OT: Prominenz gestorben


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon hannover1958 » Mi 17. Jan 2018, 09:37

Mein Klaus-Dieter heißt Josef und ist 78. Er besucht mich jeden Donnerstag für ein paar Minuten in meinem Büro um kurz über Schalke zu sprechen. Vor vier Jahren wurde eine Krebserkrankung bei ihm diagnostiziert, mit der er bis heute zu kämpfen hat. Zwei Tage vor dem Derby ist seine Frau überraschend verstorben. Trägt immer das Schalke-Cappy und den Schalke-Sticker. Und ist nie in seinem Leben im Stadion gewesen.

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Langewilli » Mi 17. Jan 2018, 09:46

altinthon hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:Es gibt jedenfalls viele Klaus-Dieters, die unverbrüchlich zu Schalke stehen, obwohl sie selten bis nie vor Ort sein können und der Verein nichts von ihrer Existenz weiß...

Mir geht diese Geschichte echt an die Nieren.

Es gibt verdammt viele Klaus-Dieters in allen Städten der Republik, die unverbrüchlich zu ihrem Verein stehen. Es gibt aber auch die Kleinverdiener, die nicht auf der Straße leben, aber ihre Zeit und ihr Geld für ihren Verein hergeben. Darüber sollten die Vereine mal nachdenken, bevor sie ein Preisschild von 90,- Euro an das neue Trikot tackern oder "echte Liebe" oder "wir leben dich" rausposaunen.

So wird Klaus-Dieter jedenfalls posthum ein wenig prominent. Mein Klaus-Dieter war Seemann. Nachdem man ihn nicht mehr brauchte, weil die Automatisierung in der Seefahrt für ein deutliches Jobsterben sorgte, hielt er sich mit kleinen Jobs und Sozialhilfe über Wasser. Er war der eigenfleischteste Schalker, den ich je kennen gelernt habe. Er starb, nur von wenigen Menschen beachtet. Ein grundguter Kerl, der keiner Fliege was zuleide tun konnte. Diese stille Masse sorgt aber nicht für Umsatz. Von daher findet sie auch keine Beachtung.


Da dürften wir den Nachbarfans durchaus ähnlich sein.
Das "Marketinggeschwurbel" und das Abschöpfen des Fangeldes kommt nicht immer gut an.
Bild

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon JungerSchwede » Do 18. Jan 2018, 15:00

Das letzte mal im Stadion hatte ich einen Sitznachbarn, 84 Jahre alt, zum erstenmal "Auf Schalke"!
Sein Kommentar: "Ich dachte es wird langsam Zeit....."

Beim "Steht auf wenn Ihr Schalker seit", hat er immer etwas Hilfe gebraucht. :D


P.S.: R.I.P Klaus-Dieter

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon BuB » Sa 20. Jan 2018, 19:57

Im Himmel gibt‘s jetzt Sterneküche

http://m.spiegel.de/panorama/gesellscha ... 88948.html
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon miguelito » Sa 20. Jan 2018, 22:25

BuB hat geschrieben:Im Himmel gibt‘s jetzt Sterneküche

http://m.spiegel.de/panorama/gesellscha ... 88948.html



Er muss wirklich ein Meister seines Fachs gewesen sein.
" Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber jedem Tag mehr Leben ! "
" Auch mit Schalke 04 ! "

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Langewilli » Sa 20. Jan 2018, 23:04

miguelito hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:Im Himmel gibt‘s jetzt Sterneküche

http://m.spiegel.de/panorama/gesellscha ... 88948.html



Er muss wirklich ein Meister seines Fachs gewesen sein.


Regionales Essen von Himmlischen Äckern und Feldern.
Bild

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Ralf Reich-Rangnicki » Mi 24. Jan 2018, 22:55

Mark E. Smith von The Fall ist tot. Shit. Das hat mich irgendwie mehr als üblich getroffen.

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon BuB » So 28. Jan 2018, 15:57

Millionen Billys und Teelichte weinen um ihren Papa.

RIP, Ingvar Kamprad.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon IM Friseur » So 28. Jan 2018, 16:25

Ralf Reich-Rangnicki hat geschrieben:Mark E. Smith von The Fall ist tot. Shit. Das hat mich irgendwie mehr als üblich getroffen.


Ich hätte nicht gedacht, dass es hier noch jemandem so geht wie mir. Wenn ich jemals so etwas wie eine Lieblingsband hatte, dann war es The Fall. "mher als üblich getroffen" bringt es auch bei mir ausgezeichnet auf den Punkt.

Ich werde nie vergessen, wie sich der kleine Speed-Junkie mal bei einem Festival in Düsseldorf mit hunderten von Stiff Little Fingers Fans angelegt hat. Erst von der Bühne aus und dann mitten im Publikum ;-)

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon altinthon » Mo 29. Jan 2018, 08:52

BuB hat geschrieben:Millionen Billys und Teelichte weinen um ihren Papa.

RIP, Ingvar Kamprad.

In Radio und Zeitung war mehrheitlich vom Pax die Rede. Vermutlich deswegen, weil der uns beim Aufbauen alle an den Rand des Wahnsinns getrieben hat. ;)

91 Jahre hört sich nach einem verdammt erfüllten Leben an. Wir wahren sein Andenken mit hunderten Inbus-Schlüsseln in der Werkzeugkiste.