OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,


Moderatoren: Mattes75, since72

OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon Martin » Mo 21. Mai 2012, 07:33

hat ein interessantes Programm mit interessanten Referenten. Und da das Ganze in Münster stattfindet (Frauenstraße 24), ein Überblick:



Mi., 23. Mai, 20 Uhr
Das Wunder von Bern - ein Dopingwunder?
Erik Eggers (Sportjournalist und Historiker)

Di., 29. Mai, 20 Uhr
Am Ende gewinnt die Wettmafia
Jürgen Roth (Enthüllungsjournalist)

Di. 5. Juni, 20 Uhr
Ultras - eine extreme Fankultur
Jonas Gabler (Fanforscher)

Mi., 20. Juni, 20 Uhr
Korruption im Fußball-Weltverband FIFA
Jens Weinreich (investigativer Sportjournalist)



http://iley.de/index.php?pageID=20000000&article=00001715&doping%2C_wettmafia%2C_ultras_und_korruption
Münster braucht ein neues Stadion

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon Klein Peppi » Di 5. Jun 2012, 08:17

Ich würge den Thread noch mal hoch. Heute Abend findet Teil 3 der Vortragsreihe statt:

Di. 5. Juni, 20 Uhr
Ultras - eine extreme Fankultur
Jonas Gabler (Fanforscher)

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon BUNKE » Di 5. Jun 2012, 19:45

Ein interessierter Fan hat so etwas auf dem Schirm ...und..



bleibt zuhause.

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon Altbier-Preuße » Di 5. Jun 2012, 20:43

BUNKE hat geschrieben:Ein interessierter Fan hat so etwas auf dem Schirm ...und..



bleibt zuhause.

Och, würde ich in Münster noch wohnen, wäre ich heute Abend dort hingegangen! Warum nicht?
"Hurra, hurra, hurraa aa aa, die Hamborner Löwen sind da aa aa, hurra, hurra, hurraa aa aa, die Hamborner Löwen sind da...!"

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon PHILO » Di 5. Jun 2012, 22:27

War insgesamt ein gelungener Vortrag mit einer anschließenden Diskussion, die allerdings sehr in das Verhältnis Polizei MS und Münsteraner Fanszene abgedrifftet ist.
Aus meiner Sicht hier fehlt am Platz, da der Redner, von der Thematik und Problematik in MS natürlich wenig Ahnung hatte.

Anwesend war auch Polizeipräsident Wimber, der sich unters Publikum gemischt hatte und auch sich teilweise zu Wort gemeldet hat.

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon Westfale » Mi 6. Jun 2012, 06:14

Also ich hätte schon arge Probleme mir mit dem Wimber einen Raum zu teilen. Der lebt doch schon auf einem anderen Planeten. Und diese Diskussionen drehen sich doch immer nur im Kreis.

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon 4400 » Mi 6. Jun 2012, 07:34

PHILO hat geschrieben:War insgesamt ein gelungener Vortrag mit einer anschließenden Diskussion, die allerdings sehr in das Verhältnis Polizei MS und Münsteraner Fanszene abgedrifftet ist.
Aus meiner Sicht hier fehlt am Platz, da der Redner, von der Thematik und Problematik in MS natürlich wenig Ahnung hatte.

Anwesend war auch Polizeipräsident Wimber, der sich unters Publikum gemischt hatte und auch sich teilweise zu Wort gemeldet hat.



könntest du die diskussion mal etwas detailierter zusammenfassen. danke!
FICKT EUCH IOC, FIFA, UEFA, DFB und DFL.

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon hansindersahne » Mi 6. Jun 2012, 07:54

Ich war auch anwesend. Jonas Gabler, hat die Fankultur und deren Entwicklung der letzten Jahrzehnte zusammengefasst, bis zur heutigen Ultra Bewegung. Er hat mit vielen Fehleinschätzungen aufgeräumt und anschließend einige Fragen beantwortet. An einigen stellen hat, wie gesagt, Herr Wimber stellvertretende für die Polizei einige Statements beigetragen, habe diesen allerdings nicht die Bedeutung beigemessen wie einige andere.
Schade war eigentlich dass, das Publikum überwiegend durchaus fachkundig war und das ganze nicht einem breiteren Spektrum an " Fußballbesuchern" Nähe gebracht werden konnte.
Interessannt fand ich seine Aussage, das er noch nie soviel soziale Kompetenz in einem Stadion angetroffen hat, wie bei Ultras. Ich denke da ist der Ansatz bei dem man aufzeigen kann, wie wichtig diese Teil der Fans für ein Verein ist. Losgelöst von Pyro und Böllerdiskussionen, ist das die Erkenntnis die man benötigt, um anzufangen auf Augenhöhe in einen Dialog einzusteigen.

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon PHILO » Mi 6. Jun 2012, 08:18

Es ging in der Diskussion wie gesagt phasenweise um das Verhältnis der Münsteraner Fanszene zur Polizei Münster und die mangelnde Dialogbereitschaft innerhalb der Ultraszene mit der Polizei in Münster. Die Rede war halt immer wieder von den "ominösen" 2 Stühlen, die für Mitglieder der Fanszene/Ultraszene bei den Besprechungen der Polizei mit Verein, Fanvertretern, Feuerwehr etc. zur Verfügung stünden allerdings noch nie in Anspruch genommen wurden.

Beendet wurde die Diskussion zu "diesem" Thema, dann schließlich von einem jungen Mann, der es "skurril" und nicht in Ordnung fande, dass Herr Wimber sich an der Diskussion beteilige und den Redner indirekt aufforderte nicht mehr Herr Wimber in die Diskussion mit einzubeziehen.
Dies wurde zwar vom Applaus begleitet, war für mich allerdings nicht sehr passend, da es in einer Diskussion auch darum geht, alle Seiten zu durchleuchten und die These von Herr Wimber bzgl. mangelnder Dialogbereitschaft indirekt dadurch bestätigt wurde.

Re: OT: Nachspielzeit, eine 4teilige Vortragsreihe,

Beitragvon -tko- » Mi 6. Jun 2012, 15:13

@PHILO
Ich habe den jungen Mann so verstanden, dass er es nicht in Ordnung fand, dass Herr Wimber zu jedem Beitrag direkt Stellung nahm während andere (wie eben dieser junge Mann) sich den Regeln entsprechend gemeldet haben und gewartet haben, bis sie dran waren. Ich finde das völlig in Ordnung und das hat auch nichts mit mangelnder Redebereitschaft zu tun. Herr Wimber war nicht auf dem Podium, es ging auch nicht schwerpunktmäßig um das Verhältniss von Polizei und Fans in Münster. Er war ein normaler Gast, der sich dann auch normal melden und was sagen kann.

Ich fand es hingegen schwach von Herrn Wimber, zu Beginn zu sagen "ich habe einen Job bei der Polizei". Warum ist er nicht so transparenz seine Funktion zu benennen? Klar wußten das viele, aber der Referent aus Berlin sicher nicht. Ich finde es ist ein großer Unterschied, ob da ein "normaler" Polizist sitzt oder derjenige der alle Polizeieinsätze in Münster letzendlich verantwortet.