Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapitän



Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapitän

Beitragvon westline/pr » Do 13. Jul 2017, 17:16

Neu bei uns:

Ismail Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager und den Kapitän

Ismail Atalan freute sich über den ersten richtigen Trainingstag beim VfL Bochum. Am Donnerstag standen zwei Einheiten auf dem Programm. Zwischendurch nahm er sich die Zeit für ein kurzes Journalistengespräch.

Mehr: http://www.westline.de/fussball/vfl-boc ... n-kapitaen
Fragen oder Anregungen? Schreibt eine Mail an philipp.rentsch@westline.de

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Mr.Hahn » Do 13. Jul 2017, 17:41

Klingt auf dem Papier alles wunderbar...(wie eigentlich immer ,wenn ein neuer Coach das Sagen hat)
Dann mal "ran an die Buletten"!

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Toto20111971 » Do 13. Jul 2017, 17:52

Buletten????

Hörma Senior Hahni

Nen Potter biste aber auch nicht... Wa

Das heißt Fricko, du bist nen heimlicher Berliner wa
Dieser Beitrag wurde von 1848eV, einem von Ihnen ignorierten Mitglied, erstellt. Diesen Beitrag anzeigen.... Nöööö

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Blauer Jan » Do 13. Jul 2017, 18:01

Mr.Hahn hat geschrieben:wie eigentlich immer ,wenn ein neuer Coach das Sagen hat


in der Tat, ich habe mir vorhin mal ein paar Beiträge durchgelesen, als Verbeek hier neu hinkam, da waren auch alle seeehr zufrieden. Ich kann das natürlich gut nachvollziehen, ein neuer Trainer kommt oft, wenn es nicht lief oder man sich vom Vorgänger mehr versprochen hat, das ist dann einfach der emotionale Impuls, alles gut zu finden, weil damit diese Hoffnung verknüpft ist. Völlig nachvollziehbar und keinesfalls kritikwürdig, aber eben auch nicht immer fundiert, sondern eben aus den Emotionen geboren.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist (David Ben-Gurion): Per Aspera Ad Astra

Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Special-F » Do 13. Jul 2017, 18:12

Atalan dürfte vom Führungsstil genau das Gegenteil von Verbeek sein. Nicht nur im Umgang mit den Spielern sondern auch was zB die Motivation angeht. Wenn Verbeek es nicht für nötig gehalten hat, die Mannschaft zu motivieren (jeder Profi ist dafür selbst verantwortlich), ist dies bei Atalan wohl eine Selbstverständlichkeit. Ein PN war nur durch durch Motivation erfolgreich. Wenn Atalan jetzt noch taktisch was drauf hat, könnte das tatsächlich was werden.

Ich für mich, konnte zuletzt rein gar nichts mehr mit dieser miesen Laune von Verbeek anfangen. Ein Kommentar bei Facebook war: Endlich mal wieder ein lachender Trainer! Na klar, dass ist mit Sicherheit nicht das wichtigste, aber ich könnte auch nicht Tag für Tag mit jemandem zusammen arbeiten, der ständig ein Gesicht zieht, als wenn jemand gestorben wäre. Pressekonferenzen oder Interviews im TV waren einfach zum fremdschämen. Ich hätte nicht ein einziges mal gerne der Reporter sein wollen. Egal ob da dumme, kluge oder interessante Fragen gestellt wurden, Verbeeks Art in der Öffentlichkeit ist in der aktuellen Zeit einfach sehr schwer zu verkaufen. Fachlich, da hat er was drauf - keine Frage! Menschlich - und das wäre mir noch wichtiger wenn ich jeden Tag mit Menschen arbeiten muss und Erfolg haben will - fehlt da einiges!

Noch zu Atalan: Ich erhoffe mir in naher Zukunft mal eine Frage der Journalisten in Richtung Kadergestaltung. Am Wochenende wird er sich schon gegen einige Profis entscheiden müssen, wenn er mit mehr als 22 Spielern anreist. Mich würde interessieren, ob er am Kader noch tüfteln darf oder ob es bei CHs Aussage bleibt, der Kader sei vollständig und man sieht keinen Bedarf. Da Atalan auf ein etwas anderes System setzt, könnte es ja sein, dass er gerade für seine Flügel im 4141 noch einen neuen Spieler haben möchte wenn es finanziell in den Rahmen passt.

An einen Goretzka Transfer in diesem Sommer glauben wohl auch nur noch die stärksten Optimisten! ;) Mittlerweile bin ich sogar soweit, dass ich mir gar keinen Einnahmen mehr vorstellen kann und er ablösefrei den Verein wechselt. :(

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Mr.Hahn » Do 13. Jul 2017, 18:13

Toto20111971 hat geschrieben:Nen Potter biste aber auch nicht... Wa

Ne, bin kein Zauberer und heiße auch nicht Harry! :P ;)

Was soll ich machen?! Die Redensart geht nunmal so. Ran an die Frickos gibt es so nicht. ^^

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Preußen07 » Do 13. Jul 2017, 19:22

Blauer Jan hat geschrieben:
Mr.Hahn hat geschrieben:wie eigentlich immer ,wenn ein neuer Coach das Sagen hat


in der Tat, ich habe mir vorhin mal ein paar Beiträge durchgelesen, als Verbeek hier neu hinkam, da waren auch alle seeehr zufrieden. Ich kann das natürlich gut nachvollziehen, ein neuer Trainer kommt oft, wenn es nicht lief oder man sich vom Vorgänger mehr versprochen hat, das ist dann einfach der emotionale Impuls, alles gut zu finden, weil damit diese Hoffnung verknüpft ist. Völlig nachvollziehbar und keinesfalls kritikwürdig, aber eben auch nicht immer fundiert, sondern eben aus den Emotionen geboren.


Mit Verlaub. Bei Verbeek wusste man im Vorfeld was man einkauft. Die Spuren die er in Nürnberg hinterlassen hat sollte den Verantwortlichen bekannt gewesen sein. So einen Kommentar konnte ich über ihn nirgendwo finden ( siehe unten )

Lotte- Fußballobmann Manfred Wilke über Ismail Atalan„
Wir hatten eine erfolgreiche Zeit mit Ismail Atalan als Cheftrainer. Nun geht er den nächsten Schritt.“
Lotte-Fußballobmann Manfred Wilke blickt indes auf der vereinseigenen Website auf "eine erfolgreiche Zeit mit Ismail Atalan als Cheftrainer" zurück. "Nun geht er den nächsten Schritt. Er ist ein junger und aufstrebender Trainer", so Wilke. "Für seine weitere Karriere wünschen wir ihm alles Gute."
GALLUP-STUDIE - Fehlende Motivation kostet Firmen Milliarden

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Blauer Jan » Do 13. Jul 2017, 19:36

ja, aber ich meinte eigentlich eher die User hier im Forum, auf Facebook oder sonst wo.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist (David Ben-Gurion): Per Aspera Ad Astra

Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon Preußen07 » Do 13. Jul 2017, 19:45

Bei einigen Usern muss man halt Abstriche machen, da sie wohl kaum über den Tellerrand gucken. Dazu kommt, dass viele schon im Juli ihre Wunschzettel für Weihnachten schreiben.
GALLUP-STUDIE - Fehlende Motivation kostet Firmen Milliarden

Re: Atalan über Arbeitsklima, Mini-Trainingslager & den Kapi

Beitragvon BoJ » Fr 14. Jul 2017, 08:07

Ach Leute, es ist doch immer wieder das Gleiche: Was kann man Euch mit Worten beeindrucken!
Todt, Hochstätter, Neitzel, Bergmann, Verbeek: Was waren alle von den ersten Auftritten und Interviews begeistert; da konnten einige schon quasi einen Einstein-ähnlichen IQ herauslesen.
Glaubt Ihr nicht, dass diese Leute (alle!) schlau genug sind, und genau das zur Begrüßung sagen, was das Volk gerne hören will?
Und wo ich bei der Aufzählung oben bin: Wie schnell wurde der ein oder andere von diesen entzaubert.
Für mich zählen die Ergebnisse ab dem Spiel gegen St. Pauli; bis dahin ist das alles Blubberei - und das meine ich wirklich neutral!
Mein Kommentar vom 05.08.:
"Vom Aufstieg braucht hier niemand mehr reden; ich rede, und das meine ich völlig ernst, vom Abstiegskampf!"