigenen Landsleuten keine anständigen Löhne gegönnt!

Die hätten eigentlich in die CDU oder in die FDP gehört,
so missgünstig, wie Clement, Schröder, Müntefering und Steinmeier gegen ihre eigenen Landsleute waren und sind!
Ich glaube, Leute wie Franz Müntering
sind immer noch enttäuscht, daß die Deutschen damals den zweiten Weltkrieg verloren haben und bestrafen sie deswegen bis heute gerne!

Was soll´s, das Geld ist ohnehin weg, es ist an die Banken gegangen,
deren Knechte Wofgang Schäuble und Angela Merkel sind.
"Wahrscheinlich würde ich Macron wählen" Wolfgang Schäuble

Re: Nun doch ein Schuldenschnitt für Griechenland

Beitragvon Sträfling » Do 9. Mär 2017, 03:26

Wolfgang Schäuble möchte am Ende seines Lebens ein technokratisches Monster Frankensteinschen Ausmaßes in Europa implementieren: er möchte einen europäischen Währungsfond nach Vorbild des IWF schaffen, der dann im Namen der Überschussländer die spiegelbildlichen Defizitländer bei eventuellen Abweichungen von den Defizitgrenzen sanktioniert, in ihren Haushalt hineinregiert nach Vorbild der Troika in Griechenland und in letzter Konsequenz auch ungehorsame Länder aus der Währungsunion hinauswirft.

Beispielsweise wird in Berlin darüber nachgedacht, dass der EWF künftig die Volkswirtschaften und die Haushaltspolitik der Euro-Staaten überwacht. Diese Kompetenz liegt bislang ausschließlich bei der Kommission, doch im Bundesfinanzministerium ist man mit den Brüsseler Haushaltskontrolleuren unzufrieden. Die Kommission wende die Sparvorschriften des Stabilitätspakts nicht korrekt an und verfahre aus politischen Gründen zu großzügig mit Defizitsündern wie Italien, heißt es in Berlin. Schäuble würde die Haushaltsüberwachung deshalb gerne einem anderen „neutralen“ Gremium übertragen. Dabei denkt er offenbar an den zum Währungsfonds weiter entwickelten ESM.
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 79828.html

Ausdrücklich sollen Volkswirtschaften "überwacht" werden, vom vorgeblich
"neutralen" weiter entwickelten ESM.
Das alles natürlich unter Ausschluss jeglicher Demokratie!
Die SPD schweigt vornehm zu Schäubles plumpen Versuch, die Demokratie endgültig
auszumerzen und andere Länder unter deutsche Fuchtel zu bringen.

Das vierte Reich ist perfekt, unter freundlicher Mithilfe der SPD.
Dazu fällt mir nur ein Zitat aus dem Wahlkampf 1965 ein:


Wir schaffen es, ohne Waffen-SS.


Wolfgang Neuss
"Wahrscheinlich würde ich Macron wählen" Wolfgang Schäuble

Re: Nun doch ein Schuldenschnitt für Griechenland

Beitragvon Sträfling » Mi 22. Mär 2017, 21:15

Trump macht ernst:
Donald Trumps "America First"-Politik könnte die Euro-Krise anheizen: Ultrakonservative Republikaner fordern, Trump solle jegliche weitere IWF-Beteiligung bei der Griechenland-Rettung verhindern. Das könnte das Hilfspaket gefährden.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Blockiert ... 52237.html

Der Republikaner Huizenga sagt das bereits ganz direkt: "Der IWF ist kein Fonds zur Rettung politischer Parteien in Geldgeberländern. Schon seit sieben Jahren wird der IWF benutzt, um die Verantwortlichen der Eurozone vor ihren Wählern zu schützen. Das hat Griechenlands Misere verlängert und die schwierigen Entscheidungen über Europas Zukunft aufgeschoben, die trotzdem getroffen werden müssen."

Mal sehen, wie Schäuble den Kopf aus der Schlinge zieht.
Nebelkerzen,wie die verbalen Ausfälle des Wahlverlierers Dijsselbloem werden auch nur kurz ablenken.

Für Schäuble und Dijsselbloem heißt die Zukunft nun: Tod oder Gladiolen.In der Reihenfolge.
"Wahrscheinlich würde ich Macron wählen" Wolfgang Schäuble