Burka Verbot und Abschaffung


about:blank

Re: Burka Verbot und Abschaffung

Beitragvon Resser Marker » Do 15. Sep 2016, 18:56

Jasper1902 hat geschrieben:Und die Burka oder das andere Ding stehen für bestimmte - aus meiner Sicht negative - Dinge des Islams, u.a. für eine nicht vorhandenene Gleichberechtigung der Frau.

Abschließend möchte ich subjektiv anmerken, dass der Anblick der Dinger
bei mir schon eine Art Unwohlsein bewirkt.


Ich bin schon sehr erstaunt, wie wir auf einmal zu einem Volk von Frauenrechtlern geworden sind. Es gibt 350 Frauenhäuser in Deutschland, Frauen bekommen z.T. immer noch nicht das gleiche Geld für gleiche Arbeit, die Zahl der täglichen sexistischen Übergriffe am Arbeitsplatz dürfte ebenso wie die des häuslichen Mißbrauchs wohl atemberaubend hoch sein, wie haben das liberalste Prostitutionsgesetz in Europa, das die Zwangsprostitution geradezu forciert, alles egal. Aber wenns um ein Stück Stoff geht, das unser ästhetisches Empfinden stört, da können und müssen wir alle mitreden. Das ist nichts anderes wie hochgradige Heuchelei.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Burka Verbot und Abschaffung

Beitragvon FernetBranca » Do 15. Sep 2016, 19:06

Resser Marker hat geschrieben:Vor allem diskutieren wir bei der ganzen Burka-Geschichte um nichts. Es gibt vielleicht ein paar tausend Vollverschleierte in D, ich habe immer noch nicht raus, welche Gefahr nochmal genau von ihnen ausgeht, damit es sich lohnt, dass ein ganzes Land über so einen Kram diskutiert.

es könnte ein Mann hinter dem Schleier stecken. Vielleicht mit ner Waffe. :shock: :o

Re: Burka Verbot und Abschaffung

Beitragvon Resser Marker » Do 15. Sep 2016, 19:27

Vielleicht ist es auch gar keine Frau, vielleicht ist es Manuel Neuer...
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Burka Verbot und Abschaffung

Beitragvon Helga33 » Mo 27. Feb 2017, 16:43

Hallo!
Wäre ja im Grunde auch für eine Abschaffung jeglicher Vollverschleierung. Nur leider hat sich, wie man hier lesen kann ein deutsches Gericht dafür entschieden, dass zumindest die Burkini immer noch zumutbar ist. Daher finde ich es höchst bemerkenswert dass es junge muslimische Frauen gibt die sich von sich aus strikt gegen das Tragen einer solchen entscheiden.

lg Helga

Re: Burka Verbot und Abschaffung

Beitragvon Herb » Mo 27. Feb 2017, 17:08

Ich finde das Urteil zunächst mal gut, weil es unterbindet, dass die höchst individuelle Auslegung eines Glaubens (die zudem von einem Großteil der Gläubigen überhaupt nicht geteilt wird) über allgemeingültige Normen (in diesem Fall den Lehrplan/Rahmenstundenplan o.ä.) gestellt wird. Ansonsten kommt als nächstes jemand um die Ecke und interpretiert irgendeinen Satz in einer für seinen Glauben relevanten Schrift als Verbot, zu rechnen, und leitet daraus einen Anspruch auf Befreiung vom Mathematikunterricht her (warum bin ich da eigentlich nie drauf gekommen :oops: ;) )

Dass das Gericht auf das Tragen eines Burkini verweist, empfinde ich angesichts der Tatsache, dass wir in Deutschland kein Verschleierungsverbot haben, als nichts Besonderes. Es wird lediglich ein rechtmäßiges Mittel aufgezeigt, mit dem die Einwände/Bedenken gegen die Teilnahme am Schwimmunterricht ausgeräumt werden können.