Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Schorsch » Mi 11. Okt 2017, 10:27

Ich tät mich da mal dem Master James anschließen.

Ob und wie sich eine WM-Teilnahme eines Spielers auf seine Bleibe- oder Wechselbereitschaft auswirkt, kann man zwar andenken und alle möglichen Szenarien durchkauen. Macht aber keinen Sinn. Weil man es einfach nicht wissen kann.

Nicht umsonst klagen große Vereine darüber, nach Turnieren Probleme mit überspielten Protagonisten zu haben. Der 2 oder 3-wöchige Urlaub nutzt nicht viel, wenn es unmittelbar danach wieder in eine Mehrfachbelastung geht.
"Queen ruft Notfall-Meeting ein - Heiratet Prinz Harry?" (Focus online)

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Herb » Mi 11. Okt 2017, 10:35

Schorsch hat geschrieben:Ob und wie sich eine WM-Teilnahme eines Spielers auf seine Bleibe- oder Wechselbereitschaft auswirkt, kann man zwar andenken und alle möglichen Szenarien durchkauen. Macht aber keinen Sinn. Weil man es einfach nicht wissen kann.


Ja. Ist ja nicht so, dass die Scouts eine WM oder EM brauchen, um die Qualität von Spielern zu erkennen. Dass Pulisic oder Auba Spieler mit Weltklasseformat sind, ist bereits heute in Barcelona, Madrid, Paris und Manchester bekannt.
Dembele brauchte auch keine WM oder EM, um für >100 Mio. transferiert zu werden.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon ÖSI-Borusse » Mi 11. Okt 2017, 10:47

Mir tut es für Pulisic leid weil er ja auch wirklich derjenige war, der die Chance überhaupt aufrecht erhalten hat. Aber die schlimmen Konsequenzen für den BVB sehe ich auch nicht. Ein Wechsel ist so oder so durchaus realistisch und für die Summe macht das keinen großen Unterschied.

Auch das Beispiel Guerreiro finde ich da nicht passend weil eben Guerreiro wirklich noch unbekannt ist was man von Pulisic wohl kaum behaupten kann.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Schorsch » Mi 11. Okt 2017, 11:16

Dembele brauchte auch keine WM oder EM, um für >100 Mio. transferiert zu werden.


Jap. Erwähnte ja James schon. Mbappe (faktischer Wert) auch nicht. Und das sind zwei der drei teuersten Spieler aller Zeiten.
"Queen ruft Notfall-Meeting ein - Heiratet Prinz Harry?" (Focus online)

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon joey1987 » Mi 11. Okt 2017, 11:56

Die beiden sind mit Dybala aber auch allen anderen fußballerisch Lichtjahre überlegen.


Ein Pulisic könnte aus anderen Gründen mit etwas weniger Talent, sogar noch mehr als Ous bringen.

MAl was ganz anderes. Gerade gesehen, dass das Panama Spiel offensichtlich gekauft wurde. Übelster Skandal da auf Tor zu entscheiden. Der Ball ist ja nichtmals im Netz gewesen, wie z.B. beim Helmer Tor. Ganz klarer Betrug!

Bin gespannt was da passiert, aber das ist so deutlich gekauft, so ein Irrtum ist nicht unbewusst möglich.

http://www.sport1.de/fussball/wm/2017/1 ... ngt-usa-ab

ISt nur die Frage wer es gekauft hat. Man sieht ja regelrecht wie der Schiri die Situation bewusst nutzt. Da wird es definitiv einen Protest geben und im Gegensatz zum Köln Spiel auch berechtigt.

Dann kann man natürlich argumentieren, dass dann beide Spiele wiederholt werden müssen um Chancengleichheit zu gewährleisten.....

Da könnte noch mal Bewegung rein kommen, gerade da es mich nicht wundern würde, wenn man da dubiose Zahlungen entdecken wird, die auf Panama zurück fallen..
Zuletzt geändert von joey1987 am Mi 11. Okt 2017, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon bvbfan_92 » Mi 11. Okt 2017, 12:03

Da wird so wie bei Kießling und anderen Szenen entschieden: "Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters"

Haben deine Verschwörungstheorien denn schon irgendwo ein Nährboden? Ich glaube nicht, oder?

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon joey1987 » Mi 11. Okt 2017, 12:08

man muss schon extrem borniert sein, um das als Verschwörungstheorie abtun zu wollen.

Der Pfiff kommt auch noch extrem spät, kein Blinder hat den Ball vorher über der Linie gesehen, nicht ein Spieler reklamiert. Immerhin die aller beste Werbung für den Videobewies um solchen Betrügern das Handwerk zu legen.

Das ist eine klare Manipulation. Keine Ahnung wer bezahlt hat, oder andere Dinge dafür getan hat. Die Fifa wird das natürlich nicht aufklären, da kann man nur auf Leaks hoffen. Spiegel etc..
Zuletzt geändert von joey1987 am Mi 11. Okt 2017, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon bvbfan_92 » Mi 11. Okt 2017, 12:23

In Zeiten in denen u.a. eine WM gekauft werden kann, ist natürlich alles möglich. Bzw. war dies ja zu jeder Zeit schon immer möglich.

Aber ich fordere auch Ermittlungen wegen der O-Saft Affäre bei Gabun und dem Schiedsrichter bei Ghana.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon art_vandelay » Mi 11. Okt 2017, 12:56

Die Verschwörungstheorie halte ich für Quatsch. Es ist aus Perspektive des Schiedsrichters nicht eindeutig zu erkennen und er setzt auf das Urteil seines Assistenten.

Wer hätte denn da investieren sollen und zugleich darauf bauen müssen, dass die USA gegen Trinadad und Tobago verliert?

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon joey1987 » Mi 11. Okt 2017, 13:05

art_vandelay hat geschrieben:Die Verschwörungstheorie halte ich für Quatsch. Es ist aus Perspektive des Schiedsrichters nicht eindeutig zu erkennen und er setzt auf das Urteil seines Assistenten.

Wer hätte denn da investieren sollen und zugleich darauf bauen müssen, dass die USA gegen Trinadad und Tobago verliert?

Das 2:0 für Trinidad fiel deutlich vor dem 1:1 Panamas. Da war sogar eine Pause in Panama, einem der korruptesten Länder der Welt, dazwischen. Simpsons lassen grüßen..

Da gibt es was, dass sich Internet nennt und viel möglich macht. Gerade mit Sportwetten. Auch gab es natürlich in Panama genug Leute mit Interesse..
Zuletzt geändert von joey1987 am Mi 11. Okt 2017, 14:08, insgesamt 2-mal geändert.