Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon águia1906 » Di 15. Mai 2018, 23:34

Und du auch nicht. Also lass es sein von irgend welchen fantasierten "Fans", "Bürgern", etc. zu sprechen, denn einen Menschen der Gedanken lesen kann ist mir noch nicht unter gekommen. Uns ich bezweifle stark das du einer bist und somit präsentiert du uns, leider sehr ermüdend, nur deine persönliche Meinung und nix anderes.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon von 1951 » Di 15. Mai 2018, 23:39

ähem, erklärst Du mir das mal ?

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon águia1906 » Di 15. Mai 2018, 23:42

Dein Post ist dazwischen gekommen, gemeint ist der Hamannplatz.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon 70er-Fan » Mi 16. Mai 2018, 00:10

Was von 1951 uns sagen wollte (oder dem Hamannplatz), habe ich offen gestanden auch nicht verstanden. Aber isja auch schon spät :oops:
"Und liegst du mal am Boden - nicht immer geht's bergauf -, wir rücken eng zusammen, und du stehst wieder auf. Nur zusammen und gemeinsam: Preußen Münster!"

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon von 1951 » Mi 16. Mai 2018, 00:24

Ich versuch ( t ) e nur zu erklären, dass besagter ehemaliger Hauptsponspr, der sich in der Vergangenheit um den Verein verdient gemacht hat, nach meiner Wahrnehmung den tugendhaften Pfad einer seriösen Vereinsführung , der Achtung der Gremien und der Mitglieder, aber auch der Wirkung seines Gebahrens bei den Fans und der Stadtgesellschaft und der Kaufmannschaft durch durchschaubare - für mich nicht seriöse Machenschaften - verlassen hatte. Und dafür mehrheitlich bei allen Beteiligten abgestraft wurde. Und das ich das für einen Segen halte. Für alle Beteilgten, außer demHauptsponsor, dem ehemaligen.....

Und es nicht spät. Du kannst mir ruhig sagen, dass ich Schrott schriebe...

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Mi 16. Mai 2018, 08:23

Der Artikel von Thomas Rellmann in der WN zeigt eigentlich nur den augenblicklichen Sachstand auf. Er ist nicht wirklich neu. Alle darin aufgezeigten Probleme werden hier seit Wochen diskutiert.
Natürlich hängt ein Großteil der Aufbruchsstimmung mit dem Neubau eines Stadion zusammen. Sollte es bis zum Jahresende den Beteiligten gelingen eine Interessenvereinbarung zu verabschieden, wäre dieses schon als positives Ergebnis zu werten. Gewonnen ist damit aber noch nichts. Einzig die Investoren für das Stadion würden bei der Stange gehalten werden. Vielleicht sähe sich dann auch der ein oder andere Interessent für die Kapitalgesellschaft bereit, in den Club zu investieren.
Es ist noch ein langer und steiniger Weg bis zu einer neuen Spielstätte. Das Preußenstadion in Münster wird deshalb noch viele Spiele mit dem SCP erleben. Zukunftsfäiger wird es mit dem zunehmenden Alter aber trotzdem nicht.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon PrMS » Mi 16. Mai 2018, 22:27

Jack_1906 hat geschrieben:
PrMS hat geschrieben:Heute steht ein Leserbrief in der Printaugabe der WN zu einem Interview von Lewe.
"Musikhalle ist ohne neues Stadion völlig indiskutabel".

Irgendwie übersehen, daher erst jetzt die Frage: In welchen Zusammenhang stellt denn Lewe das Stadion und die Musikhalle? Was sagen Leserbrief und Interview?

Edit: das Interview habe ich (glaub ich) gefunden, da äußert er sich aber zu beiden Projekten getrennt. Daher nur noch die Frage, welchen Zusammenhang der Leserbriefschreiber aufbaut und ob der Autor in irgendeiner Weise bekannt im Umfeld ist?


Es geht um das Interwiew vom 01.05.: http://www.wn.de/Startseite/Startseite- ... und-S-Bahn

Der Leserbrief kommt von Eberhard Koppe, hier mal der Anfang:

"Das Interview (...) ist eine Ansammlung von Konjunktiven (...) und
Schuldzuweisungen an andere für eigene Unzulänglichkeiten. Dass Herr Lewe
die Umsiedlung des Traditionsvereins Preußen Münster in die Umlandgemeinde
Bösensell als interessante Variante empfindet, ist ein absoluter Hohn. Hat
er nicht persönlich (...) zwölf Varianten ins Spiel gebracht, als die
Standortfrage aufgeworfen wurde? Nur weil ein Fußballverein seinen
Parteifreunden aus der (...) Kaufmannschaft zu prollig ist und die grünen
Ideologen diesen nicht zu ihrer Klientel zählen, reichte eine müde
Finanzierungsschätzung, um die Anstrengungen (...) zu verwerfen. Reitsport
ist, was den Herrschaften neben Golf gefällt. Dass die Stadt einen (...)
Reitverein mit weit über einer Million Euro bezuschusst, von dem
Eintrittsgeld des hoch subventionierten Zoos jedes Jahr 800 000 Euro für
ein Pferdemuseum, das 95 Prozent der Bevölkerung und Besucher nicht
interessiert, abgezweigt werden, zeigt, wer in dieser Stadt in diesem
Segment die Musik bestimmt. Und ähnlich verhält es sich mit einer
Musikhalle, Musikforum etc. Wenn die Herrschaften es wünschen, bitte gerne,
sogar auf dem Hörster-Parkplatz, aber die Unterhaltskosten tragen die
Herrschaften selbst. (...) Solange in dieser Stadt nicht ein modernes,
neues Stadion gebaut worden ist, ist die Herrichtung einer Musikhalle
überhaupt nicht diskutabel.
Unglaublich ist, dass sich nun Herr Lewe zum
dritten Mal für den Kaufabschluss der Kasernenflächen beglückwünschen
lässt, wofür er überhaupt nichts kann. Hätte der Ministerpräsident Armin
Laschet seinem Minister Joachim Stamp (...) nicht zurückgepfiffen, wäre das
Unterfangen für Herrn Lewe zu einer Katastrophensackgasse geworden. ....."

Hat er doch sehr schön geschrieben.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon dike77 » Mi 16. Mai 2018, 22:42

Welcher Reitverein kriegt über eine Million als Zuschuss? :shock:

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon seit1962 » Mi 16. Mai 2018, 22:58

dike77 hat geschrieben:Welcher Reitverein kriegt über eine Million als Zuschuss? :shock:

Ich versuche, das morgen mal zu erhellen.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Mi 16. Mai 2018, 23:02

Danke, PrMS.
Die Überschrift des Leserbriefes mit der Verknüpfung von Musikhalle und Stadion ließ erst dunkles ahnen aber so hört sich das ja ganz gut an.
Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe. Nicht dafür, was Du verstehst.