Kaderplanung 2016/17



Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Mr.Hahn » Mi 11. Jan 2017, 13:25

Das Problem was mit betrachtet werden muss: Was ist, wenn es ebenso noch nicht ganz für Reihe 2 langt?! Dawidowicz und auch Canouse konnten bereits wesentlich mehr Erfahrung im "Herrenfussball" sammeln, als Leitsch oder auch Gül. Da besteht ein kleiner Vorsprung, der nicht unwichtig ist. Irgendwo beißt sich das naürlich. Denn: Wie Erfahrung sammeln, wenn man das Vertrauen nicht bekommt?! ;)

Das führt dann automatisch wieder zu unserer fehlenden U-23 oder noch wichtiger, dass man zukünftig stärker selber auf Leihgeschäfte setzt, um den ein oder anderen die nötige Spielpraxis im Herrenfussball zu ermöglichen.

Aber ich weiche damit schon wieder etwas vom Thema ab. :mrgreen:

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mi 11. Jan 2017, 13:35

Mr.Hahn hat geschrieben:Das Problem was mit betrachtet werden muss: Was ist, wenn es ebenso noch nicht ganz für Reihe 2 langt?! Dawidowicz und auch Canouse konnten bereits wesentlich mehr Erfahrung im "Herrenfussball" sammeln, als Leitsch oder auch Gül. Da besteht ein kleiner Vorsprung, der nicht unwichtig ist. Irgendwo beißt sich das naürlich. Denn: Wie Erfahrung sammeln, wenn man das Vertrauen nicht bekommt?! ;)

Das führt dann automatisch wieder zu unserer fehlenden U-23 oder noch wichtiger, dass man zukünftig stärker selber auf Leihgeschäfte setzt, um den ein oder anderen die nötige Spielpraxis im Herrenfussball zu ermöglichen.

Aber ich weiche damit schon wieder etwas vom Thema ab. :mrgreen:


Also von der bisherigen "Erfahrung" von Dawidowicz und Canouse habe ich noch nichts gesehen.... ;)
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon vflb1848 » Mi 11. Jan 2017, 13:58

Dass würde ich gar nicht mal bestreiten dass canouse und co vielleicht einen kleinen Vorsprung haben. Aber: haben sie den in 6-12 Monaten auch noch? Wenn man sie den eigenen Jungs in der Förderung vorzieht wahrscheinlich schon. Aber sonst?

Nicht jeder ist ein goretzka/Klostermann, die mit 17 sofort voll mithalten können. Aber vielleicht mit 19, 20 oder 21. wenn sie dann noch beim VfL sind. Es ist halt die Frage was man will: talentwerk - oder junge Leute von außen dazu holen. Derzeit erkenne ich da einfach keinen Plan. Ich bewerte einen canouse, janelt, dawidowicz genau gleich wie einen saglam. Aber dass ich es lieber sehen würde, wenn der bessere Jugendspieler, der auf dem Platz sind, der Bochumer junge ist, leugne ich nicht. Ohne frage, wer möchte das nicht? Ich will die nicht bei der Konkurrenz auflaufen sehen. Ist nicht dass das Ziel des teuren (für einen mittelmäßigen Zweitligisten) talentwerks?
VfL-Trainer in 2.Liga seit 2010

Verbeek 79: 26-29-24= 107/79= 1.35
Neururer 56: 19-15-22= 72/56= 1.29
Funkel 41: 21-6-14= 69/41= 1.68
Bergmann 38: 11-9-18= 42/38= 1.11
Neitzel 17: 4-5-8= 17/17= 1.00
Heinemann 3: 0-3-0= 3/3= 1.00

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon OnkelPommes » Mi 11. Jan 2017, 14:11

Das mit den Talenten ist eine schwierige Sache. Zunächst möchte man Erfolg haben und da ist es schwierig, Talenten in der 2. Bundesliga einen Stammplatz zu geben um sie Erfahrung sammeln zu lassen. Man könnte jetzt sagen, dass der VfL keinen Erfolg hat aber wo stünden wir mit unerfahrenen Jugendspielern ? Abstiegsplatz oder kurz davor ?

Ich stelle mir vor, wir würden mit 3-4 Talenten in der Startelf spielen, ich hätte da so meine Zweifel ob das so toll ist. Man muss also ein Gleichgewicht finden. Scheinbar sind ambitionierte junge Spieler auch mit ein paar Einsatzminuten nicht zufrieden. Mein Eindruck ist es, dass heutzutage jeder 18 Jährige einen Stammplatz verlangt. Das geht nicht. Die Geduld wird immer geringer.

Wann haben die Nachwuchsleute damals ihre Einsätze bekommen ? So mit 19, 20, 21 ? 21-23 Jahre alte Spieler wurden damals noch als Talent bezeichnet, heute sind sie schon die alten Hasen.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon freifang » Mi 11. Jan 2017, 14:21

vflb1848 hat geschrieben:Nicht jeder ist ein goretzka/Klostermann, die mit 17 sofort voll mithalten können. Aber vielleicht mit 19, 20 oder 21. wenn sie dann noch beim VfL sind. Es ist halt die Frage was man will: talentwerk - oder junge Leute von außen dazu holen. Derzeit erkenne ich da einfach keinen Plan.


Ich glaube, dass die Wahrheit irgendwo dort in der Mitte liegt und es nicht so einfach ist, entweder den einen oder den anderen Weg zu gehen. Im Grunde können wir in der vergangenen Hinrunde sogar froh sein, dass so viele Leute geholt wurden, damit man wenigstens immer ne Mannschaft zusammen bekommen hat. Ich denke mal, dass wenn jeder auf seiner Position spielen würde und es weniger Verletzte gegeben hätte, wir hier eventuell eine ähnliche Diskussion führen würden, allerdings andere Kritikpunkte hätten.

Ich bin auch der Meinung, dass der aktuelle Weg mit nem passenden Verleihkonzept ideal wäre. Hört sich einfach an, warum setzt man das nicht einfach um? Ich bin allerdings auch nur nen Hobby-Sportvorstand, gibt bestimmt einige Faktoren, die das ganze verkomplexieren.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon hundert2 » Mi 11. Jan 2017, 14:24

Es geht ja gar nicht darum 3,4 Talente gleichzeitig auf dem Platz zu haben. Aber zu einer modernen Mannschaftsführung gehört es nun mal zu rotieren und vor allem auch vereinzelt junge Spieler reinzurotieren und damit meine ich auch in die Startaufstellung. Man nehme mal das Beispiel Felix Passlack, der zu Beginn der Saison absoluter Stammspieler war (aufgrund der Verletzung von Piszczek) und das auch gut gemacht hat. Inzwischen ist er wieder ins zweite Glied eingerückt und kommt vereinzelt immer wieder zu Einsätzen. SO baut man einen jungen Spieler nachhaltig auf! Natürlich ist es einfacher so etwas in einer funktionierenden Mannschaft zu tun, die dann auch noch eine gewisse Qualität mitbringt, allerdings kann das Mittel mit beschränkten Mitteln nicht heißen, immer wieder die gleichen spielen zu lassen, wie es Verbeek gerne tut. Dann wird gerne von Automatismen oder so einem Blödsinn gesprochen. Die bilden sich im Training und nicht in 90 Minuten am Wochenende.
Niemand mit gesundem Verstand wird fordern, dass einer der Jungen hier unumstrittener Stammspieler sein muss. Die Wahrheit sieht aber leider so aus, dass sie nur Einsatzzeiten kriegen, wenn aber auch alles zusammenkommt. Und manchmal reicht selbst das nicht, siehe Gül.
Mein Fazit: An Leitschs Stelle würde ich ganz genau so handeln.
Wahrscheinlichste Reaktion: Leitsch wird selten bis gar nicht eingesetzt, da er sich nicht zum VfL bekennt und verlässt uns zu Saisonende.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon OnkelPommes » Mi 11. Jan 2017, 14:30

So machen wir es doch auch. Bei Verletzungen bekommen die Jüngeren ihre Chance. Und ich bin mir auch sicher, wenn Familie Gül die Füße still gehalten hätte, wäre Gül in die Startelf gerückt nach den Ausfällen in der IV.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon hundert2 » Mi 11. Jan 2017, 14:44

Naja das ist irgendwo nur die halbe Wahrheit. Bei Verletzungen wurden zumindest in dieser Saison erstmal so lange die Bewährten hin und her geschoben bis es nicht mehr anders ging als junge Leute einzusetzen. Da geht dann ein Eisfeld nach links, ein Losilla ist IV und Wydra verteidigt rechts hinten. Die Krönung war dann das Vorziehen von Perthel und sogar Rieble (wurde so trainiert!) in der IV vor einem Gül. Da hätte ich dann auch keinen Bock mehr.
Und ganz davon ab ging es auch eher darum: Solche Jungs müssen auch mal reingeworfen werden OHNE, dass sie vor dem Spiel wissen:"Ich bin nur der Notnagel"
Wenn die Leistung im Training und im Spiel stimmt (Saglam) werfe ich so jemanden auch mal in die Startaufstellung und setze einen Wurtz/Eisfeld/Stöger oder wen auch immer auf die Bank. Das schafft Konkurrenz, bringt die Jungs weiter und ist vor allem auch Wertschätzung, die extrem wichtig ist. Den 1 Spieler macht unser komplexes System :roll: sicher nicht kaputt. Eher 11 die wissen, dass sie es nächste Woche wieder versuchen dürfen.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mi 11. Jan 2017, 14:47

OnkelPommes hat geschrieben:Das mit den Talenten ist eine schwierige Sache. Zunächst möchte man Erfolg haben und da ist es schwierig, Talenten in der 2. Bundesliga einen Stammplatz zu geben um sie Erfahrung sammeln zu lassen. Man könnte jetzt sagen, dass der VfL keinen Erfolg hat aber wo stünden wir mit unerfahrenen Jugendspielern ? Abstiegsplatz oder kurz davor ?

Ich stelle mir vor, wir würden mit 3-4 Talenten in der Startelf spielen, ich hätte da so meine Zweifel ob das so toll ist. Man muss also ein Gleichgewicht finden. Scheinbar sind ambitionierte junge Spieler auch mit ein paar Einsatzminuten nicht zufrieden. Mein Eindruck ist es, dass heutzutage jeder 18 Jährige einen Stammplatz verlangt. Das geht nicht. Die Geduld wird immer geringer.

Wann haben die Nachwuchsleute damals ihre Einsätze bekommen ? So mit 19, 20, 21 ? 21-23 Jahre alte Spieler wurden damals noch als Talent bezeichnet, heute sind sie schon die alten Hasen.


Man kann es jetzt noch 1000 mal schreiben, ist wahrscheinlich müßig, aber all das was Du geschrieben hast, hat doch nichts mit der Situation zutun. So viel kann man doch nicht fehlinterpretieren... :roll:
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Mr.Hahn » Mi 11. Jan 2017, 14:52

Doch, das hat u.a. schon damit zu tun. Ist allerdings nur ein kleiner Teil von vielen Punkten. Das die Jungs heutzutage auch ein Stück weit weniger geduldig sind, ist kein Geheimnis.