Neues aus der (Print-) Sportpresse


Moderatoren: Erwin u Helmut, S04ever, EddieW

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Der Steiger » Mi 17. Mai 2017, 08:29

Der komplette folgende Kommentar steht unter der Prämisse, dass die Spott-Blöd sich nicht alles aus den Fingern gesaugt ha, was ich im Übrigen für wenig wahrscheinlich halte.

Wirklich treffen würde uns die Gehaltserhöhung für LeGO nicht, er kriegt einfach den Batzen obendrauf, den der Hunter bislang verdient hat. Es stellt sich allerdings die Frage, ob ich mit solch einer exorbitanten Summe nicht das Gehaltsgefüge komplett sprenge. Zumal wir eigentlich von diesen astronomischen Summen runter müssten (und ja ich weiß, dass andere die sehr wohl zahlen und ja LeGo ist absoluter Leistungsträger und vermutlich jeden Cent wert).

Von Luiz Gustavo würde ich persönlich wenig halten. Der spielt immer am Rande einer roten Karte, hat gefühlt schon eine komplette Saison gesperrt gefehlt. Und so einen will man als Vorbild/Leader für die junge Garde installieren? Bitte nicht! Zudem ist auch eine AK von unter 20 Mio für einen 29jährigen mMn überzogen.

Zanka wurde vor einigen Wochen schonmal genannt. Innenverteidiger, dänischer Nationalspieler, allerdings kein Stamm. MIt 27 Jahren im besten Fußballeralter für 2 Mio Ablöse quasi ein Schnäppchen. Hat allerdings auch bislang nur in zweitklassigen Ligen gespielt (DK und NL). Ist für mich schwer einzuschätzen. Könnte sich als Volltreffer erweisen, wenn er sich trotz vglw geringer Ablöse ins Team spielt, könnte aber auch der nächste Santana werden. Wäre auf jeden Fall einer, den man nicht auch als Leihe schon auf dem Zettel hat.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus Porcius Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Deniz Aytekin keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Der Jörch B. » Mi 17. Mai 2017, 10:55

7 bis 8 Mio. Euro sind schon eine Hausnummer, keine Frage. Wenn man das Sportliche bei LeGo in Relation zum Hunter setzt, ist das Gehalt aber völlig OK. Man mag ja zu den ganzen Gehältern stehen wie man will, wer aber LeGo hier weiter auf Schalke spielen sehen möchte und in zwei bis drei Jahren eine fette Ablösesumme für ihn erwartet, der wird sich damit arrangieren müssen, dass er so viel Geld bei uns bekommt.

Meiner Meinung nach wäre das aber genau das richtige Zeichen für Spieler, die mit ähnlicher Mentalität unterwegs sind wie LeGo, zu uns zu wechseln.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Der Jörch B. » Mi 17. Mai 2017, 11:47

Die WAZ vermeldet übrigens, dass Schalke der erste Verein ist, der seinen Trikotärmel selbst vermarktet (ab kommender Saison möglich) und dafür 20 Millionen Euro von DHL kassiert.

https://www.waz.de/sport/fussball/s04/s ... 99219.html
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Frahe04 » Mi 17. Mai 2017, 13:12

Mathias Jörgensen vom dänischen Meister FC Kopenhagen du Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg sind angeblich Kandidaten für das defensive Mittelfeld auf Schalke.

http://www.reviersport.de/352222---vfl- ... siert.html
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon altinthon » Mi 17. Mai 2017, 14:02

Bei der Entscheidung über ein Gehalt, das ein Spieler bekommt, gehe ich einfach mal davon aus, dass Heidel weiß, was er tut und was zu beachten ist.

Ansonsten wird jetzt viel kolportiert, es kommen 1.000 Namen ins Spiel, es wird über unsere Spieler spekuliert und was weiß ich nicht alles. Für mich ist es erst interessant, wenn der Verein offiziell was vermeldet. Dann ist es spruchreif, dann freue oder ärgere ich mich. Man sollte auch dann erst Heidels Leistung beurteilen, nicht schon anhand von i.d.R. haltlosen Gerüchten. Ich hoffe, das gelingt uns hier.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon IM Friseur » Mi 17. Mai 2017, 16:07

Das wäre das erste Mal ...

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon matze04 » Do 18. Mai 2017, 06:42

Kicker von heute:

Keine Jobgarantie für Weinzierl

Kurz nach dem letzten Spiel wird die interne Saisonanalyse bei Schalke beginnen. Da es beim letzten Spiel nur noch um einen einstelligen Tabellenplatz geht (ein Erfolg, der eigentlich keiner ist für Schalke), können sich alle Beteiligten schon jetzt ihre Argumente zurechtlegen.

Es gibt Gründe für das schwache Abschneiden und wer dabei zuerst die Mentalitätsfrage stellt, wird polemisch und kratzt damit nur an der Oberfläche. Die wahren Ursachen liegen tiefer. Daher wird es eine große Analyse. Hauptverantwortlicher ist Weinzierl, er muss sich auf sehr kritische, bohrende Fragen einstellen.

Zwar wird auch Heidel einige Transfers rechtfertigen müssen, z.B. Konoplyanka. Gesamtinvestitionen um 70 Mio. muss man hinterfragen, wenn es dann nicht für Europa reicht. Weinzierl ist aber nicht gut beraten, öffentlich die Qualität anzuprangern, denn alle Spielerwechsel seit dem Sommer hat er gutgeheißen. Hier könnte es also eher um die Frage gehen, ob sich Weinzierl im Vorfeld wirklich größtmöglich mit Stärken und Schwächen der geplanten Neuzugänge auseinandergesetzt hat, bevor er sein Okay gab.

Aber das ist nicht der einzige Punkt. Folgende Fragen wird Weinzierl sich gefallen lassen müssen:

- Warum konnte er der Mannschaft keine klare spielerische Linie vermitteln? In Ansätzen war vor allem durch Gore erkennbar, dass man besonderen Wert auf Pressing legt, aber viel zu selten. Diese fehlende Konstanz war das gravierendste Manko.

- Warum konnte er die Mannschaft nicht auswärts so einstellen, dass sie erfolgreich agiert? Neun Auswärtsniederlagen (evtl. sogar 10?) sind eines FC Schalke nicht würdig.

- Wieso hat die Mannschaft eine der miesesten Erfolgsquoten nach Standards trotz vermeintlich guter Schützen wie Geis? Diese Fähigkeiten zu fördern liegt in Weinzierls Mitverantwortung.

- Warum hat das Personal manchmal seine Anweisungen missachtet, wie er nach Spielen gegen Gladbach und Freiburg selbst angemerkt hat? Ist dies nicht ein Armutszeugnis für den Coach?

- Gehört es wirklich zu Weinzierls Stärken, auch den Spielern, die nicht zum engeren Kreis gehören, ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu vermitteln? Er musste oft auf Spieler setzen, die er vorher auf die Tribüne verbannt hatte, diese wirkten aber eher verunsichert statt extramotiviert.

Zugutehalten wird man ihm das eklatante Verletzungspech: Acht Profis mit Startelf-Potenzial standen dauerhaft nicht zur Verfügung. In keinem Fall ist dies auf falsche Trainingssteuerung zurückzuführen.

Weinzierl hat keinesfalls eine Jobgarantie, die Führung verlangt, dass er klare Wege aufzeigt, mit denen es zurück nach Europa gehen soll. Wenn die Oberen von seinem Plan zu wenig überzeugt sind, ist eine Trennung nicht unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist aber, dass er bei der Analyse eine gute Figur abgibt und frühestmöglich einen Kader bekommt, der seinen Wünschen bestmöglich entspricht. Dann muss er aber gleich vom ersten Spieltag an liefern: Möglichst Punkte, zumindest aber einen leidenschaftlichen Auftritt der Mannschaft. Wenn sich zu Saisonbeginn ein ähnliches Gerumpel abzeichnet, wird seine letzte Stunde auf Schalke schnell geschlagen haben.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Der Jörch B. » Do 18. Mai 2017, 08:57

Danke für die Zusammenfassung!
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Pommes Blau Weiss » Do 18. Mai 2017, 10:37

Vielen Dank Matze!

Wenn man den Trainern zuvor mangelhafte taktische Systeme ihrer Mannschaften vorgeworfen hat, dann muss man es jetzt natürlich auch machen.
Das wir da nur marginale Fortschritte gemacht haben, trotz zwischenzeitlicher eindeutigen Verbesserungen, lässt weniger auf die mangelnden taktischen Kenntnisse des Trainers schließen, als mehr auf die wenig ausgeprägte Fähigkeit, die Spieler zu motivieren und mitnehmen zu können.

Weinzierl ist für mich ein guter Trainer. Aber ob er ein guter Motivator und geschätzter Ansprechpartner für die Spieler ist.....?
Da habe ich erhebliche Zweifel.


Deshalb glaube ich auch nicht, dass wir in der kommenden Saison kompakter und konstanter werden. Erfolgreicher werden wir, davon gehe ich aus. Dies wird aber andere Gründe haben (wichtige Verletzte zurück, keine 3fach-Belastung mehr, bessere Neuzugänge).

Schade, dass wir es einfach nicht hinbekommen, endlich mal einen guten Griff bei den Trainern zu tätigen, dann wäre es viel leichter Spieler wie Goretzka oder Kola zu halten.
Sonne, Urlaub, Schalke und Gran Canaria!? http://www.PetersStrandArena.de

Das größte Problem beim Fußball sind die Spieler. Wenn wir die abschaffen könnten, wäre alles gut. (Helmut Schulte)

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon altinthon » Do 18. Mai 2017, 14:23

IM Friseur hat geschrieben:Das wäre das erste Mal ...

Ist es das nicht irgendwann immer? ;-)