VfL-Talent wechselt nach Aue



Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon OnkelPommes » Fr 21. Apr 2017, 15:14

Man muss Spieler derzeit überzeugen, dass man nicht absteigt und nächste Saison wieder angreifen will. Welcher Verein hat den Stand jetzt schon Planungssicherheit ? Die Vereine die sich um den Aufstieg bemühen nicht. Steigen sie auf werden es andere als bei einem Ligaverbleib. Abstiegskandidaten und Vereine in der gefährlichen Zone das selbe Spiel. Außer Fürth (aus dem Kopf, nicht sicher) kann keiner planen. Entweder kann man noch auf oder absteigen.

Und so Transfers wie Ngwisani sind immer drin. Da ist die Ligazugehörigkeit nicht sooo wichtig.

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon FrankyVfL » Fr 21. Apr 2017, 17:04

Kann an dieser Stelle bitte mal einer den Artikel posten in dem CH sagt, dass er wegen fehlender Planungssicherheit aktuell nicht am Kader für die nächste Saison arbeitet.
Wenn es den geben sollte, schließe ich mich der Kritik bedigungslos an.
Wenn nicht - ist das nur heisse Luft.
Und "das Gerüst" sollte bei 30 Spielern mit Vertrag für die nächste Saison stehen.

Riemann - Cello - Bastians - Hoogland - Losilla -Janelt - Stiepermann - Eisfeld- Stöger

Reicht ja wohl als Gerüst, oder?

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon HansDampf » Fr 21. Apr 2017, 17:46

Lustigerweise gibt es so einen Artikel wirklich. Nur ist das schon drei Jahre her. Da kann CH natürlich seine Meinung geändert haben. Das dürfte aber unwahrscheinlich sein. Und das er gar nicht an der Kaderzusammenstellung arbeiten würde, ist ja gar nicht behauptet worden. Das zeigt ja schon z.B. die Vertragsverlängerung mit Hoogland. Prinzipiell geht es aber um Neuverpflichtungen. Dafür möchten unsere Verantwortlichen Planungssicherheit haben. Da muss man einfach nur Google benutzen.
--------------------------------------
Ball rund, muss in Tor eckig (Helmut Schulte).

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon Kreisklasse » Fr 21. Apr 2017, 17:52

FrankyVfL hat geschrieben:Kann an dieser Stelle bitte mal einer den Artikel posten in dem CH sagt, dass er wegen fehlender Planungssicherheit aktuell nicht am Kader für die nächste Saison arbeitet.
Wenn es den geben sollte, schließe ich mich der Kritik bedigungslos an.
Wenn nicht - ist das nur heisse Luft.
Und "das Gerüst" sollte bei 30 Spielern mit Vertrag für die nächste Saison stehen.

Riemann - Cello - Bastians - Hoogland - Losilla -Janelt - Stiepermann - Eisfeld- Stöger

Reicht ja wohl als Gerüst, oder?


Wo hast Du gelesen, dass ich oder jemand anderes behauptete, dass CH aktuell von der fehlenden Planungssicherheit sprach. Angesprochen sind die Menschen in Presse und Forum, die augenscheinliche Untätigkeit oder Ergebnislosigkeit immer gerne mit dem falschen Argument der fehlenden Planungssicherheit vorauseilend entschuldigen. Natürlich hat CH in der Vergangenheit öfter das schöne Wort benutzt und damit das Argument mit geprägt. Das kannst Du selbst googeln.

Ich bin übrigens absolut überzeugt, dass er versucht am Kader zu arbeiten. Er weiß schließlich, dass dieses Argument Quatsch ist, und hat ja zumindest ein paar Verträge verlängert (nicht immer sinnvollerweise). Bei Transfers lehrte die Erfahrung, dass er, aus welchen Gründen auch immer, dazu neigt, recht spät und eingeschränkt zu liefern. Was es dem Trainer nicht leichter macht.

Der Kader ist angesichts der qualitativen Lücken natürlich zu groß. Da muss reduziert werden. Und Dein Gerüst von 9 Personen hat den Nachteil, dass das offensive Mittelfeld mit 3 10ern besetzt ist und Defensiv-Spezialisten, Flügelspieler und ein Mittelstürmer fehlen. Selbst wenn Stöger auf links spielt bleiben Stiepermann und Eisfeld in der Mitte. Oder glaubst Du, dass GV beim Notsystem 3-5-2 bleibt und Stiepermann und Celozzi in der Offensive Außenstürmer und in der Defensive Außenverteidiger geben? Das können beide nicht. Zudem wird GV das entsprechende Spielermaterial fordern, um zum geliebten 4-2-3-1 zurückzukehren. Und in diesem System ist unser Gerüst
Riemann
Celozzi-NN (Hoogland)-Bastians-Perthel
Losilla-NN (Hoogland, Janelt)
NN-Stiepermann (Eisfeld, Stöger)-NN (Bandowsky)
NN (Mlapa, Wurtz)

Kurz und schlecht. Für mich fehlen 5 Stammspieler. Hoogland ist erster Defensiv-Ersatzmann und macht das ganz toll. Aber er ist weder ein wirklich guter IV noch ein guter 6er und auch kein guter RV. Immer gemessen an überdurchschnittlichen Zweitligaspielern, die ein Verein mit dem Ziel Aufstieg nun einmal benötigt.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon FrankyVfL » Fr 21. Apr 2017, 18:41

Vor drei Jahren hat er das, wie wohl fast jeder Manager, einmal rausgehauen.
Planungssicherheit. Das sagt man halt so.
"Jetzt können wir auch rein rechnerisch nicht mehr absteigen und haben Planungssicherheit".
Hört man jedes Jahr von fast jedem Team. Hat Red Bull auch schon diese Saison rausgehauen. Wer nimmt das ernst?

Gegen vier-fünf gute neue hat sicher niemand was.

Die Stürmersuche wird aber sicher am schwersten und ich hab keine Ahnung wie die Verantwortlichen das mit unseren begrenzten Mitteln schaffen wollen.

Ich denke, man wird zwei der Neuen von den 2. Liga Absteigern holen wollen. Zumindest in diesem Fall ist klar, das man erst nach dem 34. Spieltag Vollzug meldet.

Und mit welchem Argument soll man gute Spieler, die wechseln können und vor allem deren Berater denn überzeugen sich nicht erst einmal alle Optionen, die sich in der Transferperiode ergeben, abzuwarten. Mit unserem Geld? Mit unserem vollen Stadion?

CH hat gesagt, das er sich gerne ein paar Körner für den Endspurt in einer Transferperiode aufbewahrt, weil dann des öfteren noch ein spannender Spieler auf den Markt kommt, weil er in der schon angelaufenen Vorbereitung erkennt, das es bei seinem aktuellen Verein wohl nur zum Backup reicht. Das ist nicht dumm.
Grundsätzlich weiss er aber doch, wie wir alle, dass Verbeek die Spieler zum Trainingsauftakt haben will.

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon Anne_Castroper » Sa 22. Apr 2017, 09:07

FrankyVfL hat geschrieben:CH hat gesagt, das er sich gerne ein paar Körner für den Endspurt in einer Transferperiode aufbewahrt, weil dann des öfteren noch ein spannender Spieler auf den Markt kommt, weil er in der schon angelaufenen Vorbereitung erkennt, das es bei seinem aktuellen Verein wohl nur zum Backup reicht. Das ist nicht dumm.


So wie im Winter? Wo aber dann leider angeblich kein interessanter Spieler auf dem Markt war? Wo Janelt kam, der sich zwar anschickt, ein Guter zu werden, uns aber null geholfen hat für unser größtes Problem Offensive? Oder wie im Sommer 2016, wo die Körner für die Knallerspieler Bandowski und Merkel (der damals meines Wissens u.a. wegen Verletzungen auch ewig ohne Spielpraxis war und zum Zeitpunkt der Verpflichtung mehr von seiner schillernden Vergangenheit lebte, also von guten Leistungen in den 1-2 Jahren zuvor) aufbewahrt wurden? Spannend war an Bandowski nur die Frage, ob er überhaupt nochmal als Profi auf den Platz geht. Sonst war das in keinerlei Hinsicht spannend m.E. Nur die Dawidowicz-Leihe war da sowas wie ein guter Last-Minute-Griff. Aber auch eher im Bereich "Perspektivspieler" nicht "sofortige Verstärkung".
Ich glaube, das ist ein Märchen mit diesem "auf-den-letzten-Drücker-handeln" bei CH. Das mag bei guten Sportvorständen eine clevere Strategie sein, deren Blick auch etwas über den Tellerrand (Deutschland und direkte - meist deutschsprachige -Nachbarländer) hinausgeht. Bei CH kommen dann, weil einfach noch irgendwas geholt werden muss, meist nur noch nutzlose Spieler zu uns. Ich fände es auch besser, wenn man möglichst früh den kompletten Kader stehen hat und dann meinetwegen partiell noch auf 1-2 Positionen gegen Ende des Transferfensters aktiv wird, sofern sich die Chance auftut. Aber bitte nicht mit Transfers wie dem von Bandowski.

CH wird ohnehin nur noch diesen Sommer haben als letzte Chance. Er muss jetzt mal endlich liefern. Sonst ist er geliefert...
"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand."

- Zlatan Ibrahimovic über ein Dribbling gegen Sami Hyypiä -

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon SF7 » Sa 22. Apr 2017, 10:13

Anne_Castroper hat geschrieben:So wie im Winter? Wo aber dann leider angeblich kein interessanter Spieler auf dem Markt war?


Von Vereinsseite wurde vor der Winterpause gesagt, dass man auf links tätig werden will, allerdings nur, wenn der Spieler direkt weiterhilft.
Diesen Spieler hat man in Sidney Sam gesehen, nur haben die Schalker dabei nicht mitgespielt.
Edit: Von den Wintertransfers hätte vielleicht noch Julian Green in die Rubrik "direkte Hilfe" gepasst, aber der hatte auch ein Angebot vom VfB Stuttgart...

Janelt und Bandowski waren vorgezogene Transfers, da beide gerade zu bekommen waren und die zusätzliche Zeit beim VfL nutzen sollten, um sich "einzuleben" und zu Beginn der neuen Saison voll da zu sein.
Ich hab Bock auf Bochum!

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon SettBlapper » Sa 22. Apr 2017, 14:36

apropros Aue. Ich staune immer wieder, was da im Osten für schnuckelige Arenen aus dem Boden gestampft werden. Wie lange müssen Arbeitnehmer noch ihren Beitrag für den Wiederaufbau Ost leisten?

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon Pottkind » Sa 22. Apr 2017, 15:00

Solange Mutti regiert, ändert sich da gar nichts.

Der Osten hat Teile des Westens, besonders das Ruhrgebiet, schon vor 10 Jahren überholt und bräuchte keinen Soli mehr.

Re: VfL-Talent wechselt nach Aue

Beitragvon Toto20111971 » So 23. Apr 2017, 07:44

Ja den

Gute Reise,

Werd mal nen Auge auf seine Leistungen haben.


P. S
Was den Soli und den Osten Betrifft
Bin oft da und muss sagen solche Straßen wie bei uns im Ruhrpott haben die nicht das sieht da alles besser aus als hier bei uns.
Warum wir den scheiss Soli noch zahlen wűsste ich auch gerne.
Vieleicht weil Merkel von da ist?
Keine Ahnung aber da sieht vieles besser aus als hier
Straße... Brűcken... Städte....
Hauptsponsor
Inhaber einer B-Lizenz
und Besitzer einer weißen Reiterhose