Ismail Atalan



Re: Ismail Atalan

Beitragvon Anne_Castroper » Mo 17. Jul 2017, 12:44

Siehst du überhaupt nicht exklusiv hundert2, genau das Gleiche habe ich auch wahrgenommen. Das hatte über weite Teile auch nix mehr mit dem "offensiven Fussball" zu tun, der immer gepredigt wurde...
"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand."

- Zlatan Ibrahimovic über ein Dribbling gegen Sami Hyypiä -

Re: Ismail Atalan

Beitragvon Kreisklasse » Mo 17. Jul 2017, 12:44

hundert2 hat geschrieben:Vielleicht sehe ich das auch exklusiv:
Aber das was wir in der vergangenen Spielzeit gemacht haben (und auch schon in der Rückrunde davor) war kein hohes Verteidigen und auch kein Offensivpressing. Mal einige wenige Spiele ausgenommen, wie z.B. 2. Halbzeit Dresden, standen wir zwar relativ hoch aber Pressing oder hohes Verteidigen ist doch etwas ganz anderes. Wir haben vornehmlich in den Zentralen Bereichen "gepresst" wenn der Ball dort von außen reingespielt wurde. Zum wirklichen Offensivpressing gehört für mich das scharfe Anlaufen der Verteidiger, des Torwarts (!!!) und schnelle Ballgewinne tief in der gegenerischen Hälfte. Alles überhaupt nicht VfL- oder Verbeektypisch.
Gerade im Ruhrstadion gehört sowas dazu um zu zeigen wer Herr im Hause ist und die Fans mitzunehmen. Da ich leider noch kein Spiel sehen konnte, bin ich sehr gespannt wie IA das hinkriegt.


Exklusiv siehst Du das sicher nicht. Das "System" Verbeek war seit der Rückrunde 15/16 überwiegend Kick and Rush. Erst lang und hoch auf Terodde, der sehr oft etwas mit den Bällen anfangen konnte. Ab 16/17 dann auf Mlapa, der eher weniger mit den Bällen anfangen konnte.

Natürlich gab es immer wieder Ausnahmen, die aber die Regel bestätigen. Ja, die Verteidiger standen öfter hoch. Was die Rückpässe erschwerte, aber eher selten zu Ballgewinnen und schnellem Umschaltspiel führte.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Ismail Atalan

Beitragvon vflb1848 » Mo 17. Jul 2017, 13:02

hundert2 hat geschrieben:Vielleicht sehe ich das auch exklusiv:
Aber das was wir in der vergangenen Spielzeit gemacht haben (und auch schon in der Rückrunde davor) war kein hohes Verteidigen und auch kein Offensivpressing. Mal einige wenige Spiele ausgenommen, wie z.B. 2. Halbzeit Dresden, standen wir zwar relativ hoch aber Pressing oder hohes Verteidigen ist doch etwas ganz anderes. Wir haben vornehmlich in den Zentralen Bereichen "gepresst" wenn der Ball dort von außen reingespielt wurde. Zum wirklichen Offensivpressing gehört für mich das scharfe Anlaufen der Verteidiger, des Torwarts (!!!) und schnelle Ballgewinne tief in der gegenerischen Hälfte. Alles überhaupt nicht VfL- oder Verbeektypisch.
Gerade im Ruhrstadion gehört sowas dazu um zu zeigen wer Herr im Hause ist und die Fans mitzunehmen. Da ich leider noch kein Spiel sehen konnte, bin ich sehr gespannt wie IA das hinkriegt.



Bin ich größtenteils bei dir, hätte ich nahezu gleich geschrieben. Aber: Verbeek musste auch zum Wohle der Verteidigung abwägen wie zu spielen ist. Spätestens nachdem es immer mehr Ausfälle zu beklagen gab. Zudem hätte man nicht die entsprechenden Spieler, mit Mlapa und Quaschner konntest du vorne kein Pressing machen. Mlapa kann sich mit seinem Körper ja nicht kaputt rennen, er war die meiste Zeit eh viel zu sehr auf sich alleine gestellt.

Die Hoffnung, dass man dieses Jahr so weit ist, um auch in den heimspielen richtig Druck auszuüben, den Gegner richtig zu fordern, ist da.
VfL-Trainer in 2.Liga ab 2010

Verbeek 83: 28-30-25= 114/83= 1.37
Neururer 56: 19-15-22= 72/56= 1.29
Funkel 41: 21-6-14= 69/41= 1.68
Bergmann 38: 11-9-18= 42/38= 1.11
Neitzel 17: 4-5-8= 17/17= 1.00
Atalan 6: 2-1-3= 7/6= 1.17
Heinemann 3: 0-3-0= 3/3= 1.00

Re: Ismail Atalan

Beitragvon Bochumer_Junge » Mo 17. Jul 2017, 14:06

hundert2 hat geschrieben:Vielleicht sehe ich das auch exklusiv:
Aber das was wir in der vergangenen Spielzeit gemacht haben (und auch schon in der Rückrunde davor) war kein hohes Verteidigen und auch kein Offensivpressing. Mal einige wenige Spiele ausgenommen, wie z.B. 2. Halbzeit Dresden, standen wir zwar relativ hoch aber Pressing oder hohes Verteidigen ist doch etwas ganz anderes. Wir haben vornehmlich in den Zentralen Bereichen "gepresst" wenn der Ball dort von außen reingespielt wurde. Zum wirklichen Offensivpressing gehört für mich das scharfe Anlaufen der Verteidiger, des Torwarts (!!!) und schnelle Ballgewinne tief in der gegenerischen Hälfte. Alles überhaupt nicht VfL- oder Verbeektypisch.
Gerade im Ruhrstadion gehört sowas dazu um zu zeigen wer Herr im Hause ist und die Fans mitzunehmen. Da ich leider noch kein Spiel sehen konnte, bin ich sehr gespannt wie IA das hinkriegt.


Was die vergangene Rückrunde angeht trifft das sicherlich voll zu. Spätestens mit dem Systemwechsel (3-5-2) war man eher darauf bedacht kompakt zu stehen. Zum damaligen Zeitpunkt war das auch richtig und möglicherweise auch überlebenswichtig.

Ansonsten war Verbeek immer ein Verfechter von hohen zustellen und situativen Anlaufen. Die Abwehrreihen standen dabei auch oft hoch. Verbeek beklagte aber auch hin und wieder, das der Abwehr vllt. der Mut fehle um noch höher zu stehen.

Neu ist das für unsere Spieler also sicherlich nicht. Aber natürlich gibt es unterschiedliche Pressingvarianten, die sich auf alle Mannschaftsteile auswirken. Und natürlich braucht es da dann auch Zeit bis die Räder voll ineinander greifen.

Durch den Trainerwechsel zu Ismail Atalan hat sich beim VfL Bochum, was die fußballerische Ausrichtung angeht, jedoch nicht viel geändert. Mlapa: „Auch die Philosophie unseres neuen Trainers ist darauf ausgerichtet, offensiv zu spielen mit viel Ballbesitz und genauso wollen wir in der zweiten Liga auftreten.“ Also so wie zuvor unter dem ehemaligen Coach Gertjan Verbeek.
-----------------------Riemann---------------------
---Celozzi---Hoogland---Bastians---Soares-----
------------------------Losilla----------------------
-----Sam--------Stöger------Janelt----Kruse----
----------------------Hinterseer--------------------

Re: Ismail Atalan

Beitragvon VfL-Schreier » Mo 17. Jul 2017, 14:53

Anne_Castroper hat geschrieben:Siehst du überhaupt nicht exklusiv hundert2, genau das Gleiche habe ich auch wahrgenommen. Das hatte über weite Teile auch nix mehr mit dem "offensiven Fussball" zu tun, der immer gepredigt wurde...


Wieder mal nur die halbe Wahrheit. Halt Verbeekkritisch von dir. Du schreibst aber nichts um den mangelhaften Kader und die Verletzten bzw. daß Verbeek die Punkte mit einem anderen System einfahren wollte, welches hier auch immer von ihm gefordert wurde, sprich das Variable. Lieber offensiv also absteigen ?

VfL-Schreier

Re: Ismail Atalan

Beitragvon hundert2 » Mo 17. Jul 2017, 15:13

Eure kleine Privatfede mal außen vorgelassen:
Mir ging es jetzt überhaupt nicht darum Verbeek einen zu pinnen. Die Umstellung auf defensive Stabilität war in meinen Augen alternativlos und absolut richtig. Aber ein wirkliches offensives Pressing habe ich auch mit Terodde und Co. nicht gesehen. Das heißt für mich Attacke tief in der gegenerischen Hälfte, Ball jagen, Ball gewinnen und ab nach vorne. Ich sag jetzt mal Prototyp Dortmund in den Meistersaisons.
Klar standen wir unter Verbeek immer relativ hoch aber das habe ich, eben wegen dem fehlenden absoluten Druck, immer als sehr gefährlich empfunden. Wie oft habe ich mich im Stadion aufgeregt, wenn dann mal die Chance zum Pressen da war, wurde IMMER aufgehört, sobald der Ball zum gegnerischen Torwart ging. Das war eine klare Vorgabe, dort nicht mehr dran zu gehen, so klar wie Terodde, Mlapa und Co. das immer unterlassen haben. Nur als Beispiel.

Re: Ismail Atalan

Beitragvon Anne_Castroper » Mo 17. Jul 2017, 15:27

VfL-Schreier hat geschrieben:Wieder mal nur die halbe Wahrheit. Halt Verbeekkritisch von dir. Du schreibst aber nichts um den mangelhaften Kader und die Verletzten bzw. daß Verbeek die Punkte mit einem anderen System einfahren wollte, welches hier auch immer von ihm gefordert wurde, sprich das Variable. Lieber offensiv also absteigen ?
VfL-Schreier

Schreeeiiiieeeerrr :roll: :roll: . Natürlich war der Kader schlecht, aber ich behaupte einfach mal, dass man ein aggressives Pressing auch mit qualitativ schlechteren Spielern durchaus spielen kann. Da kommt es vor allem auf die Laufbereitschaft an und eben darauf, ob der Trainer es so vorgibt, dass man presst. Ansonsten schließe ich mich hundert 2 an. Ein richtig "krasses" Pressing hat Verbeek nie spielen lassen. Das war m.E. eine seiner großen Schwächen. Sowas wie ein gezieltes Umschaltspiel gab es de facto bei uns nicht. Dass es letzte Saison in der Rückrunde irgendwann, als gar nix mehr ging, vermutlich nachvollziehbar war, ne Mauertaktik zu fahren, kann ich so bestätigen. Aber auch da die Frage: muss man das 90 Minuten so machen oder kann man während des Spiels, wenn man etwas Sicherheit gewonnen hat, nicht doch mal für 15 Minuten hart drauf gehen und den Gegner so überraschen? Ich sage nur Dresden Heimspiel. Lag natürlich auch an Dresdnern, die völlig von der Rolle waren, aber da hat man gesehen, was richtiges Pressing bringen kann. Und bitte keine Märchen von wegen der Kader gab das nicht her. Eine auf Umschalten/Konter ausgelegte Taktik kannst du mit jeder Gurkentruppe spielen. Man muss das nur wollen. Natürlich gibts dann immer noch qualitative Unterschiede. Aber das ist eher erfolgreich, als mit Quaschner, Canouse und Co. auf Ballbesitz (zum Selbstzweck) zu spielen.
"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand."

- Zlatan Ibrahimovic über ein Dribbling gegen Sami Hyypiä -

Re: Ismail Atalan

Beitragvon VFL Power87 » Sa 22. Jul 2017, 18:55

Ich habe unseren Trainer jetzt die ersten 45 Minuten genauer beobachtet und muss sagen, dass uns diese Art von Trainern einfach die letzten Jahre gefehlt hat.
Als Trainer muss man auch im Spiel agieren am Seitenrand, mitfiebern und korrigieren.
Gerade das will man doch im Ruhrstadion sehen, dass es komplett auf die Ränge übergeht.
Ohne PN und GV zu Nahe zu treten, diese waren für mich am Rand einfach zu ruhig, IA ist da echt komplett anders und das find ich einfach nur super.

Hoffe auf viele erfolgreiche Jahre.

Glück Auf

Re: Ismail Atalan

Beitragvon Mr.Hahn » Sa 22. Jul 2017, 18:56

Ausführliches Interview mit ihm auf der HP!
Link: http://www.vfl-bochum.de/site/_home/akt ... talanp.htm

Re: Ismail Atalan

Beitragvon R2D2 » Sa 22. Jul 2017, 19:01

Endlich guter Fussball in Bochum ! Verbeek wurde viel zu spät gefeuert !