Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere


Moderatoren: Erwin u Helmut, S04ever, EddieW

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon Oppa Pritschikowski » Fr 27. Jul 2012, 13:10

Wie immer: Keiner kennt genaue Zahlen und guckt aus seiner Sicht, wie so alles für sein Weltbild passend gemacht wird. Geht mir nicht anders, ich kann auch nur mutmaßen. Aber ich denke schon, dass wir durch die Zusatzevents in den vergangenen 10 Jahren durchaus mindestens (!) Dach und Rasen eingespielt haben. Und was haben wir nicht alles erlebt, abseits von den Konzerten? Die Eröffnung der Eishockey-WM, die Endrunde der Handball-DM, den Day of Song oder jährlich wiederkehrende kleine Events wie Sensation White. Die Liste ist hier auch noch nicht zuende.

Vor dem Bau der Arena hat man sich Gedanken gemacht, wie man das alles finanziert. Hier auf Zusatzeinahmen durch solche Events zu setzen...war das wirklich so doof?
-----------------------------------------------------------------------------
In meinem Herzen flattert leise,
ein blau und weißes Fähnelein...

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon Lokonda » Fr 27. Jul 2012, 13:12

@ Jörch B.

Die teure Tribünenkonstallation habe ich von Beginn an kritisiert.

Die Rasenschublade war ein Versuch wert; ist aber leider nicht aufgegangen. Daher frage ich mich, ob es mit dem Wissen, was man inzwischen hat, den Rasen nicht in der Arena liegen lassen sollte und ihn dann 1-2 Mal pro Jahr wechseln sollte, falls es überhaupt nötig wäre-

Das ist auch nicht teurer, als ihn jedes Mal rein- und rauszufahren und zwischenzeitlich trotzdem teilweise oder ganz auszutauschen.

KBWG

Lokonda

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon Lokonda » Fr 27. Jul 2012, 13:19

@ Oppa

Das ist doch was.

Wenn man nach 10 Jahren durch Zusatzevents Dach und Rasen eingespielt hätte.

Hätte man das Dach nicht gehabt, hätte man trotzdem die meisten der Zusatzevents durchführen können und hätte dann schon fast ein ganzes Stadion im kleineren Rahmen (siehe andere Clubs, die bestehende Stadien umgebaut oder neue Stadien gebaut haben, die trotzdem zu großen Teilen sehr schön sind).

Ich war auch begeistert von der Eishockey-WM; ich freue mich auch, wenn ein Klitschko bei uns boxt.

Aber ich bin Fan von Schalke 04 und wenn es dem Verein dadurch finanziell sehr schlecht geht, weil man eine Arena so gebaut hat, dass auch solche Events stattfinden können, nutzt mir das als Fan nichts.

So schön solche Events auch sind.

Für unseren Verein wäre ein "normales" Stadion die bessere Wahl gewesen.

KBWG

Lokonda

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon guzzi » Fr 27. Jul 2012, 13:31

Lokonda hat geschrieben:Für unseren Verein wäre ein "normales" Stadion die bessere Wahl gewesen.

KBWG

Lokonda

Du vergisst zu erwähnen, dass für unseren Verein auch ein anderer Mittelstürmer die bessere Wahl gewesen wäre ...

Wie kann man nur immer mit solch einer Inbrunst alles in Grund und Boden verurteilen. Wenn du mit dem ganze Gedöns kommst (was hier mEn sowieso nicht unbgedingt hin gehört), dann will ich Zahlen haben!!! Nicht einfach sinnfreies Schlechtschreiben.

Und das hat nix damit zu tun, wie ich die Arena nun finde (was ich dir jetzt aber sagen werde, wo ich grad dabei bin: ich find die Arena ziemlichen Mist, Eventarena, kein Fußballstadion. Innen drin ist schon OK, aber nen Dach brauch ich genauso wenig wie nen fahrbaren Rasen. Und vieles andere mehr, was ich nicht brauche. Und für die Architektur kann man sich gar nicht genug schämen! Ich bin erher so Fan vom Ruhrstadion ... Aber egal, die Arena ist heiliger Boden, solange da meine Schalker spielen.)

Ach ja, und der Versuch, unsere Finanzprobleme nun quasi vollständig der Arena anzulasten, scheint mir nicht nur zu kurz gesprungen, sondern gleich in die ganz falsche Richtung ...

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon Oppa Pritschikowski » Fr 27. Jul 2012, 13:50

@Lokonda

Der springende Punkt ist doch, dass wir beide nicht wissen wieviel diese Events eingespielt haben. Daher werden wir hier leider nicht zu einem vernünftigen Schluß kommen, ob in den 10 Jahren sich das Dach und der Rasen oder vielleicht schon der Oberrang in der Nord dadurch amortisiert hat. Und mir kommt der allgemeine Nutzen durch die Arena durch seine Strahlkraft für den Standort Gelsenkirchen bei Deiner Analyse zu kurz.

Und: Ein reines Fußballstadion ohne Dach zu bauen kostet auch Geld, vor allem, wenn man es so finanzieren muss wie wir. Und bei einem reinen Stadion ist die Zusatznutzung und somit auch Einnahmen durch "Untervermietung" arg beschränkt. Man könnte auch so argumentieren, dass uns ein reines Fußballstadion ohen diese Zusatzeinnahmen im Endeffekt genausoviel gekostet hätte wie die jetzige Arena mit Zusatzeinnahmen. Aber auch hier fehlen uns beiden wieder belastbare Zahlen.
-----------------------------------------------------------------------------
In meinem Herzen flattert leise,
ein blau und weißes Fähnelein...

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon Partisan04 » Fr 27. Jul 2012, 14:03

Nur mal so ein paar Zahlen in die Runde:
Nach 10 Jahren Aren haben wir (neben dem Fussbal des FC Schalke 04) rund 100 (!) Zusatzveranstaltungen gahabt !
Davon 55 Konzerte mit 3 Mio Besuchern......................(!)

Thema "ohne Dach kann eine Veranstaltung wie die von Raab durchgeführt werden":
ein Stock-Car-Rennen kriegst Du gar nicht in dieses Stadion ohne Dach. Da ist die Arena über 1 Woche vermietet (TV-Produktion), es wird viel gearbeitet dort, wenn Du dann Dauerregen hast, fällt so eine Veranstaltung ins Wasser, also AUS ! Ohne ein Dach bekommst Du diese Veranstaltung gar nicht !!!

Mal abgesehen von dem enormen Imagegewinn und Medienpräsenz u.s.w..............................die Rechnung muss mir mal einer seriös aufmachen, wo man nachhaltig erkennen kann, dass das Dach eine Fehlinvestition war oder ist.....................

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon leoluca » Fr 27. Jul 2012, 14:05

Auch wenn wir keine Zahlen haben, die Arena hat jedenfalls schon mal sehr viel mehr klasse Veranstaltungen gesehen und weitaus mehr Geld eingespielt als Lokonda uns hier ursprünglich weismachen wollte.

Außerdem: Es geht hier nicht allein um Betriebswirtschaft. Noch nie was von Stadtmarketing gehört? Das ist in der arg gebeutelten Emscherzone zehnmal wichtiger als am schönen platten Niederrhein.

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon GE » Fr 27. Jul 2012, 14:15

Also was ich noch weiß ist, dass man damals von deutlich mehr GROßveranstaltungen ausgegangen ist. Also nicht so Dinger wie irgendein Runners Point Staffellauf. Ich glaube ohne die Zahlen zu kennen kann man festhalten, dass das ursprüngliche Konzept nicht ganz aufgegangen ist. Das kann man mal kritisieren vor dem Hintergrund, dass unser Stadion ne Stange Geld gekostet hat.

Letztendlich gibt es nämlich nicht mehr so viele Künstler die so ne Hütte vollmachen. Da sind Standorte wie Oberhausen, Köln und Dortmund eher gefragt. Und so ein Autorennen kann man ja anscheinend auch in nem reinen Fussballstadion wie in Düsseldorf machen.

Wenns nach mir gegangen wäre, dann hätten wir jetzt ein reines Fussballstadion für 55.000 mit unfassbar steilen Rängen, 1m Abstand zum Spielfeldrand und Wellblechdach!
Bier 2 Euro und dunkle Bratwürste ala Parkstadion, feddich. Kann mir doch keiner sagen, dass man sowas nicht unter 70 Mio bauen kann!

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon Partisan04 » Fr 27. Jul 2012, 14:18

Und so ein Autorennen kann man ja anscheinend auch in nem reinen Fussballstadion wie in Düsseldorf machen.


Ja klar, die haben ja auch ein Dach...............

Re: Nächster Akt: 1000-Freunde-Ticket für sozial Schwächere

Beitragvon GE » Fr 27. Jul 2012, 14:21

Achso, scheisse. Nagut... Aber Bier 2 Euro und die alte Parkstadionwurst zurück -da seid ihr ja hoffentlich bei mir