Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalkosten


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalkosten

Beitragvon BuB » Mi 14. Mär 2018, 17:49

Hier die PM des Vereins mit dem Link zum Geschäftsbericht

https://schalke04.de/finanzen/umsatzwac ... bereichen/

...ich schreib da morgen ausführlich watt zu :)
Zuletzt geändert von BuB am Do 15. Mär 2018, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Konzernbericht 2017: 12,2 Mio Verlust

Beitragvon westline/cs » Mi 14. Mär 2018, 20:16

KONZERNBILANZ
Schalke fährt 2017 Verlust von 12,2 Millionen Euro ein
http://www.westline.de/fussball/schalke ... ein?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Konzernbericht 2017: 12,2 Mio Verlust

Beitragvon Olof Sommervogel » Mi 14. Mär 2018, 21:44

12,2 Mio ? Is datt getz fiel ? :?

Re: Konzernbericht 2017: 12,2 Mio Verlust

Beitragvon GuterAlterSchalker » Mi 14. Mär 2018, 22:54

Is ja vonna reinen Zahl her nich wenig, aber ich hätte es deutlich schlimmer erwartet.

Bin recht beruhigt, selbst in einem extrem mäßigen Jahr ohne international dabei gewesen zu sein und ohne Transfererlöse einen Verlust von 'nur' 5% des Umsatzes zu 'erleiden', oder konkret halt 12,2 Mio Euro.

Da genügt also mittlerweile wahlweise eine EL Teilnahme oder ein kleiner Transferüberschuss, um grob +-0 zu laufen. Oder in 1,5 Jahren, wenn die Arena abbezahlt ist, wären wir schon durch die eingesparten Tilgungszahlungen dauerhaft im schwarzen Bereich.

Die Finanzverbindlichkeiten sind zwar um einen ähnlich hohen Betrag gestiegen, die resultieren jedoch großteils aus den Investitionen ins Vereinsgelände.

Aus meiner Sicht also sofern man das bei einem zweistelligen Fehlbetrag sagen will, weiterhin eine erfreulich gute Entwicklung, insbesondere wenn man mittlerweile die riesige Chance auf CL Einnahmen in diesem Jahr hat.

Re: Konzernbericht 2017: 12,2 Mio Verlust

Beitragvon westline/cs » Do 15. Mär 2018, 11:00

BuB hat geschrieben:...ich schreib da morgen ausführlich watt zu :)


Wie versprochen:

Analyse
Schalke-Konzernbilanz 2017: Dickes Fragezeichen hinter den höchsten Personalkosten aller Zeiten

Alle Jahre wieder: Im März tritt Schalkes Finanzvorstand Peter Peters vor die Kameras und schwärmt in den höchsten Tönen vom zurückliegenden Wirtschaftsjahr. Über die Bilanz 2017 heißt es, „ein Wachstum in sämtlichen operativen Umsatzbereichen“ sei „ein sehr starkes Signal für die künftige Entwicklung des FC Schalke 04“ – dabei stehen rund 12,2 Millionen Euro Verlust, ein deutlicher Umsatzrückgang und ein erneuter Anstieg der Verbindlichkeiten zu Buche. Susanne Hein-Reipen, beruflich seit über 15 Jahren im Steuerrecht tätig, erläutert, warum weder Grund zur Euphorie noch zur Panik besteht. Und sie wundert sich über die Personalkosten…

http://www.westline.de/fussball/schalke ... ten?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Konzernbericht 2017: 12,2 Mio Verlust

Beitragvon Langewilli » Do 15. Mär 2018, 11:32

Die Heidel- und die Berichtzahl bzgl. der Personalkosten gehen arg auseinander.
Oder basieren beide auf unterschiedlichen Zeiträumen?
Bild

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon matze04 » Do 15. Mär 2018, 12:26

Danke für die wie immer sehr interessante Analyse, BuB.

Im TM-Forum erklärt man die hohen Personalkosten mit zwei verschiedenen Halbjahren: Dem ersten, in dem man wahrscheinlich (auf's Jahr umgerechnet) über 100 Mio. lag, da alle langzeitverletzten Großverdiener wie Huntelaar oder Höwedes wieder ins Training eingestiegen sind (und somit zurück auf die Gehaltsliste kamen) und im Winter noch mit Badstuber und Burgi der Kader aufgestockt wurde. Hinzu kommen Abfindungen für Sam und evtl. auch Uchida.

Im 2. HJ wäre es dann schon deutlich weniger gewesen, so dass sich im Schnitt eben die 92 Mio. ergeben hätten.

https://www.transfermarkt.de/finanzthre ... id/1476531

Klingt das einigermaßen realistisch?

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon Der Jörch B. » Do 15. Mär 2018, 12:39

Heidel hat jetzt grade auf der PK Stellung dazu bezogen.
Bei seiner Aussage mit den 48 Millionen Euro Kaderkosten Plus Boni hat er das auf die Saison 2017/2018 bezogen. Das hat er deutlich herausgestellt. Der Konzernbericht setzt sich aber bekanntermaßen aus zwei Saisonhälften zusammen.

Deutlich wurde er aber auch noch mal zu den Kosten für diese Saison. Die Kosten inklusive Boni werden sich auf 70 Millionen Euro Plus X (Stand heute) belaufen, weil die Saison bislang so erfolgreich war. Also: sollten wir zweiter werden und das Pokalfinale erreichen ggf. sogar gewinnen werden wir wahrscheinlich deutlich über 70 Millionen Euro Kaderkosten liegen. Wir haben also eine Mannschaft, die stark leistungsbezogen bezahlt wird.

Das könnte somit auch ein Grund sein, wie man an die 92 Millionen Euro Kaderkosten in 2017 kommt. Wahrscheinlich betrug das Grundgehalt im zweiten Halbjahr 24 Millionen Euro und lag inklusive Prämien schon um die 35 Millionen Euro.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon BuB » Do 15. Mär 2018, 13:59

Der Jörch B. hat geschrieben:Heidel hat jetzt grade auf der PK Stellung dazu bezogen.
Bei seiner Aussage mit den 48 Millionen Euro Kaderkosten Plus Boni hat er das auf die Saison 2017/2018 bezogen. Das hat er deutlich herausgestellt. Der Konzernbericht setzt sich aber bekanntermaßen aus zwei Saisonhälften zusammen.


Völlig klar, steht auch drin. Mich haben Heidels Aussagen in der PK trotzdem nicht überzeugt. Ich finde es schon nicht ganz fair, mit 48 Mio Kaderkosten netto hausieren zu gehen, wenn sonst immer und überall die Bruttokosten mit Prämien gemeint sind. Aber auch abgesehen von diesen Begrifflichkeiten: Wenn Heidels „ca 70 Millionen für diese Saison“ zutreffend wären, hätten im 2. Halbjahr 2017 davon ungefähr die Hälfte, also roundabout 35 Mio anfallen müssen.

...tatsächlich betrug der Gesamtpersonalaufwand aber 53,7 Mio. Und die übrigen Mitarbeiter kassieren KEINE 18,7 Mio im Halbjahr.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Konzernbericht 2017: Minus 12,2 Mio + höchste Personalko

Beitragvon altinthon » Do 15. Mär 2018, 14:07

matze04 hat geschrieben: (und somit zurück auf die Gehaltsliste kamen)

Verschwinden Spieler von der Gehaltsliste, wenn sie verletzt sind?