30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig


Moderatoren: Erwin u Helmut, S04ever, EddieW

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon Bidi » Di 25. Apr 2017, 15:05

Wobei Amateurklubs eine Ausbildungsentschädigung gezahlt bekommen, wenn ein in der Jugend ausgebildeter Spieler zu einem neuen Verein wechseln möchte.

Ich will da jetzt keine große Debatte anzetteln, aber ich denke schon, dass der FC Schalke einiges an Geldern investiert um die Jungs soweit zu bekommen, dass sie dem Verein helfen können und lange nicht jeder ist dann letztlich zum Profi geeignet. Also eine Vertragsverlängerung zum Zwecke der Erzielung einer Ablösesumme wäre sicher nicht zu viel verlangt.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE war einmal der GEilste Club der Welt!

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon IM Friseur » Di 25. Apr 2017, 15:40

Hat nicht mal HH gesagt, Draxler hätte nicht mal eine Million gekostet in der Ausbildung, aber fast 40 gebracht?

Wenn Meyer auch nur 1 Mio gekostet hat, haben wir ja immerhin weitere 38 Meyers vorfinanziert ;-)

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon altinthon » Di 25. Apr 2017, 16:26

Wir können vor den Geldvereinen kapitulieren oder wir finden selbst einen Weg, wie wir erfolgreich werden. Ich bin für die zweite Variante. Hierzu ist es vielleicht auch mal erforderlich, Top-Talenten eine Geschichte zu bieten. Was ist der Anreiz, für Schalke zwei-drei Jährchen dranzuhängen? Wie verkaufe ich ihnen, dass sie sportlich mit 19, 20 ihren "nächsten Schritt" auch bei uns tun können? Warum gab es nach Dortmunds ersten Meistertitel keinen Ausverkauf der Mannschaft? Warum gehen Spieler nach Leipzig? Warum verlängert ein Spieler wie Forsberg dort für 4 Jahre? Weil die sportliche Perspektive stimmt. Denn Leipzig bezahlt sicherlich gut. Aber mit ManCity und Co. halten die auch nicht mit.

Wir dürfen uns auch nicht klein machen. Wir sind eine Topp-Adresse im europäischen Vereinsfussball. Diese Saison ist ein Ausrutscher wie er anderen Vereinen auch schon passiert ist. Den gilt es, im kommenden Jahr zu korrigieren, indem wir eine andere Richtung einschlagen. Der Weg darf nur nach oben führen. Dass man das nicht nur mit teuer eingekauften Spielern schafft, zeigten und zeigen uns ebenfalls andere Mannschaften. Wir müssen das einfach nur wollen und alles andere dem Ziel unterstellen. Dann schaffen wir das. Ganz bestimmt.

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon Klingone » Di 25. Apr 2017, 17:14

Altinthon, dann hol schon mal den Zaubertrank raus :lol:. Wir werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht International spielen und weitere Leistungsträger verlieren. Zudem haben wir mit Draxler und Sane enorm an Qualität verloren. Um die CL zu erreichen, müsste kommende Saison schon sehr viel passen, es sei denn, wir könnten mehr als in die Breite investieren. Und das geht wohl nur mit Bonuseinnahmen, die nicht absehbar sind.
Unsere Perspektive ist also nicht besser geworden, sie wird langsam aber sicher schlechter.
Übrigens kann man junge Spieler sicherlich für Schalke interessieren/ begeistern. Guck dir Draxler und Sane doch an. Neben der Kohle spielen sie in klasse Teams, haben Spaß und zeigen Leistung. Das würden sie auch bei uns tun, wenn wir eine geile Truppe mit Perspektive hätten.
Was hatte Draxler allein mit Raul Spaß... Erfolg schweißt eben zusammen, wir waren leider, als unsere Jungs erwachsen wurden, schon auf dem absteigenden Ast bzw. nicht alle Talente waren zur selben Zeit reif für unser Team. Ausnahmekicker hältst du mit Geld und Ausnahmekickern, die du ihnen zur Seite stellst.

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon 21 » Di 25. Apr 2017, 17:46

altinthon hat geschrieben: Wir müssen das einfach nur wollen und alles andere dem Ziel unterstellen. Dann schaffen wir das. Ganz bestimmt.

Also wollen tu ich wohl.
bwg
21

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon IM Friseur » Di 25. Apr 2017, 18:21

altinthon hat geschrieben:Wir dürfen uns auch nicht klein machen. Wir sind eine Topp-Adresse im europäischen Vereinsfussball. Diese Saison ist ein Ausrutscher wie er anderen Vereinen auch schon passiert ist.


Klingt wie etwas, das sie dir in WOB erzählen ...

Nee, mal ohne Scheiß, ich bin da beim Klingonen. Die Perspektive muss stimmen. Derzeit gibt es keine, die weiter als 2 Monate in die Zukunft reicht. Khedira wäre übrigens gekommen, er hat abgesagt wegen der ungewissen Trainerfrage. Das hat er selbst ja mal in einem Interview verlauten lassen. Stattdessen ging er zu Juve. Tuchel kam nicht zu uns, weil ihm nicht die gewünschten Kompetenzen gewährt wurden. Unsere Strahlkraft reicht leider nur genauso weit, wie unsere Piefigkeit es zulässt. Leider waren wir in den letzten Jahren ein Profiverein mit einer amateurhaften sportlichen Führung – und damit meine ich nicht HH alleine, sondern auch Personen, deren Topkompetenz eher nicht beim Sport liegt.

Und so wird es uns weiterergehen, wenn wir nicht ins Risiko gehen, dazu einem Top-Fachmann wie Heidel auch mal länger als 1 Jahr vertrauen, antizyklisch handeln und trotz fehlender Einnahmen investieren und am Trainer festhalten. Oder jemanden mit Strahlkraft verpflichten und keinen, für den Schalke den nächsten Karriereschritt darstellt. Und da gibt es nicht viele. Es muss jemand sein, zu dem die Spieler wollen. Dass kann auch ein Roland Koeman sein. Maurizio Pochettino habe ich mir ja schon vor di Matteo gewünscht. Jetzt sieht man in Tottenham, warum. Von mir aus, altinthon, auch dein Favre. Ich mag seinen Fußball nicht, aber er hat den Ruf, die Spieler besser zu machen.

Im Moment traue ich MW aber den Turnaround noch zu, weil ich bei ihm als einzigem Trainer seit Rangnick einen Plan erkenne. Allein, es fehlen ihm Schlüsselspieler zur Umsetzung. Ich bin sicher, für sein Spiel mit den extrem hochstehenden AV waren Baba und Coke gedacht. Als Backup Uschi. Das ist genau ihr Spiel. Leider sind alle drei fast bzw. tatsächlich die gesamte Saison ausgefallen. Dass sich Kola so entwickelt, war super. Aber die rechte Seite war verwaist.

Auch Embolo war, da bin ich mir sicher, als Eckpfeiler gedacht. Das sind 4 Schlüsselspieler, die nur sehr wenige Spiele für uns gemacht haben. Um die herum gilt es noch 2 Namen, und ich meine wirklich Namen, herumzustellen. Nicht Rodriguez, eher die Kategorie Davy Klaassen oder Julian Brandt. Ja, ich weiß, der will eher zu den Bayern. Aber das ist die Sorte, die ich meine. Und die auch den anderen zeigt: Es lohnt sich, hierzubleiben.

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon Farfan04 » Di 25. Apr 2017, 18:30

Ihr schreibt hier über absolute Ausnahmetalente
Ein Neuer war niemals zu halten , der beste Tormann der Welt , selbst die Bayern hätten
Schwierigkeiten gehabt wenn er bei Ihnen ausgebildet worden wäre
Julian hatte das Problem das er hier zu früh schon in grosse Verantwortung gestellt wurde und er daran kaputt gegangen ist
Bei Sane wäre es nicht anders geworden und er ist eben auch ein Spieler der in 3-4 Jahren Messi oder Ronaldo ablösen könnte , da wäre es auch für jeden Verein schwer so einen Jungen zu halten
Das hier viele Talente schnell hoch gehandelt werden und dann weg wollen , liegt halt an der Perspektivlosigkeit
Es ist einfach so das solche Talente nicht mutig Verteidigen wollen oder nen Bus ins Tor stellen wollen , sondern attraktiven schönen Fussball spielen wollen .
Wir brauchen einfach mal einen Trainer der diesen Jungs und auch den Anderen Spielern eine Vision gibt und auch die Fans mal mit auf eine Reise nimmt .
Sowas erreicht man aber nicht mit den jetzt gezeigten Fussball und sowas erreicht man nicht wenn man nur Pausenlos ausreden sucht.
Dazu kommt noch das Wir dieses Jahr z.b 70 Millionen investiert haben und komplett abgeschmiert sind.
Ein Matip ist wegen Klopp nach Liverpool gewechselt , ein Sane wegen Guardiola und Kola wird gehen und hoffen das Wenger Ihn weiter bringt.
Wir holen Trainer von ganz kleinen Teams die immer daraus aus waren Spiele zu zerstören und hoffen dann das es grosse Taktikspezialisten sind .
Der Trainer ist immer noch der Königstransfer im Verein und ist der nicht vorhanden kommt kein Erfolg und keine Vision
Bin auch bisher von Heidel enttäuscht der einfach nach desolaten Auftritten ruhig mal ne verbale Klatsche raus holen kann , nur Zuckerbrot und Ausreden hilft Uns auf Dauer einfach nicht weiter
Als ich dann noch gehört habe das er wohl gesagt haben soll in einem Interview das Wir auf Kurs sind ist für mich unbegreiflich

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon 21 » Di 25. Apr 2017, 19:38

Alle drei sind Ausnahmetalente, aber zwischen Neuer und Julian Draxler gibt es enorme Mentalitätsunterschiede. Julian ist nicht kaputtgegangen, sondern er war der Situation (noch) nicht gewachsen. Da war Neuer immer anders. Sane hat das Unbekümmerte als Prinzip, wobei er auf Kritik reagiert.
bwg
21

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon Der Jörch B. » Di 25. Apr 2017, 20:03

Bidi hat geschrieben:Also eine Vertragsverlängerung zum Zwecke der Erzielung einer Ablösesumme wäre sicher nicht zu viel verlangt.


Natürlich wäre das der Idealfall. Bei Neuer, Draxler, Sané konnten wir dadurch sehr viel Geld generieren. Bei Matip und Kola nicht. Bei Meyer wird man es sehen, ob er jetzt wechselt oder nicht. Hängt aber alles wie gesagt auch mit beiden Parteien zusammen. Ich habe mal gehört, dass die Wertschätzung des Spielers Matip z.B. nicht so hoch war, bzw. die gewollte Verlängerung beider Seiten vom Verein gestoppt wurde. Das dann ein Spieler sagt "OK, lasse ich meinen Vertrag auslaufen und wechsle ablösefrei", ist doch den völlig legitim. Ich finde diese Diskussion müßig und würde den eigenen Talenten nicht immer sofort Söldnertum oder Undankbarkeit vorwerfen.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: 30. Spieltag: Schalke 04 - RB Leipzig

Beitragvon Liebhaber » Di 25. Apr 2017, 20:26

21 hat geschrieben:Da war Neuer immer anders. bwg
21


Ich habe als kleiner Junge immer, immer, immer in der schlechteren Mannschaft spielen wollen. Ich fand es ungerecht und vor allem witzlos, wenn die Besten in einem Team spielten, nur um dem Rest mal wieder zu zeigen, dass sie die Besten sind.

Ich wollte immer die Besten schlagen, und zwar mit den Schwächeren.

Genau das ist es, was ich Neuer bis heute nicht verziehen habe.
Er hat die Besten besser gemacht und die, die sich fast anschickten die Besten mal zu besiegen, schlechter.

Aber da ist halt jeder anders, um auf dein Zitat zurückzukommen.