Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsichtsrat


Moderatoren: Erwin u Helmut, S04ever, EddieW

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon meg1904 » Mi 6. Sep 2017, 07:47

Wer will, sucht Wege.
Wer nicht will, sucht Gründe.

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon BuB » Mi 6. Sep 2017, 08:35

Der Artikel ist FALSCH, weil fast ausschließlich auf der falschen PM von Schalke beruhend.

Es gibt KEIN Urteil des OLG, das IRGENDETWAS zum Ehrenrat oder der Suspendierung sagt. Das Verfahren wurde aus rein formalen Gründen/fehlende Zustellung beendet!
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon can » Mi 6. Sep 2017, 08:50

...pfffff...denke, dass dingen kann hier auf jeden fall bis zum nächsten rechtsstreit zu.

BWG
can
"Machst Du mich kein Spieler mehr, machst Du mich Assistent." - Ivica Horvath zu seinem dann neuen Co-Trainer, Hermann Erlhoff, der mit einwöchiger Verspätung ins Training einsteigen wollte.

http://www.kicktipp.de/schalke04westline

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon BlauerSaphir » Mi 6. Sep 2017, 11:21

...welchem nächsten Rechtsstreit?

Horn ist fast bis zur nächsten Wahl raus aus dem AR und wird bestimmt nicht wiedergewählt und Wiese als Dritter der Bande wird auf der nächsten JHV auch nicht wieder gewählt.

Damit sind die Querulanten denen es nur um ihr eigenes Ego ging, Vergangenheit bei unserem ruhmreichen FC Schalke 04 und es kann wieder zu einer kunstruktiven Arbeit im AR kommen.

Da braucht der Ehrenrat dann auch nicht mehr eingreifen.

Der Artikel der WAZ gibt genau die sinnvolle Deutung des OLG Hamm wieder.

https://www.waz.de/sport/fussball/s04/g ... 29453.html

Nur weil das OLG es sich einfach gemacht hat und sich hier auf den formellen Teil bezogen hat, bedeutet es jedoch nicht, wie uns eine Userin hier weiß machen möchte, dass die einstweilige Verfügung des Landgericht es nicht auch aus den sachlichen Gründen verworfen hätte.
Gerade der Hinweis aus der offiziellen Presseerklärung des OLG Hamm:
"In dem mit den Parteien geführten Rechtsgespräch hat der Senat zu erkennen gegeben, dass die einstweilige Verfügung - unabhängig von ihrer sachlichen Berechtigung - bereits deswegen aufzuheben sein dürfte, weil der Verfügungskläger die gesetzliche Vollziehungsfrist nicht gewahrt habe."

lässt darauf schließen, dass die Richter am OLG Hamm die Verfügung sowieso kassiert hätten (die obige Bemerkung zur sachlichen Berechtigung macht ja nur Sinn, wenn genau auch darüber der 8. Zivilsenat des OLG nachgedacht hat) und genau dies wird der Grund gewesen sein, dass Herr Horn den Rechtsstreit für erledigt erklärt hat.

Es macht jawohl auch überhaupt keinen Sinn, zunächst eine einstweilige Verfügung zu seinen Gunsten zu erwirken, um anschließend die Frist zu versäumen und dann bei positiven Signalen des übergeordneten Gerichts seinen Einspruch zurück zunehmen.

Dazu wurde Herr Horn auch noch zur Zahlung allen Kosten verurteilt und muss diese voll umpfänglich bezahlen und dazu noch den Verlust der Sitzungsgelder aus dem AR für fast ein Jahr.

Wer verzichtet schon freiwillig auf ca. 50.000 € wenn es berechtigte Hoffnung auf einen Erfolg gibt?
Glück Auf

Blauer Saphir

Der Optimist sieht in jedem Problem eine Herausforderung,
der Pessimist in jeder Herausforderung ein Problem!

Wir Menschen brauchen Praktiker des Wissens
und nicht Theoretiker des Glaubens!

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon can » Mi 6. Sep 2017, 11:52

BlauerSaphir hat geschrieben:...welchem nächsten Rechtsstreit?

...dann mal klarer - denke, wir sind da einer meinung: ich steh weder egomanie noch auf juristische spitzfindigkeiten oder gegenseitiges verklagen...wer lesen kann, weiß, dass jetzt einfach wieder gearbeitet werden kann.

BWG
can
"Machst Du mich kein Spieler mehr, machst Du mich Assistent." - Ivica Horvath zu seinem dann neuen Co-Trainer, Hermann Erlhoff, der mit einwöchiger Verspätung ins Training einsteigen wollte.

http://www.kicktipp.de/schalke04westline

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon BuB » Mi 6. Sep 2017, 13:29

Die Sache ist noch nicht zu Ende. Und es wird allerallerhöchste Zeit, dem Ehrenrat in dieser Form und dieser Besetzung nachhaltig Grenzen zu setzen.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon can » Mi 6. Sep 2017, 13:50

...schrieb ich schon an anderer stelle: "...nicht persönlich gemeint, aber ich werde den eindruck nicht los, dass es einigen nur ums rumstochern und rühren in der trüben milch geht...irgendwann wird schon butter draus...gleiches gilt für die themen kapitänsbinde, coke, usw. :roll:

also: rühren, immer schön weiterrühren... :mrgreen: "

BWG
can

PS: ...daher bitte nach unten rühren, hier gibt es keine neuigkeiten.
"Machst Du mich kein Spieler mehr, machst Du mich Assistent." - Ivica Horvath zu seinem dann neuen Co-Trainer, Hermann Erlhoff, der mit einwöchiger Verspätung ins Training einsteigen wollte.

http://www.kicktipp.de/schalke04westline

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon BuB » Mi 6. Sep 2017, 15:07

Was schlägst Du vor, alle kritischen Themen totschweigen?

Woher dieser Sinneswandel?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon BlauerSaphir » Mi 6. Sep 2017, 20:54

BuB hat geschrieben:Die Sache ist noch nicht zu Ende. Und es wird allerallerhöchste Zeit, dem Ehrenrat in dieser Form und dieser Besetzung nachhaltig Grenzen zu setzen.



Die Sache ist absolut und endgültig zu Ende.

Und der Ehrenrat hat diese Angelegenheit bestens im Sinne unserer Satzung erledigt.

Grenzen solltest du dir selbst mal auferlegen und nicht ständig an allem und jedem der zur Zeit eine Funktion auf Schalke hat, herum mäkeln.
Glück Auf

Blauer Saphir

Der Optimist sieht in jedem Problem eine Herausforderung,
der Pessimist in jeder Herausforderung ein Problem!

Wir Menschen brauchen Praktiker des Wissens
und nicht Theoretiker des Glaubens!

Re: Oberlandesgericht verhandelt Streit im Schalker Aufsicht

Beitragvon can » Mi 6. Sep 2017, 21:28

BuB hat geschrieben:Was schlägst Du vor, alle kritischen Themen totschweigen?

Woher dieser Sinneswandel?

...nönö, kein sinneswandel im allgemeinen, im gegenteil: ich finde es nach wie vor extrem wichtig, dass es institutionen gibt, die eine vereinsunabhängige kontrollfunktion erfüllen und ständig kritisch hinterfragen.

speziell an diesem fall muss ich den sinn der juristischen wortklauberei hinterfragen - damit ist keinem gedient - hier von einem sieg o.ä. zu sprechen ist schon grenzwertig.
im nachgang die interpretationen des OLG, der medien, der einzelnen forenmitglieder zu hinterfragen kann ok sein, aber irgendwann ist es auch mal gut.

es spricht auch nichts dagegen, ein thema/einen thread einfach mal ruhen zu lassen, selbst wenn der letzte eintrag danach schreit nochmal kommentiert oder korrigiert zu werden.

BWG
can
"Machst Du mich kein Spieler mehr, machst Du mich Assistent." - Ivica Horvath zu seinem dann neuen Co-Trainer, Hermann Erlhoff, der mit einwöchiger Verspätung ins Training einsteigen wollte.

http://www.kicktipp.de/schalke04westline