Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon slig » Mi 11. Okt 2017, 18:28

"turnier-erfahrung", was bedeutet denn das genau?
im falle von pulisic zb ganze 3 spiele gegen unterklassige gegner zusammen mit unterklassigen mitspielern. inwiefern bringt den jungen sowas weiter?
spitzenfussball trainieren mit spitzen mitspielern im verein, in dem man zu 99% zusammenspielt und was gewinnen kann, sich da einzuspielen und zu rüsten für richtigen fussball, das ist wichtig.
aber nicht so ne kirmisveranstaltung.

abgehen wird der eh, und ob die usa bei ner wm 3 spielen machen darf oder nicht. aber so bleibt er weg von amateurhaften trainern und medizinstab.
das ist als ob man pulisic wochenlang bei nem regionalliga verein zur betreuung ab gibt, und da würde auch niemand denken "oh, da kriegt er "spielerfahrung".
--------------- Bürki ---------------
- Pischu - Papa - Bartra - Rapha -
------ Götze - Weigl - Dahoud ------
- Yarmo -- Aubameyang -- Pulisic -

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon lk75 » Mi 11. Okt 2017, 18:41

slig hat geschrieben:"turnier-erfahrung", was bedeutet denn das genau?
im falle von pulisic zb ganze 3 spiele gegen unterklassige gegner zusammen mit unterklassigen mitspielern. inwiefern bringt den jungen sowas weiter?
spitzenfussball trainieren mit spitzen mitspielern im verein, in dem man zu 99% zusammenspielt und was gewinnen kann, sich da einzuspielen und zu rüsten für richtigen fussball, das ist wichtig.
aber nicht so ne kirmisveranstaltung.

abgehen wird der eh, und ob die usa bei ner wm 3 spielen machen darf oder nicht. aber so bleibt er weg von amateurhaften trainern und medizinstab.
das ist als ob man pulisic wochenlang bei nem regionalliga verein zur betreuung ab gibt, und da würde auch niemand denken "oh, da kriegt er "spielerfahrung".

+1

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Tschuttiball » Do 12. Okt 2017, 10:24

Ich bin hier egoistisch: ich find es gut dass einige Spieler keine WM spielen. Die werden dadurch nicht bekannter oder interessanter. Sie können sich erholen von der Saison + wir müssen keine Spieler mehr abstellen bis zur WM da diese Mannschaften sowieso nicht qualifiziert sind. So kann der Spieler auch mal auf eine Reise verzichten und beim BVB bleiben. Evtl. wird Pulisic noch in die USA reisen weil man damit das Marketingpotenzial für den Sommer erhöht, aber ein Yarmolenko kann gerne auf die Freundschaftskicks seines Landes verzichten um beim BVB zu bleiben.
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Mike1985 » Do 12. Okt 2017, 10:53

Wobei es natürlich für Pulisic schon schade ist. Als so junger Mensch bei einer WM teilzunehmen ist natürlich der pure Wahnsinn. Und auch wenn er noch jung ist weiß man natürlich nie ob man noch so eine Chance bekommt, weil das Turnier nur alle vier Jahre ist, und da einfach sehr viel passieren kann in so einer Zeit.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon slig » Do 12. Okt 2017, 12:28

Mike1985 hat geschrieben:Wobei es natürlich für Pulisic schon schade ist. Als so junger Mensch bei einer WM teilzunehmen ist natürlich der pure Wahnsinn. Und auch wenn er noch jung ist weiß man natürlich nie ob man noch so eine Chance bekommt, weil das Turnier nur alle vier Jahre ist, und da einfach sehr viel passieren kann in so einer Zeit.


jup, 3 spiele gegen gegner auf dem niveau von honduras,trinidad und tobago, panama, das ganze im glorreichen russland von putins gnaden.
wahnsinn!
also da verpasst man schon richtig was.
--------------- Bürki ---------------
- Pischu - Papa - Bartra - Rapha -
------ Götze - Weigl - Dahoud ------
- Yarmo -- Aubameyang -- Pulisic -

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Nickname » Do 12. Okt 2017, 12:54

slig hat geschrieben:
Mike1985 hat geschrieben:Wobei es natürlich für Pulisic schon schade ist. Als so junger Mensch bei einer WM teilzunehmen ist natürlich der pure Wahnsinn. Und auch wenn er noch jung ist weiß man natürlich nie ob man noch so eine Chance bekommt, weil das Turnier nur alle vier Jahre ist, und da einfach sehr viel passieren kann in so einer Zeit.


jup, 3 spiele gegen gegner auf dem niveau von honduras,trinidad und tobago, panama, das ganze im glorreichen russland von putins gnaden.
wahnsinn!
also da verpasst man schon richtig was.

Immer dieses Selbstgefällige...

Unabhängig von der sportlichen Perspektive der USA dürfte eine WM als Spieler ziemlich natürlich ein absolutes Highlight sein. Wenn es stets und ständig darum ginge, in (s)einem Bereich zu den Weltbesten und aussichtsreichsten Kandidaten zu Ruhm, Geld und Ehre zu gehören, dürften 99% weltweit keinen Sport betreiben und könnte ihre berufliche Laufbahn beenden.

Für den BVB mag aus sportlicher Sicht zunächst mal gut sein, CP in der gesamten Vorbereitung dabei zu haben - CP dürfte das zur Zeit aus berechtigten Gründen anders sehen.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Jasper1902 » Do 12. Okt 2017, 12:54

slig hat geschrieben:
Mike1985 hat geschrieben:Wobei es natürlich für Pulisic schon schade ist. Als so junger Mensch bei einer WM teilzunehmen ist natürlich der pure Wahnsinn. Und auch wenn er noch jung ist weiß man natürlich nie ob man noch so eine Chance bekommt, weil das Turnier nur alle vier Jahre ist, und da einfach sehr viel passieren kann in so einer Zeit.


jup, 3 spiele gegen gegner auf dem niveau von honduras,trinidad und tobago, panama, das ganze im glorreichen russland von putins gnaden.
wahnsinn!
also da verpasst man schon richtig was.


Slig, komm schon. Ich finde immer noch, dass eine WM für das eigene Land
zu spielen etwas Besonderes ist, egal wo diese stattfindet.
Es mag für uns von Vorteil sein, wenn wenige Spieler von uns dabei sind, aber
ich habe Verständnis für die Enttäuschung der Spieler - sofern es diese gibt.

sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon smolli91 » Do 12. Okt 2017, 15:10

Vorallem hätte Pulisic den nächsten Schritt als Führungsspieler gehen können, als absolutes Zugpferd der USA. Das bringt einem vorallem charakterlich weiter.
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Bernd1958 » Do 12. Okt 2017, 15:40

Tschuttiball hat geschrieben:Ich bin hier egoistisch: ich find es gut dass einige Spieler keine WM spielen. Die werden dadurch nicht bekannter oder interessanter. Sie können sich erholen von der Saison + wir müssen keine Spieler mehr abstellen bis zur WM da diese Mannschaften sowieso nicht qualifiziert sind. So kann der Spieler auch mal auf eine Reise verzichten und beim BVB bleiben. Evtl. wird Pulisic noch in die USA reisen weil man damit das Marketingpotenzial für den Sommer erhöht, aber ein Yarmolenko kann gerne auf die Freundschaftskicks seines Landes verzichten um beim BVB zu bleiben.

... und was ist wenn diese Spieler wegen ihrem Nationalgefühl spielen wollen? Soll der BVB das verbieten? Wenn ein Pulisic wegen der Kohle nach Amerika darf, dann darf ein Kagawa wegen der Kohle auch in seine Heimat fliegen. Und so wird jeder einen Grund finden für sein Land spielen zu wollen. Und das ist gut so.
Und es besteht an den offiziellen Länderspielterminen eine Abstellungspflicht der Vereine

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Tschuttiball » Do 12. Okt 2017, 15:53

Na und? Ich hab gesagt ich denke hier egoistisch. Bei Österreich haben auch Alaba & der Blaue von nebenan abgesagt um sich auf den Verein zu konzentrieren. Dass würde ich mir auch wünschen wenn es für uns dann noch um was geht (CL/EL oder Meisterschaft). Denke dass wird dann auch die USA verkraften...
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY