An Herrn Hochstaetter !



Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon HansDampf » Sa 4. Mär 2017, 18:28

So eine Initiative wäre mal was. Zur JHV kommen ja leider nur Ja-Sager, wovon viele nicht einmal ins Stadion gehen.
--------------------------------------
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
(Otto von Bismarck, Staatsmann).

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Toto20111971 » Sa 4. Mär 2017, 21:25

Das ist das Problem Hans.

Wenn einer sowas ins Leben ruft bin ich dabei.
Ich kann mir vorstellen das es hier genug leute gibt die gerne was ändern wollen.

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Block A. » So 5. Mär 2017, 16:34

Mich würde ganz dringend interessieren, was wir an tatsächlichen Transfererlösen und -Ausgaben in den letzten 2 Jahren hatten und was mit dem Saldo passiert ist.

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon 1848eV » So 5. Mär 2017, 16:49

Block A. hat geschrieben:Mich würde ganz dringend interessieren, was wir an tatsächlichen Transfererlösen und -Ausgaben in den letzten 2 Jahren hatten und was mit dem Saldo passiert ist.


Ach...
Ich erinne ganz dezent an den Klassiker "Wo ist das Geld?"
Irgendjemand hat es. Die Frage ist WER (und warum)!
Nein ich vermute ganz sicher keine Veruntreuung.

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mo 6. Mär 2017, 09:49

Mir geht der ganze Mist, der unter der Regie Hochstätter und Villis und vielleicht auch Engelbracht gemacht wird nur noch auf den Keks. Es gibt keine tragbare Zukunftsvision, ohne Visionen bzw. Hoffnung auf Besserung werden keine neuen Fans kommen.

Stattdessen höre ich mir jede Woche das "Gejammere" von Vorstand und Trainer an, welch schlechte Voraussetzungen wir haben. Wenn Ihr es nicht könnt oder können wollt, dann muss man den Weg frei machen. Sowohl mit Hochstätter als auch mit Verbeek wird man nichts erreichen. Der Sportvorstand läuft beim ersten Anruf zu Fuß nach Hamburg und der Trainer hat angeblich eine Ausstiegsklausel. Wer sowas bei einem Zweijahresvertrag braucht, zeigt mir, dass er auf Abruf arbeitet.

Sportlich haben wir seit 6 Monaten kein gutes Spiel gemacht, wer sich hier auf das 96-Spiel vor drei Wochen hochzieht, der muss in einer anderen Welt leben. Die letzten drei Spiele waren ein spielerisches Desaster. Es ist absolut kein System erkennbar. Unzählige technische Fehler und ewig lange Bälle auf Mlapa. Spielerisch sah das aus, wie Oberliga Westfalen Mitte der Neunziger. Wenn ich dann noch an die Hochstätter Sprüche von damals denke, als er Verbeek geholt hat (Die Art von Verbeeks Offensivfußball konnte ich mir sofort für Bochum vorstellen) ist dies nur noch aberwitzig.

Und das hat für mich wenig mit den Verletzten Celozzi, Perthel, Eisfeld oder Stöger zutun. Schon überhaupt nicht mit Fabian, der im Spielaufbau nicht besser ist als Hoogland. Die Ersatzleute für die o.g. haben mittlerweile schon genug Einsätze, so dass man zumindest ein System erkennen könnte, eine Strategie, eine spielerische Entwicklung! Zu erkennen ist nichts! Dazu das ständige Aufstellen von Spielern auf falschen Positionen krönen das sportliche Desaster.

Wer nicht erkennt, dass Wurtz für Mlapa auf die 9 muss und stattdessen einen Wurtz auf der 10 den Herren Merkel und Stiepermann vorzieht, der macht große Fehler. Verbeek setzt hier einzig auf Automatismen, die in Wirklichkeit nicht vorhanden sind. Hätte Felix Bastians aufgrund personeller Probleme am 1 Spieltag im Sturm begonnen, würde er dies heute noch spielen, wegen der Kontinuität.

Hinzu frage ich mich langsam in welcher Welt die Spieler leben oder was Ihnen vorgelebt wird. Wenn ich die Interviews von Riemann vor dem Spiel höre (Das Hinspiel hätten wir 5-3 gewinnen können) oder Gündüz nach dem Spiel (Super erste HZ, wenn wir als Mannschaft weiter so arbeiten..) dann sagt mir das viel über die aktuelle Selbstzufriedenheit und dem sich Ergeben aufgrund der schlechten Möglichkeiten in Bochum aus.Völlig neben der Spur!

Villis, Hochstätter und Verbeek sind die falschen Leute, mit denen wird das nie was!

Was mir am meisten weh tut, sind Artikel von anderen Vereinen, die keine besseren Voraussetzungen haben, man aber ein klar optimistisches Ziel erkennt, welches man konkret verfolgt. Dort herrscht eine ganz andere Grundatmosphäre. Da sind keine negativ denkenden "Labertaschen" am Werk, sondern "Macher"!!!

http://www.morgenpost.de/sport/union/ar ... adion.html
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Mr.Hahn » Mo 6. Mär 2017, 09:59

Es war schon deutlich zu sehen, dass auch hier etwas geschaffen werden sollte. Aber auch aus meiner Sicht ist das in den letzten Monaten irgendwie alles "eingeschlafen". Das wirkt aktuell eher nach verwalten. CH hat sich komplett rar gemacht und sportlich stecken wir die ganze Saison im Schlamm. Geht es einen Schritt raus aus diesem, folgen zwei zurück und man ist wieder am Ausgangspunkt.

Kurz gesagt: Meine Überzeugung ist deutlich weniger geworden. Sowohl bei Trainer als auch Sportvorstand.

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mo 6. Mär 2017, 10:13

Mr.Hahn hat geschrieben:Es war schon deutlich zu sehen, dass auch hier etwas geschaffen werden sollte. Aber auch aus meiner Sicht ist das in den letzten Monaten irgendwie alles "eingeschlafen"


Und genau das passiert "Macher-Typen" eben nicht! Die bleiben nämlich dran, sonst sind dies nämlich alles nur Lippenbekenntnisse. Der Sportvorstand ist seit Wochen abgetaucht und überlasst sogar dem Trainer die Pressearbeit hinsichtlich der Zukunft und der Möglichkeiten des VfL. Der Aufsichtsratsvorsitzende hat für mich keine Führungsqualität, ist leider eher ein "Grüßonkel"! Die Leute scheinen für mich nicht zu wissen, wie es geht. Leider haben wir für Experimente und Stillstand keine Zeit!

Wo sind die Leute die anpacken?
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Pottkind » Mo 6. Mär 2017, 10:31

Hauptsponsor1848 hat geschrieben:
Wo sind die Leute die anpacken?


Hier bin ich, verschaffe mir einen Posten im Vorstand und ich räume auf :lol:

Mal ernsthaft, was können wir als Fans tun? Wie können wir CH und GV unsere Fragen stellen, unsere Ängste mitteilen und uns mit ihm konstruktiv austauschen?

Da CH ja auf Mails reagiert und zurückruft:

Einen Fanstammtisch in irgendeiner Kneipe planen und CH/GV/WE offiziell einladen.
Vielleicht nimmt er die Einladung/Chance an, mit der Basis konstruktiv zu reden und vielleicht neue Ideen/Impulse zu bekommen.

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Mr.Hahn » Mo 6. Mär 2017, 10:31

Die Position des Aufsichtsratvorsitzenden sehe ich entspannter. Für das Tagesgeschäft sind andere zuständig. Das ist nicht mehr mit einem Präsidenten zu vergleichen.

Re: An Herrn Hochstaetter !

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mo 6. Mär 2017, 10:44

Mr.Hahn hat geschrieben:Die Position des Aufsichtsratvorsitzenden sehe ich entspannter. Für das Tagesgeschäft sind andere zuständig. Das ist nicht mehr mit einem Präsidenten zu vergleichen.


Sehe ich etwas anders.

Er sollte für klare Zielvorgaben sorgen und auch dahingehend seinen Vorstand auswählen. Das hat, wie Du schon sagst, zwar wenig mit Tagesgeschäft zutun, dafür gibt es natürlich den Vorstand, aber mit seiner Qualität als Macher und vor allem Zielvorgeber. Ziele wurden von ihm willkürlich angepasst. Und hier hat er einfach insgesamt völlig versagt, es haben sich alle, inkl. seine Person in Hoffnungslosigkeit ergeben. Für diese Bequemlichkeit trägt er als Chef des Ganzen erstmal die Hauptverantwortlichkeit. Und diese Bequemlichkeit hat er noch schön mit Rentenverträgen abgesichert.
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!