U23/Youngstars


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: U23/Youngstars

Beitragvon Mattes75 » Mo 7. Mai 2018, 20:05

So ist es Martin. Auch die Jungs in der U15/17/19 gucken schon oft in erster Linie darauf, wo es schon was extra gibt. Dazu dann Trainingsbedingungen, etc. da muss sich bei bei uns was tun.
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: U23/Youngstars

Beitragvon dike77 » Mo 7. Mai 2018, 20:38

Ich hoffe einfach daß auch da der Verein in spätestens einem Jahr aus seinem Übergangskoma erwachen kann.

Re: U23/Youngstars

Beitragvon Martin » Mo 7. Mai 2018, 20:58

Preußen hinkt im Vergleich zu den anderen Bundesligisten in allen Ebenen deutlich hinterher.
Dass es dennoch Bundesliga und Talente gibt, ist ausschließlich den Trainern zu verdanken.
Münster braucht ein neues Stadion

Re: U23/Youngstars

Beitragvon dike77 » Mo 7. Mai 2018, 21:04

Bösensell klarmachen, dann im Anschluß den ollen Pachtvertrag für die Hammer klarmachen, damit man da anfangen kann einen weiteren Trainingsplatz zu buddeln.

Cihan nach Hennef schicken, damit man ihn zum sportlichen Leiter des NLZ machen kann.

Mal schauen....

Re: U23/Youngstars

Beitragvon scpler » Mo 7. Mai 2018, 21:52

Ich glaube von dem Gedanken kannst du dich verabschieden...für mich hörte sich das so an, also ob man den Standort Hammerstraße oder Bösensell nutzen sollte.

Sehen Sie diese Zukunft der Preußen noch in Münster?

Lewe: Ja, sicher. Der FC Bayern gehört ja auch noch zu München, seitdem er in der Arena von Fröttmaning spielt. Die Preußen haben eine große Tradition. Sie haben bewiesen, dass sie sich trotz schwieriger Rahmenbedingungen halten können. Ich erkenne die Überlegungen, dass sie sich erneuern müssen. Ob am Standort Hammer Straße oder an einem gut erschließbaren Standort im urbanen Umfeld Münsters. Und dazu zählt Bösensell. Ich halte das auf lange Sicht für eine interessante Variante. Zunächst aber haben wir das Stadion an der Hammer Straße, und das Stadion will Preußen nach den Bekundungen der Vereinsführung auch weiter sportlich nutzen.

WN-Interview vom 30.04.18

Klingt für mich nach "Entweder...oder..." und springt somit auf den gleichen Zug wie Weber. Meine Interpretation...
Und jemand sollte dem Frühstücksdirektor mal erklären, dass Fröttmaning ein MÜNCHENER Stadtteil ist.

Ich würde es auch gut finden, wenn es mit beiden Standorten klappt. Aber Münster will ja wachsen. Und wenn ich mir die Baugebiete der letzten Zeit ansehe, bekomme ich das Gefühl, dass man hier Angst hat, sobald mehr als 4 Familen in einem Gebäude untergebracht werden sollen.
Das geht natürlich auf die Fläche und ob das sinnvoll ist, Stichwort "bezahlbarer Wohnraum" bleibt mal dahingestellt...

Re: U23/Youngstars

Beitragvon Mattes75 » Mo 7. Mai 2018, 22:27

Da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn Bösensell oder sonst so klappen sollte, wird es dauerhaft kein Preußen mehr an der Hammerstrasse mehr geben. Das Gelände wird sicher anders genutzt.
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: U23/Youngstars

Beitragvon dike77 » Mo 7. Mai 2018, 22:43

Mattes75 hat geschrieben:Da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn Bösensell oder sonst so klappen sollte, wird es dauerhaft kein Preußen mehr an der Hammerstrasse mehr geben. Das Gelände wird sicher anders genutzt.


Das Gelände kann man ja so gesehen in zwei Abschnitte unterteilen, die südlichen 6ha Brachfläche und die 8ha mit Stadion/Trainingsplätze/Ascheplatz/GS etc.

Die 6ha kann man so oder so bebauen lassen, gerade wenn daneben "nur" noch ein NLZ mit einem 3000-5000er Jugendstadion steht. Ist halt die Frage ob die Stadt dem Verein um jeden Preis dann noch die restlichen 8ha abnehmen möchte. Die Investitionen außerhalb des Tribünenkörpers kannst du dann komplett abschreiben und wenn du den Rest komplett bebauen lassen willst muß du die Wälle abtragen und was das kosten würde kann man schon grob abschätzen. Als wegen der Rasenheizung nur grob an der Oberfläche gekratzt wurde waren schon 300000 Entsorgungskosten fällig. In Karlsruhe wird die Entsorgung der Wälle wegen Kriegsschutt mit 10-15 Mio angesetzt. Klar sind die Wälle da deutlich größer, aber die sollen teilweise genau deshalb auch stehengelassen werden/integriert werden wo es auch nur geht.
Machst du in Münster alles platt zur Wohnbebauung hast du da wohl schnell eine kleine einstellige Millionensumme nur für den Müll.

Und da dürfte dann überlegt werden ob es sich wegen dieser 8ha dann doch "lohnt" den Verein komplett aus der Stadt zu kicken anstelle Pacht zu kassieren und sich mit dem NLZ-Stützpunkt zu schmücken etc. Zudem wenn man dann schon absehen kann daß es in einer Erfolgsgeschichte (aka zweite Liga+) endet falls in Bösensell angefangen wird zu buddeln...

Re: U23/Youngstars

Beitragvon Mattes75 » Mo 7. Mai 2018, 23:15

Wünschen würde ich mir so eine Lösung. Mir fehlt bei dem Rat in Münster da aber komplett der Glaube, dass es zu so einer Einigung kommt.
Fussballfans sind keine Verbrecher!!

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: U23/Youngstars

Beitragvon scpler » Di 8. Mai 2018, 00:05

Dike! Tut mir leid, aber du bist ein Träumer!

Die im Amt stehenden Personen vom Rat Münster handeln nicht rationell. Allein die Schreibe vom Steinfurter im Stadionfred sollte dir das klarmachen. (Richtwert Areal Berg Fidel vs. Kauf und Erschließung 25h an der Steinfurterstr.)

Ich hab keinen Schimmer warum, aber die Stadt will kein Stadion innerhalb (und wahrscheinlich auch außerhalb) der Stadtgrenzen. Und wenn es zu einem Bau in Bösensell kommt, dann werden sie alles (!!!) dafür tun, dass der SCP an der Hammerstr. nicht mal einen Merchandise-Shop aufmachen wird.

So, jetzt muss ich mich mal über die städtische Politik auskotzen…sorry!

Es werden Gelder „verplant und verschleudert“ ohne jeglichen Mehrwert, allein für das Prestige.
Siehe geplante Ausführung des Starts der Tour de France -10 Mios futsch. Wie man am Beispiel D’dorf sieht wurden daraus plötzlich 17 Mios Miese. Das wäre schon fast der Bauplatz gewesen.
Sowas wird billigend in Kauf genommen, Werbung für die Fahrradhauptstadt…

Jetzt aktuell der Katholikentag. Und bevor jemand meckert…ich gehöre auch dieser Sekte an. ;)
Für dieses Event wird ca. 1 Mio ausgegeben. Zudem wird die Hauptverkehrsroute quasi gekappt, weitere wichtige Verkehrswege und Parkräume gesperrt und das ohne durchdachtes Verkehrskonzept, ohne Information für die Anwohner. Hätte mir meine Frau nicht über die Sperrung berichtet wüsste ich nicht Bescheid.
Ich als kritischer Bürger (!!!) der Innenstadt Münster bin auf diese Route täglich angewiesen. Und selbst ohne Sperrung ist es eine Qual. Leider habe ich einen meinen Arbeitsplatz 30km außerhalb der Stadt und kann nicht mit dem Fahrrad oder mal eben mit dem Zug pendeln. Industrie siedelt sich in dieser Stadt ja nur überschaubar an…warum bloß!?!? Klar geht der Zug, aber dann muss ich zusätzlich 2h Hin- & Rückweg zum Bahnhof + Arbeitsplatz in Kauf nehmen, da ja der Fahrradverkehr zu dieser Zeit im kompletten Innenstadtbereich innerhalb des Promenadenrings gesperrt ist!!! Fahrradhauptstadt, ole!!!

Die wahren Probleme werden von der Politik nicht wahrgenommen. Und es ist Ihnen scheißegal. Da wird dann mal ein „Goodwill-Projekt“ (-> rot angepinselte Fahrradwege) umgesetzt, aber ganzheitlich ist der ganze Rotz doch nicht.

Wichtig ist, dass das Verkehrsproblem in der Stadt so langsam mal gelöst wird. Wobei meiner Meinung nach auch ein Stadion an der Steinfurterstr. oder in Bösensell mit dazu mitbeitragen würde. Beispiel Aachen!!!!
Man muss nur konsequente P+R Konzepte entwickeln und umsetzen. Immer mehr europäische Großstädte versuchen den Pendlerverkehr aus der Stadt fern zu halten, nur hier wird soetwas wieder ignoriert. Der Wille zählt!
Aber nein, es passt nicht ins Bild der Stadt. Ganz ehrlich, die Leute im Rat kümmern sich einen Dreck um die kritischen Bürger in Münster, unabhängig von irgendwelchen Stadion- oder NLZ-Diskussionen.

Stillstand ist die Maxime der Oberen!

Re: U23/Youngstars

Beitragvon Drubbe » Di 8. Mai 2018, 09:33

Krass, wie beschissen es uns eigentlich geht?!?!
Man bleibt wahrscheinlich nur deshalb noch ruhig, weil es bei den Jungs einfach läuft.
Jede Jugendmannschaft holt das Maximum aus der Geschichte, warum sollte man da mal was verändern?