Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?



Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang des VfL?

CH (schlechter Kader)
9
21%
GV (trifft die falschen Entscheidungen bezüglich Aufstellung/System/usw)
6
14%
Die Spieler (mangelnde Einstellung bzw. fehlender Sieges-/Kampfeswille)
2
5%
CH und GV
11
26%
CH und die Spieler
2
5%
GV und die Spieler
0
Keine Stimmen
alle 3 Parteien (CH, GV und die Spieler)
7
16%
Die Verletzungsmisere
4
9%
Keiner der 3 Parteien, der VfL hat einfach nur unglaubliches Pech (Schiris, Alu usw.) und müsste viel besser stehen in der Tabelle!
2
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 43

Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Anne_Castroper » So 19. Mär 2017, 20:53

Aus gegebenem Anlass...was wir eigentlich die ganze Saison sehen, vor allem seit der Rückrunde, ist eine absolute Zumutung für jeden Fan und die Heimspiel-Besuche werden zur Qual. Die Ursachen dafür wurden ja schon oft diskutiert. Die einen sagen, es liegt nur an CH, der diesen Kader zusammenstellte, die anderen sagen, es ist der Trainer. Wieder andere sehen die Schuld bei beiden oder gar in der schlechten Einstellung der Spieler.

Deshalb meine Frage an euch: Wer ist Schuld an dem momentanen fussballerischen Offenbarungseid?

Ich gebe euch mehrere einzelne potentielle "Schuldige" vor, aber auch Kombinationen aus diesen.
Villis bzw. den AR lasse ich mal außen vor, da sie mir unter Kausalitätsgesichtspunkten zu weit weg sind von ihrer Rolle in der Misere.

Edit: Ihr habt jetzt 2 Stimmen, wenn ihr neben den 3 Parteien noch die Verletzungsmisere als Grund anführen wollt. Der Fairness halber, danke an Mr. Hahn insoweit für die Ergänzung ;) !
Zuletzt geändert von Anne_Castroper am So 19. Mär 2017, 21:06, insgesamt 3-mal geändert.
"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand."

- Zlatan Ibrahimovic über ein Dribbling gegen Sami Hyypiä -

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Mr.Hahn » So 19. Mär 2017, 20:58

Eine Mischung aus vielen Faktoren...
Teils die aufgezählten, aber u.a. ebenso die Verletztensituation, die sich durch die ganze Saison zieht.

Kann da somit nichts festes auswählen. Es gibt nicht den einen Grund.

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Anne_Castroper » So 19. Mär 2017, 21:01

Mr.Hahn hat geschrieben:Eine Mischung aus vielen Faktoren...
Teils die aufgezählten, aber u.a. ebenso die Verletztensituation, die sich durch die ganze Saison zieht.

Kann da somit nichts festes auswählen. Es gibt nicht den einen Grund.


Ja, die hätte ich der Vollständigkeit halber mit rein nehmen können noch, das stimmt. Aber da ich selbst eigentlich nicht so ganz daran glaube, weil es einfach zu eklatant ist, als dass es daran liegen könnte, dass Eisfeld. Stöger, Cello und Perthel fehlen, hatte ich es erst nicht aufgenommen. Habe die Verletzungsmisere jetzt aber noch hinzugefügt bei den Optionen.. Danke insoweit für deine Ergänzung ;-)
Die Umfrage wurde dadurch jetzt nochmal neu gestartet. Sorry an die, die schon abgestimmt hatten zu diesem Zeitpunkt. Bitte nehmt die Abstimmung noch ein zweites Mal vor ;-)
Zuletzt geändert von Anne_Castroper am So 19. Mär 2017, 21:16, insgesamt 2-mal geändert.
"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand."

- Zlatan Ibrahimovic über ein Dribbling gegen Sami Hyypiä -

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon BoKenner » So 19. Mär 2017, 21:11

Mr.Hahn hat geschrieben:.. Kann da somit nichts festes auswählen. Es gibt nicht den einen Grund.

Klar, denn es fehlt noch: 'die Fans'.
Fans wie du, 'Mr.Hahn', die jeden noch so offensichtlichen 'Schxxx' irgendwie weichspülen. :evil:

Sorry 'Hähnchen', ist wirklich nicht persönlich gemeint, :?
musste aber nach so' nem Kackspieltag mal raus. Einer kriegt eben "die Seife" ab.

Oder, wie 'Hans Dampf' schrieb, "du würdest noch nach einem 0:9 schreiben ...", immerhin nicht zweistellig verloren. :shock:

... das kann doch nicht immer so bleiben, hier unter dem wechselnden Mond ...

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Mr.Hahn » So 19. Mär 2017, 21:16

Weiß nicht, was Hans geschrieben hat.
"Persönlich" nehme ich hier generell nichts. ;)

Anonsten habe ich es ja erläutert.
Darf aber natürlich jeder den Klick für den einen oder die zwei Hauptgründe machen. Keine Einwände!
Bin gespannt, was am Ende vorne liegt.

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Bochumer_Junge » So 19. Mär 2017, 21:47

Mr.Hahn hat geschrieben:Eine Mischung aus vielen Faktoren...
Teils die aufgezählten, aber u.a. ebenso die Verletztensituation, die sich durch die ganze Saison zieht.

Kann da somit nichts festes auswählen. Es gibt nicht den einen Grund.


Ja, da habe ich mich auch schwer getan.

Wenn man ganz nüchtern und objektiv an die Sache ran geht, wird man feststellen, das tatsächlich viele Faktoren eine Rolle spielen. Es ist nicht nur Verbeek,Hochstätter oder die Mannschaft. Es hat mit der Kaderplanung angefangen (Stichwort Bandowski), es ging dann mit der Verletztensmisere weiter und hört mit falschen Einschätzungen des Trainers auf.

Man sollte da im Sommer gründlich überlegen, wo und wie man den Hebel ansetzt.
Wie schon mal an anderer Stelle erwähnt: Wenn man Verbeek nicht das Material liefern kann, welches er braucht, muss man sich um einen anderen Trainer bemühen. Und das muss man am besten schon jetzt klären.
-----------------------Riemann---------------------
---Celozzi---Hoogland---Bastians---Soares-----
--------------------Losilla----Eisfeld---------------
-----Kruse------------Stöger----Diamantakos----
----------------------Hinterseer--------------------

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon vflb1848 » So 19. Mär 2017, 21:49

Sicher mehrere Faktoren, aber der dominante Hauptfaktor ist bekannt, und zumindest war der spätestens seit Regensburg Spiel bekannt. Ich hoffe, bei CH bin ich mir noch nicht sicher, dass das mittlerweile jeder weiß.
VfL-Trainer in 2.Liga ab 2010

Verbeek 83: 28-30-25= 114/83= 1.37
Neururer 56: 19-15-22= 72/56= 1.29
Funkel 41: 21-6-14= 69/41= 1.68
Bergmann 38: 11-9-18= 42/38= 1.11
Neitzel 17: 4-5-8= 17/17= 1.00
Heinemann 3: 0-3-0= 3/3= 1.00
Atalan 2: 0-1-1= 1/2= 0.50

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Toto20111971 » Mo 20. Mär 2017, 00:05

Hochstätter

So nen Kader ist unter aller.....

Quaschner bring ich gerne mit den Dreirad zurűck nach Leipzig....
Sind Sie BVB-Fan oder was?" (Ein Bochumer Strafrichter zu einem Angeklagten, der behauptet hatte, dass er in Bochum viele Feinde habe

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Kreisklasse » Mo 20. Mär 2017, 00:32

Sorry, aber das sogenannte Verletzungspech ist doch ein Element der miserablen Kaderplanung. Ich zumindest bekomme einen dicken Hals, wenn der liebe PR gebetsmühlenartig Bandowski und Fabian auflistet, 2 Spieler mit denen man ganz offensichtlich nicht rechnen durfte. Wow, unsere 2 Stamm-Außenverteidiger sind verletzt. Dafür spielt unverhofft Gyamerah. Als Linksverteidiger hat man Rieble geholt, der jetzt dilettieren darf, da er ja Spekulationsobjekt ist. Eigener Nachwuchs wäre da nicht schlechter. Ach ja, Stöger ist auch verletzt. Die Verlegenheitslösung für das LOM, die eher ein 10er ist. Nicht akzeptabel als Ausrede, da im Januar nicht reagiert wurde.

Verletzungspech + Kaderlücken + Spekulation = Kaderplanung des Zocker Theo aus Augsburg. So hätte ich noch bis Januar geschrieben. Doch jetzt kommen Sturheit und taktische Limitiertheit des GV verstärkt zum Tragen.

Fazit: CH 60 und GV 40 Prozent = 100 Prozent verlorenes Jahr für unseren VfL.

Nicht gerechnet der schwer fassbar Psychoeffekt des Desertationsversuch von CH. Wenn der sportlich verantwortliche schon nicht an den Verein glaubt...
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Umfrage: Wer ist schuld am fussballerischen Niedergang?

Beitragvon Wünni » Mo 20. Mär 2017, 09:20

Der ganze Mist den wir uns jahrelang ansehen ist einfach historisch gewachsen. Der Dilettantismus hat sich bei uns eingenistet wie in Köln der Klüngel, obwohl man diesen ja fast vertrieben hat. Jahrelange Misswirtschaft, ein Scouting unter aller Sau und hinzu kommt die Bochumer Zufriedenheit mit einem sicheren Mittelfeldplatz in Liga 2. All das hat sich seit Jahren nicht verändert. Aus meiner Sicht ist der jetzige Kader sogar mit der schlechteste den ich in 45 Jahren gesehen habe.

Da waren die Zeiten mit Jack, Stöver oder Moutas ja noch Gold gegen. Letzte Saison hatte ich ja noch ein wenig Hoffnung, aber die wichtigsten Spieler wurden ja wieder abgegeben. Wir befinden uns in einer Zwickmühle, die uns irgendwann mal das Genick brechen wird. Einzig alleine die neu geplante Ausrichtung gibt hier ein wenig Hoffnung.

Der Verein war mein Ein und Alles und es tut unheimlich weh zu sehen, wie Vereine wie Heidenheim, Sandhausen oder Würzburg an uns vorbei marschieren. Das kann doch nicht der Anspruch eines VfL Bochum sein :?:

Aber man spielt auch immer alles gebetsmühlenartig herunter, als wenn alles gar nicht so schlimm ist wie es aussieht. Der Sinn des Spiels ist in Bochum komplett verloren gegangen. Das letzte mitreissende Spiel was ich gesehen habe war der 2:1 Sieg gegen Gelsenkirchen, in dem Gekas und Zwetschge getroffen haben. Das war Begeisterung pur und Leidenschaft wie man sie in Bochum sehen möchte. Nichts von all dem ist heute mehr zu sehen.

Hinzu kommt ein Trainer der sich mit der größten deutschen Sportzeitung anlegt und nur an sich selbst denkt. Wie bekloppt muss man eigentlich sein um darauf auch noch stolz zu sein :?: Was man davon hat sieht man ja jetzt. Es wird lieber über Duisburg oder Lotte berichtet als über uns. Und wer ein bisschen Grips hat weiß, dass Aussendarstellung und Journalismus zum Geschäft dazu zählt.

Hier läuft alles, aber auch alles schief, was nur schief laufen kann. Schlimm daran ist, dass man es noch nicht einmal merkt ...