VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defizite



Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mo 20. Mär 2017, 15:37

olki hat geschrieben:
Bluewonder hat geschrieben:Platz 11 nach 25 Spielen bei 33:38 Toren sagt alles !



Aber was? Und was sagt dann Platz 10 mit 34:42 Toren und der gleichen Punktzahl? Oder PLatz 15 mit 30:41 Toren und nur 26 Punkten? Das war 2011/12 und 2012/13, im Kader dabei z.B. Goretzka, Kramer, Rzatkowski (ok, bestimmte Mannschaftsteile waren damals auch wirklich schwach).


Es sagt aus, dass wir sportlich keinen Sprung nach vorne gemacht haben in den letzten Jahren. Man kann auch von Stillstand sprechen. Im Grunde ist dies eher als Rückschritt zu bewerten, da der Lizenzspieler-Etat deutlich angehoben wurde in den letzten 3 Jahren. Verbeek wurde zudem infrastrukturell und personell vieles ermöglicht.

http://www.reviersport.de/321725---vfl- ... ugend.html

Auszug aus dem Interview mit Verbeek:

Der Vorstand des VfL baut den Verein auch um. Sie sind einer der Bauleiter. Welche Baustellen sind geschlossen, welche im Rohbau?

Wir wollen uns weiter professionalisieren. Dafür hat der Verein Spezialisten geholt, Videoanalysten, Leistungsdiagnostiker, Krafttrainer. Ich kann nicht alles alleine machen. Der Kabinentrakt wurde umgebaut, mein Büro hat Tageslicht. Das ist wichtig, Dunkelheit macht depressiv. Der Kraftraum ist größer geworden, es gibt moderne Apparate, die Trainingsplätze haben einen neuen Rasen bekommen.

Und sportlich?

Wir haben uns verbessert, nicht nur in der Tabelle. Wir haben kaum Muskelverletzungen, wenig Verletzte. Wir spielen oft dominant, haben den Umbau von einer reagierenden zu einer agierenden Mannschaft vollzogen. Die Leistung im Laufbereich entspricht einem sehr hohen Standard, auch konditionell haben wir uns verbessert. Ebenso wie im mentalen Bereich.
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon olki » Mo 20. Mär 2017, 15:44

Hauptsponsor1848 hat geschrieben:Es sagt aus, dass wir sportlich keinen Sprung nach vorne gemacht haben in den letzten Jahren. Man kann auch von Stillstand sprechen. Im Grunde ist dies eher als Rückschritt zu bewerten, da der Lizenzspieler-Etat deutlich angehoben wurde in den letzten 3 Jahren.


Joa, naja. Zur Erinnerung: wir hatten hier mehrere Jahre lang Abstiegskampf, und jetzt gerade ein gutes Jahr gefolgt von einem durchschnittlichen unter schlechten Bedingungen (Verletzte). Habe keine Zahlen parat, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass gegenüber 2011 der Etat wirklich höher ist. Was ich aber eigentlich sagen wollte: der Kader war damals viel besser, die Ergebnisse aber schlechter. Es ist also imho niht alles schlechter geworden.

Davon abgesehen: wir liegen derzeit weit unter unseren Ansprüchen und auch denen von Verbeek, da müsst Ihr mich nicht überzeugen, das sehe ich auch so.
Olkilysen

".. dismissing the coach within the season has basically no effect on the subsequent performance of a team. Changing the coach between two seasons has no effect either."
Heuer et al (2011) PLoS ONE 6: e17664.

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon Anne_Castroper » Mo 20. Mär 2017, 15:45

Hauptsponsor1848 hat geschrieben:Auszug aus dem Interview mit Verbeek:

Der Vorstand des VfL baut den Verein auch um. Sie sind einer der Bauleiter. Welche Baustellen sind geschlossen, welche im Rohbau?

Wir wollen uns weiter professionalisieren. Dafür hat der Verein Spezialisten geholt, Videoanalysten, Leistungsdiagnostiker, Krafttrainer. Ich kann nicht alles alleine machen. Der Kabinentrakt wurde umgebaut, mein Büro hat Tageslicht. Das ist wichtig, Dunkelheit macht depressiv. Der Kraftraum ist größer geworden, es gibt moderne Apparate, die Trainingsplätze haben einen neuen Rasen bekommen.

Und sportlich?

Wir haben uns verbessert, nicht nur in der Tabelle. Wir haben kaum Muskelverletzungen, wenig Verletzte. Wir spielen oft dominant, haben den Umbau von einer reagierenden zu einer agierenden Mannschaft vollzogen. Die Leistung im Laufbereich entspricht einem sehr hohen Standard, auch konditionell haben wir uns verbessert. Ebenso wie im mentalen Bereich.


Oh mann, das liest sich echt wie Satire. Gerade der zweite Teil. Völlig surreal aus heutiger Sicht. :cry:
"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand."

- Zlatan Ibrahimovic über ein Dribbling gegen Sami Hyypiä -

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon Kreisklasse » Mo 20. Mär 2017, 16:09

Nur mal zu den angezweifelt Zahlen.
Lizenspieleretat 2016/17: 9,6 Mio €, 2015/16: 8,8 Mio €, 2014/15: 8,3 Mio €.

Nach anderen Quellen 2014/15: 7,6 Mio €, 2013/14: 7,4 Mio €

Abweichungen in den Pressemeldungen ergeben sich vermutlich daraus, dass es sich teilweise um Planzahlen, teilweise jedoch um höher liegende Ist-Zahlen handelt.

Auf jeden Fall war 2013/14 wohl der Tiefpunkt nach dem letzten Abstieg. Funkel hatte einen teureren Kader. Bergmann anfangs wohl auch noch (Verträge MM, Freier?).

Neitzel und PN dagegen agierten im Vergleich zu GV mit gut 2 Mio. weniger. Ab 14/15 aber mit einer besseren Mannschaft.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon 1848eV » Mo 20. Mär 2017, 16:14

Ich schrob es bereits mehrfach: Wir müssen anfangen auszusortieren, wenn wir uns sportlich/qualitativ verbessern wollen.
Die Jungen benötigen eine Perspektive und Spielpraxis. Warum da nicht auf Ausleihen gesetzt wird, kann mir Niemand erklären.
Leitsch, Pavlidis, Baack, Krafft, Galstyan. Vielleicht sogar Saglam (Verlängerung) und Bapoh.
Nur vom trainieren und zugucken werden die es nicht in die 2.Liga schaffen.
Spieler wie Kompalla, Gündüz, Weilandt, Canouse, Eisfeld oder Quaschner bringen uns nicht weiter.
Das sind schon mal mindestens zehn+ Positionen an denen man arbeiten kann, da sich selbstverständlich nicht alles realisieren lässt.
Fünf bis sechs Abgänge bei gleichzeitigen qualitativ klar besseren Startelf-Zugängen würden mich schon froh stimmen.
Zuletzt geändert von 1848eV am Mo 20. Mär 2017, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon olki » Mo 20. Mär 2017, 16:18

Kreisklasse hat geschrieben:Nur mal zu den angezweifelt Zahlen.


Danke Kreisklasse, wobei angezweifelt nicht ganz richtig ist. Für Blöde wie mich, der Lizensspieleretat umfasst nur Gehälter und Ablösen (letztere Zu- und Abgänge), oder ist da noch mehr drin? Und ist das Deine Privatsammlung oder gibts da irgendwo eine Zusammenstellung?
Olkilysen

".. dismissing the coach within the season has basically no effect on the subsequent performance of a team. Changing the coach between two seasons has no effect either."
Heuer et al (2011) PLoS ONE 6: e17664.

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon Toto20111971 » Mo 20. Mär 2017, 16:26

1848

Eisfeld sehe ich anders.

Aber sonst stimm ich dir dazu
Wydra Rieble und sogar Stiepermann gehören da auch noch drauf. Den keiner davon hat jetzt irgendwas gezeigt was uns helfen kann.
Fabian sollte auch seinen Spind räumen genau das gleiche gilt für Bandowski.

Hier werden ständig Spieler mit durch gezogen die uns nur kohle kosten
Hauptsponsor
Inhaber einer B-Lizenz
und Besitzer einer weißen Reiterhose

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mo 20. Mär 2017, 16:27

olki hat geschrieben:
Hauptsponsor1848 hat geschrieben:Es sagt aus, dass wir sportlich keinen Sprung nach vorne gemacht haben in den letzten Jahren. Man kann auch von Stillstand sprechen. Im Grunde ist dies eher als Rückschritt zu bewerten, da der Lizenzspieler-Etat deutlich angehoben wurde in den letzten 3 Jahren.


Joa, naja. Zur Erinnerung: wir hatten hier mehrere Jahre lang Abstiegskampf, und jetzt gerade ein gutes Jahr gefolgt von einem durchschnittlichen unter schlechten Bedingungen (Verletzte). Habe keine Zahlen parat, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass gegenüber 2011 der Etat wirklich höher ist. Was ich aber eigentlich sagen wollte: der Kader war damals viel besser, die Ergebnisse aber schlechter. Es ist also imho niht alles schlechter geworden.

Davon abgesehen: wir liegen derzeit weit unter unseren Ansprüchen und auch denen von Verbeek, da müsst Ihr mich nicht überzeugen, das sehe ich auch so.


Mit der Erhöhung des Etats bezog ich mich auf die Steigerungen der letzten drei Jahre, hier nicht auf 2011. Damals mag auch der Kader besser gewesen sein. Ich beziehe mich mehr auf die letzten drei Jahre, olki.

Vielleicht schreiben wir auch aneinander vorbei, ich möchte Dir meine Sicht wie folgt erklären:

Mit der Einstellung von Verbeek und der anfänglich zu erkennenden Spielweise hatte ich große Hoffnung auf eine kontinuierliche Verbesserung. Es wurde wirklich sehr viel über agierende und dominante Spielweise gesprochen, siehe das Interview im meinen letzten Post. Es wurde der Lizenzspieler-Etat nachweislich erhöht. Es wurde im personellen, sportlichen Bereich die Mitarbeiterzahl deutlich aufgestockt, Experten wurden eingestellt. Es wurde die im Artikel bekannten infrastrukturellen Änderungen und Forderungen des Trainers erfüllt. Und nun erwarte ich, vor dem Hintergrund, dass wichtige Spieler wie Celozzi, Perthel, Fabian, Eisfeld und vielleicht auch Stöger schon lange fehlen nicht den Aufstieg, aber ich erwarte eine Spielidee zu sehen. Es darf dann auch so sein, dass man versucht mitreißenden Fußball zu spielen, mit dem Ergebnis, dass man mal im Rahmen einer Entwicklung auch mal naiv verliert, weil ein Spieler mal einen individuellen Fehler macht. Es darf aber nicht sein, dass 22 von 25 Spielen kaum zu ertragen sind.Sportlich sind wir seit 6 Monaten auf dem Niveau der Saison 2013 / 14 angekommen. Das kann man nicht leugnen.

Und wenn ich die Mannschaft von 2013/14 sehe, mit Spielern wie Eyjolfsson, Zahirovic, Tiffert, Sukuta-Pasu, Acquistapace, Freier, Butscher, Cwielong, Ilsö und Co, dann ist die heutige Mannschaft sicher nicht schlechter.

Im Ergebnis ist der heutige Kader einiges teurer, der Trainer hat bessere Trainingsbedingungen, das Ergebnis ist nahezu gleich. Also daher ist eher ein sportlicher Rückschritt eingetreten.
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon olki » Mo 20. Mär 2017, 16:45

Hauptsponsor1848 hat geschrieben:Mit der Einstellung von Verbeek und der anfänglich zu erkennenden Spielweise hatte ich große Hoffnung auf eine kontinuierliche Verbesserung. Es wurde wirklich sehr viel über agierende und dominante Spielweise gesprochen, siehe das Interview im meinen letzten Post. Es wurde der Lizenzspieler-Etat nachweislich erhöht. Es wurde im personellen, sportlichen Bereich die Mitarbeiterzahl deutlich aufgestockt, Experten wurden eingestellt. Es wurde die im Artikel bekannten infrastrukturellen Änderungen und Forderungen des Trainers erfüllt. Und nun erwarte ich, vor dem Hintergrund, dass wichtige Spieler wie Celozzi, Perthel, Fabian, Eisfeld und vielleicht auch Stöger schon lange fehlen nicht den Aufstieg, aber ich erwarte eine Spielidee zu sehen. Es darf dann auch so sein, dass man versucht mitreißenden Fußball zu spielen, mit dem Ergebnis, dass man mal aus im Rahmen einer Entwicklung auch mal naiv verliert, weil ein Spieler mal einen individuellen Fehler macht. Es darf aber nicht sein, dass 22 von 25 Spielen kaum zu ertragen sind.Sportlich sind wir seit 6 Monaten auf dem Niveau der Saison 2013 / 14 angekommen. Das kann man nicht leugnen.

Und wenn ich die Mannschaft von 2013/14 sehe, mit Spielern wie Eyjolfsson, Zahirovic, Tiffert, Sukuta-Pasu, Acquistapace, Freier, Butscher, Cwielong, Ilsö und Co, dann ist die heutige Mannschaft sicher nicht schlechter.

Im Ergebnis ist der heutige Kader einiges teurer, der Trainer hat bessere Trainingsbedingungen, das Ergebnis ist nahezu gleich. Also daher ist eher ein sportlicher Rückschritt eingetreten.


Joa, OK. Darauf habe ich eine einfache und eine komplizierte Antwort. Die Einfache Antwort: Mehr Geld, aber mehr Verletzte = gleiches Ergebnis

Das beantwortet natürlich nicht die Fragen zu Spielphilosophie. Ehrlich gesagt vermeide ich es auch, mich dazu zu äußern, weil ich derzeit viel zu wenig Fussball sehe, als dass ich mir eine Meinung erlauben könnte.

Letztendlich kapiere ich das alles aber auch wirklich von vorne bis hinten nicht, was vielleicht daran liegt, dass mein "taktischer Reifeprozess" in einer Zeit passiert ist, in der das Spiel über Außen gepredigt wurde und ich das verinnerlicht habe. Ich finde es gut, sich für Ballbesitzfussball zu entscheiden. Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, und das mag an meinem Alter und der mangelnden Erfahrung aus den letzten 4 Jahren liegen, ist die Fokussierung auf das Spiel durch die Mitte. Klar kann das gehen, aber gerade wenn man damit rechnen muss, dass viele Mannschaften sich hinten reinstellen, klingt das für mich wie der Masterplan fürs Desaster. Bei mir als Trainer wäre das schon beinahe ein Reflex, die Mannschaft möglichst breit spielen zu lassen und zu versuchen, auf die Grundlinie zu kommen. Flanken aus dem Halbfeld gehören verboten. Und wenn ich mal ein paar Minuten VfL gucke, dann sehe ich mich bestätigt.

Aber gut, das ist jetzt mein Gefühl bei der Sache, das Stammtischgelaber eines antiquierten Exfussballhobbyisten. Was weiß ich schon, wie sich die Verteidigungen im Jahr 2017 aufbauen, und was man dagegen machen kann. Und das Argument, dass unser Fußball nicht mitreißend ist, kann ich nur begrenzt gelten lassen. Denn wenn das System nich eingespielt ist und sich aus Qualitätsgründen Lücken auftun, dann äußert sich das nun mal nicht in "naiven Niederlagen", wie Du das nennst. Sondern in unansehnlichem, uninspiriertem Rumgestolper. So wie bei uns. In wie weit man dem mit meiner Taktik begegnen könnte? Keine Ahnung, klingt eher nicht so, als hätten wir geeignete Außenspieler:). Ob sich in dem Gestolper trotzdem etwas entwickelt, was uns in den kommenden Jahren von Nutzen sein könnte, wenn noch 2-3 Mosaiksteinchen hinzugefügt werden, das kann ich jedenfalls nicht ausschließen. Fußball ist eben nicht linear. Manchmäl hängt die Prä- und Absenz von Spielkultur an der Besetzung von 1-2 von uns Laien kaum als wichtig auszumachenden Positionen.
Olkilysen

".. dismissing the coach within the season has basically no effect on the subsequent performance of a team. Changing the coach between two seasons has no effect either."
Heuer et al (2011) PLoS ONE 6: e17664.

Re: VfL Bochum offenbart gegen Aue erneut spielerische Defiz

Beitragvon freifang » Mo 20. Mär 2017, 16:52

Kreisklasse hat geschrieben:Nur mal zu den angezweifelt Zahlen.
Lizenspieleretat 2016/17: 9,6 Mio €, 2015/16: 8,8 Mio €, 2014/15: 8,3 Mio €.

Nach anderen Quellen 2014/15: 7,6 Mio €, 2013/14: 7,4 Mio €


Hab ich mich gerade erschrocken, als ich durch Zufall über den folgenden Artikel gestolpert bin und die Zahlen mit den Deinen verglichen habe!

http://www.bild.de/sport/fussball/2-bun ... .bild.html

REKORD-ETAT - AUE PLANT MIT 14 MILLIONEN


Im weiteren Verlauf steht noch, dass die Planzahlen dieser Saison bei 12 Mio. EUR lägen, also knapp 2,5 Mio. EUR höher als unser Etat. Mir ist zum Glück noch aufgefallen, dass es sich bei der BILD um den Gesamtetat handelt. Meine Güte, Schreck lass nach... :lol: :lol: