state of the art - SC Preußen Münster 2018


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Mattes75 » Fr 27. Apr 2018, 07:45

Falsch. Ohne Ausgliederung hätten wir jetzt noch Schulden in Höhe von 2,5 Mio Euro. Diese wurde von den AR Mitgliedern übernommen und sollen in Anteile an der GmbH umgewandelt werden. Nur der normale Darlehensvertrag über 300.000€ im Jahr muss noch bedient werden.
Ohne Ausgliederung Ständen wir anders da!
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Jack_1906 » Fr 27. Apr 2018, 09:23

Cpt.Howdy hat geschrieben:
Jack_1906 hat geschrieben:Ohne GmbH & Co. KG könnte der SCP jetzt durchaus entweder 4.-Ligist oder insolvent sein... oder beides!
Dass wir uns heute überhaupt noch Gedanken darüber machen dürfen, ob der Stadioneubau scheitern könnte, ist schon purer Luxus gemessen am Zustand des Vereins bei Übergabe!


Langfristig gesehen sicherlich. Aber ohne Ausgliederung würde es uns aktuell auch nicht schlechter gehen. Gebracht hat die Ausgliederung bisher nichts, außer Perspektiven. Nicht falsch verstehen. Ich halte es immer noch für den richtigen Schritt, bin eben nur ein wenig enttäuscht, dass in der neuen Saison der Gürtel, trotz Ausgliederung, noch enger geschnallt werden muß. Das habe ich so nicht erwartet.


Vielleicht aktuell nicht schlechter aber mit deutlich schlechterer Perspektive. Denn die jetzige Vereinsführung hatte zugesagt, bei einer Ablehnung der Ausgliederung auch dafür zu sorgen, dass die Lizens zur kommenden Saison erreicht wird.
Aber wie wäre denn die Aussicht auf die Zukunft? Die Vereinsführung würde zum Saisonende spätestens ihren Hut nehmen. Ob neue und wenn ja, welche neuen bereit stünden, den Verein zu übernehmen, ist ungewiss.
Momentan sind Investoren und Sponsoren zwar noch abwartend, jedoch kann man denen wenigstens erklären, dass man an einer möglichen Zukunft arbeitet, weil man aktiv dabei ist, über einen Stadionneubau zu verhandeln und dank der Erwartung vom Eintritt der Investoren bessere Argumente gegenüber Sponsoren (auch Hauptsponsor) hat. "Wir beraten gerade mit Investoren und über einen Stadionneubau!" ist halt ein ganz anderes Auftreten als "Wir haben 3 Mio. Schulden, wissen nicht, wie wir die abbezahlen können und haben kein Geld, um den Standort Hammer Straße auszubauen!"

Beachte also mal nicht so sehr den aktuellen Stand, der ist nicht groß unterschiedlich. Aber ohne Ausgliederung gäbe es überhaupt keine Zukunftsperspektive!

Und wenn die Ausgliederungsabstimmung nicht erst so spät gekommen wäre, sondern vielleicht tatsächlich ein Jahr früher bereits abgelehnt worden wäre, dann brauche ich nicht viel Phantasie, um mir vorzustellen, wo der SCP jetzt stehen könnte...
Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe. Nicht dafür, was Du verstehst.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Klein Peppi » Fr 27. Apr 2018, 09:24

Wie wäre es mal mit einem Thread zum Thema Ausgliederung?

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Mattes75 » Fr 27. Apr 2018, 09:33

Nein. Das hier ist der Hamannplatzthread. Da darf alles geschrieben werden, was keinen Sinn ergibt. Aber bitte nur zwischen 22 und 23 Uhr. ;)
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon immer06 » Fr 27. Apr 2018, 17:06

Klein Peppi hat geschrieben:Tja, Jungs, den habt ihr euch selbst angefüttert ;)



Allerdings ...

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Hamannplatz » Fr 27. Apr 2018, 23:36

Jack´s Argumentation beruht letztlich immer auf sein Gefühl und seinen unbelegbaren Phantasien. Jack fühlt, dass jetzt bessere Perspektiven vorlägen und sieht dies als den entscheidenden Unterschied. Belege hat er keine, kennt keine Investoren, keine Summen und hat aber viel Phantasie. Dann wird behauptet, dass es alternativ keine Sponsoren gäbe. Auch eine Phantasie - warum sollte es sie nicht geben? Warum sollten die sich melden, während die angeblichen Investoren versteckt bleiben. Vielleicht halten sich Sponsoren ja zurück, wegen der undurchsichtigen Situation und wären eingesprungen, wenn alles beim alten geblieben wäre.
Sicher darf Jack hier phantasieren und spekulieren, ohne irgendetwas belegen zu können - nur wäre etwas mehr Logik und weniger Selbstgefälligkeit hilfreich.
Meinungsforschungsergebnis durch User "Steveradler": "8 von 8 Bösenseller stehen dem Stadion positiv gegenüber, wünschen sich aber mehr Transparenz"

Mehr geht aber echt nicht!

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Mattes75 » Fr 27. Apr 2018, 23:39

Warum hätten sich Sponsoren zurückhalten sollen, wenn es doch darum ging eine Alternative zur Ausgliederung aufzuzeigen?? Macht irgendwie keine sinn, oder?
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Hamannplatz » Fr 27. Apr 2018, 23:48

Mit dem Einstieg von Seinsch zogen sich mit dessen Auftreten hier bekannter- und unbekanntermaßen viele Sponsoren und Gönner zurück, weil es keinen Platz mehr gab. Das ist doch nun wirklich hinlänglich bekannt und unser Vermarkter hat deshalb bis heute enorme Probleme.
Meinungsforschungsergebnis durch User "Steveradler": "8 von 8 Bösenseller stehen dem Stadion positiv gegenüber, wünschen sich aber mehr Transparenz"

Mehr geht aber echt nicht!

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Mattes75 » Fr 27. Apr 2018, 23:52

Schon mal Ben Blick in den aktuellen Sponsorenpool geworfen und mit dem alten verglichen. Da gibt’s nur ganz wenige Unterschiede. Das würde ich unter normaler Fluktuation werten. Und den Vermarkter haben wir ja Bäumer zu verdanken.
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon westline/cs » Fr 27. Apr 2018, 23:55

Hamannplatz hat geschrieben:Mit dem Einstieg von Seinsch zogen sich mit dessen Auftreten hier bekannter- und unbekanntermaßen viele Sponsoren und Gönner zurück, weil es keinen Platz mehr gab. Das ist doch nun wirklich hinlänglich bekannt und unser Vermarkter hat deshalb bis heute enorme Probleme.



Das ist eine falsche Kausalitätskette.

In der 3. Liga werden Sponsoren/Partner auch und oft vor allem durch Vereinsverantwortliche herangeholt. So war es auch beim SCP. In der Vergangenheit haben alle Präsidenten (und andere) viele Partner durch persönliche Kontakte herangeholt.

Und wenn dann diese handelnden Personen den Klub verließen, fanden auch diese Sponsorings ein Ende.

In dem Kontext ist es gewagt zu behaupten, jemand sei wegen Seinsch abgesprungen.

Und in diesem speziellen Fall hatte das alles natürlich auch damit zu tun, dass der SCP - aus welchen Gründen auch immer - einen Vertrag mit Lagardére abgeschlossen hat und die schlicht einen anderen Weg der Professionalisierung gehen. Nicht ganz ohne Erfolg, wie übrigens immer mehr zu sehen ist.
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de