Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern!


Moderatoren: Erwin u Helmut, S04ever, EddieW

Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern!

Beitragvon westline/cs » Fr 8. Sep 2017, 12:15

Spieltags-Kommentar
Auf Schalke gibt es keine Ausreden mehr: Alle müssen liefern!
von Susanne Hein-Reipen

Der dritte Ligaspieltag der Saison steht an, doch auf Schalke stehen gefühlt wieder einmal alle Regler auf Null. Der Umbruch nach dem Umbruch nach dem Umbruch... Susanne Hein-Reipen wirft einen Blick auf die veränderte Situation rund ums Berger Feld und sagt, wer jetzt unbedingt liefern muss.

http://www.westline.de/fussball/schalke ... ern?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon Oberhaching Schalker » Fr 8. Sep 2017, 12:59

Inhaltlich nicht ganz falsch.
Leider etwas tendenziös geschrieben - "die Leistungsträger kommen aus Heldt-Verpflichtungen" ... ??? Leider auch kein Wort zu den ganzen Fehlverpflichtungen an Trainern und Spielern des Heidelschen Vorgängers, welche erst den "Umbruch nach dem Umbruch nach dem Umbruch" nötig machten. Und auch kein Wort dazu, daß ein radikaler Umbruch, der jetzt (endlich) passiert, tatsächlich Zeit braucht.
Da erscheint es kontraproduktiv, nach 2 Saisonspielen schon die Pistole auf die Brust zu setzen. Solche Boulevard-Artikel erwarte ich mir frühestens nach dem 10. Spieltag, wenn Tendenzen erkennbar sind.
Daher ist auch dieser blonde Artikel wieder nur für die Tonne.

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon Ruhrpott-Maradonna » Fr 8. Sep 2017, 13:04

Immerhin hat es bis zum 3. Spieltag gedauert, bis zumindest in der Überschrift das unbedingte MUSS suggeriert wird.

Wir sehnen uns doch alle nach erfolgreichen Zeiten, nach einer neuen besseren Ära in der Vereinshistorie. Aber wenn die Sache von vornherein schon immer mit der Angst vorm Scheitern aufgezäumt wird, ist das "zum Siegen verdammt"-Credo wieder einmal nichts als eine betonschwere Bürde.

Schalke wird solange nichts mehr reißen, wie die Leute im und um den Verein keine positive, erstrebenswerte Vision mehr vorgeben, der man gerne folgt. Schalke muss wieder mehr mit Lust und Zuversicht gedacht werden, als mit Angst, Pessimismus und vorauseilendem Unverständnis.

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon can » Fr 8. Sep 2017, 13:14

...puh, danke, dachte geht nur mir so - werde manchmal auch als ewiger optimistenarsxh manchmal müde - freut mich, dass es noch weitere spinner gibt :mrgreen:

BWG
can
"Machst Du mich kein Spieler mehr, machst Du mich Assistent." - Ivica Horvath zu seinem dann neuen Co-Trainer, Hermann Erlhoff, der mit einwöchiger Verspätung ins Training einsteigen wollte.

http://www.kicktipp.de/schalke04westline

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon 21 » Fr 8. Sep 2017, 13:37

Bubs aktuelle Artikel sind die späte Rache des Jens K.
bwg
21

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon Oberhaching Schalker » Fr 8. Sep 2017, 13:40

Optimismus hin, Pessimismus her. Wir sollten uns viel eher einen gesunden Realismus gönnen.
Realistisch ist, daß es im Rahmen der aktuell vollzogenen Umstrukturierung der Mannschaft Rückschläge geben wird. Realistisch ist auch, daß uns Goretzka nach dieser Saison verlassen wird. Realisitsch ist auch, daß es Verletzungen geben wird, die das Gleichgewicht des kleinen Kaders ins Schwanken bringen werden. Realistisch ist auch, daß der junge Domenico Tedesco Lehrgeld zahlen wird.
Daher ist es umso wichtiger, alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam in eine Richtung zu gehen und nicht bei jedem verlorenen Spiel den Knüppel zu holen.
Es geht darum hier etwas Nachhaltiges aufzubauen, was uns mittel-bis langfristig (internationalen) Erfolg verspricht. Die ewige Flickschusterei muß ein Ende haben. Und auch die ewige Kritik nach kurzfristigen Rückschlägen.

Und diese Nachhaltigkeit aufzubauen, traue ich Heidel zu. Auch, weil er keine "Schalker Vorbelastung" hat und frei von Gefühlsduseleien zu sein. Manchmal bringt Nüchternheit und Konsequenz mehr. Ebenso schätze ich Tedesco ein.

Aber: Es braucht Zeit!

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon us.online » Fr 8. Sep 2017, 13:46

Ruhrpott-Maradonna hat geschrieben:Immerhin hat es bis zum 3. Spieltag gedauert, bis zumindest in der Überschrift das unbedingte MUSS suggeriert wird.

Wir sehnen uns doch alle nach erfolgreichen Zeiten, nach einer neuen besseren Ära in der Vereinshistorie. Aber wenn die Sache von vornherein schon immer mit der Angst vorm Scheitern aufgezäumt wird, ist das "zum Siegen verdammt"-Credo wieder einmal nichts als eine betonschwere Bürde.

Schalke wird solange nichts mehr reißen, wie die Leute im und um den Verein keine positive, erstrebenswerte Vision mehr vorgeben, der man gerne folgt. Schalke muss wieder mehr mit Lust und Zuversicht gedacht werden, als mit Angst, Pessimismus und vorauseilendem Unverständnis.


+1
Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon eddi1904 » Fr 8. Sep 2017, 14:18

RoyalBlue hat geschrieben:Wünsche mir für Sonntag, dass die Mannschaft samt Trainer und Manager die ungeteilte Unterstützung bekommt und Nebenkriegsschauplätze außen vor bleiben. Der erste wirkliche Umbruch seit Jahren benötigt Zeit und Respekt.


+1

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon BuB » Fr 8. Sep 2017, 14:51

Oberhaching Schalker hat geschrieben:Inhaltlich nicht ganz falsch.
Leider etwas tendenziös geschrieben - "die Leistungsträger kommen aus Heldt-Verpflichtungen" ... ??? Leider auch kein Wort zu den ganzen Fehlverpflichtungen an Trainern und Spielern des Heidelschen Vorgängers, welche erst den "Umbruch nach dem Umbruch nach dem Umbruch" nötig machten.


Wenn Du den Kommentar unvoreingenommen gelesen hättest, hättest Du erkannt, dass da mitnichten steht, alle Leistungsträger kämen aus Heldtverpflichtungen. Mittlerweile trägt der Kader im Guten wie im Schlechten deutlich Heidels Handschrift und der Reflex, alles Heldt in die Schuhe schieben zu wollen, muss ein Ende haben! Heldt war trotz durchgängig internationalem Geschäft vielen nicht gut genug, Heidel ist bis jetzt deutlich schlechter.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Susanne Hein-Reipen: Keine Ausreden, alle müssen liefern

Beitragvon BuB » Fr 8. Sep 2017, 14:55

Ruhrpott-Maradonna hat geschrieben:
Schalke wird solange nichts mehr reißen, wie die Leute im und um den Verein keine positive, erstrebenswerte Vision mehr vorgeben, der man gerne folgt. Schalke muss wieder mehr mit Lust und Zuversicht gedacht werden, als mit Angst, Pessimismus und vorauseilendem Unverständnis.


Hallo Ennio-Kampfküken,

so weit liegen wir gar nicht auseinander. Ich wundere mich bei Dir allerdings, dass Du als vehementer Verfechter Schalker Tugenden die sportliche Leitung nicht stärker hinterfragst.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild