Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalkosten


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon GuterAlterSchalker » Fr 16. Mär 2018, 16:22

Habe die genannten knapp 50 Mio auch immer als fixe Größe verstanden, auf die die variablen Bestandteile (Prämien) on top kommen.

Und das ist auch genau richtig, dass Heidel den wichtigsten Unterschied zum Vorgänger herausstellt: Heldt hat mit extrem hohen Grundgehältern gearbeitet und zudem Prämienvereinbarungen in die Verträge eingebaut, die bis 55 Pkt. garantiert waren! Tolle "variable" Größe, nicht wahr!?
Dass eine erfolgreiche Mannschaft heutzutage auch auf Schalke irgendwas in der Region 70/80/90 Mio. EUR pro Jahr kostet, ist vollkommen in Ordnung. Das Zauberwort heißt aber ERFOLGREICH. Und dann, aber auch nur dann verdienen die Spieler richtig gut hier. Unter Heldt waren so ziemlich 95% des Gehalts garantiert.

Für mich ist es DER entscheidende Punkt, warum wir in den Jahren unter Heldt immer von Wohlfühloase gesprochen haben und Spieler, die vorher top waren, auf Schalke nicht mehr so funktioniert haben. Ob ein Spieler dabei bewusst, unbewusst (bspw. Sam und Konsorten) oder vermutlich ohne jeglichen Verstand (A.Streit) nicht auch die letzten Prozente aus sich rausgeholt hat und den Verein einfach nicht verlassen wollte, ist bei einer solchen Vertragsgestaltung doch geradezu menschlich. Daher wurden auch hohe Abfindungszahlungen im letzten Sommer notwendig. Ein Sam wird bei kolportierten 4 Mio hier und nun ca. 700.000 EUR in Bochum nicht auf viel verzichtet haben. Alleine ihm werden wir 3 Mio für sein letztes Vertragsjahr gezahlt haben.

Daher ist es einfach nur schön zu sehen, dass es nun nach 1,5 Jahren Heidel im Schnitt wohl eine Erfolgskomponente von nahezu einem Drittel gibt und komischerweise auch mit einem guten Trainer mal so richtig Zug in die Truppe gekommen ist.

Leidiger Nebeneffekt der Umstellung der Verträge ist in meinen Augen, dass mit Altverträgen "verwöhnte" Spieler bei Vorlage von Vertragsverlängerungsangeboten nun das Gefühl haben, sich zu verschlechtern. Aber das sind dann die unvermeidlichen Nachwirkungen, die wir zurzeit zu erleiden haben, bis auch der letzte Heldtsche Vertrag ausgelaufen ist.

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon BuB » Fr 16. Mär 2018, 16:29

GuterAlterSchalker hat geschrieben:Dass eine erfolgreiche Mannschaft heutzutage auch auf Schalke irgendwas in der Region 70/80/90 Mio. EUR pro Jahr kostet, ist vollkommen in Ordnung.


Das bestreitet, soweit ich das sehe, auch keiner. Nur dann soll Heidel bitte nicht mit "48 Mio Kosten" werben.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon us.online » Fr 16. Mär 2018, 19:03

BuB hat geschrieben:
GuterAlterSchalker hat geschrieben:Dass eine erfolgreiche Mannschaft heutzutage auch auf Schalke irgendwas in der Region 70/80/90 Mio. EUR pro Jahr kostet, ist vollkommen in Ordnung.


Das bestreitet, soweit ich das sehe, auch keiner. Nur dann soll Heidel bitte nicht mit "48 Mio Kosten" werben.


Um bei der Wahrheit zu bleiben hat er mit dieser Aussage aber so pauschal ja auch gar nicht "geworben" und auch nix konkretes zu der Summe der vergleichbaren Grundgehälter unter HH gesagt.

Iü hat er bei der Pressekonferenz aber nochmal klargestellt, dass die Zahl für das Grundgehalt ohne Prämien einschränkungslos stimmt. Sie ist lediglich durch die Winterverpflichtungen etwas auf 50 Mio oder so angestiegen.

BWG

U.
Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon Konrad » Fr 16. Mär 2018, 19:18

Wie nun auch immer, scheint mir die Gehaltsstruktur jedenfalls wesentlich vernünftiger zu sein als in den Jahren zuvor.

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon BuB » Fr 16. Mär 2018, 20:26

us.online hat geschrieben:
BuB hat geschrieben: Nur dann soll Heidel bitte nicht mit "48 Mio Kosten" werben.


Um bei der Wahrheit zu bleiben hat er mit dieser Aussage aber so pauschal ja auch gar nicht "geworben" und auch nix konkretes zu der Summe der vergleichbaren Grundgehälter unter HH gesagt.


Jetzt hat er nicht geworben, im September schon. Das war seine „Hauptspeerspitze“ gegen die bösen Transparente wie „Traditionsschänder“.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon BuB » Fr 16. Mär 2018, 20:27

Konrad hat geschrieben:Wie nun auch immer, scheint mir die Gehaltsstruktur jedenfalls wesentlich vernünftiger zu sein als in den Jahren zuvor.


Ja, dass ca 1/3 erfolgsabhängig ist, kann man nur begrüßen.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon 21 » Fr 16. Mär 2018, 22:16

BuB hat geschrieben:
us.online hat geschrieben:
BuB hat geschrieben: Nur dann soll Heidel bitte nicht mit "48 Mio Kosten" werben.


Um bei der Wahrheit zu bleiben hat er mit dieser Aussage aber so pauschal ja auch gar nicht "geworben" und auch nix konkretes zu der Summe der vergleichbaren Grundgehälter unter HH gesagt.


Jetzt hat er nicht geworben, im September schon. Das war seine „Hauptspeerspitze“ gegen die bösen Transparente wie „Traditionsschänder“.

Der Traditionsschändervorwurf war geschmacklos und Heidel hat ihn mehr oder weniger sachlich beantwortet. Aber was solls das sind Speerspitzen im Werben. Da muss man erstmal drauf kommen alle Achtung......
Bwg
21

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon Der Jörch B. » Fr 16. Mär 2018, 22:26

BuB hat geschrieben:
us.online hat geschrieben:
BuB hat geschrieben: Nur dann soll Heidel bitte nicht mit "48 Mio Kosten" werben.


Um bei der Wahrheit zu bleiben hat er mit dieser Aussage aber so pauschal ja auch gar nicht "geworben" und auch nix konkretes zu der Summe der vergleichbaren Grundgehälter unter HH gesagt.


Jetzt hat er nicht geworben, im September schon. Das war seine „Hauptspeerspitze“ gegen die bösen Transparente wie „Traditionsschänder“.


Nein, er hat auch da schon von Senkung der Kosten auf ... zzgl. Prämien verwiesen.

Hier das Interview aus der WAZ von September 2017, wo direkt in der Einleitung von 48 Millionen Euro zzgl evtl. Prämien berichtet wird.

https://www.derwesten.de/fc-schalke-04- ... 06137.html
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon elTribe » Fr 16. Mär 2018, 23:33

Der Jörch B. hat geschrieben:Nein, er hat auch da schon von Senkung der Kosten auf ... zzgl. Prämien verwiesen.

Hier das Interview aus der WAZ von September 2017, wo direkt in der Einleitung von 48 Millionen Euro zzgl evtl. Prämien berichtet wird.

https://www.derwesten.de/fc-schalke-04- ... 06137.html


Naja, im Interview steht nichts von 48 Millionen, nur in der Einleitung, das finde ich keinen tollen Beleg dafuer dass Heidel damit geworben hat.

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon Der Jörch B. » Sa 17. Mär 2018, 01:21

elTribe hat geschrieben:
Der Jörch B. hat geschrieben:Nein, er hat auch da schon von Senkung der Kosten auf ... zzgl. Prämien verwiesen.

Hier das Interview aus der WAZ von September 2017, wo direkt in der Einleitung von 48 Millionen Euro zzgl evtl. Prämien berichtet wird.

https://www.derwesten.de/fc-schalke-04- ... 06137.html


Naja, im Interview steht nichts von 48 Millionen, nur in der Einleitung, das finde ich keinen tollen Beleg dafuer dass Heidel damit geworben hat.


Er hat ja eben NICHT damit geworben.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel