Kaderplanung 2016/17



Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mi 11. Jan 2017, 10:05

Genau Kreisklasse!

Wer den WAZ-Artikel zu Ungunsten des Charakters von Leitsch interpretiert, muss schon ziemlich wirre Gedanken haben. :lol:

Für diese Leute nochmal folgende Info!

Leitsch und Gül sind bzw. sehen sich als ambitionierte Nachwuchsspieler, welche nicht pausenlos 90 min spielen müssen, aber jedoch nach und nach rangeführt werden wollen. Dies ist ja wohl auch das immer wieder "posaunte" Credo des Vereins zu unserer Nachwuchsabteilung bzw. zum Sinn des Talentwerkes. Hätten wir nicht unglaubliches Verletzungspech gehabt, so wären diese Jungs kaum im Kader gewesen.

Was macht der Verein? Er verpflichtet "Nachwuchsspieler" anderer Vereine, was bis dahin nicht schlimm wäre, wenn diese bessere Entwicklungschancen hätten. Herr Hochstätter und auch Herr Verbeek ziehen aber hier sportlich höchst durchschnittliche Nachwuchsspieler wie Dawidowicz, Canouse vor, bzw. verpflichten noch einen Bandowski, der ebenfalls bald ein Problem für die Entwicklung von Leitsch werden wird. Ob man einen Rieble holen muss, wenn man Leitsch in der Jugend hat, weiß ich auch nicht.

Das Leitsch hier besser erstmal abwartet, ist doch nur allzu verständlich. Wer weiß denn, wen Hochstätter als nächstes von Hoffenheim oder Leipzig ausleiht. Bis dato hat noch keiner, dieser Talente aus den letzten Jahren, welche CH ausgeliehen hat, dem VfL einen nachhaltigen Nutzen gebracht,mit Ausnahme von Gregoritsch.

Und hier ist doch eine Tendenz zu erkennen. Wir haben ein Problem im Umgang mit Talenten des eigenen Nachwuchses, weil es wir es seit Jahren nicht schaffen, den Jungs eine vernünftige Perspektive zu bieten, so dass diese von der Durchlässigkeit der Jugend in den Profikader überzeugt sind (Klostermann, Fechner, Gül, jetzt Leitsch). Welche Rolle spielt denn hier Jens Rasiejewski, als Leiter des Nachwuchszentrums und Co-Trainer der Lizenzmannschaft sollte er eigentlich hier als Kommunikator etwas bewegen.

Am Ende wechseln Bochumer Jungnationalspieler leider oftmals für "Kleckerbeträge" zur Konkurrenz.
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon isomer² » Mi 11. Jan 2017, 10:07

Gut das "Problem haben wir im Prinzip noch befeuert indem wir unsere Jugendabteilung u19 so nah an die Profis gestellt haben und vom neuen Jugend Konzept gefaselt dass da wünsche und träume bei einigen jungs entstehen die mit dem tatsächlichen tagesgeschäft dann nicht soviel zu tun haben.

Wenn das bei den Jungs nicht ankommt das es tatsächlich eine Gelegenheit ist sich persönlich zu verbessern weil sie mit Profis trainieren sondern zu einem verfrühten anspruchsdenken, dann werden wir mit dem Konzept ein Problem bekommen und das nicht nur mit den "Stars" der u national Mannschaften
Und wenn wir nur verzweifelt genug sind, werfen wir nur allzu bereitwillig die vermeintliche schwere Bürde der Skepsis ab. (Carl Sagan: Der Drache in meiner Garage)

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Kreisklasse » Mi 11. Jan 2017, 10:17

Wo in dem WAZ-Artikel zu Leitsch fällt auch nur andeutungsweise das Wort "Forderung"?
Der junge Mann will abwarten um zu sehen, ob seine persönlichen Ziele beim VfL zu realisieren sind.

Ein halbwegs denkender junger Mensch, der jeden Tag mit einem Kollegen Gül auf dem Trainingsplatz stand, muss Schlüsse ziehen. Beispielsweise wenn er sieht, dass der (von mir maßlos überschätze) Canousse permanent einem Gül vorgezogen wurde. Und natürlich muss ein junger Spieler, der erfolgreich sein will, ein gesundes Selbstbewusstsein bezüglich des eigenen Talentes haben.

Womit natürlich nicht gesagt ist, dass Gül oder Leitsch sicher ihren Profi-Durchbruch schaffen. Am Ende können wir froh sein, wenn das, wie in der Vergangenheit, durchschnittlich bei einem Spieler pro A-Jugend-Jahrgang klappt. Nicht zuletzt aus rein ökonomischen Gründen sollte dieser Durchbruch dann auch beim VfL erfolgen.

So oder so. Das Konzept Talentwerk ohne U23 und ohne Farmteamkonzept scheint sehr früh an seine Grenzen zu stoßen.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Mi 11. Jan 2017, 10:19

Tiki Taka hat geschrieben:Welche Forderungen darf ein 18-jähriger stellen, der zweifelsohne über Talent verfügt aber jetzt kein Goretzka ist?

Soll er tatsächlich für Fabian, Bastians oder Perthel in die Mannschaft rücken?

Die Jungs sollten froh sein mit den Profis trainieren zu können und evtl. mal im Kader zu sein und Kurzeinsätze zu bekommen!

Wenn da jemand Forderungen stellt, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.


Eigentlich kann man nicht soviel missverstehen wie Du!

Dem Jungen geht es nicht darum jetzt anstelle von Fabian, Bastians oder Perthel zu spielen. Hier hat er eine Möglichkeit ins Team oder zumindest in den Kader zu kommen, wenn jemand der genannten verletzt ist. Er sieht aber wahrscheinlich, dass von auswärts geholte Spieler wie Dawidowicz, Rieble und bald eventuell Bandowski seinen Platz sogar im Kader in Frage stellen, obwohl er sich wohl nicht schlechter sieht als diese.

Man könnte noch weitere "Talente" wie Canouse oder Wydra anführen. Und die gezeigten Leistungen, der o. g. lassen auch nicht auf riesige Entwicklungen hoffen, bis auf Bandowski, dessen Chance beim VfL noch aussteht.

Und zu Deinem Satz: "Die Jungs sollten froh sein mit den Profis trainieren zu können und evtl. mal im Kader zu sein und Kurzeinsätze zu bekommen!"

Diese Zeiten sind längst vorbei. So funktioniert Profifußball bzw. Nachwuchsförderung auch nicht. Diese Jungs trainieren dann eben mit dem Profikader von RB Leipzig, Düsseldorf oder Schalke.
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Mr.Hahn » Mi 11. Jan 2017, 10:23

Leitsch wird wohl auch schauen, ob wir z.b. einen Dawidowicz verpflichten. Passiert dies nicht, steigen seine Aussichten folglich.

Oder es gibt schon Anfragen?! Dafür reicht meistens bereits ein gutes Spiel.
Warten wir mal ab. Wäre natürlich schön, wenn nicht der nächste Jugendspieler den vorzeitigen Absprung vollzieht.
Sollte er nicht verlängern, dreht sich die Erde trotzallem weiter. Allerdings sollte man dann darüber nachdenken, wie das mit dem Talentwerk weiterläuft. Ausbilden und dann nach 1-2 Profieinsätzen wechseln, kann es irgendwo nicht sein.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon freifang » Mi 11. Jan 2017, 10:52

Hauptsponsor1848 hat geschrieben:
Leitsch und Gül sind bzw. sehen sich als ambitionierte Nachwuchsspieler, welche nicht pausenlos 90 min spielen müssen, aber jedoch nach und nach rangeführt werden wollen. Dies ist ja wohl auch das immer wieder "posaunte" Credo des Vereins zu unserer Nachwuchsabteilung bzw. zum Sinn des Talentwerkes.

Was macht der Verein? Er verpflichtet "Nachwuchsspieler" anderer Vereine, was bis dahin nicht schlimm wäre, wenn diese bessere Entwicklungschancen hätten. Herr Hochstätter und auch Herr Verbeek ziehen aber hier sportlich höchst durchschnittliche Nachwuchsspieler wie Dawidowicz, Canouse vor, bzw. verpflichten noch einen Bandowski, der ebenfalls bald ein Problem für die Entwicklung von Leitsch werden wird. Ob man einen Rieble holen muss, wenn man Leitsch in der Jugend hat, weiß ich auch nicht.



Richtig, aber wir reden hier immer noch über 18-Jährige! Was heißt denn nach und nach heranführen? Training mit den Profis, ab und zu im Kader, eventuell sogar 2. Liga Einsätze, aber das ganze als einer, der in der A-Jugend spielt. Und nur weil man mal gespielt hat, heißt das noch lange nicht, dass man das Niveau von Fabian, Hoogland oder Bastians mitgehen kann.

Wenn man sich allerdings bei einer Leihe eines externen in die Ecke setzt und schmollt, hat das meiner Meinung nach doch schon etwas mit seinem Charakter zu tun. Mit der Einstellung hat man im Profifußball nichts zu suchen, Punkt.
Wie gesagt, aktuell reden wir hier von einem A-Jugendspieler. Sobald er nicht mehr für die A-Jugend spielberechtigt ist, sieht die Sache wieder anders aus. Und genau da gilt es, geeignete Konzepte zu finden.

Um nochmal deutlich zu werden: Ich hab mir den erwähnten Artikel durchgelesen, der im Gros relativ nichtssagend ist. Demnach viel Luft um nichts. Wie eingangs erwähnt, habe ich mich lediglich auf die Einführung von Hauptsponsor bezogen,

Auch hier spielt anscheinend die Transferpolitik CHsund Verbeeks eine Rolle, lieber durchnittliche Leihspieler zu transferieren bzw. einzusetzen, statt auf eigene Talente zu setzen.


was in meinen Augen reine Spekulation ist und - sofern ein Spieler so denken sollte - charakterschwach wäre. Dass dem alles nicht so ist, konnte ich jetzt auch rauslesen.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon SF7 » Mi 11. Jan 2017, 11:02

Leitsch verhält sich absolut korrekt.
Aus dem Artikel gehen keinerlei Forderungen hervor, er will abwarten wie es sich beim VfL entwickelt.
Völlig ok.
Wäre er nach dem ersten Einsatz nicht erkrankt und hätte seine Leistung direkt wieder bestätigen können, gäbe es vielleicht schon keine Diskussion mehr.
Dawidowicz kam als Ersatz für Cacutalua, Leitsch's gezeigter Leistungsstand (in dem einen Spiel) hat gezeigt, dass man sich eine Ablöse für PD sparen kann.
Ich gehe davon aus, dass der Junge in der Rückrunde wieder Gelegenheiten bekommen wird, dass zu untermauern.
Resignationsmodus

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon Toto20111971 » Mi 11. Jan 2017, 11:25

Űber das Verhalten von Leitsch kann man auch nicht Diskutieren er verhält sich da Top.


Ansonsten hat Hauptsponsor das wirklich mehrmals gut erklärt.
Ich kann es erklären, aber nicht ohne das Wort 'Außerirdische'.

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon vflb1848 » Mi 11. Jan 2017, 11:54

Tiki Taka hat geschrieben:
Soll er tatsächlich für Fabian, Bastians oder Perthel in die Mannschaft rücken?




Falscher Ansatz!

Es geht nicht um die etablierten Spieler, die sind wichtig und notwendig, es geht um die in etwa gleichaltrigen extern dazu geholten (oftmals nur geleihten) Spieler, die in der internen Rangliste über die eigene Jugend gestellt werden. Canouse/gül, dawidowicz/leitsch, etc. Da kann man als Jugendspieler schon ins Grübeln kommen. Niemand von ihnen wird sich heute mit bastians und co messen wollen, aber zumindest für die Reihe dahinter müssten ihnen entsprechend Vertrauen geschenkt werden, wie es vielleicht den externen Jungs - weshalb auch immer - mehr getan wird.
VfL-Trainer in 2.Liga ab 2010

Verbeek 83: 28-30-25 = 1.37
Neururer 56: 19-15-22 = 1.29
Funkel 41: 21-6-14 = 1.68
Bergmann 38: 11-9-18 = 1.11
Neitzel 17: 4-5-8 = 1.00
Atalan 9: 3-1-5 = 1.11
Rasiejewski 4: 1-2-1= 1.25
Heinemann 3: 0-3-0 = 1.00

Re: Kaderplanung 2016/17

Beitragvon SF7 » Mi 11. Jan 2017, 12:09

Ich denke nicht, dass Dawidowicz (weiterhin) vorgezogen (besser: weiterhin die Nase vorn haben) wird.
Leider konnte Leitsch nicht direkt wieder gegen Pauli ran, dass wäre für ihn und uns schon recht wichtig gewesen.
Leitsch und auch Dawidowicz werden weitere Einsatzmöglichkeiten erhalten, um sich entsprechend zu präsentieren.
Resignationsmodus